PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Herzliche Grüße aus Hamburg!



Gegenwindläuferin
25.05.2012, 14:40
Nach einigem Mitlesen hier finde ich es an der Zeit mich einmal kurz vorzustellen . . .

Entgegen dem ersten Eindruck ist mein Name nicht Gegenwindläuferin, sondern Miriam.

Der Nick entstand nach einem etwas zähem Lauf um unsere ansonsten (vor allem beim Blick aus einem der zahlreichen Kaffeefenster) wunderschönen Aussenalster.
Besonders nach dem Passieren der Amerikanischen Botschaft pflegt er gerne mit verstärkter Kraft über das Wasser zu fegen (ein Schelm wer Böses dabei denkt ;-)) und in Verbindung mit Regen und 3 C° Temperatur kommt einem schon einmal der Gedanke die Läuferkarriere zu beenden bevor sie richtig begonnen hat :motz:

Aber siehe da - ich Laufe immer noch :-)

Dabei komme ich von einer Sportart die ich auch super in der Halle betreiben konnte (und kann) und die, wenn auch technisch sicher anspruchsvoller, bei weitem nicht so verdammt anstrengend ist!
Nachdem ich aber nach 5 Jahren Wettkampf einsehen musste, es nicht mehr mit 15 jährigen Russinen oder Chinesinnen aufnehmen zu können, beschloß ich mich nach neuen Herausforderungen umzusehen.

Das Laufen war dabei definitiv keine Option!

Doch dann fiel im Juni letzten Jahres mein Freitagabend Training aus und eine Freundin überredete mich an dem Sportcheck 7,5 km Lauf um die bereits erwähnte Aussenalster teilzunehmen.

Nun war ich allerdings ohne etwas zu beschönigen seit mindestens 20 Jahren nicht mehr länger als ein paar Minuten gelaufen.
Ich fahre Fahrrad, ich skate, aber gehen, oder gar laufen? Never ever!
Läufer waren für mich bisher Hindernisse auf Radwegen, mehr nicht.

Richtig ernstgenommen habe ich sie auch nicht - etwas was jeder kann, kann ja kein "richtiger" Sport sein, eben etwas für Leute, die sonst keine Talente haben :teufel:

Ich mich also der Herausforderung gestellt und am Abend dann zum Treffpunkt geradelt.
Dabei auf der Kennedybrücke mal den Blick über die Wasserfläche gleiten lassen.
Dabei wurde mir schon etwas mulmig :frown:
Soooo groß (und damit die Umrundung lang) hatte ich das noch nie wahrgenommen!
Da soll ich gaaaanz rum???
Blitzschnell mein Minimalziel auf "Rum, ohne Gehpause unter einer Stunde" reduziert.
Am Treffpunkt angekommen wurde mir von meiner Freundin ein abartig häßliches, oranges T-Shirt übergeben (und ich fast auch - das Übergeben meine ich), welches mich in der Überzeugung bestärkte, das Laufen für mich niemals in Frage kommen würde.

Dann auf der Startwiese der nächste Schock: Tausende, wirklich Tausende orangefarbene Menschen. Ich hatte meine Zweifel, ob die überhaupt alle um die Alster rum passten!
Oh Mann, ich war Wettkämpfe gewöhnt wo selbst auf der Europameisterschaft das Feld selten größer als 50 Teilnehmer war - und man kannte praktisch alle bei Namen!

Nun ja, allmählich wurde ich doch etwas nervös. Ob sich meine Theorie, das Ausdauer gleich Ausdauer ist und das wer viel Rad fährt auch viel Laufen kann, bestätigen würde.

Also brav gaaaanz hinten eingereiht und gaaaanz suutsche losgetrabt.

An der Krugkoppelbrücke ( nach ungefähr 800 Metern) durfte ich nochmal die Wasserfläche bestaunen die mir so groß vorkam wie der Bosdensee, mindestens . . .
Aber ich trabte und eigentlich lief es ganz gut.
Ein paar Minuten weiter kam das erste Kilometerschild und ich dachte mir, wenn das in dem Tempo weitergeht, komme ich ja nie an.
Da ich auch noch nicht gestorben war, zog ich vorsichtig das Tempo an.

Bei Kilometer 3 fing es an Spaß zu machen. Ich konnte es nicht glauben. Ha, sagte ich mir, ab Kilometer 5 kannst du ja ein bisschen mehr Gas geben. Die restlichen 2,5 km schaffst du dann auch noch . . .

Kilometer 4, allmählich fing ich an mich zu langweilen.
Ich beschloß schon mal etwas schneller zu werden.
Kilometer 5. Ich rief meinen Freund über Handy an, der im Ziel auf mich warten wollte ( bitte nicht steinigen, aber er musste noch arbeiten und konnte nicht eher da sein :peinlich:)
"Schatz - wenn du jetzt nicht schon in der Nähe bist, bin ich vor dir im Ziel - das mit der Stunde wird nix :zwinker2: "

Inzwischen war ich schon ziemlich am Laufen und überholte haufenweise Läufer die eigentlich ziemlich fit aussahen.
Da kam Kilometer 7. Noch 500 Meter, suuupi, fast da, ich fing an zu rennen. Und zwar wirklich zu Rennen.
Und das war definitiv ein wirklicher Fehler. :klatsch:
Vielleicht hätte ich mir eine 400 Meter Stadionbahn vergegenwärtigen sollen, vor allem ihre Länge.
Mannomann können 500 Meter lang sein - soooo lang.
Jetzt wusste ich auch, warum ausser mir niemand rannte :haeh:
Aber jetzt wieder langsamer werden? Überall standen jetzt Zuschauer, ich war mitten in Hamburg, ich lebe hier so ziemlich Zeit meines Lebens und vor allem: ICH GEBE SEHR SEHR UNGERN AUF.
Ich rannte also weiter. Meine Beine taten weh, aber nach weiteren 100 Metern waren meine Beine das kleinere Problem, denn ich bekam keine Luft mehr.
DAS Gefühl kannte ich nun gar nicht - und vor allem kannte ich dieses Pfeifen in meinem Kopf nicht von dem ich erstmal realisieren musste, das es von meinen Lungen kam - hoffentlich ging das wieder weg!!!! :frown:

Da endlich, endlich das Ziel. Ich durch und dann wusste ich buchstäblich nicht, wie ich anhalten sollte, ich hatte Angst wenn ich anhalte falle ich um oder stolper oder was auch immer . . .
Aber im Erdinger Stand zu landen war auch keine Option also irgendwie stoppen und dann - freuen
War DAS ein cooles Gefühl!?
:hurra:

Meine Zeit fand ich auch echt sensationell, 42 min irgendwas ( ich denke da immer mit Schmunzeln dran, wenn ich mein Garmin übertrage, nach einer GA 1/2 Runde mit etlichen Minuten weniger :-))

So wurde ich denn angefixt, wie ein Casinobesucher, der beim ersten Mal den Jackpott knackt.

Wäre ich mal einfach so gelaufen, ich bin sicher ich wäre niemals dabei geblieben.

Uuupps - das ist jetzt doch wohl etwas lang geworden.

Vielleicht eröffne ich einen Blog, dann würde ich jetzt sagen:

Fortsetzung folgt . . .

(denn so spaßig ging es natürlich nicht weiter, wie sich wohl alle hier denken können :nene:)

Liebe Grüße
Miriam

Sven K.
25.05.2012, 17:17
Hallo Miriam,
willkommen in der "Runnersworld".

Danke für deinen Bericht. :daumen:

Domborusse
25.05.2012, 21:03
Willkommen :hallo:
Hört sich sehr spannend und lustig an!!
Ja :nick: mach mal nen Blog auf!!!:daumen:
Grüße
Domborusse
(apropos Gegenwind: wenn ich die Wahl habe zwischen Gegenwind und Berge, dann nehm ich die Berge -und das als absoluter Flachlandtiroler!! Bei euch da oben zieht es immer so, hat mich einige Male schon zur Weissglut getrieben:zwinker2:)

Snailmail
26.05.2012, 07:58
Hallo Miriam,

ein schöner Einstiegsbericht, herzlich Willkommen im Läuferforum...

Liebe Grüße

Kerstin

nachlangerpause
26.05.2012, 09:49
Hallo Miriam

willkommen im Forum !

Ein sehr netter Einstiegsbericht der Lust auf die Fortsetzung macht.

Viele Grüße

Ulli

Gegenwindläuferin
29.05.2012, 14:20
Vielen Dank für die freundliche Aufnahme! :hallo:

Da ich merke das mir das Schreiben Spaß macht, werde ich mih mal hier in die Blogfunktion einlesen!

Lasst es laufen!