Banner

Herzrasen

Herzrasen

1
Hallo zusammen......
Bin 43 Jahre, 78 kg körperlich fit wie ein Laufschuh :-))...... Bin gerade im Trainingsplan 10km in 40 Minuten unterwegs ( Woche 14) 5 Einheiten/Woche. Kilometerumfang ca. 50 bis 70.....

Marathon 3:40 h...... 2018
Halbmarathon.... 1:31 h 2020
10 km...... 41.36 min vor 3 Wochen
5 km 19.07 min ( Laufbahn März dieses Jahr)

Langsame Läufe 5:30 - 6:00
Intervalle 3:45 - 4:00
Tempoläufe 4:30 - 4-55
Der Rest nach Lust und Laune...

Vorgestern das erste Mal nach nun 10 Jahren Lauftraining passiert, dass ich bei einem meiner Meinung und Befinden nach gemütlichen Lauf ( 15 km Pace 5:30 - 5:00) plötzlich aus dem Nichts heraus Herzrasen bekam. Puls lag vor dem Vorfall bei 135......Plötzlich schießt der rauf auf 230!!! Das war net lustig, ich sags euch..... Von Kopf bis Fuß ein komisches, beängstigendes Gefühl und du glaubst, jetzt kommt was, was net gut ist......
OK, Lauf unterbrochen..... Kurz gegangen..... Nach ca 1 Minute, oder 2......der Spuk war vorbei. Puls wieder Ausgangspunkt bei 135.....gemütlich heim. Zuhause immer wieder kurz das Gefühl, Sauerstoff Angel zu haben..... Typisches ganz tiefes durchziehen der Lungenflügel beim Luft holen....

Gestern wieder laufen gegangen..... Wieder das gleiche..... Abbruch. Auftritt der Symptome nach ca 7 km.....beide male jetzt.

Hat da jemand Erfahrung damit?

Ich werde mich heute natürlich mit einem Sportmediziner in Verbindung setzen und das Training komplett aussetzten bis das geklärt ist

Liebe Grüße Christian .

4
Ich hab das auch hin und wieder (mal bei mehreren Läufen nacheinander, dann monatelang nicht) und hab mich damit arrangiert. Das ging aber nur, weil ich es so gründlich habe abklären lassen (Hausärztin und auf deren Empfehlung hin auch Kardiologe), wie es mir und den Docs zum damaligen Zeitpunkt sinnvoll erschien. Würde ich auch dir empfehlen. Oft sind solche Beschwerden harmlos. Aber nicht immer. Darum ist der Weg zum Arzt genau der richtige. Der wird auch entscheiden, wie schwer die diagnostischen Geschütze sind, die aufgefahren werden sollten. Toitoitoi, dass es auch bei dir nix Ernstes ist.

5
Hallo nochmal...... Danke für die Antworten. Habe am Montag Termin für Blutabnahme und um 11 Uhr Ultraschall des Herzens. Die Ärztin sagte mir, Ultraschall ist sehr aussagekräftig und wenn da was sein sollte sieht sie das. Also am Montag weiß ich mehr. Und am 4 Mai ist Termin für BELASTUNG-EKG.

@JoelH.....trifft auch Profis

Ja das stimmt. Ein gleichaltriger Bekannter von mir spielte damals ( vor 30 Jahren ca... In der ersten Liga Fußball. Zweite Halbzeit, Minute 68......stand an der Mittellinie, wollte los.....kippte um und vorbei wars. 29 Jahre, seiner Gesundheit nichts zu Schulden kommen hat lassen und top fit war. Plötzlicher Herzstillstand.

Niemand weiß, was morgen sein wird..... sein kann.

Was mein Herzerl betrifft, werde ich euch auf dem Laufenden halten sobald es Neuigkeiten gibt. Momentan geht's gut..... Ruhepuls bei 49 :-))

6
Ziko16091978 hat geschrieben:....kippte um und vorbei wars. 29 Jahre, seiner Gesundheit nichts zu Schulden kommen hat lassen und top fit war. Plötzlicher Herzstillstand.

Niemand weiß, was morgen sein wird..... sein kann.
Mach dich nicht verrückt!
Herzrhythmusstörungen sind ganz weit verbreitet, und sie betreffen Sportler sogar häufiger als die Normalbevölkerung. Es gibt mehrere Ursachen dafür, oft sind sie - wie kobold angemerkt hat - harmlos. Es ist übrigens nicht leicht, sie bei ärztlichen Untersuchungen zu reproduzieren. Sei also nicht enttäuscht, falls deine Ärztin nichts findet und du dann doch anschließend den gleichen Effekt haben solltest. Ich kenne die Chose aus eigener Erfahrung.

Warte die Untersuchung ab und sehe dem Ganzen mit Gelassenheit entgegen (ja, das klingt lapidar, ist aber richtig.)

Bernd
Das Remake
Infos zum Laufen und Vereinsgedöns gibt's auf www.sgnh.de

7
Hallo Ziko,

mit "sowas" habe ich zum Glück keine wirkliche Erfahrung. Es muss aber auch - meine-hoffe-denke ich - nichts Schlimmes bedeuten. Ich erinnere mich an einen Trainingslauf vor einigen Jahren, bei dem mein Herz kurz nach Trainingsbeginn, ich meine mich zu erinnern, dass es noch in der Aufwärmphase war, also: dass mein Herz "Bocksprünge" in der Brust veranstaltete. Ich kann's nicht näher beschreiben, weil es nur kurz, vielleicht eine Minute anhielt, dann rückstandslos verschwand und seither nie wieder aufgetreten ist. Es war jedoch höchst beunruhigend in dieser kurzen Zeit und löste Beklemmungen aus. Ich zog das Training dennoch durch, weil sich rasch alles wieder normalisierte.

Zum Arzt ging ich nicht. Jedoch nur deshalb nicht, weil mein Herz zum am meisten befundeten Teil meines Körpers gehört. Schon als junger Mann musste ich mich aufgrund eines Herzgeräusches einem EKG unterziehen (alles bestens!) und danach wurden immer wieder Belastungs-EKG durchgeführt. Ansonsten hätte ich mich sofort in ärztliche Behandlung begeben, weil sich das - wie auch du es beschreibst - höchst beunruhigend in der Brust anfühlte.

Ich erzähl's auch nur, um dir vielleicht ein bisschen die Angst zu nehmen, bei deinem Kardiologentermin müsste nun unbedingt was "Kriminelles" rauskommen.

Lass dich testen und alles Gute dafür. :daumen:

Gruß Udo
"Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger. :hallo:
Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

8
Halli hallo..... Da bin ich wieder.
Also, Herzultraschall unauffällig...... 24h EKG gemacht..... Hat sich niemand gemeldet also gehe ich davon aus, daß alles passt.
Belastungstest steht ja noch bevor....
Ich bin wieder in meinen Trainingsplan eingestiegen. Vorigen Sonntag war ich auch wieder auf der Laufbahn, Intervalltraining ( 10 km zu je 3:50, 1 Minute TP. Alles gut soweit. Ohne Erschöpfungszustände diese Einheit abgeschlossen.
Gestern 9 km bei 6:00 - 6:30........
Aaaber heute! 15 km mit 5:00 war am Programm. Heute war es wieder soweit......

9
Puls wieder auf 235 rauf..... Von 135.
Bei einem Zebrastreifen stehe bleiben müssen.... (apprupt) dann wieder Gas gegeben. Das letzte Mal wars nach dem pinkeln.....
Jedesmal bei.... LAUFEN-STOP-LAUFEN passiert das anscheinend...

10
Kurz noch zum Gefühl, wenn das passiert...... Heute war es so, dass ich dachte mein Herz schafft die Blutmenge nicht zu pumpen..... Dann kommt ein Schwall, den ich von Kopf bis Fuß spüre. So als ob eine Welle durch meinen Körper fährt..... Hört sich komisch an, ist aber so gewesen.....
Natürlich bin ich jetzt wieder verunsichert...... Wenn das im Wettkampf passiert, verlier ich gleich mal 2 oder 3 Minuten..... Bei meinem Vorhaben nicht von Vorteil.

@ burny..... Ja, schon..... Aber ich muss ja komplett weg vom Gas, sonst hört es nicht auf bzw heute habe ich zu früh ( 2-3Minuten) Gas gegeben, dann kam es nocheinmal..... Puls rauf auf 220......Pause, gegangen und nach 3 Minuten ca ab nach Hause bei 5:00......(5km).
Bei einem Wettkampf verliere ich zu viel Zeit bei meinem Vorhaben.....

11
Bist du beim 24 Stunden EKG auch gelaufen? oder war es ohne Laufbelastung
12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
(Toten Hosen)
__________________________________________

BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

12
Das liest sich so, als könntest du das gezielt provozieren. Kannst du das nicht bei einem Belastungstest mit EKG-Überwachung versuchen? Dann haben die Ärzte was zum Auswerten.

Gruss Tommi

13
Ziko16091978 hat geschrieben: @ burny..... Ja, schon..... Aber ich muss ja komplett weg vom Gas, sonst hört es nicht auf bzw heute habe ich zu früh ( 2-3Minuten) Gas gegeben, dann kam es nocheinmal..... Puls rauf auf 220......Pause, gegangen und nach 3 Minuten ca ab nach Hause bei 5:00......(5km).
Bei einem Wettkampf verliere ich zu viel Zeit bei meinem Vorhaben.....
Es gibt mehrere mögliche Ursachen und auch Erscheinungsformen für solche Störungen, und wenn ich dir jetzt schildere, wie es bei mir war, dann muss das bei dir nicht genauso sein. Vielleicht nützt es dir dennoch etwas.

Bei mir äußerten sich die Herzrhythmusstörungen zuerst in Wettkämpfen. Von jetzt auf gleich wurde aus einem angestrengten, aber dennoch lockeren Laufen ein Krampf: schwerfällig. extrem anstrengend, dabei Tempo verlierend. Manchmal ging es nach wenigen Minuten weg, manchmal bin ich gegangen und es normalisierte sich, und manchmal blieb es und ich stieg aus. Später hatte ich es auch im Training, auch da: mal verging es nach kurzer Zeit, mal kam und ging es während eines "normalen" Trainingslaufes.

Was hat geholfen? Ich hatte das Glück, einen selbst laufenden Betriebsarzt, der auch Sportmediziner war, zu haben. Er hielt es für möglich, dass durch hohe Umfänge zu wenig intrazelluläre Elektrolyte gespeichert wären. Also habe ich Mineraltabletten genommen und nach eingier Zeit wurde es besser. Das kann eine Ursache sein, muss es aber nicht, denn nach 2 oder 3 Jahren ging es wieder los. Daraufhin schickte mich mein Arzt zu diversen Untersuchungen, die alle eine hervorragende Herztätigkeit aufzeigten, aber die Störungen nicht reproduzieren konnten.

Als letztes blieb eine Störung im elektrischen Leitsystem übrig, und ich machte eine elektrophysiologische Untersuchung mit Katheterablation. Grund für die Störungen waren elektrisch leitende Zellen im Herz, die bei diesem Eingriff abgetötet werden. Die Erfolgswahrscheinlichkeit ist hoch und mehrere Jahre hatte ich Ruhe, bis so nach und das Phänomen sich wieder bemerkbar machte und dann erneut häufte. Daraufhin habe ich vor ca. einem Jahr nocheinmal eine Katheterablation gemacht, und seitdam ist alles wieder paletti.

Die Ablation ist mittlerweile ein Routineeingriff. Dennoch soll das nicht heißen, dass ich ihn dir gleich empfehle. Ich sehe das eher als ultima ratio, wenn die Beschwerden nicht weg gehen und nichts anderes mehr hilft. Und natürlich auch nur, wenn das die Ursache ist. Eine Möglichkeit zu klären, ob die Elektrik in deinem Herzen gestört ist, wäre evtl. auch, "nur" eine elektrophysiologische Untersuchung zu machen. Der Unterschied: bei einer Ablation geht der Arzt von einem Einschnitt in der Leiste aus mit mehreren Kathetern bis zum Herz. Bei der Untersuchung dagegen wird heutzutage nur ein Katheter vom Unterarm aus eingeführt. Das ist einfacher und wird ambulant durchgeführt.
Ziko16091978 hat geschrieben:Kurz noch zum Gefühl, wenn das passiert...... Heute war es so, dass ich dachte mein Herz schafft die Blutmenge nicht zu pumpen..... Dann kommt ein Schwall, den ich von Kopf bis Fuß spüre. So als ob eine Welle durch meinen Körper fährt..... Hört sich komisch an, ist aber so gewesen.....
Wenn mir das im Wettkampf passiert ist, kam ich mir immer vor wie ein Auto, das im 1. Gang Vollgas gibt und dennoch kaum von der Stelle kommt. Das Herz schlägt schneller, pumpt aber weniger Blut in den Kreislauf.

Bernd
Das Remake
Infos zum Laufen und Vereinsgedöns gibt's auf www.sgnh.de

14
Guten Tag Zusammen,
ich hatte seit zwei Jahren auch diese Beschwerde. Nach vielen Arztbesuchen hat mir einer von denen die Frage gestellt ob ist viel Kaffee trinke.
In der Tat! Mein Kaffeekonsum ist mit der Zeit gestiegen. Nach dem ich diesen Tipp bekommen habe, habe ich für circa 14 Tage auf Kaffee komplett verzichtet und, Schwupps hatte ich kein Herzrasen mehr! Aber ist wiederum bei jedem unterschiedlich!

15
Runner2021 hat geschrieben:Guten Tag Zusammen,
ich hatte seit zwei Jahren auch diese Beschwerde. Nach vielen Arztbesuchen hat mir einer von denen die Frage gestellt ob ist viel Kaffee trinke.
In der Tat! Mein Kaffeekonsum ist mit der Zeit gestiegen. Nach dem ich diesen Tipp bekommen habe, habe ich für circa 14 Tage auf Kaffee komplett verzichtet und, Schwupps hatte ich kein Herzrasen mehr! Aber ist wiederum bei jedem unterschiedlich!
Schiebe diesen Thread mal wieder hoch aus aktuellem Anlaß (hatte auch schon mal einen eigenen Dazu).
Bei mir EXAKT dasselbe Phänomen wie beim Themenersteller. Aus dem Nichts schiesst der Puls von 140-150 aauf bis zu 230. Mit Luftanhalten und pressen ists nach einer Minute rum. War xmal beim Kardiologen/Belastungs EKG/Langzeit (wo es natürlich NICHT auftrat))
dann Rythmologie im Klinikum in Nürnberg Ablation per Katheder. Dabei trat eine Störung auf allerdings auch eine ZWEITE. Bei der war nicht ganz klar woher die kam (entweder ne separate oder provoziert durch die ABlation),
Dann einigermaßen Ruhe es trat dann pro Jahr vielleicht fünfmal auf. Von letztem September bis vor 2 Wochen kein einziges Mal beim Laufen was gehabt (einmal allerdings beim Rennradfahren).
Seit letzter WOche gings dann aber wieder voll rund. Drei Läufe- dreimal wieder über 200 bsp. Spürbar. Dann geht kein weiterlaufen mehr.
Hab mir extra ne Apple Watch gekauft (die mir auch der Kardio mal empfahl weil das EKG soll hilfreich sein) aber bislang hab ichs nicht aufnehmen können (wohl wegen dem Schweiss)
Weiter auffällig: ICh hatte auch zweimal das "UMGEKEHRTE Sprich von Puls 140-150 (bei Pace von gut 5min/km) Abfall auf 110 bis 100. ALso genau andersrum. Das hatte ich vorher nie.
Jedes Jahr mach Ich kardiountersuchung incl Ultraschall - immer alles gut. Nachdem die Ablation ja nicht 100 pro erfolgreich war war ich da eher skeptisch was eine zweite angeht. Mittlerweile wird dies aber offenbar auch nicht mehr durch die Leiste geacht sondern mit Magneten.
Werde wohl nochmal zu einer Rythomologiesprechstunde gehen und sehen was er empfiehlt (bin da immer bissl sketpisch denn eine Ablation ist teuer! - auch wenns die KJasse zahlt). Aber wenns jetzt wirklich bei jedem Lauf kommt komm ich wohl nicht drum rum. Vielleicht wirds ja ENDLICH mal festgehalten und wenns nur am Iphone ist).
Nehme derzeit tromcardin (Mineralstoffe/Kalium etc) und habe sonst vor dem Laufen immer hochdosiertes Magnesium genommen was wie Betablocker bei mir wirkt).
Nach der "Episode" ist auffällig dass das Laufen danach besser geht als vorher als wäre ne Leitung frei. Aber wie geschrieben bislang nichts organisches festgestellt. Nervig ists allemal.
Kaffee weglassen ist sicher eine Option (trinke zu viel und bekomme Kopfweh wenn ich mal keinen trinke - kein gutes Zeichen!). Aufgetreten ist das gganze jetzt nach einer Cortison Therapie wegen Nebenhöhlen (aber kein akuter infekt) - die bin ich derzeit am ausschleichen. ggf auch ein Grund?!
Man wird sehen.
Feedback gerne erwünscht
RUN - NOT BECAUSE YOU'RE BEING CHASED NOT BECAUSE YOU'RE IN A HURRY - JUST RUN!!!:teufel:
Antworten

Zurück zu „Gesundheit & Medizin“