Banner

Der Starter-Faden

2451
Ich würde ja dann auf der Bahn einfach mal schauen, dass du kurze Wiederholungsläufe machst. Also 200 oder 300m.
Dann wirst du sicher sehen, dass es auch schneller geht als sonst. Wenn du sonst 8km eher "schnell" läufst brauchst du dir keine sorgen machen, dann wirst du schon sehen, dass bei 200-300m das natürlich viel schneller gehen wird.
Du darfst dich echt richtig schön auspowern bei der kurzen Strecke, danach kommt ja dann eine lange. (Lauf/geh)pause zum erholen!

Könntest z.B. sowas probieren:
5x200m mit 400m schön lockerer Trabpause (Aber die 200m musst du auch wirklich schnell laufen , damit du die Pause auch wirklichst brauchst!)
Und je nach dem wie du dich danach noch fühlst kannst du esja noch mit
1x 400m probieren.

Davor natürlich Einlaufen und danach Auslaufen.

Also wenn dein Problem nur ist, dass du glaubst du kannst nicht schneller, dann versuchs einfach... Wer 8km durchläuft der wird auch für 200m seine Zähne zusammenbeissen können und schneller rennen können! :)


2453
Hi Chris,

die 4:45 für die 1000er waren für mich etwas zu langsam. Nach Daniels sollte ich die in 4:36 laufen. Nach Beck in 4:31. :) Bei dem Tempo war ich auch mal. Ich habe aber gestern auch mit Absicht nicht das allerletzte gegeben, um mich im Hinblick auf Samstag nicht allzu kaputt zu laufen. Nächsten Mittwoch möchte ich, vorausgesetzt ich bin da wieder beschwerdefrei, da gern noch ein kleines Schippchen drauflegen.

Ich habe aber nicht so die Ahnung, wie schnell dann die kürzeren Wiederholungen im Intervall- bzw. Treppen- oder Pyramidentraining sein sollten. Unser Trainer sagt immer "etwas schneller", was ein ziemlich dehnbarer Begriff ist. ;) Wie wird das denn bei euch im Verein empfohlen? Daniels schreibt gar, daß man alles gleich schnell laufen soll von den 400 bis zur Meile. Es sei denn, man macht Wiederholungsläufe mit "vollständiger Erholungspause. Da sollte ich dann die 400er in 1:44 (=4:20/km) und die 200er in 51 sek (=4:15/km) absolvieren.

Die Frage auch mal in die Runde:

Ich verstehe das nicht: Warum macht man dann dieses "Treppentraining" oder diese "Pyramiden"? Wenn man vier oder fünfmal 1000 oder 1200 m im IV-Tempo laufen kann, warum baut man dann wie bei uns 200er oder 300er dazwischen ein, wenn man die gar nicht oder nur unwesentlich schneller läuft? Das setzt doch dann gar keinen Trainingsreiz mehr und geht doch fast vollständig in den längeren Einheiten unter. Oder habe ich da was übersehen?

Früher hätte ich gefragt: "Wieso soll ich 5x1000 m in je 4:45 laufen, wenn ich auch 5000 m in 4:45/km laufen kann?" :teufel: So schlau bin ich ja inzwischen schon geworden, daß man nicht in jeder Trainingseinheit Wettkampfbelastung gehen sollte. Aber 200 m in 4:35/km, wenn ich auch 5x1000 in je 4:35 kann, das leuchtet mir auch heute noch nicht ein.
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

2454
Also diese Kurzintervalle (die dann auch tatsächlich im normalen I-Pace gelaufen werden soweit ich weiß) müssen mit sehr sehr kurzen Pausen verknüpft werden. Durch die kurzen Pause kann man sich dann weniger erholen und somit wird dann nach und nach die Laufzeit erhöht wo man an "VO2max" läuft. Habe das aber selbst auch noch nicht gemacht, weil diese Kurzintervalle bei Daniels in den Marathonplänen (Ich glaube auch nicht in den anderen "vorgefertigten" Plänen) nicht vorkommt.

Das mit den 200er / 300er "dazwischen" hab ich nicht ganz verstanden.
Unter Pyramidentraining kenne ich sowas wie: 1000m-2000m-3000m-2000m-1000m "Intervalle" oder ähnliches. Die würden dann nach Daniels wohl eher in die Kategorie "Cruise-Intervalle" fallen und lediglich im Schwellentempo gelaufen werden, dafür aber mit kurzer Erholungspause!
Aber so ganz sicher bin ich mir da auch nicht :)


2455
Wir sind gestern 1000-300-1000-200-1000-300-1000-200-1200 gelaufen. Und - willkommen im Club - ich habe es auch nicht verstanden. Die Pausen waren vor den 300ern nur 100 m lang und vor den 200ern und 1000ern immer 200 m, damit das mit der 400 m-Rundenlänge so aufgeht, daß der Trainer sich nicht bewegen muß. :hihi: Aber zeitlich tat sich das nicht viel. Das hat uns auch niemand gesagt, daß wir vor den kurzen Wiederholungen auch kürzere Pausen machen sollen. Ich habe dann halt alternativ in den kürzeren mehr Gas gegeben.
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

2456
Hallo Intervaller, vielleicht hilft das weiter: Ratgeber Intervalltraining beim Laufen und Marathontraining Pausengestaltung Intervalle Training Laufen Walking Jogging Marathon Laufseminar Herbert Steffny

Bei uns im Verein lassen wir es auf den kurzen Intervallen immer "richtig krachen". Alles was geht. Aber der Letzte so schnell wie der Erste. Bei den langen Intervallen ( 1000m + 2000m ) nach Möglichkeit etwas schneller als WK-Tempo. Aber ich werde nächste Woche mal den Trainer ansprechen. Momentan ist er im Urlaub.

Für meinen Teil lauf ich diese Einheiten einfach so schnell es geht. Ich will ja schneller werden :teufel: und das hat bis jetzt gut geklappt.
Das Pyramidentraining sehe ich als "Konditionstraining" um die Schnelligkeit auch auf die Distanz halten zu können. Die kurzen eher als Techniktraining. Vielleicht bin ich aber auch komplett auf dem falschen Dampfer.

viele Grüsse
chris
Bild
Bild


Bestzeiten:
5 km 24:55 Staffellauf Simonskall 2012
10 km 52:54 2013 Mailauf Simmerath
HM 01:59:54 2013 Deutsche Post Marathon Bonn

Ziele:
10km sub 55:00 ( geschafft ! 2012 )
HM sub 02:00:00 ( geschafft ! 2013 )
Noch 7 Kg abnehmen :zwinker5:

2457
Moin,

auch wenn mir die akademischen Betrachtungen nicht sooo liegen und ich eher meinem Motto run4fun treu bin, also rein in die Schuhe, raus und laufen... interessiert mich das mit den hier vorgestellten Trainings (Pyramide etc) doch.

Mein klitzekleines Problemchen momentan: irgendwie zeigt mein FR305 keinen Puls mehr an... vor gut vier Woche zuletzt benutzt, im Urlaub nicht dabei gehabt, zeigte er letzte Woche erst einen Dauerwert und beim näxten Lauf gar nix. Ich habe latürnich erstmal die Batterie gewechselt aber gestern blieb es bei null Puls-Anzeige.
Weißwerwaswiesoweshalbwarum... :hallo:

Gruß
Michael

2458
So. Intervalltraining für morgen ist abgesagt. Ich bin heute 14,5km in 01:46:48 gelaufen. Soweit wie noch nie in meinem Leben. Macht eine Pace von 00:07.22. Ich hätte auch noch weiter laufen können. Ich wusste nur nicht mehr wohin. :teufel:
Ein klein wenig merke ich nun meine Hüfte. Die werde ich am WE schonen. :zwinker5:

2459
MichaelB hat geschrieben:Weißwerwaswiesoweshalbwarum... :hallo:
Tjoah, check' mal deine Vitalfunktionen :teufel: Nee Quatsch. :wink: Vielleicht liegt's nicht an dert Batterie sondern am Pulsgurt? :confused:
Sven K. hat geschrieben:So. Intervalltraining für morgen ist abgesagt. Ich bin heute 14,5km in 01:46:48 gelaufen. Soweit wie noch nie in meinem Leben. Macht eine Pace von 00:07.22. Ich hätte auch noch weiter laufen können. Ich wusste nur nicht mehr wohin.
Der Hammer, Gratulation von mir! :geil: :daumen: :D

Hab' mir heute mal mein "L-Tempo" angesehen und festgestellt, dass es so zwischen 6,0min/km und 6,4min/km liegt. :wow: Ich bin das jetzt zwar nicht durchgelaufen - ich halte mich brav an den Plan, auch wenn's schwerfällt mit meiner Geduld :zwinker4: - aber dennoch freu' ich mich weil ich's gefühlt wirklich durchlaufen könnte. :D
Challenge:
:megafon: 100 Liegestütze am Stück || 25 im Moment || nur noch 75 fehlen
:rock2:

2460
Ich habe heute mal wieder den selben Fehler gemacht und bin den 10km WK zu schnell angegangen. Ich ärgere mich etwas darüber, dass ich nicht aus meinen Fehlern gelernt habe.
Aber das Ergebnis ist trotzdem ganz ordentlich und ich habe meine Ziel sub45 mit 44:22 erreicht.

Hier die Splits:
[TABLE="class: rich-table, width: 0"]
[TR="class: rich-table-row rich-table-firstrow splitsRow"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:01.7[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:02[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRowAlternate, bgcolor: #F5F5F5"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]2[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:14.1[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:14[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRow"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]3[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:24.0[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:24[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRowAlternate, bgcolor: #F5F5F5"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:24.5[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:25[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRow"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]5[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:40.8[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:41[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRowAlternate, bgcolor: #F5F5F5"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]6[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:41.7[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:42[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRow"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]7[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:41.1[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:41[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRowAlternate, bgcolor: #F5F5F5"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]8[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:28.9[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:29[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRow"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]9[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:24.2[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:24[/TD]
[/TR]
[TR="class: rich-table-row splitsRowAlternate splitsRowHighlight, bgcolor: #E3F4FF"]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]10[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:11.0[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]1,00[/TD]
[TD="class: rich-table-cell, align: right"]4:11[/TD]
[/TR]
[/TABLE]

Wenn ich die ersten drei Kilometer mal in 4:30 laufen würde, könnte ich das Rennen auch besser kontrollieren und würde nicht in der Mitte einbrechen.

2461
@NilsZ
Also erst mal vorne weg: Glückwunsch zur Sub45.
Über km 1 muss man wohl nichts sagen - Der ist wirklich zu schnell ;)
Aber mich wundern eher viel mehr km 5-6-7.. Was ist denn da los??
Bist natürlich schon zu schnell angelaufen, aber du schaffst es immerhin dann auf ein mal wieder km 8 und 9 in einer guten Zeit und km 10 dann sogar nochmal mit soner Art Spurt wahrscheinlich :) Das spricht eigentlich dafür, dass du hättest SCHNELLER laufen können.. Also im mittleren Teil hättest du nicht so einbrechen "müssen". Kann man natürlich nicht so beurteilen lediglich anhand von den Zeiten. Aber da hätte man sich wohl mehr zusammenreissen können :)
Also für die ersten drei Kilometer in 4:30 seh ich keinen Grund. Vielleicht den allerersten wegen dem "zu schnell anlaufen".
Mit gleichmäßigen Km-Zeiten sollte ja Sub44 drin sein also 4:24min/km.

Und wenn man dann noch den ersten Kilometer ausmärzt kann da glaube ich echt ne viel bessere Zeit bei rausspringen.


2462
Hallo,
@NilsZ: Wow, herzlichen Glückwunsch zur deiner tollen Wettkampfleistung, ich bin schwer beeindruckt, auch wenn du vielleicht nicht 100%-ig zufrieden bist, ich finde deine Zeit einfch super.

@Sven: Ich denke auch, dass du ruhig Intervalle mit in dein Training einbauen kannst, oder zumindest auch so einfach mal während des Laufs einige kurze Sprints einbaust. Das macht mir immer viel Spaß und, wie Chris schon meinte, auch Abwechslung. Ansonsten hat dir Bannett (du scheinst dich echt gut auskennen) ja bereits einen sehr guten Vorschlag gemacht.

Ihr seid ja alle so richtig schön „im Training“ mit vielen Intervallen und Tempoläufen. Ich bin immer mal wieder etwas überfordert, wenn ich hier so mitlese, weil ich mich mit „richtigem“ Training nicht wirklich auskenne. Für meinen ersten 10km-Wettkampf habe ich nach einem Plan von Steffney trainiert und bin einfach alle Einheiten gelaufen ohne diese zu hinterfragen. Ich müsste mich da vielleicht wirklich mal einlesen, ist ja offenbar eine Wissenschaft für sich… Ich bin ja eher so der Lustläufer und brauche dann wirklich einen festen Plan, wenn ich gezielt für einen Lauf trainieren möchte, weil ich selbst gar nicht einschätzen kann, welche Einheiten wichtig sind und auch welches Tempo ich dann so laufen sollte. Aber hier sind ja so viele Experten, da weiß ich ja, wo ich mir Rat holen kann.

Momentan laufe ich so, wie es mir gerade bekommt, weil ich ja immer noch meine Schulterstütze habe und gerade beim schnelleren Laufen bewege ich die Arme mehr mit und dann zieht es noch ganz schön. Aber ich bin so froh, dass ich überhaupt laufen darf.
Diese Woche waren es insgesamt 50 km und davon ein etwas schnellerer Lauf (11km in 05:12), die anderen waren eher ruhig (im Mittel 5:35)

Also, noch einen schönen Sonntag!

2463
Bannett hat geschrieben:@NilsZ
Also erst mal vorne weg: Glückwunsch zur Sub45.
Danke!
Bannett hat geschrieben: Über km 1 muss man wohl nichts sagen - Der ist wirklich zu schnell ;)
Aber mich wundern eher viel mehr km 5-6-7.. Was ist denn da los??
Bist natürlich schon zu schnell angelaufen, aber du schaffst es immerhin dann auf ein mal wieder km 8 und 9 in einer guten Zeit und km 10 dann sogar nochmal mit soner Art Spurt wahrscheinlich :) Das spricht eigentlich dafür, dass du hättest SCHNELLER laufen können.. Also im mittleren Teil hättest du nicht so einbrechen "müssen". Kann man natürlich nicht so beurteilen lediglich anhand von den Zeiten. Aber da hätte man sich wohl mehr zusammenreissen können :)
Da fehlte mir dann die Leidensfähigkeit. :) Ich hatte Seitenstiche, die ich sonst eigentlich nie habe, und habe das Tempo reduziert. Dabei habe ich mich dann wieder erholt und so konnte ich die letzten drei Kilometer wieder schneller laufen. Der letzte Kilometer war dann wirklich am Limit gelaufen inklusive 200m Schlussspurt.
Wahrscheinlich hast du recht und ich könnte insgesamt noch ein bisschen schneller laufen, wenn ich mal wirklich gleichmäßig laufen könnte. Das muss ich definitiv noch lernen! Ich schiebe das einfach mal auf meine mangelnde Wettkampferfahrung. Das war erst mein dritter WK.
Bannett hat geschrieben: Also für die ersten drei Kilometer in 4:30 seh ich keinen Grund. Vielleicht den allerersten wegen dem "zu schnell anlaufen".
Mit gleichmäßigen Km-Zeiten sollte ja Sub44 drin sein also 4:24min/km.

Und wenn man dann noch den ersten Kilometer ausmärzt kann da glaube ich echt ne viel bessere Zeit bei rausspringen.
Ich glaube ich lasse mich beim nächsten WK einfach mal von meinem Forerunner zu gleichmäßigen Zeiten zwingen. Also Sollpace auf 4:24-4:28 stellen und dann immer daran halten, wenn das Teil "schneller" oder "langsamer" vorgibt. Mal sehen wie das klappt. Vorausgesetzt natürlich, dass die Bedingungen gut sind.
Nenharmi hat geschrieben: @NilsZ: Wow, herzlichen Glückwunsch zur deiner tollen Wettkampfleistung, ich bin schwer beeindruckt, auch wenn du vielleicht nicht 100%-ig zufrieden bist, ich finde deine Zeit einfch super.
Danke!
Mit der Zeit an sich bin ich schon zufrieden. Ich bin nur etwas unzufrieden darüber, dass ich die taktischen Fehler vom letzten WK wiederholt habe, anstatt daraus zu lernen.
Nenharmi hat geschrieben: Ihr seid ja alle so richtig schön „im Training“ mit vielen Intervallen und Tempoläufen. Ich bin immer mal wieder etwas überfordert, wenn ich hier so mitlese, weil ich mich mit „richtigem“ Training nicht wirklich auskenne. Für meinen ersten 10km-Wettkampf habe ich nach einem Plan von Steffney trainiert und bin einfach alle Einheiten gelaufen ohne diese zu hinterfragen. Ich müsste mich da vielleicht wirklich mal einlesen, ist ja offenbar eine Wissenschaft für sich… Ich bin ja eher so der Lustläufer und brauche dann wirklich einen festen Plan, wenn ich gezielt für einen Lauf trainieren möchte, weil ich selbst gar nicht einschätzen kann, welche Einheiten wichtig sind und auch welches Tempo ich dann so laufen sollte. Aber hier sind ja so viele Experten, da weiß ich ja, wo ich mir Rat holen kann.
Es ist natürlich immer von Vorteil, zu wissen, warum man welche Einheit läuft.
Ich kann das Buch "Die Laufformel" von Jack Daniels empfehlen, da wird das alles gut erklärt und man bekommt einen guten Überblick.
Oder du stellst konkrete Fragen einfach hier. Es gibt ja hier einige Leute die wirklich Ahnung haben.
Nenharmi hat geschrieben: Momentan laufe ich so, wie es mir gerade bekommt, weil ich ja immer noch meine Schulterstütze habe und gerade beim schnelleren Laufen bewege ich die Arme mehr mit und dann zieht es noch ganz schön. Aber ich bin so froh, dass ich überhaupt laufen darf.
Diese Woche waren es insgesamt 50 km und davon ein etwas schnellerer Lauf (11km in 05:12), die anderen waren eher ruhig (im Mittel 5:35)

Also, noch einen schönen Sonntag!
Nach einer Verletzung (Was hattest du denn?) erst mal langsam zu machen ist auf jeden Fall der richtige Weg!
Mit 50 Wochenkilometern und "Tempodauerläufen" bei 5:12 über 11km trainierst du doch schon ordentlich.
An wie vielen Tagen läufst du denn pro Woche? Hast du eine halbwegs aktuelle Wettkampfleistung über 5 oder 10km?
Wenn du wieder wirklich fit bist, könntest du den schnellen Lauf noch schneller, aber dafür deutlich kürzer (5-6km) laufen um eine "richtige" Tempoeinheit daraus zu machen.

Dir auch einen schönen Sonntag!

2464
Hallo miteinander!
Nachdem ich bereits seit einiger Zeit hier passiv mitgelesen habe, habe ich mich jetzt auch registriert und will mich kurz vorstellen.
Ich habe Anfang des Jahres angefangen mit dem Laufen. Ich laufe so 3-4 x pro Woche und zuletzt habe ich es geschafft, 90 Minuten am Stück langsam durchzulaufen. Ende April bin ich auch bei einem 5 km-Lauf mitgelaufen. Die Zeit war jenseits von gut und böse, aber die Strecke war sehr anspruchsvoll und es hatte an die 30 Grad. Es hat mir trotzdem viel Spaß gemacht und ich wurde ich dadurch endgültig infiziert mit dem Laufvirus.
Vor knapp drei Wochen musste ich mich einer OP unterziehen (hat nichts mit dem Laufen zu tun) und darf zunächst mindestens vier Wochen nicht laufen. Ich hoffe sehr, dass ich nach dieser Zwangspause nicht zuviel abgebaut habe und ich schnell wieder reinkomme. In einer Woche will ich vorsichtig wieder anfangen mit dem Laufen. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wie es klappt.
Falls alles gut verläuft, möchte ich Ende September oder Mitte Oktober an einem 10 km- Volkslauf teilnehmen. Ziel dabei ist, einfach anzukommen. Über Zeiten mache ich mir da überhaupt keine Gedanken.
Ansonsten wünsche ich Euch noch einen schönen Rest-Sonntag und einen guten Start in die neue Woche morgen!

2466
Mimimiie hat geschrieben:Hab' mir heute mal mein "L-Tempo" angesehen und festgestellt, dass es so zwischen 6,0min/km und 6,4min/km liegt. :wow: Ich bin das jetzt zwar nicht durchgelaufen - ich halte mich brav an den Plan, auch wenn's schwerfällt mit meiner Geduld :zwinker4: - aber dennoch freu' ich mich weil ich's gefühlt wirklich durchlaufen könnte. :D
Ööööh .... wo hast Du denn jetzt diesen Leistungssprung hergezaubert?? :D Falls Du mit L-Tempo 6,0 bis 6,4 min/km meinst: 6:00 bis 6:24/km, dann müßte demnach Deine 10 km-Wk-Zeit lt. Daniels-Tabelle zwischen 47:20 und 50:40 liegen (VDOT so zwischen 39 und 43) . :confused: Bist Du sicher, daß Du da richtig geschaut hast? Oder habe ich dich falsch verstanden?
NilsZ hat geschrieben:Ich habe heute mal wieder den selben Fehler gemacht und bin den 10km WK zu schnell angegangen. Ich ärgere mich etwas darüber, dass ich nicht aus meinen Fehlern gelernt habe.
Aber das Ergebnis ist trotzdem ganz ordentlich und ich habe meine Ziel sub45 mit 44:22 erreicht.

Wenn ich die ersten drei Kilometer mal in 4:30 laufen würde, könnte ich das Rennen auch besser kontrollieren und würde nicht in der Mitte einbrechen.
Herzlichen Glückwunsch! Eine Top-Zeit!!! Und falls es dich tröstet ... Ich habe diesen Fehler auch nicht im ersten Anlauf ausmerzen können. Es hat bei mir auch schon zwei, drei Wks gedauert, bis ich mich halbwegs am Riemen reißen konnte. Ob Du jetzt mit den 4:30 oder mit den von Bannett vorgeschlagenen 4:24 angehst, hängt davon ab, wieviel Risiko Du gehen willst. Ich würde eher zu 4:30 tendieren. Aber das ist Geschmackssache. Kann beides richtig sein und liegt eh fast noch im Ungenauigkeitsbereich z.B. eines FR305.
Bannett hat geschrieben:@NilsZ
Also erst mal vorne weg: Glückwunsch zur Sub45.
Über km 1 muss man wohl nichts sagen - Der ist wirklich zu schnell ;)
Aber mich wundern eher viel mehr km 5-6-7.. Was ist denn da los??
Bist natürlich schon zu schnell angelaufen, aber du schaffst es immerhin dann auf ein mal wieder km 8 und 9 in einer guten Zeit und km 10 dann sogar nochmal mit soner Art Spurt wahrscheinlich :) Das spricht eigentlich dafür, dass du hättest SCHNELLER laufen können.. Also im mittleren Teil hättest du nicht so einbrechen "müssen". Kann man natürlich nicht so beurteilen lediglich anhand von den Zeiten. Aber da hätte man sich wohl mehr zusammenreissen können :)
Ich finde, es ist ein typischer Verlauf für ein Rennen, daß zu schnell angegangen wurde. Rein mental, denke ich, ist der hintere Mittelteil der schwierigste und am ehesten "einbruchsgefährdet", eher als der Schlußteil. Im Schlußteil ist der Rest überschaubar, die noch zu erleidenden Qualen zeitlich begrenzt und man kann sich leichter ins Ziel retten. Im Mittelteil hat man noch das halbe Rennen vor sich und kann das Ausmaß des drohenden Einbruchs schwer einschätzen. Und sich vier oder fünf km über die Runden quälen zu müssen ohne Aussicht auf eine passable Zeit, das ist mental schon eine ziemliche Herausforderung, wie ich meine.
Nenharmi hat geschrieben:Momentan laufe ich so, wie es mir gerade bekommt, weil ich ja immer noch meine Schulterstütze habe und gerade beim schnelleren Laufen bewege ich die Arme mehr mit und dann zieht es noch ganz schön. Aber ich bin so froh, dass ich überhaupt laufen darf.
Diese Woche waren es insgesamt 50 km und davon ein etwas schnellerer Lauf (11km in 05:12), die anderen waren eher ruhig (im Mittel 5:35)
Das kenne ich sehr gut das Gefühl, daß man froh ist, überhaupt laufen zu können. Nach meiner Knieverletzungspause war ich auch schon heilfroh, als ich das erste Mal wieder draußen auf der Strecke war, auch wenn meine Trainingsergebnisse anfangs eher bescheiden waren. Ich hoffe, deine Schulter ist bald wieder ganz heil und Du kannst wieder unbeschwert auf die Laufrunde gehen. :daumen:
Hyka hat geschrieben:Hallo miteinander!
Nachdem ich bereits seit einiger Zeit hier passiv mitgelesen habe, habe ich mich jetzt auch registriert und will mich kurz vorstellen.
Ich habe Anfang des Jahres angefangen mit dem Laufen. Ich laufe so 3-4 x pro Woche und zuletzt habe ich es geschafft, 90 Minuten am Stück langsam durchzulaufen. Ende April bin ich auch bei einem 5 km-Lauf mitgelaufen. Die Zeit war jenseits von gut und böse, aber die Strecke war sehr anspruchsvoll und es hatte an die 30 Grad. Es hat mir trotzdem viel Spaß gemacht und ich wurde ich dadurch endgültig infiziert mit dem Laufvirus.
Na dann auch von mir Herzlich willkommen hier unter den Infizierten. :D Gute Besserung nach deiner OP und gutes Gelingen für deine 10 km-Wk-Vorbereitung! :daumen:

Ich habe jetzt auch meinen hügeligen Wk hinter mir, den Volkslauf Altastenberg über 11 km im Rahmen des Hochsauerlandlaufs, der mit 25 km für mich (noch?) nicht machbar war. Ich war doch sehr in Sorge wegen der fehlenden Erfahrungswerte, des unerwarteten anstrengenden Trainingslaufs letzten Sonntag bei mäßiger Pace (ich hatte berichtet) und entschied mich für den Wk beim Angangstempo wieder für die Pulssteuerung. Auf dem ersten langen Bergabstück lief ich locker, der Puls war schon hoch, aber das war jetzt noch nicht schlimm. Dann der tiefste Punkt bei km 3,5 und dann folgte der schwerste Anstieg über knapp 1 km mit rund 70 Hm. Ich lief sehr gemächlich dort hoch, achtete immer auf meinen Puls und kam überraschenderweise ziemlich gut über den Berg. Das flachere Stück danach war recht einfach zu laufen, es ging zwar immer weiter bergan, aber nur ganz leicht. Die Verpflegungsstation bei km 7 erreichte ich ohne jegliche Probleme. Und ich war gut in der Zeit, viel besser als erwartet. Dann kam der zweite Anstieg, nicht ganz so schlimm wie der erste, ich bekam auch leichte Magenschmerzen, die ich aber durch etwas Tempoverlangsamung wieder in den Griff bekam. Bei km 9 erreichten wir aus dem Wald heraus wieder die Straße, da wurde es wieder flacher und mir war bewußt, daß ich das Schlimmste überstanden hatte und mich jetzt nur noch ins Ziel retten mußte. Ich sah auf die Uhr und mir war klar, daß ich, wenn ich mir nicht auf den letzten 2 km noch das Bein brechen würde, ich sogar unter einer Stunde bleiben würde. Dann die laaaange Zielgerade, die nochmals bergauf ging, ich konnte sogar noch einen Schlußspurt anziehen und ins Ziel kam ich in für mich sehr guten 58:04 (=5:17/km), damit hätte ich nach letztem Sonntag nie und nimmer gerechnet! Da war ich mit 6:00/km unterwegs gewesen mit nur gut der Hälfte der Höhenmeter und war kaputter gewesen als jetzt.

Da konnte ich mir guten Gewissens die zwei Bratwürste und das alkoholfreie Bier schmecken lassen. Eine wiederum sehr schöne Laufveranstaltung, für mich ein von der Länge und vom Anspruch her perfekter Einstieg in die Klasse der hügeligen Landschaftsläufe, von denen ich in Zukunft definitiv noch mehr laufen will. Der erste Schritt dahin hat jedenfalls sehr gut geklappt!

Euch allen eine schöne Laufwoche!
Ralf
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

2467
[quote="Turbito"]

Das haste Dir verdient. Gratulation zu Deinem super Wettkampf. Dir scheint es ähnlich wie mir zu gehen. Wenn man es am Wenigsten für möglich hält, haut man wider Erwarten richtig einen raus. Klasse.

Mein WE war ruhig. Bin am am Samstag über den Eifelsteig gelaufen. Ruhige 15km im 6:05er Schnitt. Aber es waren einige tolle Trails drin. Auch ein Paar Höhenmeter wurden absolviert. Unterm Strich: toller langer Lauf mit in sehr schöner Umgebung.

Heute ging um 03:15 Uhr der Wecker. Na, ja, man kann sich nicht alles aussuchen. Heute wird wohl nicht gelaufen. Dafür morgen Lauftreff ( es gibt neue Vereinsklamotten :daumen: ) und am Mittwoch Tempotraining. Habe mich für 6x 1000m ( 5:20 - 5:30 ) auf der 12,5 km Runde entschieden. Hoffentlich kommt nix dazwischen.


Schöne Woche
chris
Bild
Bild


Bestzeiten:
5 km 24:55 Staffellauf Simonskall 2012
10 km 52:54 2013 Mailauf Simmerath
HM 01:59:54 2013 Deutsche Post Marathon Bonn

Ziele:
10km sub 55:00 ( geschafft ! 2012 )
HM sub 02:00:00 ( geschafft ! 2013 )
Noch 7 Kg abnehmen :zwinker5:

2468
Moin,

Rezzpect zu dieser Granaten-Zeit Nils :daumen:

Ich hoffe mal meinen ersten 10er am 9ten September unter 55min zu schaffen...

Der Pulsmesser pulst übrigens wieder :nick:
Es lag nicht an der Batterie... und nicht am Pulsgurt... der FR305 scheint etwas "vergesslich" zu sein :teufel:
Nach dem Sonntagslauf habe ich mal im Menü herum geklickt und da gibt es die Funktion "Pulsmesser suchen", also habe ich ihn mal suchen lassen und sieh an: er hat gefunden was er vor vier Wochen eh schon hatte :zwinker2:
Kann sowas kommen wenn man den Pulsgurt mal eine Zeit nicht benutzt? Meiner lag etwa vier Wochen unbenutzt herum...

Gruß
Michael

2469
Turbito hat geschrieben:Ööööh .... wo hast Du denn jetzt diesen Leistungssprung hergezaubert?? :D Falls Du mit L-Tempo 6,0 bis 6,4 min/km meinst: 6:00 bis 6:24/km, dann müßte demnach Deine 10 km-Wk-Zeit lt. Daniels-Tabelle zwischen 47:20 und 50:40 liegen (VDOT so zwischen 39 und 43) . :confused: Bist Du sicher, daß Du da richtig geschaut hast? Oder habe ich dich falsch verstanden?
Gute Frage, nächste Frage. Keine Ahnung, woher das kommt :hihi: :D Könnte mir vielleicht damit erklären, dass ich mit noch mehr Luft - ab morgen bin ich auf den Tag genau 6 Monate rauchfrei :hurra: - auch noch mehr Leistung abrufen kann? Im ersten rauchfreien Monat bin ich jedenfalls im Durchschnitt auch schon 'ne ganze Minute schneller geworden... :confused:
Ansich bin ich zwar kein Mathegenie, aber ich bin mir doch sicher, dass ich 9,4 bis 10km/h (warumauchimmer mein 410 mir beim selbsterstellten Training die Geschwindigkeit in km/h anzeigt. hab' da bestimmt irgendwas falsch einprogrammiert :gruebel: ) richtig umgerechnet habe. :zwinker4:
Wie ich aber schon gesagt habe: ich halte mich an den weißen Plan, bei dem 30min am Stück erst ab Niveau IV kommen und dieser Abschnitt ist noch längst nicht an der Reihe. :wink: Hm..... Der Neugierde halber werd ich's die Tage aber trotzdem mal austesten :gruebel:
Challenge:
:megafon: 100 Liegestütze am Stück || 25 im Moment || nur noch 75 fehlen
:rock2:

2470
Hyka hat geschrieben:Hallo miteinander!
Nachdem ich bereits seit einiger Zeit hier passiv mitgelesen habe, habe ich mich jetzt auch registriert und will mich kurz vorstellen.
Ich habe Anfang des Jahres angefangen mit dem Laufen. Ich laufe so 3-4 x pro Woche und zuletzt habe ich es geschafft, 90 Minuten am Stück langsam durchzulaufen. Ende April bin ich auch bei einem 5 km-Lauf mitgelaufen. Die Zeit war jenseits von gut und böse, aber die Strecke war sehr anspruchsvoll und es hatte an die 30 Grad. Es hat mir trotzdem viel Spaß gemacht und ich wurde ich dadurch endgültig infiziert mit dem Laufvirus.
Vor knapp drei Wochen musste ich mich einer OP unterziehen (hat nichts mit dem Laufen zu tun) und darf zunächst mindestens vier Wochen nicht laufen. Ich hoffe sehr, dass ich nach dieser Zwangspause nicht zuviel abgebaut habe und ich schnell wieder reinkomme. In einer Woche will ich vorsichtig wieder anfangen mit dem Laufen. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wie es klappt.
Falls alles gut verläuft, möchte ich Ende September oder Mitte Oktober an einem 10 km- Volkslauf teilnehmen. Ziel dabei ist, einfach anzukommen. Über Zeiten mache ich mir da überhaupt keine Gedanken.
Ansonsten wünsche ich Euch noch einen schönen Rest-Sonntag und einen guten Start in die neue Woche morgen!
Oh, ich hätt's fast vergessen:
Erstmal ein herzliches Willkommen und :besserng: auch von mir. :winken: Ich glaub' den einen Monat Laufpause wirst du bestimmt schnell wieder aufgeholt haben. :nick: :wink:

Und vorallem auch Glückwunsch an alle WKler für eure tollen Leistungen :daumen: :D
Challenge:
:megafon: 100 Liegestütze am Stück || 25 im Moment || nur noch 75 fehlen
:rock2:

2471
MichaelB hat geschrieben:Moin,

Rezzpect zu dieser Granaten-Zeit Nils :daumen:
Danke!
MichaelB hat geschrieben: Ich hoffe mal meinen ersten 10er am 9ten September unter 55min zu schaffen...
Bis dahin hast du ja noch ein paar Tage!
Was für Zeiten läufst du denn aktuell im Training?
MichaelB hat geschrieben: Der Pulsmesser pulst übrigens wieder :nick:
Es lag nicht an der Batterie... und nicht am Pulsgurt... der FR305 scheint etwas "vergesslich" zu sein :teufel:
Nach dem Sonntagslauf habe ich mal im Menü herum geklickt und da gibt es die Funktion "Pulsmesser suchen", also habe ich ihn mal suchen lassen und sieh an: er hat gefunden was er vor vier Wochen eh schon hatte :zwinker2:
Kann sowas kommen wenn man den Pulsgurt mal eine Zeit nicht benutzt? Meiner lag etwa vier Wochen unbenutzt herum...

Gruß
Michael
Mein Forerunner hat die Verbindung zum Pulsgurt bisher noch nicht "vergessen".
Aber wenn es jetzt wieder geht ist doch alles gut. :)

2472
Herzlich willkommen allen neuen Startern.


Ansonsten Respekt, für die hier erwähnten Leistungen. Ich bin da ja leider noch ein wenig von weg. Aber ich arbeite dran.
Bis dahin seid Ihr meine Helden. :D :daumen:

2474
Mimimiie hat geschrieben:Ansich bin ich zwar kein Mathegenie, aber ich bin mir doch sicher, dass ich 9,4 bis 10km/h (warumauchimmer mein 410 mir beim selbsterstellten Training die Geschwindigkeit in km/h anzeigt. hab' da bestimmt irgendwas falsch einprogrammiert :gruebel: ) richtig umgerechnet habe.
Richtig umgerechnet schon, aber wie kommst Du überhaupt auf dieses L-Tempo? Im weißen Plan gibt es zwar nur L-Tempo, aber nach der Tabelle muß man schon mindestens eine 5 km-Wk Zeit von 30:40 aufweisen, um überhaupt irgendein Tempo ablesen zu können. Und wie macht man das, wenn man mit dem weißen Plan überhaupt erst anfängt und gar keine Wk-Zeit oder eine über 30 Minuten hat? Bei 30:40 über 5 km hat man ein L-Tempo von 7:52/km. Um auf L-Tempo 6:00/km zu kommen, muß man zuvor im Wk 5 km in 23 min. oder 10 km in 47 min. gelaufen sein. Irgendwas stimmt da nicht ... :confused:
Jahrgang 1961, Laufstart 2011 in der AK M50, Rücktritt vom Leistungssport 2021
PB: 5 km: 21:21 (10/2014, AK M50) --- 10 km: 44:15 (11/2016, AK M55) --- 15 km: 1:09:32 (12/2014, AK M50); --- HM: 1:50:19 (02/2015, AK M50)

2475
Moin,

@NilsZ: als ich den FR im Winter gebraucht gekauft hatte funktionierte er auch einfach so... na egal, ich weiß ja jetzt wie man ihm auf die Sprünge hilft.

Im "Training" laufe ich für gewöhnlich zwischen 3,5 und 10km in Zeiten zwischen 6:45 und 5:30 - je nach Lust/Laune/Wetter/Befinden...

Den ersten 7.5er bin ich im Juni in HH beim Nachtlauf gelaufen und habe dort eine Zeit ganz knapp unter 5 erreicht - von daher werden die 55`auf 10km wohl drin sein solange es nicht regnet und nicht zu kalt ist.

Mein Training hatte ich in " gesetzt weil ich es nicht so akademisch angehe mit "offiziellen" Trainingsplänen namhafter Läufer sondern eher nach dem Lust/Laune/Spaß Prinzip laufe.
Trotzdem fühlt es sich dann natürlich suuuper an wenn ein gestecktes Ziel erreicht oder gar übertroffen wird :nick:

Gruß
Michael

Zurück zu „Anfänger unter sich“