PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stampfl-Berglauf, Au am Inn (Oberbayern, Nähe Mühldorf)



cantullus
31.03.2012, 21:27
Hallo Fans ;)
hier der geforderte Bericht. Weils die erste Teilnahme in Au ist, nicht ganz kurz.

Hinfahrt Stampfl-Berglauf: Locker, schnell. Kleine Zusatzinfo: Ich bin die ca. 55 km zum Start mit dem Rad gefahren, zurück natürlich auch.
Locker, weil ich ganz bewußt drauf verzichtet habe, richtig reinzutreten, schnell wegen des kräftigen Rückenwinds und der direkten Route entlang der B12.

Stampfl-Berglauf - das Rennen: Eine nette Veranstaltung, sehr empfehlenswert!
Beim Start muß ich mich nächstes Jahr aber deutlich weiter vorne einordnen, die optisch sehr fitten Jungs und Mädels um mich rum ließen es doch ziemlich ruhig angehen, aber überholen war selten möglich. Erst am ersten leichten Anstieg kaufte ich mir ein Dutzend am Stück, danach kam ein leichtes Gefälle, wo ich mit der Masse mitschwamm. Masse ist vielleicht das falsche Wort, denn die Leute da sahen durch die Bank sehr attraktiv aus und der Damenanteil war hoch.
Als es dann die Bergstraße raufging kämpfte ich mit einer Zwerggazelle, die ihr geringes Gewicht ausnutzend mich flugs überholen wollte, aber da hatte ich noch ein bisserl Reserve und nach ein paar Metern war sie wieder hinten.
Dafür schloß ich auf einen älteren Herrn (vermutlich AK50) auf, der keuchte, als wär er kurz vorm Orgasmus. Ah, Oh, Ah, Oh.
Auf der Steigungsstrecke (immerhin 13%) hielt ich mich gut, ich konnte an einigen Läufern vorbei und wurde selbst nicht überholt, aber irgendwann fragte ich mich, wie lang das wohl noch so geht. Die Straße wurde flacher, der Horizont öffnete sich, aber nirgends ein Ziel zu sehen. Um mich rum fängt alles an zu sprinten, der Stöhner keucht vorbei, dicht gefolgt von der Gazelle, ich versuche dran zu bleiben, es gelingt nur halbprächtig, doch plötzlich bin ich im Zielkanal, ich seh noch die Zeituhr mit etwa 21:30, dann verkrampft sich der rechte Oberschenkel und ich rette mich in den Verpflegungsstand.
Die Zielverpflegung war übrigens vorbildlich, es gab alles, was mein Herz begehrte und zwar reichlich, lecker und umsonst.

Rückfahrt Stampfl-Berglauf: Anstrengend, langsam. Langsam wegen des mittlerweile stürmischen Gegenwinds. Anstrengend wars dann zwangsläufig, an ein paar Stellen war ich kurz davor, auf ebener Strecke aufs kleine Blatt zu schalten.
Später dann, ausgerechnet auf dem Stück durch den Großhaager Forst, wo kein Radweg ist, ein Krampf erst im rechten, später auch noch im linken Oberschenkel. Ich muss zum Glück nicht anhalten, bringe aber auf ein paar hundert Metern fast keinen Druck mehr aufs Pedal.
Irgendwann waren die Haxen dann wieder lockerer und ich kam ganz gut nach Hause.

Ach so, die Daten: Gesamt im ersten Drittel (knapp), AK unter den ersten 10, Zeit 21:3x
:D

Lizzy
01.04.2012, 11:39
Zeit und Platzierung sind absolut grandios! :respekt2: zumindest für einen
... älteren Herrn (vermutlich AK50)... :wink:

Mehr als 100km mit dem Rad und 'nen knackig gelaufenen Berglauf an einem Tag, das ist schon ziemlich schräg :P

Glückwunsch zu allem! und gute Erholung.

cantullus
01.04.2012, 21:18
Zeit und Platzierung sind absolut grandios! :respekt2: zumindest für einen :wink:...alten Sack?


Mehr als 100km mit dem Rad und 'nen knackig gelaufenen Berglauf an einem Tag, das ist schon ziemlich schräg :P

Glückwunsch zu allem! und gute Erholung.Danke, zum Glück hab ich nur einen halben Tag dafür verbraten - am ersten Mai solls ein Ganzer werden :P

Snaily
06.04.2012, 16:46
Neue Disziplin :zwinker2:: 55 km radeln, 4,2 km bergauf/bergab laufen, 55 km radeln? Klingt anstrengend (13%) und abwechslungsreich (Stöhner, Gazelle). Klasse Zeit, und das bei dem Streckenprofil (http://www.stampfl-berglauf.de/strecke/Hoehenprofil.jpg)!

cantullus
06.04.2012, 18:05
Klingt anstrengend :daumen:
Aber ich hatte ja noch 4k lockeres Aufwärmen vor dem Berglauf :zwinker5:
Das Gemeine an dem Profil ist das flache Stück am Schluß, da muss ich nächstes Mal mehr bringen.