Banner

Corona und der Sport

Re: Corona und der Sport

28652
Ganz ernsthaft: Ich habe einen riesigen Respekt für Lang, Habeck & Co, die trotz des ihnen entgegenschlagenden Hasses standhaft bleiben. Sowas geht an niemandem spurlos vorbei. Man sah es ja an Drosten, den man erfolgreich aus der Öffentlichkeit vertrieben hat.

Für Baerbock freut es mich, dass sie ein wenig aus der Schusslinie ist. Zuviel Multitasking überfordert die Hater halt.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28653
ruca hat geschrieben: 25.02.2024, 10:30 Ganz ernsthaft: Ich habe einen riesigen Respekt für Lang, Habeck & Co, die trotz des ihnen entgegenschlagenden Hasses standhaft bleiben. Sowas geht an niemandem spurlos vorbei. Man sah es ja an Drosten, den man erfolgreich aus der Öffentlichkeit vertrieben hat.
Ja, bewundernswert. Ich bewundere aber noch mehr die, die keinen Polizeischutz haben und sich trotzdem in den Wind stellen trotz aller Gefahr. Habe aber auch jedes Verständnis, wenn man sich und seine Familie dem nicht aussetzen mag.
Es ist eine Schande für unseren Rechtsstaat, dass wir nicht in der Lage sind, Demokraten zu beschützen und die Demokratiefeinde zu bekämpfen.
Immer nur dieselben Lippenbekenntnisse nach den Vorfällen von Faeser, Merz, Söder und Co. Nichts passiert dann. Nicht mal die Tonalität wird zurückgenommen, siehe Söder.
Offenbar muss erst jemand sterben, dann ist für ein paar Wochen Betroffenheit und Aktionismus.

Re: Corona und der Sport

28654
ruca hat geschrieben: 25.02.2024, 09:27
und gleichzeitig wird es anderswo mal wieder sehr persönlich und bedrohlich:

https://www.tagesschau.de/inland/lang-g ... t-100.html
etwa 90 Traktoren und andere Fahrzeuge
Rund 200 Teilnehmer seien vor Ort gewesen. Sie hätten ihre Maschinen rund um den Veranstaltungsort geparkt und Feuer angezündet.
Lang suchte daraufhin das Gespräch mit einigen Landwirten, sagte eine Polizeisprecherin. Als die Grünen-Chefin am Abend wieder abfahren wollte, hätten einige Bauern den Weg blockiert, hieß es von der Polizei. Beamte hätten einschreiten müssen.
Ganze 200 Leute. Ohne ihre Traktoren wären die nix.
Anderswo hat man Traktoren anders behandelt. Da wurde das staatliche Gewaltmonopol noch durchgesetzt. :teufel:

"Insgesamt waren von der Polizei rund 30 Trecker stillgelegt worden. Die Kläger und andere Landwirte hatten damit eine Straße zwischen Dannenberg und dem Zwischenlager Gorleben vorübergehend blockiert und sollten gehindert werden, an anderer Stelle eine weitere Blockade zu errichten."
https://taz.de/sieg-fuer-protest/!1184881/

Re: Corona und der Sport

28656
Steffen42 hat geschrieben: 25.02.2024, 09:35
ruca hat geschrieben: 25.02.2024, 09:27 Das asoziale Verhalten im Bundestag ist offensichtlich nicht nur Show, bei diesen
Das „A“ im Parteinamen steht für „Asozial“, das „B“ für „Bildung“. :P

Und die wollen ein Bundesland oder ganz Deutschland regieren.
Weder charakterlich noch fachlich gibt es in dem Haufen eine halbwegs anständige Person.

Re: Corona und der Sport

28658
Steffen42 hat geschrieben: 25.02.2024, 11:05 Schon klar, dass der Rest der Parteien kein Interesse hat, das Problem anzugehen. Im Zweifel macht es nur Ärger und der Nutzen ist niedrig.
Großes Problem ist auch die Polizei. Wenn ein nicht unerheblicher Teil der Beamten (nicht nur von Fußvolk sondern auch auf Führungsebene) am liebsten auf der anderen Seite mitmachen würde, steht die sehr schnell am Rand und macht "Dienst nach Vorschrift".
In Gorleben hat man das Problem dann mit Einheiten aus Bayern usw. gelöst, die im Gegensatz zur lokalen Polizei kein Problem mit Castortransporten durchs Wendland hatten.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28660
Heute gab es mal wieder gute Beispiele für die bizarre Berichtserstattung über Trump.

Hintergrund: Vorwahl in South Carolina.

Erster Bericht heute Nacht:
https://www.spiegel.de/ausland/usa-dona ... e07027f43a

„Trumps Sieg in Haleys Heimat untermauert einmal mehr seinen Rückhalt bei der Parteibasis. Trotz seiner juristischen Probleme hat er bei seinen Anhängern offensichtlich nicht an Beliebtheit eingebüßt.“

Ein paar Stunden später hat sich der SPIEGEL mal bisschen tiefgründiger mit dem Ergebnis befasst:

https://www.spiegel.de/ausland/us-vorwa ... b873a86bf1

„So schön sich der Triumph in South Carolina für Trump auch anfühlen mag, gibt es doch einen Schönheitsfehler für ihn. Wie schon in Iowa und New Hampshire hat ihm auch hier ein nicht unerheblicher Teil der republikanischen Parteibasis die Gefolgschaft verweigert. Die gut 40 Prozent für Nikki Haley müssen für Trump und seine Berater ein Alarmsignal sein. Darunter sind zahlreiche eher moderate Republikaner, die Trumps extreme Positionen und seinen ganzen politischen Stil ablehnen. In dieser Klientel ist das Entsetzen über seine isolationistische Außenpolitik oder seine Autokratenpläne für eine zweite Amtszeit fast so groß wie bei den Demokraten. In einer Nachwahlbefragung gaben 31 Prozent der Wählerinnen und Wähler an, Trump wäre für das Präsidentenamt nicht geeignet, wenn er in einem seiner Strafverfahren von einer Jury schuldig gesprochen würde.“

Ich würde mir ja größte Sorgen machen, wenn 40% meiner Basis mich nicht wählen. Und von denen sagen 70%, dass sie ihn bei den Wahlen im November nicht wählen werden. Selbst wenn die Hälfte am Ende doch bei ihm das Kreuz machen wird: da fehlt dann doch eine erhebliche Anzahl Republikaner.
Bei den Unabhängigen sieht es noch mal eine Spur finsterer für ihn aus. Und die Demokraten werden zur Not auf Glasscherben zur Wahlurne krabbeln, um Trump zu verhindern.
Eine strafrechtliche Verurteilung wird seine Chancen nicht erhöhen.

Wir schauen mal weiter.

Washington Post und NYT haben weiter ihre Artikel über den riesigen Sieg auf Seite 1.
Der Artikel zum russischen Agenten, der verhaftet wurde, hat es gerade mal auf Seite 16 geschafft.

Re: Corona und der Sport

28663
Und gestern in HH wieder laut Polizei 50.000-60.000 auf der Straße gegen die AfD.

An dieser Stelle nochmal ein großes Danke an die AfD für die großartige Werbung. Der Versuch, die erste Demo mit der angeblichen Fraktionssitzung zu verhindern, war für viele in HH der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28665
bones hat geschrieben: 26.02.2024, 15:48 Man beachte die vollständige Produktbeschreibung/Infos zu dem Artikel::
https://www.amazon.de/Dummheit-Kobold-B ... 22&sr=8-32
Aber Ökotex-Standard 100. Genau mein Humor.

Für lächerliche Sprüche frisst auch der Teufel offensichtlich Fliegen.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28666
ruca hat geschrieben: 26.02.2024, 18:00
Aber Ökotex-Standard 100. Genau mein Humor.

Für lächerliche Sprüche frisst auch der Teufel offensichtlich Fliegen.
Lächerlicher linksgrünversiffter woker Quatsch.
Das muss aus Bitterfeld kommen und mindestens einmal durch eine Asbestlache gezogen sein, sonst ist das nichts.

Re: Corona und der Sport

28670
Sekunde: Seit mindestens 13. November warnt die Tagesschau vor diesen Audiodateien, auch die Nutzung auf den Demos war bekannt und erst seit Ende Februar wird das unterbunden?
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... s-100.html

Die Demokratie lässt sich hier wirklich am Nasenring durch die Manege ziehen.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28671
Nur zur Sicherheit, da im Moment die rechte Blase geschlossen jubelt, dass der Correctiv-Artikel über Wannsee 2.0 vor dem Hamburger Landgericht komplett widerlegt wurde.
Nö, wurde er nicht. Die Klage ging nur um 3 Kleinigkeiten. In zwei Punkten hat Correctiv gewonnen, in einem verloren.

Gewonnen hat der Kläger nur in dem Punkt:
Der Kläger (Vosgerau, CDU) hatte ein Musterschreiben angekündigt, mit dem massenhaft Wahlprüfungsbeschwerden eingereicht werden sollen. Er hatte das nicht begründet, Correctiv hatte die offensichtliche Begründung (viel hilft viel) ihm aber als Zitat zugeordnet - und das darf Correctiv nicht. That's all.
Gegen die entscheidenden Tatsachenbehauptungen aus dem Correctiv-Artikel wird und wurde bisher nicht vorgegangen, die bestreitet ja auch niemand ernsthaft. Es ging offensichtlich nur darum, Correctiv als unglaubwürdig darzustellen.

Richtig schön auseinandergedröselt hier (23 Minuten mit Anwalt Jun und Dr. Jessica Flint).
https://www.youtube.com/watch?v=7DTQ6g4LzLM

oder kürzer hier:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... iv150.html
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28672
ruca hat geschrieben: 28.02.2024, 06:05 Es ging offensichtlich nur darum, Correctiv als unglaubwürdig darzustellen.
Es geht immer nur darum. Die gehirngewaschenen Sektenmitglieder sollen nicht auf die Idee kommen, andere Wahrheiten als die des Führers überhaupt auch nur zu lesen.

Wir müssen uns einen schlauen Ansatz überlegen, wie der Kult wieder deprogrammiert werden kann. Spoiler: es gibt keinen.

Re: Corona und der Sport

28673
Über einen Punkt der Klage wird viel zu wenig berichtet: Der Kläger ist nicht aus der AfD sondern der CDU. Und er ist dort noch immer - nicht in der Werteunion, nicht in der AfD. Hat die CDU damit kein Problem, dass jemand aus ihrer Partei die rechte Bubble massiv befeuert? Dass er Mitglied des Kuratoriums der AfD-Stiftung ist? Dass er regelmäßig die AfD und deren Stiftung vor Gericht vertritt? Dass er an diesem Treffen mit unbestrittenen Inhalten teilnahm, hinterher nicht mal kleinlaut ist, sondern Ablenkungsmanöver startet?
https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Vosgerau
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28675
Steffen42 hat geschrieben: 28.02.2024, 06:33 Parteiausschlussverfahren ist unterwegs:
Oh, nicht mitbekommen.

Merz ist Jurist. Eigentlich wäre es jetzt sein Job

a) jetzt klarzustellen, dass ein Parteiausschlussverfahren läuft, denn in vielen Artikeln ist prominent die Rede vom "CDU-Mitglied".
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... recht.html

b) zu erklären, dass das Urteil nichts an den Gründen für das Ausschlussverfahren ändert, da es auch nach diesem - entgegen anderer Wahrnehmung in rechten Kreisen - keinerlei entscheidende Änderungen an den Informationen zu diesem Treffen gibt.

