Am 15.08.2013 war Marathon in Danzig und nur 15 Deutsche Läufer am Start,wo wart ihr?

Da es noch relativ wenig Infos über den Danzig Marathon gibt muss ich als Teilnehmer von 2013 etwas schreiben.
Ich weiß nicht woran es liegt,aber die Polnischen Marathonveranstaltungen werden kaum von Deutschen wahr genommen.
Sicherlich kenne wir alle die Klischees über Polen,aber soll das der Grund für die Zurückhaltung sein?
Der Danzig Marathon findet immer zu Maria Himmelfahrt statt, ein Feiertag in Polen (und natürlich Bayern) und kann dadurch auch auf ein Wochentag fallen.
Die offizelle Seite vom Veranstalter ist eher schlicht und hat noch potential.

Nach der Anmeldung auf der Seite wird man als Starter aufgeführt,und man kann das Stargeld überweisen oder erst bei der Abholung der Starnummer bezahlen.
Bei rechtzeitiger Anmeldung kostet der Lauf ca.15,-€ (ja fünfzehn) oder für die Spätanmelder 30,-€.
Dafür bekommt man dann noch ein Funktionsshirt.
Die Startnummern können am Vortag am Start in Gdynia abgeholt werden oder am Starttag offiziel nur bis 9:00 aber auch später wurden gestern noch die Unterlagen ausgehändigt.
Wenn ihr aus Danzig kommt ,fahrt ihr am besten mit der Gelb-Blauen S-Bahn die ca 200 Meter neben dem Hauptbahnhof abfährt bis zur S-Bahnstation Gdynia Wzgorze Sw. Maksymiliana.
Die Fahrt dauert ca 30 Minuten kostet ca.1,5€ Fahrkarten gibt es an Automaten (auch Deutsprachig) oder im ersten Abteil beim Schaffner.
Die Züge verkehren alle 15 Minuten.
Aber Achtung am Marathontag ist Feiertag und sie fahren nicht so oft

Wenn ihr in Gdynia Wzgorze Sw. Maksymiliana seit seht ihr vom Bahnhof aus an einer Kreuzung versetzt ein helles Gebäude das Rathhaus und dem gegenüber ist ein Sportplatz mit dem Organisationsbüro.

In dem Startunterlagen ist ein Müllsack für die Gaderobe,und sie wird von zwei Bussen nach Danzig gefahren.
Allerdings warten die Busse nicht extrem lange,ich wollte gestern meine Sachen 20 Minuten vor Start abgeben,da waren die schon abgefahren.
Meine Sachen habe ich im Büro gelagern da keine Lösung zum Transport der verspätet abgegebenen Säcke zum Ziel gefunden wurde.
Dadurch muste ich heute noch einmal nach Gdynia.

Pünktlich um 10 wurde gestartet,man läuft eine Strecke fast frei von Anstiegen,die von der Polizei abgespert wird,mit genug Platz für das "kleine" Feld.
Alle 5 Km gibt es Wasser und Iso ,später auch Bannane,und Süßzeug.
In Gdynia und Sopot waren freundliche Zuschauer aber nicht in Massen.
In Danzig geht die Laufstrecke über die Marktmeile,so das ausreichend begeisterte Zuschauer vorhanden waren.
Danach wird es etwas ruhiger wenn es Richtung Westerplatte geht,aber im Zielbereich direkt am Neptunbrunnen auf dem Langen Markt toben die Zuschauer wieder.


Der Zielbereich ist eher klein ,und man wird zu einer Grünfläche verwiesen wo es Massagen gibt.
Es gab auch einen Verpflegungsstand aber der war glaube ich kostenpflichtig,und da mein Zeug ja in Gdynia war trollte ich mich.
Ob es Duschen gab,weiß ich nicht da es für mich ja uninteressant war.

Mein Fazit
ein wirklich toller Lauf der gut Organisiert ist und extrem günstig ist
auch Danzig ist schön,die Leute sind nett,
fahrt hin,nächstes Jahr,
los macht es.


PS
einen ausführlichen Laufbericht gibt es auf Solidarno[ Marathon Danzig - Laufberichte - Marathon

ich wollte mehr auf das drum herum verweisen,weil ich auch vorher schon gerne weiß was ich wo und wie machen muss.