PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erster Wettkampf



anja24
26.12.2003, 13:50
Hallo,
hat sich jemand von Euch vorgenommen, im Frühjahr das erste Mal an einem Wettkampf teilzunehmen??? Ich habe an einen HM im Mai gedacht, und würde mich freuen, wenn ich mich mit jemanden über das Training, die Fortschritte, Schwierigkeiten usw. in der Vorbereitungsphase austauschen könnte. Ich denke das wäre eine prima Motivationsstütze, wenn man immer mal ein bisschen Rückmeldung bekommt und erfährt, wie es jemanden geht, der gerade das gleiche Ziel verfolgt.:roll:

Toronto21
26.12.2003, 13:54
Ist das dein erster Wettkampf? Wenn ja, warum fängst du nicht mit kürzeren Strecken an und läßt den HM sozusagen als Saisonhöhepunkt stehen?

Z.B. 5km, dann 10km und dann den HM. Halte ich persönlich für sinnvoller. Und jede dieser Strecken ist eine Herausforderung, wenn man sie das erste Mal läuft.

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de

anja24
26.12.2003, 14:10
@Toronto

Hatte auch daran gedacht, zuerst die 10 km zu laufen. Aber die meisten Läufe in meiner Umgebung sind im Mai bzw. Ende April und da wollte ich dann lieber gleich für EIN größeres Ziel trainieren, anstatt an zwei unmittelbar aufeinander folgenden Wettkämpfen teilzunehmen. Ich hatte an den HM in DD gedacht oder aber an die mittlere Distanz beim Rennsteiglauf, der wird dann aber wahrscheinlich doch etwas zu anspruchsvoll. (hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt?)
Denkst Du, dass das für den ersten Wettkampf
zu heftig ist, wenn man sich gleich an so eine lange Distanz wagt??

Grüße, Anja

Jojo
26.12.2003, 14:24
Hallo Anja,
Das ist ja eine Frage der persönlichen Leistungsfähigkeit. Läufst Du öfters lange Strecken und die auch mal ein bisschen schneller? Ich bin natürlich kein Experte - und auch nichtmehr 24 - aber ich würd mir den HM nicht zutrauen. Meine Maximalstrecke lag bisher bei knapp über 20 km und die in einer Zeit, naja, ein rüstiger Rentner beim Wandern hätte mich vermutlich locker eingeholt. Deshalb habe ich mir für das Frühjahr einen 10km-Volkslauf vorgenommen, aber nur wenn abzusehen ist, dass ich den unter einer Stunde schaffe. Halbmarathon - da würde ich vermutlich nach 15 km spätestens die Hufe hochreißen...
Außerdem habe ich die letzten Wochen eine Seuche nach der anderen gehabt, deshalb muss ich es langsamer angehen lassen.
Aber wie gesagt, mein erster Volkslauf steigt im Mai oder Juni (genaues Datum muss ich mir noch mal aufschreiben), mal schauen was geht!

:hallo: :hallo:
Viel Erfolg für Dein Vorhaben,
Liebe Grüße von Wiebke

RunningChicken
26.12.2003, 15:03
Hallo Anja!
Ich werde im April meinen ersten Wettkampf laufen. Es soll ein Halbmarathon werden. Angemeldet habe ich mich noch nicht, will aber vielleicht beim Bochumer Uni-Run mitlaufen (ist gleich bei mir um die Ecke) oder evtl. auch anderswo - ich lass mir demnächst mal Tipps von den Foris hier geben.

Ich denke nicht, dass ein HM zuviel für`s erste Mal ist. Das kommt eher darauf an, wie du bisher so läufst. Ich laufe z.B. schon seit 5 Jahren, hatte aber (bisher) nie Wettkampfambitionen. 10 oder 15 km gehören zu meinen regulären Strecken. Da glaube ich nicht, dass mich die 21,... km umbringen werden, zumal ich mir über eine besonders dolle Zeit auch noch keine Gedanken gemacht habe.
Falls du gerade erst angefangen hast, kann man sich natürlich drüber streiten, ob das schon etwas zu viel ist. Aber ansonsten... http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/fragend013.gif

LG
Tanja

marathonmann
26.12.2003, 15:06
Original von anja24:
... oder aber an die mittlere Distanz beim Rennsteiglauf, der wird dann aber wahrscheinlich doch etwas zu anspruchsvoll. (hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt?)
Denkst Du, dass das für den ersten Wettkampf
zu heftig ist, wenn man sich gleich an so eine lange Distanz wagt??

