Banner

Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8701
So, nachdem Saucony leider ihre Speed 3 ziemlich rationalisiert hat und deshalb keine vernünftigen Größen mehr da sind habe ich mich nun dazu entschlossen den Rider365-Shop eine Chance zu geben. Dort habe ich allerdings den Puma Fast-R bestellt :wink: Bin gespannt auf den Schuh. Von UVP 250 runter auf 140 ist okay, finde ich.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8702
Nachdem ich gerade mein zweites Paar Schuhe für diesen Monat bestellt habe und jetzt insgesamt 10 Paar Laufschuhe Schuhe besitze, bitte ich um Aufnahme in die Gruppe (mir wurde an anderer Stelle bereits gesagt, ich habe mich dafür qualifiziert) :help:

Geoderdert habe ich den Deviate Nitro 2 (ohne Elite) bei laufzeit.shop zu 99,- € zzgl. Versand.
Meine erste Bestellung bei dem Shop, von dem ich über Insta Werbung gesehen hatte.

Eigentlich hätte ich auch den Speed 3 auf dem Zettel, aber konnte ihn in meiner Größe nirgends zu einem Preis, der mir zugesagt hätte, finden.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8703
JoelH hat geschrieben: 22.11.2023, 16:17 So, nachdem Saucony leider ihre Speed 3 ziemlich rationalisiert hat und deshalb keine vernünftigen Größen mehr da sind habe ich mich nun dazu entschlossen den Rider365-Shop eine Chance zu geben. Dort habe ich allerdings den Puma Fast-R bestellt :wink: Bin gespannt auf den Schuh. Von UVP 250 runter auf 140 ist okay, finde ich.
Danke für den Shop Tipp!
Den Endorphin Speed 3 gibt´ s da (nach zusätzlichen 6% Rabatt) für 122€...eigentlich wollte ich dieses Jahr keine Schuhe mehr kaufen...aber ich glaube, dass ich da nicht stark bleiben kann. :help:

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8704
Axel_rennt hat geschrieben: 23.11.2023, 11:15
JoelH hat geschrieben: 22.11.2023, 16:17 So, nachdem Saucony leider ihre Speed 3 ziemlich rationalisiert hat und deshalb keine vernünftigen Größen mehr da sind habe ich mich nun dazu entschlossen den Rider365-Shop eine Chance zu geben. Dort habe ich allerdings den Puma Fast-R bestellt :wink: Bin gespannt auf den Schuh. Von UVP 250 runter auf 140 ist okay, finde ich.
Danke für den Shop Tipp!
Den Endorphin Speed 3 gibt´ s da (nach zusätzlichen 6% Rabatt) für 122€...eigentlich wollte ich dieses Jahr keine Schuhe mehr kaufen...aber ich glaube, dass ich da nicht stark bleiben kann. :help:
Wenn ich mir bei der Größe sicher gewesen wäre, dann wäre das eine Alternative gewesen, aber die Rücksendung nach Spanien war es mir dann nicht wert. Dann lieber noch ein Puma, davon kann man nicht genug haben. :daumen:

@Runner73
Willkommen. Eine gute Wahl wie ich finde. Das ist ein ganz toller Allrounder, mit richtig gutem Grip.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8705
Danke für die Aufnahme :hallo: :danke: Da ich beruflich in den nächsten Monaten auch den ein oder anderen Shop besuchen werde, werde ich wohl sehr stark sein müssen.
Den Speed hatte ich schon in zwei Läden am Fuß und kann mir gut vorstellen, dass ich ihn mir, wenn ich einen guten Preis finde auch noch holen werde. Ich lerne ja gerade erst, welche Schuhe mir gefallen und wann sie recht günstig zu schnappen sind.
Ein Racer für längere Intervalle (3x2000 oder 7x 1000) wäre noch schön und ein ganz bequemer Schuh für die Long-runs. Es hört einfach nie auf. :whythis:
Black Friday und Marathon Expo in Köln habe ich hierbei als gute Gelegenheiten ausgemacht.
Mal schauen, wie es auf der Marathon Messe vor dem Bonn Marathon ist.

Wie sind generell eure Erfahrungen mit Shops aus dem Ausland? Lohnt sich das? Bei den Warenwerten und eventuellen Rücksendekosten, gepaart mit Versandzeiten bin ich da unsicher

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8706
JoelH hat geschrieben: 23.11.2023, 11:18 Dann lieber noch ein Puma, davon kann man nicht genug haben. :daumen:
Mit Puma kann ich mich leider gar nicht anfreunden.
Das kommt vermutlich noch aus meiner Kindheit...da war Puma immer der kleine, hässliche Abklatsch von Adidas.
Alle wollten Adidas haben, keiner Puma...warum auch immer.
Das hat sich irgendwie tief in meinem Unterbewusstsein verankert. 🙈
(dennoch habe ich auch keine Adidas Laufschuhe :hihi: )

Der Speed 3 war für mich wirklich eine Offenbarung.
Seit dem ersten Anprobieren war das mit Abstand mein Lieblingsschuh.
Der funktioniert für mich bei jedem Training und jeder Distanz.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8707
Axel_rennt hat geschrieben: 23.11.2023, 11:48 Mit Puma kann ich mich leider gar nicht anfreunden.
Das kommt vermutlich noch aus meiner Kindheit...da war Puma immer der kleine, hässliche Abklatsch von Adidas.
Alle wollten Adidas haben, keiner Puma...warum auch immer.
"Ganz Gallien ist von den Römern besetzt ..."
"Ganz Gallien? Nein! ..."
:hihi: :hihi:
laufschuhe/laufschuhholics-selbsthilfeg ... l#p2687827
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8708
Runner73 hat geschrieben: 23.11.2023, 09:10Eigentlich hätte ich auch den Speed 3 auf dem Zettel, aber konnte ihn in meiner Größe nirgends zu einem Preis, der mir zugesagt hätte, finden.
Was ist denn Deine Größe und was ist Dein bevorzugter Preis für ein Paar Speed 3?

Mit Shops aus dem europäischen Ausland habe ich bis hier und heute keine Probleme gehabt.

21run (Holland): die angegebenen Lieferzeiten entsprechen der Wirklichkeit. Einen Schuh der trotz wenig Nutzung einen umplausiblen Verschleiss zeigte konnte ich erfolgreich reklamieren. Der E-Mail-Kontakt dazu war stets zeitnah, sehr nett und kompetent.

