PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Puls macht mich nervös... berechtigt?



holgi691
16.01.2012, 07:38
Hallo zusammen,

ich bin nun seit November nach fast einjähriger Laufpause wieder im Training. Das Trainingspensum beträgt seither insgesamt rund 300km bei 2-3 Läufen pro Woche. Eingestreut sind da auch einige Walking-Einheiten.
Ich bin anfänglich ohne Pulsuhr, sondern vielmehr nach Körpergefühl gelaufen. Habe dabei einen steten Wechsel von schnelleren und langsamen Läufen eingehalten.

Nunmehr habe ich mir nach diesem "Einlaufen" vorgenommen, anhand eines Marathon-Vorbereitungsplans auch das Thema Wettkampf wieder anzugehen (Ziel HM - hatte bis 2010 bereits ein paar Halbmarathons gelaufen - Bestzeit rund 1:45). In dem Zusammenhang habe ich auch seit kurzem meine Pulsuhr wieder reaktiviert.

Mich macht nun nervös, dass mein Puls sich relativ schnell auf ein höheres Niveau als eigentlich erwartet bewegt. Meine HF-Max. bewegt sich bei ca. 185 (223 - 0,9*42).
Einen regenerativen Lauf sollte ich mit 70% der HF-MAX, also rund 130er Puls absolvieren (bei 6.40min /km). Gestern bin ich mit diesem Ziel auch losgelaufen - nach Ende der Trainingseinheit (rd.14km) aber bei einem Durchschnittspuls von 157 gelandet (bei 6.40min/km). Puls max bei rd. 175 (Berg). Läufe zuvor waren nicht viel besser - beim Tempo-Lauf bin ich schnell bei 165 Durchschnittspuls.

Bewegt sich das denn noch im normalen Rahmen (...weil eben jeder anders tickt...)? Wie geht es anderen? Oder sollte ich primär strikt nach Puls laufen und die nächsten Einheiten noch mehr im Kriechgang laufen?

Bin neu hier, hoffe dass die Frage nicht zu blöd ist - und freue mich auf Feedback!!

Vielen Dank vorab,

Holger :wink:

Nepumuk
16.01.2012, 07:56
Bewegt sich das denn noch im normalen Rahmen (...weil eben jeder anders tickt...)?

Vermutlich ja.



Wie geht es anderen? Oder sollte ich primär strikt nach Puls laufen und die nächsten Einheiten noch mehr im Kriechgang laufen?

Nein, mache ich nicht. Ich ignoriere meinen Puls schon seit Jahren und laufe nur nach Körpergefühl.

Heme45
16.01.2012, 08:06
Solange du deine HFmax mit einer Formel berechnest ,brauchst du dir über deinen Puls keine Gedanken machen .
Mach also erst mal ein richtigen HFmax Test .
Ich bin jetzt 56 Jahre ,nach Formel komme ist auf 164 bpm , beim HFmax Testlauf komme ich locker auf 182 bpm ,
wahrscheinlich ist meine HFmax noch höher .
Wusel dich mal hier (http://www.runnersworld.de/training/pulsorientiertes_training.48859.htm) durch und entscheide dann , ob du dein Puls wirklich als Trainings-Parameter benutzen willst .

Keks2010!
18.01.2012, 13:53
Hallo Holger,

bei mir ist das ähnlich!
Ich habe mich mal checken lassen - Herz, Lunge etc sind in Ordnung, daher mach ich mir da nicht so viele Gedanken.

Vielleicht sind wir einfach "Hochpulser"? Sofern Du also gesund bist, würde ich mich eben nicht nach Pulswerten sondern anderen Variablen richten... ich will eben auch nicht totaaaaal langsam laufen, nur um in irgendwelche Pulstabellen zu passen.

Viele Grüße
Keks

triath
18.01.2012, 19:21
i ca. 185 (223 - 0,9*42).

Vergiss die Formel. Als Einsteiger lauf so langsam dass du dabei reden kannst ohne zu japsen - und wenn du Selbstgespräche führst - egal.

DoubleUp
22.01.2012, 19:40
hi!
mir geht es vergleichbar!
bin auch am wiedereinsteigen und wollte eigtl versuchen konstant unter 150bpm zu laufen...
kann ich knicken. ich bin zwar noch relativ jung (24) und recht durchtrainiert, aber ich kann machen was ich will... beim laufen geht mein puls erstmal hoch (160-170)
heute ist er dann endlich mal zum ende hin gefallen :)

hast du deinen max puls mal "ausgetestet"?
ich könnte schwören, dass ich niemals über 187bpm kommen kann... mein herz will einfach nicht schneller schlagen :D
aber dafür dann halt schneller mittelmäßig schlagen :hihi: