PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überbelastung



Bannett
09.11.2011, 09:20
Hallo,
ich war gerade beim Arzt, da mir mein Fuß nach dem joggen sehr schmerzte. Der Arzt meinte "wohl Überbelastung" (Ist am Fußstrecker die Sehne oder so ähnlich :P). Hab kein generelles Sportverbot bekommen, aber Physio Ultraschallbehandlung. Er meinte ich solle nur weniger machen derzeit.
Fand ich aber generell ein wenig komisch...

Wollt hier einfach noch mal nachfragen, da sicher schon einige ein Problem wegen Überbelastung hatten. Habt ihr das laufen dann komplett eingestellt erstmal?
Oder ist es wirklich bedenkenlos möglich laufen zu gehen, trotz ein wenig Schmerz?

Also ich könnte und würde wohl laufen gehen... Aber ich will dem Fuß halt auch nicht schaden, nicht dass ich dann irgendwann 2 Monate nicht laufen kann:peinlich:

hardlooper
09.11.2011, 09:52
Hallo,
Hab kein generelles Sportverbot bekommen, aber Physio Ultraschallbehandlung. Er meinte ich solle nur weniger machen derzeit.
Fand ich aber generell ein wenig komisch...


Das liest sich doch recht progressiv. Weniger machen ist natürlich schwammig, gibt einen Teil der Verantwortung zurück an den Patienten - was ja auch richtig ist. Dieses PauseEisCompressionHochlagern-Prinzip muss ja nicht immer gelten :zwinker5: .

Knippi

Bannett
09.11.2011, 10:04
Also hochlegen, kühlen und voltaren rauf ist meine Standardbehandlung ;P
Ich fand es auch schwammig, daher habe ich hier einfach nochmal nach gefragt ist ja nun nichts ungewöhnliches was selten vorkommt mit soner Überbelastung.

Ich werd wohl einfach mal nen lockeres Ründchen laufen gehen morgen und gucken was mein Fuß so sagt... Gleich abfallen wird er wohl nicht:confused: Und wenn doch, sollte das Schmerzproblem gelöst sein.

trifeminine
09.11.2011, 10:49
Pfuh, finde ich ziemlich gefährlich so eine "Anweisung" ...

Zunächst muss man mal differenzieren, ob ein gewisser Hang zu Beschwerden, vielleicht ein biomechanischer Grund für genau dieses Beschwerdebild vorliegt. Das kann man - wenn man es erstmal richtig diagnostiziert hat - in den Griff bekommen.
Dann bleibt aber immer noch die akute Reizung (=Entzündlichkeit) des schmerzenden Gewebes (meist die Sehnenscheide). Ich erkläre das meinen Patienten immer so, dass die Belastung des Laufens für die GESUNDE Struktur schonmal zuviel war, die Belastungsgrenze überschritten hat und jetzt einen gewissen (wenn auch erstmal kleinen Schaden) erlitten hat. Dies reduziert allerdings natürlich die Belastbarkeit und eine neuerliche sportliche Betätigung (wenn auch in etwas geringerem Umfang) wird mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit zu einer Verschlimmerung führen (es sei denn, man hat die Ursache ausgeschaltet und etwas Glück, bzw. betreibt eine andere Sportart, usw.).

Weiters ist die PHYSIKALISCHE Therapie (Physiotherapie ist was anderes) mittels Ultraschall keine funktionelle Therapie, das heißt, damit versucht man die Reizung wegzubekommen, aber nicht die Ursache.
Wenn Du jetzt einfach weiterläufst, ist die wahrscheinlichkeit einer längeren Laufpause recht groß. Vielleicht schreibts Du einmal, wo es genau wehtut und machst Dir am Besten auch schonmal einen Termin bei einem Physiotherapeuten, der auch vom Taping bei Sportlern etwas versteht aus. Und nicht laufen gehen, wenns wehtut, sonst ists bald nicht nur die Sehnenscheide, sondern auch die Sehne selbst, die wehtut. Und dann dauerts lange ...

Bannett
09.11.2011, 10:55
Ok, danke schonmal.
Also es schmerzt quasi "am Spann". Stück weiter innen "als wo man normal mitm Spann beim Fußball draufhalten würde" :P:hihi: (ka wie ichs am besten beschreiben soll)

Schmerzen beim gehen würde ich eher gering einstufen, also sterbe nicht gleich und muss auch nicht humpeln oder so.
Wenn ich drauf rumtatsche tuts schon weh

hardlooper
09.11.2011, 11:08
Hier mein Laufpensum zeitens meiner glücklicherweise bisher einzigen Fußseuche, während KW 11 bis 21 war die akute Phase. In Woche 14 wollte ich mir die Kugel geben - natürlich nur die Hobbykugel :zwinker5: .

Ist aber etwas off topic, weil ich die Schmerzen überwiegend beim Laufen hatte.

Knippi

viermaerker
09.11.2011, 11:47
Der Arzt meinte "wohl Überbelastung" (Ist am Fußstrecker die Sehne oder so ähnlich :P).

Ich find's immer wieder faszinierend, dass man sich die Zeit nimmt zum Arzt zu gehen, von der Arbeit/Schule/Studium weg zu bleiben, Praxisgebühr zu zahlen, etc. um diesen dann zu verlassen, ohne genauer zu wissen, was nicht stimmt und noch nicht mal ausdrücken zu können was an seinem eigenen Körper genau verletzt ist....

Viele sagen zwar gerne die bösen Ärzte hören einem Patoienten maximal 15 Sekunden zu, aber umgekehrt funktioniert das Prinzip offenbar genauso.....

Walter