Grüße, Anja

Hallo Anja!

Ob ein HM für Dich zu heftig ist, hängt natürlich von Deinem Trainingsstand ab. Und den kennst Du selbst am besten. Wenn Du bis dahin regelmäßig und ohne allzu große Anstrengung im Training Strecken von 15 - 20 km läufst, sollte auch der HM keine Schwierigkeiten bereiten. Allerdings kannst Du es auch erst mit kürzeren Strecken versuchen und den HM dann auf den Herbst verschieben.

Von der mittleren Strecke beim Rennsteiglauf würde ich Dir jedenfalls abraten. :) Das ist nämlich der Marathon, der eigentlich sogar schon ein Ultra ist. Mit der Streckenlänge nehmen die es am Rennsteig nämlich nicht so genau.
Den Rennsteig - HM bin ich noch nicht gelaufen. Dort geht es auf der ersten Hälfte aber wohl einiges bergauf und auf der zweiten Hälfte nur noch bergab. Die Wege sind wahrscheinlich etwas uneben, und nach dem was ich bisher gehört habe, viel zu schmal für die Läufermassen. Wenn Du nicht ganz vorne oder ganz hinten läufst, mußt Du mit einem ziemlichen Gedränge rechnen. Dann doch lieber die mittlere Strecke, dann aber gut vorbereitet. Dort gibt es nur einmal einen Stau, ansonsten kann man ganz gut laufen.

Mit freundlichen Grüßen,
Volker
Startnummer 6245 beim Röntgenlauf
http://www.web-ansichten.de/junk/forumshirtsanta.gif

klaengel
26.12.2003, 15:13
Also ich bin damals zu Beginn meines Läufer-Daseins den HM als letzten Lauf einer Winterlaufserie gelaufen: Anfang Feb. = 10 Km, Anfang März = 15 Km und im April dann den HM. Dazwischen hat man jeseils 3 Wochen Zeit, sein Training leicht anzupassen und kann sich in der letzten Woche vor dem Wettkampf jeweils etwas erholen.

Für mich kann ich mir keine bessere Vorbereitung vorstellen.

Klaus

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Toronto21
26.12.2003, 16:41
Jede Strecke für sich, egal wie lang (auch die 100m) erfordern eine eigene Rennstrategie.

Ich habe mit den 5km 1987 beim Bund angefangen. Die ersten 5km waren eine Tortour, weil ich nix von Renneinteilung wußte. Je öfter ich sie jedoch gelaufen bin, desto interessanter wurden sie. Am Schluß lief ich wie ein Uhrwerk und du konntest die Uhr danach stellen, welche Rundenzeiten ich hingelegt hatte. Das hatte schon fast etwas mystisches und ich erinnere mich gerne daran, wie ich damals die 5km gelaufen bin. Das gipfelte am Schluß in einer Zeit von 17 Minuten und ein paar Sekunden.

Dann fing ich mit den 10km an und auch da war es zu Beginn eine Qual. Die 5km waren absolut nicht mit den 10km zu vergleichen. Aber auch da entwickelte ich im Laufe der Zeit ein Gefühl, wie man 10km läuft und auch das war am Schluß ein wahrer Genuß, 10km auf Zeit zu laufen. Am Schluß hatte ich eine Zeit von 37 Minuten und ein paar Sekunden (Tja, damals ging das noch. :)) ).

Nun bin ich beim Marathon gelandet und auch da kommt es wieder auf etwas ganz anderes an. Zuvor natürlich der Halbmarathon, aber mehr zu Vorbereitung auf den Marathon, wobei ich auch den Halbmarathon als sehr interessante Distanz empfinde.

Was ich damit sagen will ist, daß ich keine dieser Erfahrungen missen möchte. Ich laufe heute keine 5km Wettkämpfe mehr und auch die 10km stehen nicht auf der Liste der zu laufenden Rennen. Im Rahmen des Triathlons wahrscheinlich in Zukunft wieder öfters, aber das ist dann wieder ein völlig anderes Thema.