Runningexperts (Dänemark): der einzige Shop in EU der eine nennenswerte Anzahl an Laufschuhen von Li-Ning führt. Daneben lohnt sich auch ein Blick auf Angebote von Garmin Laufuhren. Lieferzeiten und Zustellung problemlos.

Ob in D oder im Ausland: wenn man sparen möchte, dann muss man den Markt über längere Zeit und eigentlich ständig beobachten, und auch den Blick in die Shops der Hersteller werfen. Wie schon geschrieben bietet Saucony selbst den Endorphin Speed 3 in ausgewählten Farben derzeit für 114€ an, und von diesem Nachlass ist schon rege Gebrauch gemacht worden. Gängige Größen sind schon ausverkauft.

Viel Spaß beim shoppen! Haut die Kohle raus! :teufel:

Karl

btw: wer glaubt das man am Black Friday das meiste Geld sparen kann...

der glaubt auch an den Weihnachtsmann! :P :teufel: :pepsi:

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8709
Für die 114,- € hätte ich den Speed 3 gekauft. Leider ist meine Größe 44 bei keiner Farbe lieferbar. Gerade bin ich jedoch durch die Bestellung des Puma erst einmal sicherlich gut aufgestellt.

Vielen Dank für die Infos zu den einzelnen Shops.

Ich bin immer so wenig hin und her gerissen zwischen Fachhandel und online Bestellungen gerade da ich als Neu Schuhholic noch nicht so viel Erfahrung habe, nutze ich die Beratungsleistung des Fachhandels und dann kommt es mir auch nicht auf den letzten Euro an.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8710
Runner73 hat geschrieben: 23.11.2023, 13:31
Ich bin immer so wenig hin und her gerissen zwischen Fachhandel und online Bestellungen gerade da ich als Neu Schuhholic noch nicht so viel Erfahrung habe, nutze ich die Beratungsleistung des Fachhandels und dann kommt es mir auch nicht auf den letzten Euro an.
Schuhe die ich nicht besitze und die ich nicht kenne, nehme ich eigentlich immer vom stationären Händler. Nachbestellungen hole ich mir im Internet.

Ausnahmen mache ich dazu wirklich nur, wenn es die Schuhe nur im Internet gibt, z.B. ist es relativ schwierig Puma bei einem stationären Händler zu bekommen, da sind die selten vertreten, leider. Dann schaue ich aber, dass es kostenloses Rücksenden gibt, da ich die Schuhe dann oft in verschiedenen Größe bestelle.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8711
Jetzt bin ich echt gespannt wie das beim Speed 3 mit der Größe ist, meiner ist heute angekommen, wie der Speed 2 in 44,5.

Ich habe meine Liste welche Schuhe ich haben möchte und beobachte eigentlich das ganze Jahr den Markt.

Wenn ich wo ein Modell entdecke das einen guten Preis hat bestelle ich es. Egal von wo der Shop ist und hatte bis dato noch keine Probleme damit. Nur meine Freundin ein bisschen da ich zu den etwa 10 paar Schuhen die in genauch sind, noch 7 neue Paare auf „Lager“ habe. :hihi:

Ich muss aber auch sagen dass ich von etwa 25 Bestellungen nur 2 mal den Schuh zurück schicken musste. Normal weis ich meine Größe bei unterschied Herstellern genau. Schwierig wird es nur bei Marken wo ich noch keine Schuhe habe.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8712
Runner73 hat geschrieben: 23.11.2023, 13:31Ich bin immer so wenig hin und her gerissen zwischen Fachhandel und online Bestellungen gerade da ich als Neu Schuhholic noch nicht so viel Erfahrung habe, nutze ich die Beratungsleistung des Fachhandels und dann kommt es mir auch nicht auf den letzten Euro an.
Das kann ich gut verstehen. Die Stärke eines Laufladens kann die Laufanalyse sein, und den entsprechenden Anstoss in die richtige Richtung für eine Vorauswahl an zum Laufstil passendem Schuhwerk geben. Doch letzten Endes ist "man" als Läufer aufgrund der Vielzahl an Eigenschaften die einen Laufschuh ausmachen das Versuchskaninchen. Insofern betrachte ich die Beratung auch kritisch, und die hat sicherlich ihre Grenzen. Den Besuch und Kauf im stationären Handel finde ich trotzdem schön, weil er eben alte Schule ist - so wie früher. :wink: Die real existierenden Läden sind durch den Online-Handel schon wahnsinnig rar geworden. Wenn ich mir allein das Ruhrgebiet als größtes Ballungsgebiet anschaue: außer Bunert als Kette und nicht mehr als eine Handvoll anderer Läden ist da nichts mehr. Hammer!

Viele Grüße!

Karl

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8713
Axel_rennt hat geschrieben: 23.11.2023, 11:48 Mit Puma kann ich mich leider gar nicht anfreunden.
Das kommt vermutlich noch aus meiner Kindheit...da war Puma immer der kleine, hässliche Abklatsch von Adidas.
Alle wollten Adidas haben, keiner Puma...warum auch immer.
.. bei uns gab es in den 70'er bei Fussballschuhen für Kinder entweder den "Berti" von Puma oder den "Beckenbauer Super" von Adidas zur Auswahl - beide mit gelben Streifen! Da war die Wahl doch relativ einfach :wink:
Bild
Link
Mein Lauftagebuch: "Laufend im Rheinland"

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8716
Axel_rennt hat geschrieben: 23.11.2023, 15:31 Wenn ich mich richtig erinnere, waren meine ersten Fußballschuhe die Adidas Stollenschuhe mit Paul Breitner auf der Zunge.
Mann kamen wir uns cool vor...und auch schön die Stutzen bis runter zum Knöchel, hatte der Paul ja auch. :P

Später dann die Beckenbauer mit Multinoppen. Goldstandard, bis heute.
Stimmt, die gab es ja auch noch - siehe Adidas Paul Breitner Vintage WM 74
Bild
Link
Mein Lauftagebuch: "Laufend im Rheinland"

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8717
@Saucony Ride 15
Aufgrund der Empfehlungen hier habe ich mir den Schuh als gut gedämpften Daily Trainer geholt. Sollte mehr oder weniger den Brooks Glycerin 19, der gerade 1000km überschritten hat und bestimmt noch einige hundert durchhält, ablösen. Bin mit dem Glycerin sehr zufrieden und hätte ihn mir sogar wieder geholt, aber den Ride 15 gab's für ca. den halben Preis (60€).
Ich schließe mich den guten Rezensionen hier komplett an - ein toller Daily Trainer, mit dem mir auch die Steigerungsläufe mehr Spaß machen, als mit dem wesentlich schwereren Glycerin.
Trotz des verhältnismäßig geringen Gewichts sehr gut gedämpft und sicher auch für +30KM Läufe geeignet.
Guter Tipp!

@Speed 3
Habe Speed 2 und 3 und finde den Längenunterschied minimal. Beide passen mir in 44,5. Könnte aber tatsächlich am breiteren Vorderfußbereich des Speed 3 liegen. +30KM-Läufe waren kein Problem, nach dem Marathon hatte ich aber doch eine große Blase unter dem großen Zehennagel.
45 wäre aber bestimmt zu groß, zumal er eben vorne so breit ist.

Wie schaut das denn beim Endorphin Pro 3 aus ? Ist der vorne ähnlich breit wie der Speed 3 oder eher etwas enger wie der Speed 2 ?
Saucony empfiehlt eine halbe Nummer größer für Pro 3 und Speed 3. Hab' da aber Bedenken.

In diesem Jahr bin ich alle WK bis HM im Tempo Next% gelaufen. Da der jetzt nach über 700KM einen größeren Riss über dem Hohlraum vor den Airpads in der Sohle hat und ich nicht beim Wettkampf rausfinden möchte, was passiert wenn der Riss komplett durchgehend ist, suche ich einen Wettkampfschuh für alle Distanzen zwischen 5K und HM.
Eigentlich wollte ich aus unterschiedlichen Gründen noch nicht auf richtige Carbonschuhe wechseln, aber werde das jetzt wohl doch tun.
Habe den Endorphin Pro 3 und den Nike Vaporfly auf dem Schirm.
"Funktionieren" die gut für Fersenläufer ?
Individuell unterschiedlich, klar - aber vielleicht hat ein Fersenläufer hier beide und kann etwas dazu schreiben, welchen er auf welchen Distanzen präferiert.
Rezension sind diesbezüglich sehr unterschiedlich.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8718
LaufSteff hat geschrieben: 23.11.2023, 17:28
@Speed 3
Habe Speed 2 und 3 und finde den Längenunterschied minimal. Beide passen mir in 44,5. Könnte aber tatsächlich am breiteren Vorderfußbereich des Speed 3 liegen. +30KM-Läufe waren kein Problem, nach dem Marathon hatte ich aber doch eine große Blase unter dem großen Zehennagel.
45 wäre aber bestimmt zu groß, zumal er eben vorne so breit ist.
Da schließe ich mich an. Hab den Speed 3 jetzt probiert, der ist verglichen mit dem Speed 2 im Vorfußbereich eine Konzerthalle.

Der Speed 2 ist bei mir schon stark an der Grenze an zu schmal, hier ist der Speed 3 wirklich bequem und bietet viel Platz, aber wie Steff schreibt denke ich auch dass eine halbe Nummer größer zu viel Platz bieten könnte.

Allgemein würde ich sagen die angegebene Größe passt ziemlich gut, ich habe 27,7 Fußlänge und bei 44,5 (28,5cm) um die 8-9mm Platz.

Zum Laufeindruck kann ich noch nichts sagen aber bereits beim Gehen fällt auf dass er deutlich stabiler wirkt. Beim Speed 2 hatte ich beim Gehen immer ein leicht kibbeliges Gefühl, hier ist der Speed 3 deutlich stabiler, was mir sehr gut gefällt und sicherlich auch die Ermüdung der Fußgelenke positiv beeinflusst.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8720
Runner73 hat geschrieben: 23.11.2023, 09:10 Nachdem ich gerade mein zweites Paar Schuhe für diesen Monat bestellt habe und jetzt insgesamt 10 Paar Laufschuhe Schuhe besitze, bitte ich um Aufnahme in die Gruppe (mir wurde an anderer Stelle bereits gesagt, ich habe mich dafür qualifiziert) :help:

Geoderdert habe ich den Deviate Nitro 2 (ohne Elite) bei laufzeit.shop zu 99,- € zzgl. Versand.
Meine erste Bestellung bei dem Shop, von dem ich über Insta Werbung gesehen hatte.
Willkommen in unserem Kreis :)
Runner73 hat geschrieben: 23.11.2023, 09:10 Geoderdert habe ich den Deviate Nitro 2 (ohne Elite) bei laufzeit.shop zu 99,- € zzgl. Versand.
Meine erste Bestellung bei dem Shop, von dem ich über Insta Werbung gesehen hatte.
1 Schuh in der BlackWeek ist schon etwas schwach ;)

Ich habe da Glück, dass ich aktuell wieder mehr mit Einlagen laufe und einige meiner Schuhe passen da aktuell nicht!
Mit Einlagen brauche etwa eine halbe bis ganze Nummer Größer. Zeit zu handeln!

Ausserdem stelle ich fest, dass sich hier insbesondere Schuhe für schnelle Läufe tummeln. Da ich Carbonschuhe weniger oft trage, aber genauso oft kaufe wie Trainer - sind meine Trainer dauernd verschlissen während auf die schnellen Schuhe wenig KM kommen.

Jetzt halte ich Ausschau nach Kinvara 14 und Triumph.
Den 11er Saucony mochte ich nicht und seitdem keinen mehr gehabt. Zeit der 14er scheint ja ziemlich anders zu sein.
Triumph hatte ich bislang noch gar keinen, weil ich auch zu viel Dämpfung wollte. Aber auf meine alten Tage finde ich immer mehr gefallen and besser gedämpften Schuhen.

Meine "go-to" Schuhe aktuell sind der Tri-Noosa 14 und der Novablast 3. Seit meinem Halbmarathon Anfang August bestimmt 60% der km mit diesen Schuhen gemacht. An Intervalltagen auch mal den Magic Speed und auf dem Laufband aktuell Floatride Energy4. Nicht das der besonder toll wäre aber ist unauffällig und der einzige Schuh der noch Sauber ist weil noch nicht draußen getragen.
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8721
Mal ne Fachfrage an die Experten.

Was nehmt ihr für Schuhe bei hartem, festgetrampelten Schnee mit ein paar rutschigen Stellen? Hatte heute meine Adidas Terrex Agravic TR (also Trailschuhe) an, aber so richtig hat mich das nicht überzeugt... Gibt's bessere Alternativen?
5 km - 21:44 (09.09.2023 - Tierparklauf)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25 Berlin)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - Berlin Marathon)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8723
heikchen007 hat geschrieben: 03.12.2023, 23:14 Was nehmt ihr für Schuhe bei hartem, festgetrampelten Schnee mit ein paar rutschigen Stellen? Hatte heute meine Adidas Terrex Agravic TR (also Trailschuhe) an, aber so richtig hat mich das nicht überzeugt... Gibt's bessere Alternativen?
Bei festgetrampelten Schnee haben sich bei mit ganz normale Schuhe für die Straße bewährt. Trailschuhe machen m.E. nur dann Sinn, wenn man das Profil auch nutzen kann. Das geht nur, wenn die Oberfläche nachgibt. Tut sie das nicht, ist die Kontaktfläche noch kleiner als bei normalen Straßenschuhen und dann wird es eher schlechter. Auf Eis ist es fast egal. Das ist immer Mist. Da helfen nur Spikesüberzüge. Das macht aber nur dann Sinn, wenn es wirklich längere dick vereiste Flächen sind. Ansonsten ist der bester Kompromiss wieder der Straßenschuh.

Disclaimer: das ist mein persönliches Empfinden.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8724
leviathan hat geschrieben: 04.12.2023, 10:04 Bei festgetrampelten Schnee haben sich bei mit ganz normale Schuhe für die Straße bewährt. Trailschuhe machen m.E. nur dann Sinn, wenn man das Profil auch nutzen kann. Das geht nur, wenn die Oberfläche nachgibt. Tut sie das nicht, ist die Kontaktfläche noch kleiner als bei normalen Straßenschuhen und dann wird es eher schlechter.
Ich habe bei mir den Eindruck, dass bei festgetrampelten bzw. halb abgetauten Schnee weniger das Profil für den Grip ausschlaggebend ist (ganz ohne Profil ist aber trotzdem doof), sondern viel mehr die Gummimischung. Daher lassen sich nur schwierig irgendwelche allgemeingültigen Aussagen treffen, aber zumindest habe ich den Eindruck dass bei (moderaten) Trailschuhen zumindest die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass auch eine weichere Gummimischung mit guten Grip verbaut ist.

Ich persönlich laufe bei solchen Bedingungen aktuell primär den Hoka Torrent 2. Nach diversen Reviews her zu urteilen vom Grip her wohl eigentlich gar nicht mal so überragend, hat bei mir aber bisher immer ausgereicht und allemal besser als meine normalen Straßenmodelle.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8725
leviathan hat geschrieben: 04.12.2023, 10:04
heikchen007 hat geschrieben: 03.12.2023, 23:14 Was nehmt ihr für Schuhe bei hartem, festgetrampelten Schnee mit ein paar rutschigen Stellen? Hatte heute meine Adidas Terrex Agravic TR (also Trailschuhe) an, aber so richtig hat mich das nicht überzeugt... Gibt's bessere Alternativen?
Bei festgetrampelten Schnee haben sich bei mit ganz normale Schuhe für die Straße bewährt. Trailschuhe machen m.E. nur dann Sinn, wenn man das Profil auch nutzen kann. Das geht nur, wenn die Oberfläche nachgibt. Tut sie das nicht, ist die Kontaktfläche noch kleiner als bei normalen Straßenschuhen und dann wird es eher schlechter. Auf Eis ist es fast egal. Das ist immer Mist. Da helfen nur Spikesüberzüge. Das macht aber nur dann Sinn, wenn es wirklich längere dick vereiste Flächen sind. Ansonsten ist der bester Kompromiss wieder der Straßenschuh.

Disclaimer: das ist mein persönliches Empfinden.
Sehe ich genauso. Trailschuhe nutzen nur, wenn sie das Gripniveau durch das eindringen der Stollen in die Materie verbessern. Sprich fühlt sich der Schnee oder ds Eis wie Asphalt an, dann sind die Stollen kontraproduktiv.

Ich nutze auch normale Laufschuhe im Schnee und versuche immer da zu laufen, wo es nicht absolut fest ist. Oder wo sich eine etwas rauere Oberfläche gebildet hat.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8726
Dartan hat geschrieben: 04.12.2023, 10:49 Ich habe bei mir den Eindruck, dass bei festgetrampelten bzw. halb abgetauten Schnee weniger das Profil für den Grip ausschlaggebend ist (ganz ohne Profil ist aber trotzdem doof), sondern viel mehr die Gummimischung. Daher lassen sich nur schwierig irgendwelche allgemeingültigen Aussagen treffen, aber zumindest habe ich den Eindruck dass bei (moderaten) Trailschuhen zumindest die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass auch eine weichere Gummimischung mit guten Grip verbaut ist.
Das mit der Gummimischung ist ein wichtiger Zusatzpunkt. Auf solche Schuhe wie den den Hyperion Tempo wäre ich hier intuitiv auch gar nicht gekommen. Wobei ich es aber auch nicht probiert habe.

Konkret: bei diesen Bedingungen würde ich wohl am ehesten auf den Puma Liberate Nitro, einen alten Boston oder einen neuen Adios zurückgreifen.

Ich teile Deine Meinung an dem Punkt nicht. Vielmehr bin ich sogar überzeugt, dass man hier allgemeingültige Aussagen tätigen kann. Dass ich hier nicht präzise genug war, ist ein anderes Thema. Aber dafür tragen wir die Infos und individuellen Erfahrungen hier zusammen :)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8727
leviathan hat geschrieben: 04.12.2023, 10:04Auf Eis ist es fast egal. Das ist immer Mist. Da helfen nur Spikesüberzüge.
Probier mal die Speedgoat (oder andere mit genau dieser* Vibram-Sohle). Mein Lauf heute war größtenteils auf vereistem Boden und ich hatte nicht an einer Stelle ernsthafte Probleme. Mit Straßenschuhen wäre ich das nicht gelaufen.
Spikes finde ich auch nicht doll, die tun mir weh.


* Ich hab sündhaft teure Wanderstiefel mit Vibram-Sohle, die waren ein kompletter Fehlkauf. Schlittschuhlaufen kann man vielleicht mit denen, aber nicht mehr. Von daher: scheint unterschiedliche Mischungen zu geben.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8728
Steffen42 hat geschrieben: 04.12.2023, 07:05Bisher am besten funktioniert bei mir der Hoka Speedgoat. Salomon Speedcross war auch ok aber mir die Sohle zu hart auf Asphalt.
Allgemein vorab: gerade bei der aktuellen Wetterlage zeigt sich, dass der Untergrund eine sehr wechselhafte Mischung aus frischem Schnee, altem Schnee und Eis und ein paar freien Stellen Asphalt oder Waldboden bereit hält. Da die richtige Auswahl zwischen einem Laufschuh für die Straße oder einem Trailschuh zu finden ist nicht immer ganz leicht. Was für mich zum Teil daran liegt, dass Trailschuhe in ihren Eigenschaften sehr dicht an den Straßenschuhen liegen, und Laufschuhe für Asphalt im leichten Gelände nicht gleich in Sack und Asche fallen. Letztlich kommt es auf das Gesamtpaket und die spezifischen Eigenschaften an. Ein gutes Beispiel dafür ist für mich der hier bereits angesprochene Hoka Speedgoat 5.

Am letzten Samstag habe ich die Hoka bei einem Wettkampf (10km, 200Hm, 90% Wald- und Feldweg, 10% Asphalt) eingesetzt. Es war an Untergrund alles dabei was das Herz begehrt. Frischer Schnee, alter Schnee und dünnes wie dickes Eis, angetauter und festgefrorener Waldboden, feiner und grober Schotter und Asphalt. Der Speedgoat ist mit allem sehr sehr gut fertig geworden. Selbst auf Eisplatten hatte ich kein Gefühl der Unsicherheit. Die technisch höchste Hürde auf der Strecke war ein sehr steiles Gefälle (ca 10%) von ungefähr 300m Länge, das in eine Haarnadelkurve mündete - alles dick vereist natürlich. :teufel: Was den Speedgoat rund macht sind seine Fähigkeiten auf Asphalt. Trotz der grobstolligen Sohle fühlt er sich nicht wie ein Winterreifen auf Asphalt an, was ich der Geschmeidigkeit des Gummis zurechne. Die Schuhe fühlen sich auf jedem Untergrund gut an.

Bei aller Begeisterung gibt es aber auch zwei Dinge die mich an dem Hoka stören. Unter dem relativ hohen Aufbau leidet die Seitenstabilität - die Teile müssen sauber gelaufen werden. Der zweite Punkt ist, dass Hoka an der Länge der dünn gehaltenen Zunge gespart hat. Läuft man wie ich mit einer Marathonschnürung, dann liegen die Senkel am letzten Fetzen auf und produzieren Druckstellen. Anbei zur Veranschaulichung ein paar Bilder.

Der Speedgoat 5 von oben. Charakteristisch ist die weit vorn über dem Zehenbereich beginnende Zunge, und dass sie an ihrem oberen Ende ein bissel zu kurz geraten ist.

Vibram Megagrip trifft "Late Rocker" Sohle - sehr clever konstruiert.

Die Zehenkappe im Detail. Sie schützt nicht nur vor spitzen Steinen im Gelände, sondern hält auch zuverlässig Nässe die durch die Laufbewegung vom Untergrund aufgeworfen wird außen vor.

Viele Grüße!

Karl

btw: *klugscheißermodus* Das maorische "One One" hat die Marke seit einiger Zeit aus dem Namen gestrichen. Hoka und fertig. :wink:

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8731
heikchen007 hat geschrieben: 04.12.2023, 12:20 Danke für die Inputs...
Steffen42 hat geschrieben: 04.12.2023, 11:58 Probier mal die Speedgoat...
Ist es dabei egal, welche Version?
Ich würde den 5er nehmen, soweit ich bei den Bildern von @Hefeteilchen gesehn habe hat dieser die transparente „Folie“ links und rechts neben der Zehenkappe nicht mehr.

Diese hat sich bei mir 2 mal innerhalb von 100km abgelöst. Schuhe wurden zwar anstandslos von Hoka getauscht aber ärgerlich ist es trotzdem.

Mittlerweile laufe ich im Winter den Asics FujiLite3 und Gel Trabuco 10, sind beides Trail Schuhe, aber kommen meinem Meinung nach sehr gut an das Laufverhalten von reinen Straßenschuhen ran.

Den FujiLite 3/4 bekommt man aktuell oft schon unter 80€

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8733
Nochmal danke für eure Anregungen...

Hab mir jetzt doch keinen weiteren Trailschuh wie den Speedgoat geholt, weil der Einsatzbereich für mich definitv zu klein wäre. Gab stattdessen die Raubkatze Velocity 2 GTX. Die bieten den tollen PUMAGRIP in Verbindung mit warmen Füssen. Die kann ich universeller einsetzten als nen Trailschuh. Den normalen Velocity 1 habe ich schon im Portfolio und mag ihn.

Jaja, ich weiß - GTX ist verpönt, aber ich mags bei bestimmten Wetter, vor allem bei Kälte im Winter. Mimimi-Mädchen... :peinlich:
5 km - 21:44 (09.09.2023 - Tierparklauf)
10 km - 44:40 (16.10.2022 - The Great 10K)
HM - 1:39:18 (28.08.2022 - Die Generalprobe)
25 km - 02:02:00 (15.05.2022 - S 25 Berlin)
M - 03:38:13 (25.09.2022 - Berlin Marathon)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8734
heikchen007 hat geschrieben: 04.12.2023, 20:31 --Jaja, ich weiß - GTX ist verpönt, aber ich mags bei bestimmten Wetter, vor allem bei Kälte im Winter. Mimimi-Mädchen... :peinlich:
Nee, ist überhaupt nicht peinlich und ich sehe das ähnlich: Bei Schnee, -matsch und Kälte* gibt es auch für mich nix besseres! :daumen:



*Fairerweise muss ich aber auch sagen, das es diese Kombination bei uns im mediterranem Rheinland in den letzten drei Jahren genau 3 mal im Jan/Feb 21 gab! So das mein letzter GTX Schuhkauf aus 2019 wohl auch noch etwas länger halten dürfte :wink:
Bild
Link
Mein Lauftagebuch: "Laufend im Rheinland"

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8735
heikchen007 hat geschrieben: 03.12.2023, 23:14 Was nehmt ihr für Schuhe bei hartem, festgetrampelten Schnee mit ein paar rutschigen Stellen? Hatte heute meine Adidas Terrex Agravic TR (also Trailschuhe) an, aber so richtig hat mich das nicht überzeugt... Gibt's bessere Alternativen?
Crossspikes!

Absolut genial bei Schnee/Eis. Fester Untergrund (Asphalt, Pflaster) muss damit natürlich unbedingt gemieden werden.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8736
Siebengebirgsläufer hat geschrieben: 07.12.2023, 15:02
heikchen007 hat geschrieben: 03.12.2023, 23:14 Was nehmt ihr für Schuhe bei hartem, festgetrampelten Schnee mit ein paar rutschigen Stellen? Hatte heute meine Adidas Terrex Agravic TR (also Trailschuhe) an, aber so richtig hat mich das nicht überzeugt... Gibt's bessere Alternativen?
Crossspikes!

Absolut genial bei Schnee/Eis. Fester Untergrund (Asphalt, Pflaster) muss damit natürlich unbedingt gemieden werden.
Da würde ich aber eher für solche Spike-Überzüge tendieren, die man bei Wechsel auf "normales" Terrain wieder abziehen kann.

Wenn ich das auf den Bildern über G**gle richtig sehe, hat der Agravic eher ein grobstolliges Profil, ähnlich Speedcross? Der wäre dann eher was für den weicheren, "griffigeren" Schnee.

Ich laufe bei Schnee eher Schuhe mit "Reifenprofil" (mir fällt gerade kein besseres Wort ein), z.B. Asics Gel Venture 7 oder Asics Gel Excite Trail 2.

Andere Frage... hatte jetzt mein erstes Paar Hoka (Crescendo MD Spikes) online bestellt. Normal habe ich Größe 43-44, zwei andere Spikes-Schuhe von Kalenji und Asics in 43, die Hoka also in 43 1/3 bestellt... sind aber viel zu klein. Breite wäre noch ok, aber der Länge nach käme ich nur rein, wenn ich die Zehen anwinkle.
Fällt Hoka generell kleiner aus als andere Marken?
Hat da jemand Erfahrungen?

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8737
Nach jetzt insgesamt 5 Paaren Hoka kann ich sagen, dass jedes Modell (Mach 4, Bondi 7, Clifton 7, Speedgoat 5 und Kawana) trotz derselben Größe unterschiedlich ausfällt. Tendenziell zu anderen Marken kann ich da 1/3 Nummer kleiner nehmen. Ergo sollte man sich mehrere Größen zur Auswahl bestellen, wenn die Order bei einem Versender durchgeführt wird.

Viele Grüße!

Karl

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8738
Nachdem mich der Asics Novablast 3 so begeistert hatte und der mittlerweile schon ziemlich runter ist, habe ich mir vor ein paar Tagen den neuen Novablast 4 geholt. Falls jemand ebenfalls mit dem Gedanken spielt:
Der erste Dauerlauf ist gemacht (17km ) und was soll ich sagen: Bin ziemich enttäuscht. Der 4 hat nicht mehr das, was mich beim 3 so begeistert hatte, nicht mehr diesen Bounce, die Leichtigkeit. Der 4 ist irgendwie bulliger, breiter, hat nicht mehr diese schnittige Form und fühlt sich nicht mehr so schnell an. Auch nicht mehr so schön weich. Ich habe beide noch nicht gewogen, aber mir kommt der Neue auch schwerer vor. Der Schuh ist immer noch gut, gute Passform, aber ich werde den Novablast 4 anders einsetzen als den alten.
10km: 35:41 (Deulux-Lauf, Langsur 2022)
HM: 1:19:08 (Route du Vin 2023)
M: 2:55:45 (Bienwaldmarathon 2023)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8739
Spiridon08 hat geschrieben: 18.12.2023, 10:53 Der 4 hat nicht mehr das, was mich beim 3 so begeistert hatte, nicht mehr diesen Bounce, die Leichtigkeit.
Das hatte ich vor ein paar Tagen dazu gelesen und passt exakt auf Deine Beschreibung:

"It doesn’t quite have the same fun, bouncy ride that the early Novablasts had but it still has a relatively lightweight build. Version 4 is firmer and more stable than version 3 due to its new FF Blast+ Eco midsole. It’s also a little bit heavier and not as versatile so it can’t be called an improvement. Runners who prefer a firmer, more stable ride will prefer version 4."

https://www.runningshoesguru.com/review ... -4-review/

Schade. Ich hab den 1er sehr gemocht, war halt nur schnell vorbei mit der Freude.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8740
Steffen42 hat geschrieben: 18.12.2023, 12:03
Spiridon08 hat geschrieben: 18.12.2023, 10:53 Der 4 hat nicht mehr das, was mich beim 3 so begeistert hatte, nicht mehr diesen Bounce, die Leichtigkeit.
Das hatte ich vor ein paar Tagen dazu gelesen und passt exakt auf Deine Beschreibung:

"It doesn’t quite have the same fun, bouncy ride that the early Novablasts had but it still has a relatively lightweight build. Version 4 is firmer and more stable than version 3 due to its new FF Blast+ Eco midsole. It’s also a little bit heavier and not as versatile so it can’t be called an improvement. Runners who prefer a firmer, more stable ride will prefer version 4."

https://www.runningshoesguru.com/review ... -4-review/

Schade. Ich hab den 1er sehr gemocht, war halt nur schnell vorbei mit der Freude.
Danke. Das freut mich, dann spinne ich nicht. Habe tatsächlich vor dem Kauf kein Review gelesen.
10km: 35:41 (Deulux-Lauf, Langsur 2022)
HM: 1:19:08 (Route du Vin 2023)
M: 2:55:45 (Bienwaldmarathon 2023)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8741
Spiridon08 hat geschrieben: 18.12.2023, 10:53 Nachdem mich der Asics Novablast 3 so begeistert hatte und der mittlerweile schon ziemlich runter ist, habe ich mir vor ein paar Tagen den neuen Novablast 4 geholt. Falls jemand ebenfalls mit dem Gedanken spielt:
Der erste Dauerlauf ist gemacht (17km ) und was soll ich sagen: Bin ziemich enttäuscht. Der 4 hat nicht mehr das, was mich beim 3 so begeistert hatte, nicht mehr diesen Bounce, die Leichtigkeit. Der 4 ist irgendwie bulliger, breiter, hat nicht mehr diese schnittige Form und fühlt sich nicht mehr so schnell an. Auch nicht mehr so schön weich. Ich habe beide noch nicht gewogen, aber mir kommt der Neue auch schwerer vor. Der Schuh ist immer noch gut, gute Passform, aber ich werde den Novablast 4 anders einsetzen als den alten.
Danke fürs teilen, dann also eher nochmal Novablast 3 nachbestellen. Werde da bestimmt noch einen günstigen finden.
Ich finde aber, dass der bounce auch beim N3 sehr schnell nachgelassen hatte. War da anfangs ziemlich von begeistert. Meiner hat jetzt 400km runter und entweder der Bounce ging irgendwo zwischen 100 und 200 verloren oder ich habe mich einfach daran gewöhnt.

Nehme den N3 aber immer noch gerne für Dauerläufe oder Longruns.
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8742
emel hat geschrieben: 18.12.2023, 17:27
Spiridon08 hat geschrieben: 18.12.2023, 10:53 Nachdem mich der Asics Novablast 3 so begeistert hatte und der mittlerweile schon ziemlich runter ist, habe ich mir vor ein paar Tagen den neuen Novablast 4 geholt. Falls jemand ebenfalls mit dem Gedanken spielt:
Der erste Dauerlauf ist gemacht (17km ) und was soll ich sagen: Bin ziemich enttäuscht. Der 4 hat nicht mehr das, was mich beim 3 so begeistert hatte, nicht mehr diesen Bounce, die Leichtigkeit. Der 4 ist irgendwie bulliger, breiter, hat nicht mehr diese schnittige Form und fühlt sich nicht mehr so schnell an. Auch nicht mehr so schön weich. Ich habe beide noch nicht gewogen, aber mir kommt der Neue auch schwerer vor. Der Schuh ist immer noch gut, gute Passform, aber ich werde den Novablast 4 anders einsetzen als den alten.
Danke fürs teilen, dann also eher nochmal Novablast 3 nachbestellen. Werde da bestimmt noch einen günstigen finden.
Ich finde aber, dass der bounce auch beim N3 sehr schnell nachgelassen hatte. War da anfangs ziemlich von begeistert. Meiner hat jetzt 400km runter und entweder der Bounce ging irgendwo zwischen 100 und 200 verloren oder ich habe mich einfach daran gewöhnt.

Nehme den N3 aber immer noch gerne für Dauerläufe oder Longruns.
Ja, so war es auch bei mir. Der N3 echt toll auf den ersten 100km, dachte mit der Zeit dann auch eher, dass ich mich an den bounce gewöhnt hätte, aber kann tatsächlich auch sein, dass er so früh und stark nachlässt. Ja, der N3 sollte ja jetzt reduziert sein.
10km: 35:41 (Deulux-Lauf, Langsur 2022)
HM: 1:19:08 (Route du Vin 2023)
M: 2:55:45 (Bienwaldmarathon 2023)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8743
Triathleten sind halt Sommersportler. :wink:

Gestern Abend kondensierte der Reif auf den Gehwegen bei ca. -2 °C und ich musste Feststellen, dass der Asics Tri-Noosa 14 da mal aber so gar keinen Grip aufbaut. Wildes Gerutsche war die Folge. Und die Erkenntnis, ein Triathlon-Schuh ist nicht für den Winter gemacht. Na ja, ich vermute, die Gummimischung verwendet Asics auch bei anderen Modellen.

Heute Morgen war ich dann bei identischen Bedingungen mit dem Pumagrip unterwegs und es war als liefe man auf Schienen. Ist schon ziemlich krass gewesen der Unterschied. Und ich war mit dem Elite unterwegs, also ebenfalls der flotten Variante was die Aussensohle angeht.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8745
Tja, ich bin von meiner Laufschuhsucht zwangsgeheilt. In allen Geschäften und Outlets in Bremen und Umgebung habe ich keine flachen Laufschuhe gefunden. Bisher habe ich alle meine Laufschuhe vor Ort gekauft. Diese Möglichkeit habe ich leider nicht mehr, da der Markt für mich kaum noch was anbietet.

Zwei dieser Paare haben über 700km runter (Puma Mobium und Puma Fuujin RC) , bei einem Paar ist mittlerweile das Obermaterial ziemlich kaputt, da guckt der große Zeh raus. Von dem sehr sehr flachen Adidas Adizero Takumi Sen 3 hab ich noch ein weiteres unbenutztes Paar im Schrank. In weiser Voraussicht hab ich den damals 2 mal gekauft :)

Von der Sohle her sind alle noch gut. Dennoch, zwei neue Schuhe sollte her, hab aber kaum welche gefunden.



Mit hohe unflexiblen Schuhen komme ich nicht zurecht, auch dürfe diese keine Carbonpaltte haben. Flach und flexibel solls sein.

Nun habe ich ich noch ein Mizuno Wave Shadow und ein Nike ZoomX Streafly gefunden und bestellt und muss hoffen, dass die passen.

und falls jemand noch ne Quelle kennt, wo man den Adidas Adizero Prime LTD her bekommt, da wäre ich äußerst dankbar, der Schuh ist zu geil ;)
Bild

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8746
Bin jetzt den FAST-R Nitro auch mal gelaufen. Der Schuh geht sehr gut, muss ich sagen. Im Gegensatz zu den anderen Pumas hat dieser einen merklichen Kipp/Rocker-Effekt. Daraus ergibt sich für mich ein ähnliches Laufverhalten wie mit den Saucony Speeds 1/2. Der Schuh mag es also, wenn es vorwärts geht.

Von der Passform her ist er wie die anderen Pumas auch, finde ich. Nicht zu breit aber man kann viel mit der Schnürung arbeiten. Mal schauen, er ist auf jeden Fall in der Verlosung mit drin, was den Bienwald-Marathon angeht.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8747
Moin ich melde mich wieder mal mit einer Modellsuche da das letztes mal super geklappt hat.

Heute suche ich einen Bahnschuh mit Spikes für längere Strecken.

Hintergrund ist dass ich auch jetzt wenn es immer eisig ist weiterhin lieber draussen auf der Bahn laufen würde als am Laufband. Meine Tempoeinheiten auf der Bahn sind meist zwischen 15-18km lang.

Ich finde irgendwie nur die Typischen Vorfußlaufschuhe welche so gut wie keine Dämpfung haben. Gibt es Schuhe für die Bahn mit etwas mehr Dämpfung? Möglichst auch solche wo man Trabpausen gemütlich mit 5:30-6:00 laufen kann.

*edit* Habe gerade den ADIZERO AVANTI TYO gefunden sowas in der Art suche ich. Also einen Schuh in dem man auch normal „gerade“ steht
Zuletzt geändert von Endevour am 09.01.2024, 18:51, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8748
Bei meinem Puma Modium ist mittlerweile das Obermaterial kaputt, und mein Puma Fuujin RC hat auch über 700km runter. Hab also nun nach Jahren, zwei neue Schuhe. Weitere Schuhe in Rotation sind Puma Roadracer, Adizero Adios 3 und Adizero Prime LTD( (mein Lieblingsschuh) Nicht so einfach, flexible, torsionsfreudige und ohne Carbonplatte was zu finden. Auch durften die Schuhe nur maximal knapp über 100€ kosten.

Saucony Sinister und Mizuno Wave Shadow 4 sinds geworden :)

Zunächst habe ich jedoch den Mizono Wave Shadow 4 und den Nike Streakfly bestellt.

Mit dem Mizuno war ich auf Anhieb zufrieden.

Die extreme Höhe des Nike Streakfly von 32 - 26 mm hab ich zwar vorher gewusst, aber nach dem ich da rein geschlüpft bin, dachte ich, ich stünde auf Silikonbrüste. Also nicht das ich das Gefühl kennen würde ;) aber der Streakfly ist EXTREM wabbelig, unfassbar weich. So einen extrem instabilen Schuh will ich nicht. Vor einigen Jahren wäre der exakt gleiche Schuhe als Megadämpfungsmonster vermarktet worden, heute wird der als Wettkampfschuh vermarktet. Also musste der Nike wieder retoure geschickt werden, auch wenn dabei mein ökologisches Herz blutet.

Dann hab ich dafür den Saucony Sinister bestellt. Der passt wiederum auf Anhieb.

Der Mizuno Wave Shadow wiegt um 250g und ist 25 - 17 mm hoch. Dabei flexibel und torsionsfreudig. Die Zehen haben viel platz.

Auch wenn die Fotos von der Ansicht her täuschen, aber auch der Saucony Sinister ist nur 25 - 19 mm hoch und wiegt um 150g. Das Obermaterial ist im Vorfußbereich enger als beim Mizuno. Beim Saucony bin ich natürlich auf Grund des geringen Gewichts auf die Haltbarkeit gespannt. Ein Schuh für über 100€ muss bei mir mindesten 800km halten.

Ausgehend von der US Größe bzw der japanischen Größe fällt der Saucony minimal kleiner aus, als der Mizuno.
Ich achte NUR auf die US bzw japanische Größe. Ich benötige US 9.5 bzw JP 275 und beide passen. Wobei US 9.5 beim Mizuno EUR 42.5 bedeutet und beim Saucony 43. Hätte ich den Saucony in 42.5 bestellt, wäre der mir zu klein.

Das ist auch mein Tipp: beim Schuhkauf immer auf die US oder Japanische Größe achten. Die Europäische Größe ist ein reine Herstellergröße und werde unterschiedlich vergeben.
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von MichiV2 am 09.01.2024, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8749
Endevour hat geschrieben: 09.01.2024, 18:24 Moin ich melde mich wieder mal mit einer Modellsuche da das letztes mal super geklappt hat.

Heute suche ich einen Bahnschuh mit Spikes für längere Strecken.

Hintergrund ist dass ich auch jetzt wenn es immer eisig ist weiterhin lieber draussen auf der Bahn laufen würde als am Laufband. Meine Tempoeinheiten auf der Bahn sind meist zwischen 15-18km lang.

Ich finde irgendwie nur die Typischen Vorfußlaufschuhe welche so gut wie keine Dämpfung haben. Gibt es Schuhe für die Bahn mit etwas mehr Dämpfung? Möglichst auch solche wo man Trabpausen gemütlich mit 5:30-6:00 laufen kann.
Suchst du Spikes oder normale Schuhe? Das ist etwas unklar. Was die Höhe von Spikes angeht, die sind eben durch internationale regeln sehr beschränkt.

Spikes für längere Strecken, der Nike Dragonfly. Unser ehemaliger Bahnläuferuser Rolli schwärmte immer von ihnen. Sind echt Klasse.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

8750
JoelH hat geschrieben: 09.01.2024, 18:53
Endevour hat geschrieben: 09.01.2024, 18:24 Moin ich melde mich wieder mal mit einer Modellsuche da das letztes mal super geklappt hat.

Heute suche ich einen Bahnschuh mit Spikes für längere Strecken.

Hintergrund ist dass ich auch jetzt wenn es immer eisig ist weiterhin lieber draussen auf der Bahn laufen würde als am Laufband. Meine Tempoeinheiten auf der Bahn sind meist zwischen 15-18km lang.

Ich finde irgendwie nur die Typischen Vorfußlaufschuhe welche so gut wie keine Dämpfung haben. Gibt es Schuhe für die Bahn mit etwas mehr Dämpfung? Möglichst auch solche wo man Trabpausen gemütlich mit 5:30-6:00 laufen kann.
Suchst du Spikes oder normale Schuhe? Das ist etwas unklar. Was die Höhe von Spikes angeht, die sind eben durch internationale regeln sehr beschränkt.

Spikes für längere Strecken, der Nike Dragonfly. Unser ehemaliger Bahnläuferuser Rolli schwärmte immer von ihnen. Sind echt Klasse.
Am ehesten würde ich sagen normale Schuhe mit Spikes für Grip wenn die Bahn Nass/Gefroren ist.

Der Dragonfly ist eben so ein richtiger Bahnhobel mit so gut wie keiner Dämpfung der so aussieht als könnte man ihn nur am Vorfuß laufen. Das möchte ich möglichst vermeiden wegen überlastung oder ähnlichem.

Zurück zu „Laufschuhe“