Banner

Herzfrequenz beim Laufen zu hoch?

Herzfrequenz beim Laufen zu hoch?

1
Hi Leute,
Ich laufe jetzt seit ein bisschen mehr als einem halben Jahr, bin mittlerweile halbwegs fit. Die 10KM schaffe ich ohne große Strapazen in 50 Minuten, meine PB knapp unter 45 Minuten. Auch längere Distanzen sind mittlerweile echt easy.
Nur habe ich folgendes Problem: in vielen „Trainingstipps“ werden HF Zonen zum Training vorgeschlagen - von diesen bin ich aber unendlich weit entfernt 😅 Wenn ich mit 6:00/km oder langsamer (was mir wirklich schwer fällt) laufe, habe ich trotzdem mindestens einen Puls von 150. Bei lockerem joggen (5:30/km) bin ich meist so bei 162-165. Laut der Berechnung die meist angegeben wird, müsste ich für Training der Grundausdauer mit so ca 130/140 Schlägen pro Minute laufen. Keine Ahnung wie das funktionieren soll. Mein durchschnittlicher Ruhepuls liegt übrigens zwischen 45 und 52 falls das von Bedeutung sein sollte.

Danke für eure Hilfe!

2
Der eine läuft die 10KM mit Schuhgröße 42 in 50 Minuten, der andere braucht (hat) Schuhgröße 49. Wie ist das möglich? :zwinker5:

Man kann den maximalen Puls berechnen oder man kann ihn über die max. Leistung ermitteln. Individueller und sinnvoller ist die 2.Methode. Jeder Jeck ist anders, sagen die Kölner.
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

3
Man muss ja nicht jeden Tipp annehmen - einfach weiterblättern/klicken :P

Du hast eine PB über 10k und scheinbar eine Laufuhr, die dir die Pace anzeigt. Wenn du strukturiert trainieren möchtest, dann such dir einen Pace-orientierten Trainingsplan und los gehts. Das mit dem Puls als Vorgabe vergisst du einfach mal für die nächsten Jahre.
„Training is like fighting with a Gorilla. You don’t stop when you’re tired. You stop when the Gorilla is tired.” – Greg Henderson (Team Sky)

4
Das wird wohl das Beste sein. Von meiner Wunschzeit von 40 Minuten bin ich sowieso noch weit entfernt, und da dürften mich die Pace orientierten Pläne ja sicherlich hinbringen.

5
Entscheidend ist deine Hfmax.
Die ist individuell verschieden. Du bist wohl ein "Hochpulser". Ist angeboren.
Deine Trainingsbereiche müsstest du entsprechend nach oben verschieben.

Grundsätzlich ist Training nach Pace schon gut, du kannst die Hf ja immer mitbeobachten.
Dann ergeben sich die Bereiche automatisch.
Dunkel, nass, windig, kalt. - "Yeah, let's go!!!"
Never stop.
No.Status.Quo.

7
Dann kannst du von 205-210 als "wahre" Hfmax ausgehen.
GA1 wäre dann ca. 155 - 165
GA2 180 - 190
Dunkel, nass, windig, kalt. - "Yeah, let's go!!!"
Never stop.
No.Status.Quo.

8
Zur Ergänzung:
http://www.fu-mathe-team.de/daniels.yaws

Wenn du die HF bei Intervallen und im Wettkampf beobachtetet, bekommst du, auch unabhängig von der HFmax, im Laufe der Zeit ein Gefühl dafür welche Belastung du aufrechterhalten kannst.
Training nach Pace, ist ja praktisch Training nach Leistung und ist wirklich eine sehr gute Möglichkeit das Training zu steuern zumindest so lange es flach ist. Im Radsport ist es praktisch Standard seit es Leistungsmesser gibt.

10
Vögelchen hat geschrieben:Training nach HF macht nur SInn, wenn du deine individuellen Bereiche in einer Leistungsdiagnostik ermittelt hast.
Leider sind die, dort ermittelte Werte, in meisten Fällen weit von der Realität entfernt.
Na HF zu trainieren ist dann sinnvoll, wenn man weiß wie das funktioniert.
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

11
Klar entsprechen sie nicht 100% dem was ich auf der Straße laufen, aber von weit entfernt würde ich nun nicht sprechen, wieso meinst du das?
Aber aööemal zutreffender als irgendwelche Formeln oder Schemata von Uhrenherstellern.

Und natürlich gehört auch eine entsprechende Erklärung und abgeleiteter Trainingsplan dazu.
Bild

12
Vögelchen hat geschrieben:Klar entsprechen sie nicht 100% dem was ich auf der Straße laufen, aber von weit entfernt würde ich nun nicht sprechen, wieso meinst du das?
Aber aööemal zutreffender als irgendwelche Formeln oder Schemata von Uhrenherstellern.

Und natürlich gehört auch eine entsprechende Erklärung und abgeleiteter Trainingsplan dazu.
Leider sind meine Erfahrungen da viel differenzierter. Da kommen schon mal Vorschläge nach der Leistungsdiagnostik, dass man nur mit dem Kopf schütteln muss.

Dann ist ein Vorschlag sich nach "220-Lebensalter mit einigen Ausnahmen" (was man sehr schnell selbst feststellen kann) zu richten, viel genauer. Auch wenn hier gerne über die Formel gelästert wird, so viel Ausnahmen von der Formel gibt es in der Realität nicht.
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau):frown:

13
Vögelchen hat geschrieben:Klar entsprechen sie nicht 100% dem was ich auf der Straße laufen, aber von weit entfernt würde ich nun nicht sprechen, wieso meinst du das?
Aber aööemal zutreffender als irgendwelche Formeln oder Schemata von Uhrenherstellern.

Und natürlich gehört auch eine entsprechende Erklärung und abgeleiteter Trainingsplan dazu.
Genau dass ist das Problem mit der Hf: Beliebig genau bekommt man das nie hin. Mal sind die Werte näher dran und mal weniger nahe. Ich war schon 3x bei einer Leistungsdiagnostik auf dem Laufband und alleine da hatte ich eine Varianz von 5 Schlägen. Und der höchste Wert war immernoch 5 Schläge niedriger als dass was ich teilweise im Training aufgezeichnet habe. Beliebig genau sind die Werte einfach nie. Zusätzlich auch noch von diversen äußeren Umständen abhängig: Ist einfach nicht so, dass Pace x = Hf y. Und deswegen würde ich mich nur in Ausnahmefällen an der Hf orinitieren. Das kann ein hilfreicher Indikator nach Verletzung, Krankheit oder auch am Berg oder in der Hitze sein. Aber auch da nur ein Indikator von mehreren.

14
Rolli hat geschrieben:Leider sind meine Erfahrungen da viel differenzierter. Da kommen schon mal Vorschläge nach der Leistungsdiagnostik, dass man nur mit dem Kopf schütteln muss.

Dann ist ein Vorschlag sich nach "220-Lebensalter mit einigen Ausnahmen" (was man sehr schnell selbst feststellen kann) zu richten, viel genauer. Auch wenn hier gerne über die Formel gelästert wird, so viel Ausnahmen von der Formel gibt es in der Realität nicht.
Punkt 1 würde ich so mitgehen. Neben der Ermittlung der Hf sind die daraus abgeleiteten Trainingsvorschläge teilweise echt absurd. Deswegen mache ich sowas auch nicht mehr.

Punkt 2 sehe ich ganz anders. Ich habe eine Rennradgruppe mit 8 Leuten wo alle fast im gleichen Alter sind und da variiert die Hf_Max zwischen 172 und 211. Schwierig ist halt auch wirklich mal ans Limit zu kommen, dazu muss ich wirklich top ausgeruht sein und dann dermaßen reinhalten. Das schaffe ich vielleicht ein Mal im Jahr.

15
Rolli hat geschrieben:Leider sind meine Erfahrungen da viel differenzierter. Da kommen schon mal Vorschläge nach der Leistungsdiagnostik, dass man nur mit dem Kopf schütteln muss.

Dann ist ein Vorschlag sich nach "220-Lebensalter mit einigen Ausnahmen" (was man sehr schnell selbst feststellen kann) zu richten, viel genauer. Auch wenn hier gerne über die Formel gelästert wird, so viel Ausnahmen von der Formel gibt es in der Realität nicht.
Sagen wir es so: Beides fällt gleichermaßen auf, wenn es entscheidend danebenliegt. Gerade "untenrum" merkt man doch, wenn man z.B. für 75-80% MaxHF nur schnell gehen darf. Das sind dann auch die Leute, die hier verzweifelt im Forum aufschlagen - egal ob nach Leistungsdiagnostik (gerne mit Werten vom Ergometer aber auch andere Fehlmessungen hatten wir schon) oder nach Pulsformel.

Und wenn es halbwegs passt, spricht auch nichts dagegen, danach zu tranieren - egal aus welcher Quelle man nun seine Grenzen hat. Dabei sollte man aber halt immer im Kopf haben, dass es immer externe Faktoren gibt (vom Wetter bis zum Schlaf der letzten Nacht und Magenfüllstand) und die exakte Bestimmung einer MaxHF so gut wie unmöglich ist - also dass man sich nicht zu sklavisch dran halten sollte....
Bild

Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

16
Vögelchen hat geschrieben:Training nach HF macht nur SInn, wenn du deine individuellen Bereiche in einer Leistungsdiagnostik ermittelt hast.
Es tut mir leid dir widersprechen zu müssen. Um das Training über die Herzfrequenz steuern zu können, ist definitiv keine Leistungsdiagnostik erforderlich. Zu diesem Zweck brauche ich mindestens die Hfmax, die man als fortgeschrittener Läufer hinreichend genau ermitteln kann. Schon damit lässt sich die Hf-Steuerung sinnvoll bewerkstelligen, indem man Hf-Bereiche ableitet. Eine weitere Verbesserung für noch besser Ausdauertrainierte bringt dann die Einbeziehung Ruheherzfrequenz, deren Ermittlung sich allerdings nicht ganz so einfach gestaltet.

Gruß Udo
"Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger. :hallo:
Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

17
Moin,
ich hab das mit der HFmax mal mit 400er Intervallen ermittelt, mit Uhr und Brustgurt.
Im letzten Durchgang von den 4x400 ging das bis an die Grenze, wo eim das fast langlegt.
Im Ergebnis war das dann eine Abweichung von über 20 Schlägen zu der Formel.
Nutzen tu ich das mit der HF eigentlich nicht, nur beim Wiedereinstieg nach Corona bin ich die erst Zeit stur nach Puls gelaufen, damit ich das nicht übertreib am Anfang.
Min Fru hat beim Laufen im lagsamen Tempo schon recht hohen Puls, kann dabei aber noch normal sprechen.
Da geh ich auch davon aus, das das mit der Formel bei ihr nicht hinkommt.
Ich lass sie aber noch nicht ihre HFmax rauslaufen, da würd sie sich noch verletzen bei.

18
U_d_o hat geschrieben:Eine weitere Verbesserung für noch besser Ausdauertrainierte bringt dann die Einbeziehung Ruheherzfrequenz, deren Ermittlung sich allerdings nicht ganz so einfach gestaltet.
Dazu muss man doch nur die Uhr über Nacht tragen.

19
Nummer13 hat geschrieben:Moin,

Min Fru hat beim Laufen im lagsamen Tempo schon recht hohen Puls, kann dabei aber noch normal sprechen.
Da geh ich auch davon aus, das das mit der Formel bei ihr nicht hinkommt.
Ich lass sie aber noch nicht ihre HFmax rauslaufen, da würd sie sich noch verletzen bei.
du hast eine Betreuungsurkunde über deine Ehefrau?
Sie darf das nicht alleine entscheiden?
12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
(Toten Hosen)
__________________________________________

BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

20
d'Oma joggt hat geschrieben:du hast eine Betreuungsurkunde über deine Ehefrau?
Sie darf das nicht alleine entscheiden?
Noja, wir ham da bei der Trauung mal zum Pastor gesacht,das wir gegenseitig auf uns aufpassen.
Und da ich schon genug unnötige Verletzungen hatte, will ich das min Fru ersparen.
Weist du ich lauf schon böschen länger wie sie.

22
ruca hat geschrieben:Aha. Puls verletzt. Endlich habe ich hier was Neues gelernt. :klatsch:
Aaaahhhh natürlich nicht!!!!!
Aber wenn jemand sonst nur 3 bis 5km in 7er Pace spazierenläuft, dann würd ich nicht ausschließen, das es zu einer Zerrung oder ähnlichen kommt, wenn auf einmal 400er Intervalle All-Inn geholzt werden.
Die Frau ist allgemein sehr unerfahren im Sport, warum soll sie da was riskieren?

23
Nummer13 hat geschrieben:Noja, wir ham da bei der Trauung mal zum Pastor gesacht,das wir gegenseitig auf uns aufpassen.
Und da ich schon genug unnötige Verletzungen hatte, will ich das min Fru ersparen.
Weist du ich lauf schon böschen länger wie sie.
Dann würde ich die Finger von ihr lassen und auch keine Empfehlungen aussprechen.
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

24
Wahrscheinlich hat er auch die Hochzeitsreise alleine gemacht. Bloß nichts riskieren. :D
"Ich habe es immer geliebt, zu laufen. Es war etwas was man einfach so machen konnte. Du konntest in jede Richtung laufen, schnell oder langsam, gegen den Wind ankämpfen wenn du wolltest, neue Umgebungen kennenlernen mit der Kraft deiner Füße und dem Mut deiner Lungen." (Jesse Owens)

Wichtiger Hinweis: https://joachim-zelter.de/wp-content/up ... /PDF.9.pdf

25
Leude fahrt mal runder :)
Ich will nur das es meiner Frau gud geht, deswegen bin ich kein Patriachar.
Sie läuft aktuell noch zu wenig, als dasich das Ermitteln der HFmax lohnen würde.
Dad ist nix, was für sie zum Nachteil ist oder?

26
Nummer13 hat geschrieben: Sie läuft aktuell noch zu wenig, als dasich das Ermitteln der HFmax lohnen würde.
Warum dann messen und anschauen?
Nummer13 hat geschrieben: Min Fru hat beim Laufen im lagsamen Tempo schon recht hohen Puls, kann dabei aber noch normal sprechen.
Wie kommst du darauf, dass deine Frau einen "recht hohen" Puls hat, wenn sie noch ganz normal sprechen kann?


Ich empfehle deshalb das Schnauf-O-Meter

https://forum.runnersworld.de/forum/thr ... ost2594289

und da wirst du daraus ableiten, dass deine Frau genau im richtigen Tempofenster unterwegs ist. Und das ganz ohne irgendwelche technischen Gimmicks, ganz ohne das Wissens um die HFmax oder der HF überhaupt. Denn all das weiß der Körper selbst viel besser. Ganz ohne darüber nachzudenken.

Denn gesteuert wird über das vegetative Nervensystem, also dem Unbewussten.
vgl. https://forum.runnersworld.de/forum/thr ... ost2706354
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

27
JoelH hat geschrieben:Warum dann messen und anschauen?


Wie kommst du darauf, dass deine Frau einen "recht hohen" Puls hat, wenn sie noch ganz normal sprechen kann?


Ich empfehle deshalb das Schnauf-O-Meter

https://forum.runnersworld.de/forum/thr ... ost2594289

und da wirst du daraus ableiten, dass deine Frau genau im richtigen Tempofenster unterwegs ist. Und das ganz ohne irgendwelche technischen Gimmicks, ganz ohne das Wissens um die HFmax oder der HF überhaupt. Denn all das weiß der Körper selbst viel besser. Ganz ohne darüber nachzudenken.

Denn gesteuert wird über das vegetative Nervensystem, also dem Unbewussten.
vgl. https://forum.runnersworld.de/forum/thr ... ost2706354
Das weis ich doch alles :)
Ich hab das hier nur als Beispiel gebracht, da es ja hier um zu hohen Puls geht.
Sie hat halt eine Laufuhr und die macht das eben, das die den Puls aufzeichnet.
Und da ist mur das aufgefallen, das sie, wenn man streng nach so einer Formel geht, mit 90% vom HFmax unterwegs wäre.
Ich weis aber das das eben Quark ist, da sie eben noch normal spricht.
Folglich ist ihr tatsächlicher HFmax also deutlich höher.
Wir beachten den Puls beim Laufen nicht, er wird aber trotzdem von der Uhr aufgezeichnet.
Antworten

Zurück zu „Gesundheit & Medizin“