Ich habe einfach Spaß an den einzelnen Distanzen gehabt, die jede für sich genommen eine Herausforderung war und ist. Ich bin froh, nicht gleich einen HM oder Marathon als erstes gemacht zu haben, denn dann wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin. Im Gegenteil. Damals war das für mich völlig utopisch, länger als 5km zu laufen. Das hat sich einfach entwickelt.

Leider wird in den Medien sugeriert, daß jeder Mensch einen Marathon laufen muß. Muß er nicht. Er kann. Nur sollte er seine Erfahrungen sammeln, um irgendwann auch einmal da zu landen.

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de

Alpi
26.12.2003, 17:11
Servus Anja, mein erster "Wettkampf" war der Tirol Marathon, allerdings bin ich nicht wirklich ein Vorbild .. :D



:hallo: :hallo: :hallo: :hallo:

Willst Du Gott zum lachen bringen, erzähl ihm Deine Pläne ... :look:

Phönix
26.12.2003, 17:17
Original von Alpi:

allerdings bin ich nicht wirklich ein Vorbild .. :D



:hallo: :hallo: :hallo: :hallo:

Willst Du Gott zum lachen bringen, erzähl ihm Deine Pläne ... :look:


Stimmt, Alpi. :D

Dafür bist zu sehr Mensch (lich) und zu bescheiden.

Grüße von
Phönix

Alpi
26.12.2003, 17:44
Oh Phönix, das war aber lieb *gebauchpinselt-fühl* :roll: :glow: :roll:

Willst Du Gott zum lachen bringen, erzähl ihm Deine Pläne ... :look:

sunflower
26.12.2003, 18:02
Hallo Anja,

mein erster und bisher einziger Wettkampf war ein HM dieses Jahr im August. Der Entschluss, dafür zu trainieren, fiel ungefähr drei bis vier Monate vorher. Ich lief zu dem Zeitpunkt so etwa zwei Jahre. Ich hab mich langsam an die Distanz herangetastet, mit einem längeren Lauf einmal in der Woche. Zunächst ein paarmal 16 oder 17 km, dann einmal 19 und einmal 20, wobei ich die 20 damals nicht wirklich locker laufen konnte, sondern schon anstrengend fand.

Der Lauf selber war ein grandioses Erlebnis und ich bin problemlos angekommen, mit einem irren Grinsen im Gesicht ;) ...

Was ich damit sagen will: wenn Du schon ein Jahr oder länger läufst und die Strecken langsam ausdehnst, seh ich kein Problem, mit einem HM anzufangen. Es ist eine schöne Strecke, man muss nicht ganz so rasen (das hält mich nämlich bisher davon ab, kürzere Strecken im Wettkampf zu laufen -ähem...) und es ist schon eine echte Herausforderung.

Ich wünsch Dir viel Spass bei der Vorbereitung und beim HM sowieso :hallo:


Liebe Grüße, Birgit:)

bimo
26.12.2003, 18:02
Hallo Anja,

ich bin vorletztes Jahr im Frühjahr meinen ersten Halbmarathon in Frankfurt gelaufen. Wenn ich damals nicht dieses "wie eingebrannte Datum" im Kopf gehabt hätte, hätte ich bestimmt nicht so disziplinert trainert, wie damals. Mein Ziel war das "Ankommen". Bis zu diesem Zeitpunt war ich übrigens total unsportlich und war gerade dabei 25 Kg abzunehmen (die ersten 20 waren bereits gepackt).

Nach 2 1/4 Stunden bin ich im Frankfurter Waldstadion durchs Ziel gelaufen. Es war einfach ein tolles Gefühl und die Vorbereitungen hatten sich gelohnt...

Noch heute benötige ich ein Ziel - ohne ein Ziel würde mich bestimmt desöfteren mein innerer Schweinehund besiegen.

In diesem Jahr bin ich meinen ersten Marathon gelaufen. Nach fast 5 Stunden war ich am Ziel... Jetzt - nachdem ich weiß dass ich die Strecke packe, werde ich solangsam ein wenig an meinem Tempo arbeiten. Aber ohne Streß und Druck...

Im März will ich am Halbmarthon in Frankfurt teilnehmen und im Mai am Marathon in Mainz. Ich bin schon gespannt darauf, ob die Läufe so schön werden, wie beim "ersten Mal".

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinen HM Vorbereitungen!!!

Herzliche Grüße aus Frankfurt, Birgit

JuergenF
26.12.2003, 18:48
Hallo Anja,
in exakt derselben Situation wie du sind vermutlich nur wenige, d.h. Wettkampfneulinge, die im Mai ihren ersten machen wollen. Aber ist doch egal, die meisten von uns wollen irgendwann im Frühjahr (wieder) ran, und ob man schon wettkampferfahren ist oder nicht, spielt ja gar keine so große Rolle. Ich habe vor ca. 15 Jahren 4 Volksläufe gemacht, und diesen Herbst einen kleinen 5er vermurkst ;o), und fühle mich auch ziemlich unsicher, wenn ich jetzt auf einen 10er Mitte März trainiere. Ich werde wieder so trainieren wie in alten Zeiten, nachdem das "ausgewogenere" Training nicht viel gebracht hat. Das heißt, praktisch nur knallharte 5 km Läufe sowie 10 km Läufe, von denen ich den ersten Teil (überwiegend bergauf) am Limit laufe, und die zweiten 5 km (bergab) "regenerativ" (das entspricht auch dem Profil des geplanten Volkslaufs). Außerdem werde ich mehr Ruhetage einlegen, und auf echtes Grundlagenausdauertraining mehr oder weniger verzichten. Wie gesagt, hat mir nicht viel gebracht.

Jetzt bin ich ins Plaudern geraten, daher noch ein Tip: Folge meinem Beispiel um Himmels willen NICHT! :))

Dieses Forum ist ja dafür da, sich über Trainingsstrategien und -fortschritte auszutauschen, insofern bin ich gespannt, wie es dir bis Mai ergehen wird! Halte dich im Zweifelsfall an Thorsten, der kann´s :))

LG, Jürgen

wolf-1953
26.12.2003, 20:15
Original von anja24:
Hallo,
hat sich jemand von Euch vorgenommen, im Frühjahr das erste Mal an einem Wettkampf teilzunehmen??? Ich habe an einen HM im Mai gedacht, und würde mich freuen, wenn ich mich mit jemanden über das Training, die Fortschritte, Schwierigkeiten usw. in der Vorbereitungsphase austauschen könnte.


Hallo Anja,
es wird zwar nicht mein erster Wettbewerb aber immerhin mein erster ganzer Marathon. Ich hab mir dazu den Vienna City Marathon am 16. Mai ausgesucht.
Zu Deinem Ziel möchte ich bemerken daß ein HM eine wunderschöne Distanz ist. Man läuft dabei nicht ganz so hochpulsig wie bei 5 oder 10km Wettläufen und die Distanz ist weit leichter bewältigbar als bei einem ganzen MT.
Wo stehst Du momentan mit Deiner Leistungsfähigkeit bzw wie lang sind Deine längsten Trainingsläufe ? Läufst Du nach Plan oder nach irgendeinem Konzept ?
Ich wünsche Dir jedenfalls auch weiterhin viel Spaß beim Laufen und würde mich sehr freuen wenn Du ab und zu Deine Fortschritte beschreibst
Viele Grüße
Wolfgang

Toronto21
26.12.2003, 22:03
Zu Deinem Ziel möchte ich bemerken daß ein HM eine wunderschöne Distanz ist. Man läuft dabei nicht ganz so hochpulsig wie bei 5 oder 10km Wettläufen und die Distanz ist weit leichter bewältigbar als bei einem ganzen MT.


Da hast du mich aber noch keinen HM laufen sehen. Da gebe ich alles. Und anschließend frage ich mich, wie ich das auf einem Marathon durchstehen soll. Und 4 Wochen später, also beim Marathon, lief es dann bisher immer wie geschmiert. Bis auf einmal, wo es läppische 34 Sekunden zu lange dauerte. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/traurig053.gif






The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de

Matthie
26.12.2003, 23:16
ich laufe jetzt seid fast 7 Monaten. Am Anfang hab ich riesige Fortschritte gemacht. Das ging selbst bei mir Antisportler so schnell, daß mir glatt die Luft wegblieb....:D. Nach 6 Wochen konnt ich eine Stunde am Stück laufen, allerdings ganz langsam...
Da hab ich dann von Halbmarathon im Frühjahr und Marathon nach gut einem Jahr usw geträumt (Größenwahnsinn eines Immernoch-Rauchers)
Und dann gings langsamer - nach 15 Wochen war ich bei 90 Minuten aber ich konnte nicht schneller laufen. Ich hing an guten Tagen immer um 7,5 Minuten und an anderen bei 8,5 und an schlechten war ich noch langsamer.
Die längste Strecke war bisher für mich 13 km aber das war Ausnahme.
Diese Woche bin ich meine Hausstrecke 11 km mit nem puls von 160 und 7,3 Minuten /km gelaufen. Meist versuch ich aber langsam zu laufen und achte mehr auf die HF als auf die Minuten /km.
Noch vor gar nicht langer Zeit hab ich mir viel zuviel Leistungsgedanken gemacht und das hat mir fast den Spaß an meinen eigenen Fortschritten geraubt.
Also hab ich mir die Wettkampfgedanken erstmal abgeschminkt und meine persönlichen Ziele neu definiert.
Bevor ich nicht mit der Qualmerei aufhören kann bleib ich klein mit Hut und versuch errstmal schneller zu werden.
Weil, ich muß zwar nicht unter den ersten sein aber das Schlußlicht will ich dann auch nicht sein.

Trotzdem würd mich Dein Trainingskonzept und Stand und Deine Fortschritte sehr interessieren.

Viele Grüße
Claudia

Toronto21
27.12.2003, 09:58
Original von Matthie:
ich laufe jetzt seid fast 7 Monaten. Am Anfang hab ich riesige Fortschritte gemacht. Das ging selbst bei mir Antisportler so schnell, daß mir glatt die Luft wegblieb....:D. Nach 6 Wochen konnt ich eine Stunde am Stück laufen, allerdings ganz langsam...
Da hab ich dann von Halbmarathon im Frühjahr und Marathon nach gut einem Jahr usw geträumt (Größenwahnsinn eines Immernoch-Rauchers)
Und dann gings langsamer - nach 15 Wochen war ich bei 90 Minuten aber ich konnte nicht schneller laufen. Ich hing an guten Tagen immer um 7,5 Minuten und an anderen bei 8,5 und an schlechten war ich noch langsamer.
Die längste Strecke war bisher für mich 13 km aber das war Ausnahme.
Diese Woche bin ich meine Hausstrecke 11 km mit nem puls von 160 und 7,3 Minuten /km gelaufen. Meist versuch ich aber langsam zu laufen und achte mehr auf die HF als auf die Minuten /km.
Noch vor gar nicht langer Zeit hab ich mir viel zuviel Leistungsgedanken gemacht und das hat mir fast den Spaß an meinen eigenen Fortschritten geraubt.
Also hab ich mir die Wettkampfgedanken erstmal abgeschminkt und meine persönlichen Ziele neu definiert.
Bevor ich nicht mit der Qualmerei aufhören kann bleib ich klein mit Hut und versuch errstmal schneller zu werden.
Weil, ich muß zwar nicht unter den ersten sein aber das Schlußlicht will ich dann auch nicht sein.

Trotzdem würd mich Dein Trainingskonzept und Stand und Deine Fortschritte sehr interessieren.

Viele Grüße
Claudia





:respekt: Sehr gute Einstellung! http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=298

The jazz things in life. http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/party018.gif

www.smueve.de

anja24
27.12.2003, 13:27
also im Moment sieht es bei mir so aus, dass ich ca. 10 bis 12 km ohne Probleme durchlaufen kann. allerdings nur sehr langsam!. Da ich auch immer ein festgelegtes Ziel brauche, habe ich mich dann gestern gleich für den Königstein- Dresden HM am 2. Mai angemeldet und werde mir jetzt noch einen geeigneten Trainingsplan suchen! Mein Ziel ist das Ankommen!( wenn möglich allerdings nicht als Eine der allerletzten)
beginnt Ihr eigentlich jetzt schon mit Eurer Trainingsvorbereitung und wenn ja welche Trainingspläne benutzt Ihr???? Und wie läuft es bei Euch?

liebe Grüße, anja
:hallo:

RunningChicken
27.12.2003, 13:58
Hallo Anja!

10 oder 12 km? Da ist der HM meiner Meinung nach bis Mai überhaupt kein Problem. Vor allem, wenn du "nur" ankommen willst.
Ich habe mir diesen Plan hier rausgesucht: http://www.lauftipps.de/traininghalbm.htm
Der hat allerdings 2 Stunden als Ziel. Ich denke jedoch, dass er als Basis ganz okay ist.

