PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Muskelriss! HM in drei Wochen Ade:-(((



Elzbieta
17.04.2012, 16:08
Hallo,

ich bin Tanzlehrerin und jogge seit mehr als 10 Jahren. Vor einem halben Jahr habe ich angefangen für den Halmarathon zu trainieren. Ich war richtig gut dabei, da ich auch aufgrund meines Tanzsports sehr fit bin, oder besser gesagt war:-((

Letzten Samstag habe ich mir einen bösartigen Riss des Vestus medialis am Oberschenkel (seitlicher Muskel, Inneseite des Oberschenkels), Kniescheibe zur Seite gerutscht und wieder von selbst zurückgerutscht! während meines Tanzunterrichts geholt! Ein unbeschreiblicher Schmerz hat mich begleitet! Großer Bluterguss im Knie, aber keine Knochen- oder Knieverletzungen. Nach veir Stunden Workshop eine Überforderung trotz der Kondition?

Laut der Ärzte soll ich etwa zwei Monate pausieren. Ich bin ratlos, denn ich freute mich auf meinen ersten HM in drei Wochen sehr:-((

Soll ich meine Kondition wieder nach zwei Monaten aufbauen, wenn ja wie soll ich einsetzen? Soll ich mich lieber und echt vorsichtshalber für das nächste Jahr anmelden und ein Jahr trainieren. Wie soll ich einstiegen? Und wie kann ich einen Laufplan für ein Jahr erstellen?

Traurige Tänzerin und neuerdings traurige angehende HM-Läuferin:traurig:

_tom888
17.04.2012, 16:31
Den HM in drei Wochen würde ich auf jeden Fall auslassen. Aber nichts spricht dagegen sich dann wieder langsam ranzuarbeiten und in diesem Jahr noch den HM zu laufen. Wozu ein ganzes Jahr tranieren? Du hast doch Grundkondition (Joggst seit 10 Jahren). Und es gibt noch genügend interessante Läufe dieses Jahr für die es sich lohnt (Siehe Signatur). :)

schlussläufer
17.04.2012, 17:36
Erstmal : Gute Besserung - das ist das Wichtigste, der Rest kommt wieder und dann kannst Du wieder angreifen....

VG

uzi
17.04.2012, 18:26
[QUOTE=Elzbieta;1413906] Wie soll ich einstiegen? Und wie kann ich einen Laufplan für ein Jahr erstellen?QUOTE]


Hallo Elzbieta,

erstmal alles in Ruhe auskurieren, sonst hast Du wohlmöglich immer wieder 2 Monate was davon. Wenn es dann wieder geht, fängst Du wieder langsam an und wirst schnell merken, wieviel von Deiner alten Form noch da ist. Darauf baust Du auf. Und dann suchst Du Dir einen schönen Spätsommer/ Herbsthalbmarathon. Zum Glück gibt es eigentlich immer irgendwo welche.

Laufplan für ein Jahr ... irgendwas kann immer passieren. Ich würd einfach ein Jahr im voraus die Läufe raussuchen, an denen ich telnehmen will und die entsprechende Vorbereitung dazwischen einplanen. Du musst aber nicht ein Jahr auf einen Halbmarathon hintrainieren. Da reichen Wochen, die Trainingspläne, die ich kenne, gehen von 6 Wochen aus...

Ich wünsch Dir gute Besserung und lass den Kopf nicht hängen. Du läufst dieses Jahr bestimmt noch Deinen ersten Halbmarathon

Grüße

Ute

Tigertier
17.04.2012, 21:33
Gute Besserung!

runningdodo
18.04.2012, 08:45
Ein echter Muskelriss muss natürlich operativ versorgt (genäht) werden, damit die Funktion nicht dauerhaft verloren geht.

Ich hoffe, dass deine Ärzte das tun!:confused:

Rennschnecke1
18.04.2012, 13:28
Ich habe mir damals bei meinem Kreuzbandriß den Vastus lateralis (also die Außenseite) angerissen, das tat auch ziemlich weh, wurde operativ nicht versorgt, da nicht notwendig. Ich habe aber gesagt bekommen: mindestens 2-3 Monate ruhig angehen lassen (ok, das Kreuzband war ja auch noch durch, also eh nicht das Problem). Gemerkt habe ich die Verletzung noch sehr lange, etwa 5-6 Monate bestimmt. Und "Restfolgen" habe ich heute noch, bei mir verhärtet sich oft der Oberschenkel oder der Tractus zickt rum...

Gut ausheilen lassen, evtl. eine zweite ärztliche Meinung (am besten vom Sportarzt) einholen und es dann langsam wieder angehen lassen und auf den Körper hören!

Gute Besserung!

Elzbieta
18.04.2012, 18:42
Hallo,

die hiflreichtse Antwort, danke!! Es ist halt schwer es zu akzeptieren, aber ich muss es noch lernen. Soviel ich weiss ist eine psotarztliche Versorgung sehr teuer. Kannst Du mir hier etwas mehr Tipps geben, damit der Vastus, der nicht genäht werden muss, gut zusammen wächst.

Was heißt denn genau Folgen bis heute: Werde ich keine 100% wie früher geben können:-((

Danke im Voraus für Deine Antwort!

Immer noch traurige Tänzerin und angehende HM-Marathonläuferin:-((

Rennschnecke1
19.04.2012, 11:17
uff, mich darfst du Dir da nicht als "Vorbild" nehmen. Bei mir war's ja nicht nur der Muskel, der angerissen war, ich hatte zudem einem Riß des vorderen Kreuzbandes, mir die Kniescheibe kurzzeitig ausgerenkt und Haarrisse im Schienbeinköpfchen.

Mir wurde damals gesagt, ich solle es langsam angehen lassen, nicht viel belasten, zumal das Knie durch den Kreuzbandriß ja instabil war. Ich habe erstmal vier Wochen gar nix gemacht, ging auch wegen Schwellung und Schmerzen nicht. Danach habe ich vorsichtig mit Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur angefangen (unter Physio-Aufsicht!). Nach etwa 9 Wochen bin ich kurze Strecken laufen gegangen, war vom Arzt aber nicht abgesegnet, ich hatte nur keine Lust mehr, herumzusitzen. Quittung war: Knie wurde wieder dick und tat weh! Und die Außenseite des Oberschenkels verhärtete sich. 3 Monate nach dem Unfall dann die OP und damit nochmal 4 Monate Pause. Durch den berühmten "Griff ins Klo" mit meiner ersten Physio hat sich das ganze nochmals um Monate verzögert, ich habe dann, dank einer wirklich guten Physiopraxis, nach etwa einem Jahr nach der OP wieder langsam angefangen zu laufen.

Ich habe immer noch Probleme, daß sich der Vastus lateralis verhärtet, den Tractus in MItleidenschaft zieht und das ganze mühsam wieder gelockert werden muß. Bei mir hilft nur konsequent dehnen, dehnen, dehnen. Vernachlässige ich das, gibt's sofort Probleme. Ob das bei Dir genauso ist, kann hier keiner sagen, dazu ist jeder Mensch verschieden.

Meine persönliche Meinung: laß Dir evtl. noch eine zweite Meinung eines Sportarztes geben (MRT hast Du ja wohl schon, dies mitnehmen und vorzeigen) und, fast noch wichtiger, such Dir einen guten Physio! Und es braucht Geduld (mußte ich auch erst lernen :D)