PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : morgens laufen



ml1231
16.12.2011, 19:23
Hallo liebe Mitläufer,

kann mir jemand helfen: wieso geht es mir wenn ich morgens (um 07:00) laufe danach immer schlecht?
Kopfschmerzen danach und Müdigkeit. Und dies bei einer nur kurzen Laufeinheit,
(40 min, ca 8 km) die abends für mich ein Lacher wäre und nicht der Rede wert ...?

Komisch, die gleiche Einheit macht mich morgens total fertig, und abends wäre sie vollkommen okay.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke und schönen Gruß
ml1231

Magimaus
16.12.2011, 20:00
Hallo liebe Mitläufer,

kann mir jemand helfen: wieso geht es mir wenn ich morgens (um 07:00) laufe danach immer schlecht?
Kopfschmerzen danach und Müdigkeit. Und dies bei einer nur kurzen Laufeinheit,
(40 min, ca 8 km) die abends für mich ein Lacher wäre und nicht der Rede wert ...?

Komisch, die gleiche Einheit macht mich morgens total fertig, und abends wäre sie vollkommen okay.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke und schönen Gruß
ml1231

Ist doch normal, bei einem geht es morgens besser und bei anderen wieder abends.

Du musst Dich halt damit anfreunden, dass Du morgens eben viel langsamer läufst (wenn Du morgens laufen musst/möchtest) und dann was Langes oder Schnelles eben aufs Wochenende oder die Tage wo Du abends laufen kannst legen.

Ich bin z.Bsp. früher immer um 6.00 Uhr morgens gelaufen, einfach war das nicht - aber Gewohnheit. Jetzt laufe ich auch lieber abends -das fällt mir leichter, ich bin schneller.

LG
Marion

Maxwell the Fast
16.12.2011, 22:22
Hallo liebe Mitläufer,

kann mir jemand helfen: wieso geht es mir wenn ich morgens (um 07:00) laufe danach immer schlecht?
Kopfschmerzen danach und Müdigkeit. Und dies bei einer nur kurzen Laufeinheit,
(40 min, ca 8 km) die abends für mich ein Lacher wäre und nicht der Rede wert ...?

Komisch, die gleiche Einheit macht mich morgens total fertig, und abends wäre sie vollkommen okay.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke und schönen Gruß
ml1231

Hallo,
eine Ferndiagnose ist unmöglich, aber deine Symptomatik zeigt Indizien für ein Stoffwechselproblem.
Das ist eine normale Reaktion, die viele Menschen haben, wenn sie sich morgens sportlich betätigen. Viele Sportler laufen morgens nüchtern und versagen nach wenigen Kilometern.
Der Körper stoppt autonom die Leistungsfähigkeit und schaltet auf Reserve.
Müdigkeit und Kopfschmerz sind deutliche Symptome, die aus einer ungenügenden Glukoseversorgung resultieren. Der Körper zieht ganz einfach den Stecker, dagegen gibt es nur ein Mittel und das sind glukosehaltige Lebensmittel.
Wenn man nach dem Lauf schlapp ist und solch eine Symptomatik hat, dann hilft zuerst Saft, Cola, Traubenzucker.
Warum es zu solch einem Glukosemangel kommt, kann fast unendlich viele Ursachen haben, deshalb vielleicht vor dem Lauf etwas Kohlenhydrathaltiges essen. Allerdings kann es auch umgekehrt sein, dass man zuviel gegessen hat. Es gibt fast unendlich viele Kombinationen, die einen Sportler auf diese Art stoppen und jede hat seine eigene Begründung.
Wie schon oben angemerkt, das ist nicht ungewöhnlich, aber man kann das beeinflussen, dass es nicht auftritt.

Viel Erfolg!

Running Socke
17.12.2011, 10:23
Also ohne das Thema nun irgendwie wissenschaftlich anzugehen...

Ich glaube, an das Morgens-Laufen kann man sich auch ein bisschen gewöhnen. Ich laufe seit über einem Jahr regelmäßig morgens, idR. zwischen 5.00 und 5.30, und es geht mittlerweile problemlos. Anfangs hatte ich auch gelegentlich kleine Probleme und habe nur lockere Läufe bis zu 10 km gemacht. Mittlerweile habe ich kein Problem mehr damit, auch morgens nüchtern einen Tempolauf oder Intervalltraining zu machen, meine Leistung ist auch unter "diesen Umständen" nur unwesentlich geringer als bei Läufen zu anderen Tageszeiten.

Ich an Deiner Stelle würde also einfach mal eine Weile "herumprobieren", evtl., wie auch schon gesagt, mit einem kleinen Snack vorweg und dann mal schauen, ob es besser wird.

TravelaroundtheWorld
17.12.2011, 10:51
Guten Morgen !

Seit ich den Morgensport auch für mich entdeckt habe kann mich selbst ein (dank des Regens momentan) matschiger-rutschiger Wald nicht mehr davon abhalten vor dem Frühstück ein paar Runden zu drehen !
Die Müdigkeit und die Kopfschmerzen, die du beschreibst kann ich allerdings nicht auf mich beziehen - ich habe da eher Probleme mit der Atmung, was normal ist, da die Atemwege sich erst im Laufe des Tages erweitern. Abends klappst dann besser ;)

Aber wieder zurück zum Thema: Eventuell wird es dir besser gehen wenn du vor dem Lauf etwas zu dir nimmst ? Wie wäre es z.B mit einem Glas Gemüsesaft ? Probieren geht über studieren :)

Auf jeden Fall solltest du vorher ein Glas Mineralwasser trinken ! Die meisten unterschätzen den Wasserhaushalt, der in der Regel nachts absinkt.
Etwas Wasser kann man natürlich auch mitnehmen, eine Mini Wasserflasche in der Hand stört nicht groß:)

Liebe Grüße, verliere nicht den Mut ;)

mauki
17.12.2011, 11:25
Es kann sein das dein Körper einfach morgens noch nicht bereits ist Leistung zu bringen. Ich tue mich z.b abends schwer.

Ich laufe eigentlich nur morgens und kann auch schon um 6 Uhr Intervalle laufen.

Rumlaeufer
17.12.2011, 12:35
Hallo,

da ich keinen geregelten 8 h Job habe, kann es mit dem Feierabend schon mal später werden. Entsprechend habe ich mich an morgentliche Laufeinheiten, d. h. nüchtern mit Start ab 04:30 / 05:00 h, gewöhnt. Anfangs fiel mir das zwar nicht leicht, aber inzwischen habe ich keine Probleme mehr damit. In der Vorbereitung z.B. auf einen Marathon laufe ich dann 3 x pro Woche morgens vor der Arbeit, dann je nach Trainingsplan auch Intervalle oder längere Einheiten bis 25 km. Wenn es der Jahreszeit entsprechend morgens noch dunkel ist, laufe ich mit Stirnlampe und Signalweste, vorzugsweise auf bekannten Strecken, d.h. Radwegen oder asphaltierten Nebenstraßen, und wenn ich dienstlich unterwegs bin, habe ich meine Laufsachen immer dabei.

Durch diesen Sauerstoffschub am Morgen fühle ich mich tagsüber richtig gut, aber abends fällt für mich spätestens gegen 21:30 h die Klappe! Meine Töchter machen dann schon mal ihre Witze nach dem Motto: "Pappa, es ist 9 Uhr durch, Du musst ins Bett!" :peinlich: aber auch daran kann man sich gewöhnen ... :zwinker4:



Ich an Deiner Stelle würde also einfach mal eine Weile "herumprobieren", evtl., wie auch schon gesagt, mit einem kleinen Snack vorweg und dann mal schauen, ob es besser wird.

Diesem Tipp kann ich mich nur anschließen!:nick: Es ist m. E. letztlich nur eine Frage der Gewöhnung, aber - jeder Jeck ist anders - wenn es Dir nicht bekommt, solltest Du auch nichts erzwingen. :zwinker4:

jimknopf
17.12.2011, 13:05
Ich habe morgens mehr Leistungs als am abend .
MfG Andreas

10feet
19.12.2011, 10:52
Hallo!
Ich laufe seit ca. 4 Jahren 3 x die Woche um ca. 05:15 für ca. 1 Stunde (10 km) ohne Frühstück, nur mit 2 Glas Wasser im Bauch und habe überhaupt keine Probleme mit Kreislauf o.ä.
In der 2. Hälfte des Laufs werde ich so richtig munter und kann auch Gas geben.
Habe auch versucht Abends oder am WE später zu laufen =>> geht überhaupt nicht. Abends bin ich zu müde, und am WE nach dem Frühstück denk ich eher an die Couch als an meine Renntreter:zwinker5:

LG
10feet

diverkoschka
19.12.2011, 14:16
Mir gings bei meinen Morgenlaufversuchen ohne Frühstück auch immer echt beschissen. Keine Power, habe mich ganz elend durch die schöne frische Luft und die tolle Natur geschleppt.
Vor sieben Uhr habe ich es daher ganz aufgegeben.

Nun frühstücke ich erst einmal was Leichtes, Saft und Kaffee dazu und laufe erst nach einer Pause los. Da ich etwa einmal pro Woche Spätschicht habe, geht das um 7.30 Uhr bis 8 Uhr dann ganz prima. Für mich der beste Start in den Tag und man hat schon sein Laufpensum bewältigt.

gandolf
20.12.2011, 11:35
Denke das hängt mit dem Biorhythmus zusammen. Es ist ganz normal das der Körper erst einige Stunden braucht um auf Touren zu kommen. Bei mir ist das jedenfalls so. Gleich nach dem Aufstehen laufen geht bei mir gar nicht. :nick:

foto
22.12.2011, 21:01
Hallo liebe Mitläufer,

kann mir jemand helfen: wieso geht es mir wenn ich morgens (um 07:00) laufe danach immer schlecht?
Kopfschmerzen danach und Müdigkeit. Und dies bei einer nur kurzen Laufeinheit,
(40 min, ca 8 km) die abends für mich ein Lacher wäre und nicht der Rede wert ...?

Komisch, die gleiche Einheit macht mich morgens total fertig, und abends wäre sie vollkommen okay.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke und schönen Gruß
ml1231


Schwanger.????

:confused: