PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich fühle mich wie in einem Käfig



Gasolina
04.02.2012, 08:16
Liebe Runners

Ich war soeben beim Arzt und dieser fiese Mensch hat mir 7-10 Tage Trainingspause empfohlen :sauer::sauer:

Ich habe mir eine Entzündung der Peronealsehne am linken Fuss aussen geholt. Vermutlich, weil ich mehr Spinning als sonst gemacht habe. (Dabei liest man doch immer wieder, wie schonend das Fahrradfahren sei :-)

Da ich leidenschaftlich gerne Laufe und Spinning mache, fällt es mir wirklich sehr sehr schwer, eine Trainingspause einzulegen. Jetzt habe ich bereits 5 Tage hinter mir und fühle mich wie ein Tier in einem Käfig.

Habt ihr auch schon eine Trainingspause machen müssen? Wann habt ihr wieder mit dem Training angefangen? Der Arzt hat das aus seinem Lehrbuch "7-10 Tage Trainingsfrei". Aber für mich ist das ein riesengrosser Unterschied. 7 Tage oder 10 Tage - das sind Welten.

Jede Aufmunterung ist herzliche willkommen.

Frustrierte Grüsse
Gasolina

aecids
04.02.2012, 08:51
Liebe Runners

Ich war soeben beim Arzt und dieser fiese Mensch hat mir 7-10 Tage Trainingspause empfohlen :sauer::sauer:

Ich habe mir eine Entzündung der Peronealsehne am linken Fuss aussen geholt. Vermutlich, weil ich mehr Spinning als sonst gemacht habe. (Dabei liest man doch immer wieder, wie schonend das Fahrradfahren sei :-)

Wahrscheinlicher ist es, dass du einfach irgendwo ungünstig nach außen umgeknickt bist und es infolge einer starken Supinationsbewegung zu einer Überdehnung der Sehne gekommen ist. Das nimmt man i.d.R. im ersten Moment gar nicht explizit wahr, aber nach 1-2 Tagen treten dann Schmerzen auf.

Bei mir war sogar etwas Wasser in die Peroneus brevis Sehne des rechten Fußes eingelagert - wie das bei dir ist, weiß ich nicht (Ultraschall?). Ich habe damals (2010) ganze 8 Wochen benötigt, bis ich wieder schmerzfrei war und laufen konnte. 7-10 Tage halte ich daher für sehr optimistisch von deinem Arzt. Das klappt wohl nur, wenn du die Sehne über diese Zeit weitgehend ruhig stellen könntest, aber das ist einfach nicht möglich, da man sie bei jedem Schritt im Alltag benötigt, weil sie an der Pronationsbewegung beteiligt ist.

Gute Besserung!

PS: Ein paar Tipps, die sich bei mir über die letzten beiden Jahre bei kleinsten Anzeichen bewährt haben: entzündungshemmende Lebensmittel essen/trinken (Ingwer, Chili, Kurkuma, grüner Tee, ...), kieselsäurehaltige Nahrungsmittel oder -ergänzungsmittel (z.B. Ackerschachtelhalmkonzentrat -> Sehnennährstoff) täglich, gut und regelmäßig kühlen, eventuell Kinesiotape anlegen/anlegen lassen.

Gasolina
04.02.2012, 09:55
Hallo Aecids

Danke für die Infos und Tipps.

Falls ich wirklich mit dem Fuss abgeknickt bin, habe ich es tatsächlich nicht bewusst wahr genommen.

Mir ist einfach aufgefallen, dass es plötzlich jedesmal nach dem Spinning extrem schlimmer wurde.

Glücklicherweise sind die Schmerzen jetzt schon weg und ich spüre eigentlich nichts mehr ausser hin und wieder ein leichtes Ziehen beim Gehen. Deshalb hoffe ich auch, dass es wirklich nur eine leichte Entzündung ist.

Ich habe mir jetzt vorgenommen, die vollen 10 Tage zu waren und am Mittwoch mit einem Training auf dem Crosstrainer zu starten.

Wie war das denn bei Dir, als Du so eine lange Pause machen musstest ? Hast Du eine Alternativsportart ausgeübt oder ganz auf Sport verzichtet?

aecids
04.02.2012, 10:13
Wie war das denn bei Dir, als Du so eine lange Pause machen musstest ? Hast Du eine Alternativsportart ausgeübt oder ganz auf Sport verzichtet?

Anfangs habe ich noch versucht, mich im Schwimmbad auszutoben, aber nach zwei Wochen hatte ich darauf keine Lust mehr. Ich habe dann wirklich bis auf meine täglichen Radfahrten zur Uni, zum Einkaufen, etc. nichts mehr gemacht. Nach vier Wochen Pause habe ich dann mal einen kurzen Testlauf auf der Rasenfläche bei der Uni gemacht, aber gemerkt, dass noch nicht alles wieder i.O. ist. Dann habe ich weitere vier Wochen pausiert, bis ich wirklich beschwerdefrei war.

Ich habe damals das Umknicken auch nicht bewusst wahrgenommen, weiß aber, dass ich zu der Zeit sehr viel im Wald abseits der Wege unterwegs war. (Das umgehe ich dennoch nicht - schließlich macht es Spaß und bringt einen läuferisch voran).

Weiterhin nochmals gute Besserung! (...und sehr löblich, dass du sich zumindest für die 10 Tage um Ruhigstellung bemühst. Sehr vernünftig!)

PS: Bei deinem Wiedereistieg ins Training solltest du es langsam angehen lassen und darauf achten, dass du nicht ungleichmäßig belastest (Schonungshaltung auf der betroffenen Seite). Ich hatte damals nämlich in der Folge (etwa einen Monat nach Wiedereinstieg) zwei Wochen Probleme mit meiner Leiste. Falls du es nicht ohnehin schon machst, lege ich dir Kräftigungsübungen für die Rumpf- und Beinmuskulatur ans Herz (vor allem hinsichtlich einer stabilen Rumpf-Bein-Achse -> sämtliche Stützübungen + Mobilisationsübungen).

foto
04.02.2012, 11:25
Gasolina, kennen wir uns nicht von Bikrennen?...:confused:

Gasolina
04.02.2012, 15:30
Hilf mir auf die Sprünge - was für ein Bikerennen ?

Gasolina
15.02.2012, 15:22
Hallo runners

Danke für Eure Nachrichten. Ist ja wirklich interessant, was da alles geschrieben wurde

Ich habe die 10 Tage Pause wirklich durchgehalten und seit einer Woche mache ich wieder ein bisschen Sport. Leider ist der Schmerz aber nicht ganz weg und ich weiss nicht so recht, was ich jetzt machen soll. Es tut zu wenig weh, um auf Sport zu verzichten aber ich habe ein bisschen Bedenken, dass es schlimmer werden könnte.

Würdet ihr zum Arzt gehen oder einfach moderat weitertrainieren und hoffen, dass es von alleine verschwindet ?

Gasolina
15.02.2012, 15:23
Hallo Foto

Leider hast Du mir nicht mehr geantwortet. Von welchem Bikerennen redest Du ?

locke241281
15.02.2012, 20:09
Gegen entzündungen habe ich auch gute erfahrungen mit diesem hier, auch aus meiner fussball-zeit:
Wobenzym - Wobenzym Sortiment (http://www.wobenzym.de/de/startseite/wobenzym-sortiment/)