Aber das würde ja die CDU-Wähler am rechten Rand stören. Daher bei jeder Kritik an rechts gleich mit Links-Whataboutismus gegensteuern:
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... f-100.html
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28676
ruca hat geschrieben: 28.02.2024, 07:03 Aber das würde ja die CDU-Wähler am rechten Rand stören. Daher bei jeder Kritik an rechts gleich mit Links-Whataboutismus gegensteuern
Das ist er halt. Er kann keine Ansagen machen, ohne die gleich auch wieder zu relativieren. Schwache Führungseigenschaften.

Und immer dran denken: der rechte Flügel der CDU hat ihn gewählt, das ist seine Basis, sind seine Leute. So riesig ist die Gruppe in der CDU aber auch nicht, er hat gegen Kramp-Karrenbauer und Laschet verloren gehabt. Würde ein Wüst gegen ihn antreten, wäre das zumindest mal spannend. Davor hat er garantiert Angst, da kann er niemanden seiner Basis verlieren.

Re: Corona und der Sport

28677
ruca hat geschrieben: 28.02.2024, 07:03zu diesem Treffen
Und was ist mit anderen Treffen? Sehr unwahrscheinlich, dass es solche nicht gab und Potsdam ein singuläres Ereignis war. Der frühere Düsseldorfer Zahnarzt, der das organisiert hatte, war ja schon eine Weile unterwegs und hat sein Netzwerk gepflegt. Wer aus der CDU ist denn außer den Figuren, die in Potsdam dabei waren, in diesem Netzwerk und hat an weiteren Treffen teilgenommen? Werden wir vermutlich nie erfahren.

Und woher kam eigentlich das Geld für die Teilnahme?

Aus der Correctiv-Berichterstattung:
Viele haben persönliche Einladungen erhalten, in denen im Grunde schon alles Wichtige steht: Von einem „exklusiven Netzwerk“ ist die Rede und einer „Mindestspende“ in Höhe von 5.000 Euro, die für die Teilnahme empfohlen wird. Das Sammeln von Geld sei eine „Kernaufgabe unserer Runde“, hieß es in den Briefen des „Düsseldorfer Forums“, wie sich die Gruppe nennt. Und wie es scheint, verfolgt sie dieses Ziel: Spenden sammeln von Vermögenden und Unternehmern, die im Geheimen rechtsextreme Bündnisse fördern möchten.
>5.000€ privates Geld mal für ein "rein privates" Treffen auf den Tisch legen? Was man so halt macht. Wenn man reich ist, vielleicht, falls nicht, zweifelhaft.

Und wo sind denn die gesammelten Spenden hin, wieviele sind das bisher, etc.

Sehr viel unklar.

Re: Corona und der Sport

28678
ruca hat geschrieben: 28.02.2024, 06:05 Nur zur Sicherheit, da im Moment die rechte Blase geschlossen jubelt, dass der Correctiv-Artikel über Wannsee 2.0 vor dem Hamburger Landgericht komplett widerlegt wurde.
Egal, die Realität sieht anders aus: Sogar für Giorgia Meloni aus Italien und Marine Le Pen aus Frankreich wird es mit den deutschen Schmuddelkindern zuviel.
Siehe Beitrag aus dem heute journal vom 27.2.2024, ab Minute 16:18.

https://www.zdf.de/nachrichten-sendunge ... 4-100.html

Re: Corona und der Sport

28679
Santander hat geschrieben: 28.02.2024, 09:01 Egal, die Realität sieht anders aus: Sogar für Giorgia Meloni aus Italien und Marine Le Pen aus Frankreich wird es mit den deutschen Schmuddelkindern zuviel.
Verhält sich eben wie Cola Light zu echter Cola. Das Original gibt es nur in Deutschland und das ist manchen halt zu hart.

Re: Corona und der Sport

28681
Grad gab es in der Bubble wohl ein paar Hausdurchsuchungen wegen Retweets von Postings mit Hakenkreuzen (in Zusammenhang mit Nahost)
"Natürlich" alles rechtswidrig, da von der "Kunstfreiheit" bzw. als "Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens" gedeckt. Dazu nicht mal selbst getwittert, sondern nur "retweetet". Dazu macht eine Hausdurchsuchung null Sinn und mit VPN wäre das nicht passiert. :hihi:
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28683
Am Traurigsten finde ich eigentlich die VPN-Gläubigkeit (nicht in dieser Bubble, da ist sie gut sondern allgemein).

Eigentlich aktuell die größte Fake-News überhaupt, weil die von so vielen (ansonsten auch guten) Influencern gegen Werbegeld verbreitet wird und auch von ansonsten vernünftigen Leuten geglaubt wird.

Wenn Du Dich auf einem Account, der auf den eigenen Namen läuft, einloggst und ein Hakenkreuz postest, könntest Du das auch von einem TOR-Browser über das "Kanzlerhandy" mit höchstem Sicherheitsstandard machen und trotzdem findet man raus, wer das war.

Ich musste in der Verwandtschaft mal den PC von einem Verstorbenen für die Angehörigen fertig machen, dem war Sicherheit extrem wichtig, obwohl er (meines Wissens nach) nichts Illegales machte. Ungelogen schmiss ich 3 VPN-Anbieter und 2 Virenscanner (mit kostenpflichtigem Abo, das demnächst zur Verlängerung angestanden hätte) vom Rechner. Alle Passworte fand ich auf einem Zettel.
Er hatte mich öfters nach VPN und so einem Kram gefragt, ich hatte es ihm erklärt, dass es für die Sicherheit absolut egal ist, ob sein Internetzugang nun bei seinem Internetanbieter oder bei X-VPN in das öffentliche Netz übergeht (Geoblocking bei Streamingdiensten usw. mal ausgenommen) und das bei https-Seiten eh niemand die übertragenen Inhalte mitlesen kann, egal was die VPN-Werbung sagt. Er nickte brav und tat so, als hätte er verstanden...
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28686
Er hat immerhin den Vorteil, dass er den Influencern nicht ganz so peinlich auf die Füße fallen kann wie der defacto-Vorgänger: Die Office/Windows-Keys für 1-5 €.
Blöderweise waren das nur gnadenlos überbuchte Keys aus Volumenlizenzen und keine Lizenzen und der größte Anbieter wurde inzwischen ausgehoben und auch viele Kunden bekamen massiven Ärger (Gerichte verneinen regelmäßig eine Gutgläubigkeit, wenn die Diskrepanz zwischen Angebots- und Marktpreis so eklatant ist).

Eine Entschuldigung der Influencer kam da aber auch nicht, es wurde einfach wegignoriert.

(Ja, die Angebote gibt es von anderen Anbietern auch heute noch, die Influencer-Werbung hat aber aufgehört. Und - ja, man kann auch gebrauchte Lizenzen legal weiterverkaufen, das ist aber was ganz anderes als diese Keyverteiler. Es ist nur extrem schwierig, herauszufinden, was eine echte Lizenz und was nur ein überbuchter Key ist. Im 1-5€-Preisbereich ist es zu 99,999% letzteres).
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28687
Die Phase hab ich gar nicht mitbekommen, zumindest nicht in Podcasts. Und YouTube von Influencern schau ich extrem selten, weil meistens Quatsch oder so trivial, dass es wehtut.

Vor diesem VPN-Gedöns war dieser Anbieter omnipräsent unterwegs, der zusammengefasste Bücher anbietet. Das war aber seriös, zumindest hatte es den Anschein. Von dem hört man so gar nix mehr, kann sich also nicht gelohnt haben oder die sind schon reich. :wink:

Re: Corona und der Sport

28690
ruca hat geschrieben: 29.02.2024, 12:41 Lustig auch, wie die der Telekom bescheinigen, keine Ahnung zu haben, wo der netztechnisch richtige Standort ist.
Natürlich. Wie soll es auch anders sein?
Unbenannt.jpg Unbenannt.jpg 3189 mal betrachtet 13.21 KiB
"Und auch Marli K. hörte man ihre Freude und Erleichterung an: "Ich freue mich riesig", sagte sie, "vor allem auch für die Kinder im Ort", unter ihnen die eigenen Enkelkinder." :klatsch:

Die Kinder freuen sich bestimmt auch.

Re: Corona und der Sport

28694
ruca hat geschrieben: 29.02.2024, 13:02 Und die volle Schwurbel-Dosis
"Sie selbst fühlt sich von den Strahlungen ihres Handys in ihrem Wohlbefinden beeinträchtigt. „Ich muss das Handy nach fünf Minuten weglegen, dann merk‘ ich das schon“, erklärt die 63-jährige Sittenbacherin."

Warum bin ich mir so sicher, dass man sie nach weitergehenderer Recherche im Umfeld der Spaziergänger (Motto "Masken töten Kinder"), die vor dem Gefängnis wo Meister Eder sitzt, finden würde?

Edit: vielleicht liegt es ja eher an den konsumierten Inhalten, die sie sich mit ihrem Handy anschaut? Nach fünf Minuten Schwurbelquatsch wäre mir auch schlecht. :D

Re: Corona und der Sport

28695
Steffen42 hat geschrieben: 29.02.2024, 13:06 "Sie selbst fühlt sich von den Strahlungen ihres Handys in ihrem Wohlbefinden beeinträchtigt. „Ich muss das Handy nach fünf Minuten weglegen, dann merk‘ ich das schon“, erklärt die 63-jährige Sittenbacherin."
Da wüsste ich Abhilfe: ein Mobilfunksender in der Nähe sorgt dafür, dass das eigene Handy deutlich weniger Sendeleistung benötigt. Wenn jemand Angst vor Strahlung und trotzdem ein eigenes Handy hat, sollte er für möglichst viele Sendestationen kämpfen, denn das Handy am Ohr, das bei miesem Empfang mit 0,2 Watt statt 0,002 Watt sendet, bedeutet deutlich mehr Strahlung, als ein 50W-Sender in 20m Entfernung - ja, auch wenn man von 5 Minuten Telefonieren und 24/7 vom Sender ausgeht.
Aber das sind ja Fakten und gegen die ist man machtlos.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Corona und der Sport

28696
Steffen42 hat geschrieben: 29.02.2024, 12:28 Mobilfunkgegner setzen sich durch:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/da ... -1.6404575

Das sind u.a. die Auswirkungen der wissenschaftsfeindlichen Stimmung, die von den Querdeppen befeuert wurde.
Die Lösung könnte aus Hannover kommen. Wir können einen Sendemast anbieten (geschenkt, nur Übernahme der Abtransportkosten), der auch ausserhalb des Ortes funktionieren würde. Das wäre die gesuchte Nachnutzung.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... tz106.html

Re: Corona und der Sport

28697
ruca hat geschrieben: 29.02.2024, 13:38 Aber das sind ja Fakten und gegen die ist man machtlos.
Wenn nun aber politische Entscheidungen auf solchen Hirngespinsten basieren, dann wird es irgendwann gefährlich.

Gab doch auch den Typen, der Krankheitssymptome wegen eines Funkmastens bekommen hat. Und das sogar, ohne dass das Ding angeschlossen war. :D

Re: Corona und der Sport

28698
Wäre ich Netzplaner bei Mobilfunkanbietern würde ich einen Mobilfunkmast heimlich erst mit einigen Wochen Karenz "anwerfen" und in der Zwischenzeit entspannt abwarten, was da an angeblichen Gesundheitsbeschwerden eintrudelt. Eine bessere Beweislage kann man ja nicht haben.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Zurück zu „Off-Topic: Über Gott und die Welt“