Banner

Nahrung - Laufsport

Nahrung - Laufsport

1
Moin :)

Ich laufe schon seit Längerem, allerdings immer nur aus Spass und um meinen Kopf von der Arbeit frei zu bekommen. Dieses Jahr möchte ich einen Halbmarathon und einen Trail-Run in Halbmarathon-Strecke laufen. Deshalb muss ich das Ganze jetzt bisschen strukturierter angehen. Beim Thema Nahrung scheiden sich gefühlt die Geister in meinem persönlichen Umfeld. Deshalb würde mich eure Meinung interessieren.

Benutzt ihr regelmässig Riegel, Gels, Pulver, Kapseln etc.? Falls ja, wann und wieso setzt ihr diese ein? Warum reicht eine "ausgewogene Ernährung" nicht einfach?

Danke und viele Grüsse.

Re: Nahrung - Laufsport

3
also, ich muss sagen, am Sonntag haben mir am besten kleine weiße Mohrenköpfe geholfen.

Waren wohl diese hier https://www.kaufland.de/product/328679737/

Die Portion ist genau richtig, handlich praktisch.

Was ich auch mochte, waren Neapolitaner, die sind allerdings nicht ganz so gut zu futtern unterwegs.

Gelaufen bin ich folgendes https://runalyze.com/shared/1r29dd
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Nahrung - Laufsport

4
JoelH hat geschrieben: 09.04.2024, 10:37 also, ich muss sagen, am Sonntag haben mir am besten kleine weiße Mohrenköpfe geholfen.

Waren wohl diese hier https://www.kaufland.de/product/328679737/

Die Portion ist genau richtig, handlich praktisch.

Was ich auch mochte, waren Neapolitaner, die sind allerdings nicht ganz so gut zu futtern unterwegs.

Gelaufen bin ich folgendes https://runalyze.com/shared/1r29dd
Neapolitaner und Schaumküsse? Diesen Tipp darf ich wohl mit einem gewissen Lächeln entgegennehmen

Re: Nahrung - Laufsport

6
Valivali hat geschrieben: 10.04.2024, 13:14 Neapolitaner und Schaumküsse? Diesen Tipp darf ich wohl mit einem gewissen Lächeln entgegennehmen
Klar ist das mit einem zwinkendem Auge zu sehen.

Aber runter gebrochen ist es letztlich so. Der Körper braucht Zucker und das schnell. Ich drinke auch gerne abgestandene Cola, die Kohlesäure sollte raus sein.
Denn wo die KH dann herkommt, relativ egal. Es muss halt funktionieren.

Deine Frage war, braucht es Gels, Pulver etc. etc. überteuertes Zeug halt. Nein, braucht man nicht. Die Ingredienzen gibt es auch billiger.

Es gibt hier auch einen Thread wo Riegel und Gels selbst gemacht wurden mit HowTo. Leider weiss ich nicht mehr wo. Ich glaube die Tipps waren von @Catch-22 .

Das heisst nicht, dass ich nicht auch Gels nutze, die sind letztlich praktisch, wenn man sie unterwegs braucht und am Körper mitgeführt werden müssen. Aber wenn es, wie oben immer im Kreis geht, dann geht alles rein was vertragen wird. Im Wettkampf.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Nahrung - Laufsport

7
Kommt bei mir immer auf die Einheiten an. Eine ausgewogene Nahrung kann reichen, allerdings sind die Kohlehydrate der Treibstoff für deinen Körper. Auch wenn du im Fettverbrennungsbereich unterwegs bist werden trotzdem auch Kohlenhydrate verstoffwechselt.

Bis 1,5 Stunden gemütlich nehme ich nichts mit auch kein Wasser.

Bei längeren Läufen bis 3 Stunden arbeite ich meist mit Iso Getränken.

Alles was über 3 Stunden geht mit Iso Getränken und Riegeln.

Gels verwende ich für lange Intervalleinheiten z.b 10x1000m da nehme ich nach der Hälfte ein Gel.

Dabei habe ich schon viel probiert. Als Iso verwende ich meist ein Eigengemisch:

1l Wasser oder Tee
30g Zucker
50g Maltodextrin
1,5g Kochsalz
Etwas Zitronensaft.

Erfüllt seinen Zweck und kostet so git wie nichts. Wenn es mal schnell gehen muss habe ich aber auch Fertig Pulver von Dextro Energy und Powerbar zuhause. Wobei diese meist weniger KH haben.

Man sollte das ganze auch ausreichend im Training testen wie viele KH man pro Stunde verträgt, das ist trainierbar und bei jedem anders.

Re: Nahrung - Laufsport

8
Valivali hat geschrieben: 09.04.2024, 10:19 Dieses Jahr möchte ich einen Halbmarathon und einen Trail-Run in Halbmarathon-Strecke laufen. Deshalb muss ich das Ganze jetzt bisschen strukturierter angehen. Beim Thema Nahrung scheiden sich gefühlt die Geister in meinem persönlichen Umfeld. Deshalb würde mich eure Meinung interessieren.

Benutzt ihr regelmässig Riegel, Gels, Pulver, Kapseln etc.? Falls ja, wann und wieso setzt ihr diese ein? Warum reicht eine "ausgewogene Ernährung" nicht einfach?
Ich glaube da bekommst Du von drei Personen vier Meinungen. :wink:

Ich denke, dass viele der Produkte (insbesondere Pulver, Kapseln etc.) mehr dem "Kopf" und dem Konto der Hersteller hilft, als den Beinen.
Wenn sich jemand ausgewogen ernährt, sollte es nur selten zu einem Mangel in irgendeine Richtung geben.
Und selbst dann: Lieber mal ein Blutbild machen und nur die Dinge supplementieren, die Dir auch wirklich nützen...und nicht mit der Gießkanne alles zuführen.
Eine Zeit lang - hat in meiner Wahrnehmung allerdings ein bisschen nachgelassen - wurde ich an allen Ecken und Enden mit "Athletic greens" Werbung überschwemmt. Kostet ein Schweinegeld und wenn ich mir verschiedene Dokumentationen dazu durchlese, komme ich zu dem Schluss, dass es keine wissenschaftliche Basis für einen Nutzen gibt.
Dennoch nehmen es viele Menschen tagtäglich...und wenn sie sich damit wohlfühlen ist´ s ja fein.
In meinen Augen: Lieber mittags ein Obstsalat und immer Salat/Gemüse zum Essen.

Gels und Riegel sind hingegen ein anderes Thema.
Ich kann einen HM oder einen Longrun gut ohne Gels oder Riegel laufen, da reicht mir unterwegs mal ein Schluck Wasser...und selbst der ist nicht wirklich notwendig (aber da ist jeder anders...ich kenne auch viele, die während eines HM zwingend etwas trinken müssen...jeder Jeck is anders...und jeder muss das für sich selbst herausfinden!).
Für einen HM sollten die KH Speicher eigentlich auch bei jedem ausreichen, ohne das mit Gel/Riegel nachgeholfen werden muss...aber auch da wird es sicher viele geben, die der Meinung sind und für die es notwendig ist bei 10 und 15km ein Gel zu nehmen (und wenn es nur für den Kopf ist...das hilft ja auch! :wink: )
Bei 30°C sieht das natürlich auch bei mir anders aus hinsichtlich des Wassers.

Ein Marathon ist noch mal ein anderes Thema...aber den möchtest Du ja erst mal nicht laufen.

Viel Spaß!

Re: Nahrung - Laufsport

9
Valivali hat geschrieben: 10.04.2024, 13:14
bones hat geschrieben: 09.04.2024, 10:29 Mir hat meine normale Ernährung ausgereicht. Und ob die immer ausgewogen war.....? Aber ich bin nur Hobbyläufer.
Mir bis jetzt eben auch. Verwendest du manchmal "Sportlernahrung"?
Was ist "Sportlernahrung"? Inzwischen sollte jeder halbwegs interessierte Mensch wissen, welche Nahrungsmittel zu einer halbwegs ausgewogenen Ernährung gehören. Der eine richtet sich danach, der andere greift auch mal zum Fastfood. Um einen Halbmarathon zu finishen, brauche ich keine spezielle Ernährung. Und nach dem HM schmeckt eine leckere Bratwurst mit Senf gleich viel besser.

Was ist mit Dir? Warum fragst Du? Leidest Du an Übergewicht oder Vitamin-/Mineralstoffmangel? Was heißt "HM strukturierter" angehen? In welchem Bereich stellst Du Dir die Zielzeit vor?

Re: Nahrung - Laufsport

10
Ganz normale vollwertige Ernährung sollte wohl ausreichen.
Im Training gib es bei mir nur Wasser. Auch bei den 35ern mit Endbeschleunigung. Der Körper lernt schon aus Fett Energie zu machen. Halbmarathon wird ohne irgendwas gelaufen. Beim Mararhon gibt es dann Flüssigkeit und Kohlenhydrate.
Nahrungsergänzung gibt es B12 (als Veganer) und ab und an Eisen, da Ausdauersportler neunmal erhöhten Eisenbedarf haben.
Antworten

Zurück zu „Laufsport allgemein“