PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Laufen" bzw. Gehen im Alltag mit Minimals. Ein Blick auf meine - Alltags -



real_lucky
05.02.2017, 20:23
Hi,

ich wollte etwas mehr. Neben meinen FiveFingers, die ich zum Laufen und für Sport nehme, suchte ich noch Schuhe die ich im Alltag/Freizeit/Wandern einsetzen kann, die meine Winter-/Übergangsstiefeletten ersetzen sollten und die auch bei Schietwetter, Kälte und Regen/Schneematsch tragbar sind. Und, abweichend von meinem bisherigen Schuhwerk für Freizeit im Herbst und Winter, die dennoch gleichzeitig den größtmöglichen Kontakt zum Untergrund bieten würden.

Zunächst hatte ich mir dafür die FiveFingers VIBRAM FiveFingers TREK ASCENT INSULATED ausgeguckt. Zwei Paar hatte ich mir davon bestellt, und- beide Paare wieder zurück geschickt. Der Schuh war schon OK und entsprach auch meinen Vorstellungen. Aber die Qualität der Verklebung in den Zehentaschen war wieder so grotten schlecht (Wulste an den Nähten = wie Steine im Schuh) das ich mich stinkig beim Mitbewerber umgeschaut habe.

Gelandet bin ich bei Vivobarefoot. Und hier habe ich mich für das Modell Drake Men in Braun entschieden.

https://www.vivobarefoot.com/eu/mens/everyday/drake-mens?colour=Light%20Tan

Vom Design mal abgesehen (weil ... Geschmacksfrage) ist es ein sehr leichter Schuh. Sehr dünne und stabile Sohle. Dazu habe ich mir die Thermo-Einlegesole geholt (für kalte Tage und Schnee-/-Matsch). Mit der Einlegesohle funktioniert es wirklich gut (ja, es gibt auch ein Werbevideo dazu ... und das stimmt wirklich).

Ausserdem noch ein Imprägnierspray (einfach das Beste (vom Hersteller empfohlen)) genommen und den Schuh damit gegen jede Art von Feuchtigkeit (unten oder oben) abgedichtet. Und "Nein" ich habe jetzt nicht das Gefühl in Gummistiefel zu laufen.

Die Drake Men können an kalten Tagen den Nachteil, wie ich es zunächst empfunden habe (dass die Zehen nicht einzelnd verpackt sind wie beim FF) in ihren Vorteil umwandeln. Bei Kälte ist es dann nämlich ganz ähnlich wie an den Händen ... in Fäustlingen sind die Finger wärmer als in Fingerhandschuhen. Und das macht sich sehr deutlich bemerkbar. Genauso wie das Phänomen der ".. einmal kalte Finger in Fingerhandschuhen - die bleiben kalt"

Also mit den Vivobarefoot gehört das bei mir der Vergangenheit an. Darüber hinaus haben ich mir die Drake eine Größe großzügiger genommen damit ich genügend Zehenspielraum - auch bei dicken Socken - habe.

Mittlerweile trage ich die Drake Men seit knapp 2 Wochen ganztätgig (ausser beim Sport). Diverse Schnee - Matsch und Regengüsse sind anstandslos überstanden. Natürlich macht es riesen Spaß damit zu gehen. Allerdings ist es auch sehr gewöhnungsbedürftig.

Während ich sporte interessiert mich die Belastung einzelner Körperpartien nicht so sehr. Da der Körper angespannt ist, verspüre ich die körperliche Anstrengung von einzelnen Bereichen nicht so deutlich. Im Alltag-/ Freizeitbereich ist das jedoch völlig anders. Da ist eine viel entspannter Gangart. Die Bewegungsarten sind häufig unkonzentrierter und deshalb sind die Tage mit den Vivobarfoots manchmal auch ziemlich in die Beine gegangen. Auch so beim Schlendern, "Spazieren gehen" und Shoppen. Das haut plötzlich und untrainiert ganz schön rein.

Aber langsam gewöhne ich mich an das Freizeitlaufen ohne Dämpfung. Und manchmal laufe ich dennoch über die Ferse ... dann aber deutlich "schnatziger" als das Getrampel mit den Dämpfern.

Gruß
Lucky

Rennjojo
06.02.2017, 06:43
Ich kann nur bestätigen was du schreibst. Vor 2 Jahren habe ich mich nach langem Überlegen und informieren für die Sole runner Pure entschieden. Sie haben 2,5 mm Sohle. Am Anfang fand ich sie auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber schon nach kurzer Zeit wollte ich gar keine anderen Schuhe mehr anziehen. Das hätte ich mir als typische Frau gar nicht vorstellen können. Inzwischen trage ich sie zu 90 % und meine diversen kleinen Alltags- und Altersbeschwerden haben sich gelegt. Ich hatte sie mir ursprünglich gekauft, weil ich schon lange an einem Fersensporn rumlaborierte. Der war ratz-fatz weg. Der Pure 2 hat nur den Nachteil, dass er wegen des Mesh-Materials nicht wirklich Schietwetter-tauglich ist. Aber hin- und wider nehm ich dann die nassen Füße in Kauf und gegen die Kälte hilft es, immer in Bewegung zu bleiben.

Tina80
08.03.2017, 07:52
Gegen Kälte und Nässe kann ich den Vivobarefoot Gobi Hi top empfehlen. Ich habe ihn in der Glattledervariante und trage ihn bei Schnee und Matsch den ganzen Winter. Selbst Wanderungen bis 20 km in tiefem Schnee habe ich schon damit hinter mir. Dann immer mit einem dicken paar guten gestrickten Socken. Regelmäßig fetten sollte man den Schuh allerdings. Finde, das Leder saugt was weg.

gecko
09.03.2017, 10:25
Ich laufe jetzt im zweiten Winter mit den Vivobarefoot Tracker durch die Gegend.
https://www.vivobarefoot.com/eu/mens/off-road/tracker-fg-mens?colour=Dark%20Brown

Ich trage immer noch das erste Paar und bin nach wie vor begeistert.
Und ja, ich bin auch einer von denen die im Alltag zu 100% in Minimals unterwegs sind. (Jetzt seit zwei Jahren)
Meinen Achillessehnen bekommt das Bestens, was ich vor allem beim Laufen merke.. bzw. eben NICHT merke :)

hardlooper
09.03.2017, 10:39
IMGP1473.JPG - directupload.net (http://www.directupload.net/file/d/4655/2p56k6y6_jpg.htm)

V & D, Apeldoorn, € 49,90, 5 Jahre alt.

Knippi

real_lucky
09.03.2017, 11:55
Hi,

@ hardlooper .... die Socken sind scharf :daumen:

@ gecko .... hast Du auch die Thermoeinlagen drin?

Gruß
Gerdi