PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein erster Laufbericht: run for help in Lüneburg



Tzwen
24.06.2006, 11:18
So hier lest ihr meinen ersten Laufbericht vom Run-for-help-Stadtlauf durch Lüneburg 2006. Die Einnahmen vom Lauf kamen MS-Kranken zugute.
Als ich Freitag nachmittag im Bus auffem Weg zum Start war, fing es leicht an zu regnen und ich dachte schon ich hätte ein Problem, weil ich nur kurze Sachen dabei hatte und nix für Regen...
Als ich da war, war aber alles trocken, Wetter war optimal warm, aber nich zu warm :)
Nachdem ich mich dann umgezogen hatte, und mein neues Haarband angelegt hatte (mein erster Volkslauf mit Haarband), gings los mit aufwärmen und n bissel später an Start.
Als ich mich dann recht weit vorne im Starterfeld eingeordnet hatte und ein bisschen da stand merkte ich das irgendwas nicht stimmt. Es standen drei bewaffnete Walker vor mir! Und das ziemlich weit vorne! Was machen Walker da???? :klatsch: Bis zum Start hab ich mich dann noch weiter nach vorne gestellt da die erste Kurve nachem Start ziemlich eng ist.
ca 2km nachem Start und laufen auf engen Wegen hatte man dann schon wieder halbwegs ein bisschen Platz und ich fühlte mich ziemlich fit. Ich lief noch ein bisschen durchs Feld weiter nach vorne als es durch die Stadt ging, wo leider kaum Zuschauer waren. Als es dann nach ca 4km die erste (und auch so ziemlich einzige) Steigung hinauf ging musste ich langsamer werden und zwar n ganzes Stück, ich merkte meine knie ziemlich stark, an den Läufern um mich rum merkte ich allerdings das ich nich der einzige war dem es so ging. Ca 500m nachdem ich den Berg überwunden hatte, beruhigten sich meine Knie auch wieder und ich konnte mich an Läufern ranhängen die mich überholten, von denen ich wusste das die Zeiten laufen, mit denen ich dicke zufrieden bin.
Als es dann auf den letzten Kilometern wieder zurück ging zum Ziel wurds dann doch schon schwer, aber ich wusste das ich auf dem Weg zu der guten Zeit war, auch ohne kilometer-schilder, deswegen hab ich immer weiter probiert dran zu bleiben. Kurz würgen musste ich allerdings auch wieder, kam aber nix mit raus.
Kurz bevor ich dann auf den MTV-Platz (Ziel) lief dachte ich schon ich wär ne Mega-Zeit gelaufen, weil ich dachte das man direkt geradeaus rein ins Ziel läuft, aber nein zu meiner Überraschung musste man noch ne Runde um Platz laufen...
Nachdem ich das auch geschaffte hatte kam ich in 38:37 über 9,35km ins Ziel!:D Gesamt wurde ich 84ter von knapp neunhundert Startern.

Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit der Zeit, das ich vor allem unter den Umständen, mit dem Drüsenfieber bis vor 3 Wochen, sone Zeit laufen kann hätte ich nicht gedacht!

cabharnisch
24.06.2006, 11:20
joa.. nochmal glückwunsch..
ich glaube ich fang mir auch sone krankheit ein.. scheint ja zu klappen.. schon die zweite gute zeit hintereinander..

tellst
24.06.2006, 11:57
38:37 über 9,35km klingt nach längerer Krankheit sehr beeindruckend :daumen:

cabharnisch
24.06.2006, 12:01
zumal er soweit ich weiß sone zeit noch nie galufen ist.. und wenn dann nur 1 oder 2mal..

Krisrennt
24.06.2006, 12:05
Gratulation Tzwen !!!

Naja, manchmal gibbet halt die "Tage", an denen es einfach läuft...

Hatte ich am Donnerstag auch, auch wenn mein bescheidenes Laufziel viel niedriger war als deins - stolz war ich auch.

Und hab nun Panik vorm nächsten Lauf, denn wir alle wissen ja, wie fies der Körper zu einem sein kann...von wegem "Heute läuft es gar nicht" und so....:teufel:

Tzwen
26.06.2006, 14:07
jo danke
bis auf meinen Magen nachm Lauf (Mc Donalds am Mittag sei dank...) lief auch einfach alles super.
Und ja sone Zeit lauf ich nich oft