LG
Tanja

wolf-1953
27.12.2003, 19:09
Original von anja24:

...
beginnt Ihr eigentlich jetzt schon mit Eurer Trainingsvorbereitung und wenn ja welche Trainingspläne benutzt Ihr???? Und wie läuft es bei Euch?




Hallo Anja,
wir beide haben ja nicht ganz daß gleiche Ziel aber ich möchte Dir schon raten jetzt mit dem Ausdauertraining zu beginnen. Trainingspläne dafür gibt es ja genug im Internet oder in Magazinen. Such Dir den aus der nach Deinem Gefühl am besten zu Dir paßt. Ich würde Dir raten daß Du Dich für einen Plan entscheidest und auch dabei bleibst. Nicht mehrere Pläne mischen.
Ich trainier nach einem Greif-Jahresplan und Du kannst mir glauben mir wird dabei nicht langweilig.
Wenns dann soweit ist schreib Dir ein Streifchen mit Kilometerzeiten an daß Du Dich dann möglichst genau hältst. Sehr viele Anfänger lassen sich zu Schnellstarts verleiten und gehen dann fürchterlich ein.
Viel Spaß beim Training wünscht
Wolfgang

Thomas Naumann
28.12.2003, 10:12
Original von anja24:

also im Moment sieht es bei mir so aus, dass ich ca. 10 bis 12 km ohne Probleme durchlaufen kann. allerdings nur sehr langsam!. Da ich auch immer ein festgelegtes Ziel brauche, habe ich mich dann gestern gleich für den Königstein- Dresden HM am 2. Mai angemeldet und werde mir jetzt noch einen geeigneten Trainingsplan suchen! Mein Ziel ist das Ankommen!( wenn möglich allerdings nicht als Eine der allerletzten)
beginnt Ihr eigentlich jetzt schon mit Eurer Trainingsvorbereitung und wenn ja welche Trainingspläne benutzt Ihr???? Und wie läuft es bei Euch?

liebe Grüße, anja
:hallo:



Ich habe in meiner Marathonvorbereitung letztes Jahr nach einem Trainingsplan aus dem bei rororo verlegten Buch "Das Laufbuch" (von Steffens/Grüning) trainiert. Dieses Buch finde ich persönlich hervorragend. Ich habe mir alles Mögliche an Laufliteratur gekauft, aber was ich an dem "Laufbuch" so gut finde, ist, daß es für alle Strecken - insbesondere auch für einen Halbmarathon - was hat.

Der Trainingsplan für den Marathon jedenfalls hat gut funktioniert.

Im Moment laufe ich ohne Trainingsplan, viermal die Woche, einmal lang und langsam (ca. 20 km), zweimal kurz und mäßig (ca. 10 km), einmal schnell (Intervalltraining auf der Bahn). Das ist eigentlich nicht so viel anders als das, was im Marathontraining für einen Viermal-die-Woche-4-Stunden-Läufer vorgesehen ist, außer daß der lange Lauf im Moment eher bescheiden ausfällt.

In 2004 werde ich vor allem auf Halbmarathon hin trainieren, insofern haben wir ein ähnliches Ziel. Ich versuche, meine Bestzeit unter 1:40 h zu drücken. Da werde ich wohl auch einen Trainingsplan aus dem oben zitierten Buch verwenden - wobei ich nicht allzu dogmatisch bin, Hauptsache, das Prinzip stimmt (langer Lauf, schnelles Training, entspannte Läufe).


-------------------------------
Den Tauben schinde nicht ergrimmt;
sei glücklich du, der Schall vernimmt.

Quecksilber
28.12.2003, 15:57
Hallo Anja!
Aber mir geht´s ganz genauso:hallo: .
Ich will auch Mitte Mai einen HM laufen und würde mich sehr gerne mit dir austauschen:glow: .
In welcher Gegend wohnst du eigentlich? Ich wohne in Frankfurt und würde gerne in Würzburg laufen (da komme ich her).
Liebe Grüße,
Andrea

...und sie bewegt sich doch!http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/Heizer002.gif

runningmanthorsten
28.12.2003, 16:08
Hallo Anja!

Wie war denn Dein Wettkampf heute? Hab an euch gedacht! Schreib doch mal einen Bericht! ;)

Liebe Grüße!

Thorsten.

runningmanthorsten
28.12.2003, 16:09
Hallo Andrea!

Wie war denn Dein Wettkampf heute? Hab an euch gedacht! Schreib doch mal einen Bericht! ;)

Liebe Grüße!

Thorsten.

[ Dieser Beitrag wurde von runningmanthorsten am 28.12.2003 editiert. ]

gune
28.12.2003, 20:47
hallo anja....stöber gerade durch die seite und die vielen einträge...
bei mir ist ganz ähnlich..auch noch relativ neu...3 monate am laufen...
und einen halbmarathon fest eingeplant.....juni in stuttgart....
hab heute mal nach trainingsplänen gesucht und fand den von uta pippig ganz gut....kurze einfache beschreibung und klare vorgaben..wenn ihn nicht kennst schick ich dir den link,,,schönen abend..grüsse

anja24
28.12.2003, 23:04
Hallo ,

erst einmal vielen Dank für Eure Antworten! Mit Euren posts habt Ihr mich wirklich in meiner Entscheidung bestätigt und auch sehr motiviert! Da wir ja jetzt schon ein paar Leute sind, die Interesse daran haben, sich über die Wettkampfvorbereitungen und Trainingfortschritte auszutauschen, können wir ja diesen thread dazu nutzen, um uns gegenseitig zu motivieren, zu erinnern usw.! Was haltet Ihr davon? oder denkt Ihr eine andere Form wäre besser?

Liebe Grüße, Anja

Ach so: gibt es auch Trainingspläne für den HM, wo eher nach Zeit und weniger nach Kilometern trainiert wird? Ich kenne zwar von ein, zwei Strecken die Entfernungen- laufe aber meistens im Park so, wie ich gerade Lust habe.

StTom
29.12.2003, 11:30
Hallo Anja,

werde (aller Voraussicht) im Mai in Mainz meinen ersten HM laufen.

Denke die Idee, sich "auf dem laufenden" zu halten und/oder sich gegenseitig zu motivieren nicht schlecht.
Ob dies allerdings hier in einem Forumsbeitrag möglich ist, wage ich zu bezweifeln.
Vielleicht können sich ja ein paar Interessierte zusammenfinden und eine Art "Mailing-Liste" machen.
Ich wäre auf jeden Fall dabei.

anja24
29.12.2003, 11:50
Hallo Tom,

ja das ist ein super Idee!!! ich werde mal überlegen, in welcher Form wir das dann organisieren! Vielleicht hast Du dazu ja auch noch einen guten Einfall!:idee: ??

bis später,
Liebe Grüße, Anja

Quecksilber
31.12.2003, 13:34
Hallo Anja!

Ich messe auch ungern Strecken (und wenn, dann ziemlich falsch...)
Jetzt habe ich 10-Wochen-Pläne gefunden (10er, HM und M, jeweils für 3 versch. Leistungsstufen), die nur Zeit- aber keine Streckenvorgaben machen, also z. B.
soundso lange lockerer Dauerlauf,
soviel mal 4 min steigern, dazwischen 2 min locker traben,
usw. in diesem Stil eben.

Warum ich nicht gleich per PM schreibe:

Sind die Namen der Autoren, Thomas Steffens und Martin Grüning, hier für irgendwen ein rotes Tuch? Bitte melden!

Wenn du die Pläne haben willst, kannst du dich ja mal direkt melden
:hallo:

Ach so, das Buch heißt "Das Laufbuch" von rororo und Runner´s World

Liebe Grüße,
Andrea

...und sie bewegt sich doch!http://www.laufen-aktuell.de/_laufen_laufsport_/_images/extra_smilies/xtrasmilies/Heizer002.gif

[ Dieser Beitrag wurde von Quecksilber am 31.12.2003 editiert. ]

anja24
03.01.2004, 15:53
Also hab jetzt nach Rücksprache mit einigen Foris festgestellt, dass der
Vorschlag von Tom- das Einrichten einer mailing-motivations-liste, der Beste ist! Deshalb bitte ich alle, die dabei sein wollen, mir ihre e-mail adresse zu schicken!!

@ Andrea

Vielen Dank für Deine Mühen und den Plan! ich denke der reicht mir erst einmal- werde ihn ab der nächsten Woche austesten!!

lg anja:hallo: