PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeilzeit Viertelmarathon? Was kann ich erwarten mit diesem Trainingsplan?



radiohead3
18.11.2013, 09:44
Hi zusammen


Ich hätte da mal eine Frage:


Ich trainiere seit 10 Wochen mit dem angehängten Trainingsplan und habe die 10. Woche nun erfolgreich abgeschlossen.
Die Zeiten auf dem Plan konnte ich immer relativ gut einhalten.
Das letzte Jahr habe ich beim lokalen Viertelmarathon (10.5km) eine Zeit von 45min 47sek erreicht. Was mit damals 6 Wochen Training (und zuvor praktisch nie Joggen) doch aus meiner Sicht ziemlich gut ist.
Auf dieser Viertelmarathonzeit basiert auch der aktuelle Plan. Ich habe das ganze Jahr über immer ein wenig trainiert und wie gesagt seit 10 Wochen mit dem Plan.


Bei den Intervalltrainings bspw. letzte Woche mit 6x5min Wettkampftempo (4:17/km) kommt es mir zwar machbar aber doch ziemlich anstrengend vor.
Ich finde es nun schwer zu glauben, dass ich in zwei Wochen an meinem zweiten Viertelmarathon diese Zeit über 45' halten kann.


Zudem bin ich überrascht, dass der Plan eigentlich die genau gleiche Zielzeit vorgibt, wie ich oben als Ausgangszeit eingegeben habe.


Ich weiss also nicht, was ich einplanen soll.
Auf die eine Seite fand ich das Intervalltraining nicht ganz einfach und kann mir nicht vorstellen, dass ich die 4:17 über 10.5 km halten kann,
auf die andere Seite denke ich, sollte es doch möglich sein, meine Zeit, welche letztes Jahr auf nur 6 Wochen basierte, dieses Jahr mit deutlich mehr Training deutlich zu unterbieten.
Ist es richtig, dass wenn man ein 6x5min IV Training im Wettkampftempo schafft (mit anschliessend 30min lock. Dauerlauf, siehe Plan), dass man dann dies auch über 45' am Stück durchhält?


Da ich nicht wusste, wie ich genau vorgehen sollte, wollte ich vergangenes Wochenende einen Testlauf machen über 5km. Diese wollte ich in meinem 5km-Lauftempo (4:07/km) laufen.
Ich bin aber nach 3km völlig eingebrochen. (Am Abend zuvor war ich bis 1 Uhr morgens weg und habe ein paar Bier getrunken, aber eigentlich nicht zuviel) und konnte dann auch bis 12 Uhr mittags ausschlafen.
Auch diese Erfahrung löst bei mir Zweifel aus.


Wie soll ich nun herausfinden, welche Zielzeit für mich die richtige ist?


Mein Ziel wäre es schon die Zeit vom letzten Jahr um 1-2 minuten zu unterbieten.




vielen Dank für eure Ratschläge und Anmerkungen

16735

hardlooper
18.11.2013, 10:59
Hallo radiohead3,

dumm gelaufen gestern :D . Dann laufe die 5 km noch einmal, nächsten Samstag wäre besser als als nächsten Sonntag.

Knippi

radiohead3
22.11.2013, 12:23
Das Problem ist ja, dass am 01.12 bereits der Lauf ist. Jetzt möchte ich mich noch schön an den Trainingsplan halten und nicht solche Belastungen durchführen.


Kann mir sonst noch jemand einen Tipp geben?

Weshalb kommt bei diesem Plan am Schluss fast die selbe Zeit raus, wie ich eingegeben habe?
Ich sollte doch schon Fortschritte machen.

hardlooper
22.11.2013, 12:52
Das Problem ist ja, dass am 01.12 bereits der Lauf ist. Jetzt möchte ich mich noch schön an den Trainingsplan halten und nicht solche Belastungen durchführen.


Deshalb sollst Du die 5 km so früh wie möglich laufen. Den Samstag habe ich nur genannt, weil der etwas weiter vom letzten vergangenen Sonntag entfernt ist. Ich selber wäre bereits am Mittwoch gelaufen.



Kann mir sonst noch jemand einen Tipp geben?


Laufe die 5 km, dann kannst Du die Zeit auf 10 km hochrechnen und hast eine hoffentlich einigermaßen realistische Tempovorstellung.



Weshalb kommt bei diesem Plan am Schluss fast die selbe Zeit raus, wie ich eingegeben habe?


Das hättest Du Dich vor 10 Wochen fragen sollen.



Ich sollte doch schon Fortschritte machen.

Machst Du ja evtl. (!) auch, schließlich hast Du trainiert seit dem letzten Jahr.

Knippi

CarstenS
22.11.2013, 13:37
Kurze Antwort: Man weiß es nicht. 6x5min im 10km-Renntempo sind sicher hart, es ist also kein schlechtes Zeichen, dass sie Dir hart vorkamen. 6x5min gehen aber auch schneller als 10km-Renntempo, dass Du die Einheit schaffst, sagt also auch nicht viel. Gehe den Wettkampf in den geplanten 4:17 an, danach weißt Du mehr.

Viel Erfolg

Carsten

radiohead3
22.11.2013, 17:15
Gehe den Wettkampf in den geplanten 4:17 an, danach weißt Du mehr.

Danke für eure Antworten:
Es wird mir wohl nicht viel anderes übrig bleiben.
Ich dachte nur, dass mehr drin liegen sollte als 50 Sekunden schneller zu laufen als das letzte Jahr.

Aber vielleicht bemerke ich ja auch nach den ersten 3 km, dass ich ruhig ein wenig anziehen kann.