PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der adidas-Check



Fire
30.05.2012, 08:53
Hat jemand hier letzte Woche den Marken-Check im Ersten gesehen?
Ich hab im Urlaub per Zufall reingezappt, fand das ganze aber sehr spannend.

DasErste.de - Information - Der adidas-Check (http://www.daserste.de/information/allround_dyn~uid,112aa9jo2ey7heh3~cm.asp )

Vor allem den ersten Teil des Tests mit der Markenwirkung fand ich interessant.
17 von 20 getesteten Läufern fanden ein NoName Shirt mit 3 Streifen besser als das selbe Shirt ohne die Streifen und schätzten sogar ihre Pace schneller ein als sie mit dem vermeintlichen Adidas Shirt liefen.

Auch interessant fand ich im zweiten Teil dass die Mehrheit ein Original nicht von einer Fälschung vom türkischen Markt unterscheiden konnte.

Im dritten Teil ging es dann darum ob die Marken Sachen wirklich besser sind. Sowohl bei Fussbällen als auch Laufschuhen haben hier die teuren Sachen besser abgeschnitten.
Interessant fand ich als Läufer natürlich vor allem den Laufschuhtest.

Die Läufer liefen zwar die selbe Pace mit dem selben Puls, bei den teuren Schuhen von Asics und Adidas brauchten sie aber weniger Schritte. Wie man das deuten soll, waren sie sich selber nicht so ganz sicher. Der Tester hat das dann so ausgelegt dass die Dämpfungseigenschaften ein energiesparenderes Laufen zulassen, da sowohl Puls als auch Pace gleich war, bin ich mir bei dem Punkt aber nicht so ganz sicher ob das korrekt ist. Aus irgendeinem Grund haben Wettkampfschuhe eben genau weniger Dämpfung.

Im letzten Teil ging es dann um die Fairness wo sich ja viele erhoffen bei teureren Sachen auf der sicheren Seite zu sein.
Auf der einen Seite gab es den Vorzeigebetrieb wo die neuen WM Bälle produziert werden, wohl ein Punkt der im Moment besonders im Fokus der Öffentlichkeit steht.
Da scheinen wirklich einigermassen annehmbare Arbeitsbedingungen zu herrschen, auch wenn das nur relativ zu noch schlimmeren Ausbeuterbetrieben zu sehen ist.
Auf der anderen Seite wurden aber auch Betriebe in Südamerika gezeigt wo zwar der Mindestlohn gezahlt wird, der allerdings auch bei 60 Stunden Woche bei weitem nicht zum Überleben reicht. Arbeiter die sich wehren werden entlassen und auch gleich auf eine Blacklist gesetzt dass sie auch in keiner anderen Firma mehr einen Job kriegen:frown:


Wenn ihr mal 45 Minuten Zeit habt schaut Euch den Bericht mal an :zwinker5:

Ich werde auf jeden Fall bei meiner Mischung aus NoName Kram und Markenprodukten im Ausverkauf bleiben.

3fach
30.05.2012, 09:59
Danke für die gute Zusammenfassung!

Grüße,
3fach

harakiri
30.05.2012, 10:16
Hab ich auch gesehen... Fand ich teilweise schon krass. Wobei man sich einiges ja denken kann...

Bei mir wär der Effekt jedenfalls nicht so groß als wenn sie mir Nike Zeugs vor die Nase stellen würden :D

mcbert
30.05.2012, 10:37
Hab es auch gesehen und mit interesse verfolgt, an sich ein sehr guter Bericht



Im letzten Teil ging es dann um die Fairness wo sich ja viele erhoffen bei teureren Sachen auf der sicheren Seite zu sein.
Auf der einen Seite gab es den Vorzeigebetrieb wo die neuen WM Bälle produziert werden, wohl ein Punkt der im Moment besonders im Fokus der Öffentlichkeit steht.
Da scheinen wirklich einigermassen annehmbare Arbeitsbedingungen zu herrschen, auch wenn das nur relativ zu noch schlimmeren Ausbeuterbetrieben zu sehen ist.
Auf der anderen Seite wurden aber auch Betriebe in Südamerika gezeigt wo zwar der Mindestlohn gezahlt wird, der allerdings auch bei 60 Stunden Woche bei weitem nicht zum Überleben reicht. Arbeiter die sich wehren werden entlassen und auch gleich auf eine Blacklist gesetzt dass sie auch in keiner anderen Firma mehr einen Job kriegen:frown:


Den Teil der Berichterstattung find ich leider immer etwas zu einseitigig. Jetzt wissen wir, Adidas und deren Zulieferfirmen fertigen unterhalb des Mindestlohns.
Dass genau das Gleiche aber auch für Nike, Puma, Reebok (bevor es Adidas war ;-) gilt, wurde nichteinmal erwähnt.:motz:
Was mir auch nicht genannt wird, sind alternativen dazu. Welcher Hersteller liefert mir gleiche Qualität zu gleichem Preis und Fairtrade ? :confused:
Was sind die Konsequenzen für die Region wenn der Hersteller einen höheren Mindestlohn zahlen würde, ist dann der Fertigungsort evtl. uninteressant?

ziemlich mau für die ARD aber war bei den anderen Berichten dieser Fernsehreihe auch nicht besser

Rennsemmel84
30.05.2012, 11:01
Der durschnittlicher Fernsehzuschauer bekommt das, was er erwartet...

Eine umfangreiche Auseinandersetzung mit dem Thema, also andere Hersteller, lokale Rahmenbedingungen, Kaufverhalen der Konsumenten in den Industrieländern, Markenimage, Käuferschichten/Einkommen usw., wäre ja auch nicht zumutbar

mcbert
30.05.2012, 13:24
Der durschnittlicher Fernsehzuschauer bekommt das, was er erwartet...
:daumen:
genau, lass dir deine Meinung bilden (oder so ähnlich)

kueni
30.05.2012, 15:00
ziemlich mau für die ARD aber war bei den anderen Berichten dieser Fernsehreihe auch nicht besser

Leider...

MarkInNeuss
30.05.2012, 21:45
Was mir auch nicht genannt wird, sind alternativen dazu. Welcher Hersteller liefert mir gleiche Qualität zu gleichem Preis und Fairtrade ? :confused:


Na ja, dann wären wir wieder beim Thema deutsche Konssumgewohnheiten...ich jedenfalls würde gerne auch etwas mehr zahlen, wenn ich dafür wüsste, dass die Arbeiter besser bezahlt würden...

mcbert
31.05.2012, 07:37
naja selbst 1 EUR mehr pro shirt wäre für mich noch der "gleiche" Preis, würde das Gehalt des Arbeiters aber wohl schon verdoppeln wenn es 1:1 an die Herstellerfirma durchgereicht wird.
Wobei dies anscheinend ja nicht mal notwendig wäre, wenn man den Berichten glauben darf, da der Lohnkostenanteil im Herstellungsprozess extrem gering ist.
Thoni Mara wirbt mit "made in Germany", zahlt dadurch vermutlich höhere Löhne und hat trotzdem vernünftige Preise. Es geht also - hilft dem Arbeiter im best cost Land nur leider noch weniger

Aber wenn ich als Bericht die Verantwortung der Unternehmen kritisiere, müssten imho auch mögliche Alternativen dazu aufgezeigt werden. Der Kunde will nicht mehr zahlen, das Produkt wird dann aber teurer usw. ist ein wenig zu einfach gedacht.

mic28
14.06.2012, 07:40
Hab den Bericht auch gesehen und fand ihn garnicht so schlecht (wie übrigens die gesamte Reihe dieser Marktchecks, ich möchte nur Coca Cola oder Mc Donalds erwähnen, da waren auch ein paar Aha-Erlebnisse dabei).
Beim Thema Fairness ist mir spontan Trigema eingefallen. Die fertigen ihre Klamotten ausschließlich in Deutschland.
(stellen allerdings keine Schuhe her...)
Sportkleidung und Freizeitkleidung von Trigema - Der Umwelt zuliebe (http://www.trigema.de/shop/page/profile_page/detail.jsf)

Rennsemmel84
14.06.2012, 11:08
Trigema ist aber auch noch ein familiengeführtes Unternehmen und kein Weltkonzern auf AG Basis:zwinker5:
Dazu kam, dass Trigema vor ca.10 Jahren kurz vor der Insolvenz stand, weil kaum Nachfrage vorhanden war.

Heute steht das Unternhemen allerdings deutlich besser da - auch wegen seinem patriarchalischen Chef

Sven K.
14.06.2012, 15:45
Mal ehrlich. Selbst wenn wir mehr zahlen würden, bedeutet es doch nicht "zwingend", das die Näherinnen mehr bekommen würden.:frown:
Zahlt Adidas mehr, nehmen es die Sub-Sub-SubUnternehmen und lachen sich eins. Schaut bei der Gelegenheit auch mal den "Lidl-Check". Da zeigen sie auch Einblicke bei den Näherinnen. Die Verdienen 30.-€ IM MONAT und arbeiten ohne Pause 12-16 Stunden. Erbärmlich solche Zustände. Im Grunde würde da nur ein Boykott helfen, damit Adidas auf die Subunternehmen einwirkt und die den Arbeiterinnen wirklich mehr zahlen. Das schlimm ist auch, das Adidas die Klamotten für 30.-€ raus haut und du die Teile - aus der selben Herstellerfirma- bei Tchibo für 6.-€ bekommst. Da braucht man sich dann echt nicht wundern/aufregen. Der "Gewinn" wird dann an die Aktionäre ausgeschüttet und die müssen eben jedes Jahr ihre Dividenden bekommen.:motz:

Irisanna
14.06.2012, 15:59
Hallo Fire,

Danke für den Link!! Mein Mann hatte mir davon erzählt und ich hatte mich geägert, weil ich es verpasst hatte. Werde ich mir später in Ruhe ansehen.

AndreasLauf
14.06.2012, 22:28
Hallo,

hier mal eine etwas andere (kritische) Betrachtung des ARD Beitrages ... finde ich sehr interessant!

ARD-Markencheck: Nur ein kleiner Schatten auf der heilen Welt von Adidas - Industrie - Unternehmen - Wirtschaftswoche (http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/ard-markencheck-nur-ein-kleiner-schatten-auf-der-heilen-welt-von-adidas/6658412.html)

LG Andreas

rono
15.06.2012, 17:45
Paßt zum Thema: makro: Nähen bis zum Umfallen - ZDF.de (http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/dcb09010-2729-4c96-8520-565a475f3e4c/20004281)