+ Antworten
Seite 180 von 183 ErsteErste ... 80130170177178179180181182183 LetzteLetzte
Ergebnis 4.476 bis 4.500 von 4566
  1. #4476
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Wochenabrechnung - Woche 10 - 02.02.2019 - 08.03.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Tempo
    (min/km)
    Bemerkungen
    Montag Muggibude und Dehnung
    Dienstag 10,47 1:01:43 05:54 Lockeres Rundengedrehe in Halensee
    Mittwoch 16,19 1:46:27 06:34 Langsamer Dauerlauf im Grunewald
    Abends schwimmen, etwas über 500 Meter
    Donnerstag Muggibude und Dehnung
    Freitag 10,38 1:11:51 06:55 Langsamer Lauf Kreuz und Quer durch Halensee
    Samstag
    Sonntag
    Gesamt
    37,04 4:00:01 06:29

    Eine sehr sportliche Woche liegt hinter mir. Auch wenn ich nur drei mal gelaufen, kamen 37 Kilometer zusammen. Dabei ein wunderbarer Lauf im Grunewald. Am Dienstag hab ich so etwas wie einen Tempolauf gemacht, zumindest fühlte sich das so an. Und machte damit auch viel Spaß. Ich kann mich also noch mit Freude quälen Und ohne einen Tag Erholung der 16-Km-Lauf am Mittwoch und auch da hatte ich gute Beine und war relativ flott unterwegs. Am Abend wurde der Tag durch ein paar schöne Bahnen in der Schwimmhalle abgerundet, was auch die Beine gut auflockerte. Und so konnte ich mir einen gaaanz gemütlichen 10er am Freitag leisten. Das Wochenende hatte ich lauffrei, da ich Nachtschicht hatte.

    Am Montag bin ich nach mehr als zwei Wochen wieder mal in der Muggibude gewesen. Immer wieder muss ich vorsichtig beginnen, um die Schultern nicht zu ärgern. War aber gut und machte Spaß. Abgerundet wurde die Ackerei durch eine ordentliche Dehnsession. Am Donnerstag schaffte ich es ein zweites Mal in die Muggibude Auch da trainierte ich wieder feste und dehnte mich sehr gut. Ich werde so immer gelenkiger

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Kralle (12.03.2020)

  3. #4477
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.217
    'Gefällt mir' gegeben
    2.419
    'Gefällt mir' erhalten
    1.571

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Schatzi hatte einen Termin beim Orthopäden und da wollte ich sie begleiten. Sie hat derzeit große Probleme mit der Schulter. Impingement-Syndrom und verkalkt dazu. Sicher kam jetzt noch eine Entzündung des Schleimbeutels hinzu, nachdem es eine Weile Tag für Tag besser wurde. Der Dok konnte ihr auch erst einmal nur zu weiterer Geduld raten, brachte aber schon das kurze Wörtchen Operation zur Sprache Heute hat Schatzi einen Termin im Krankenhaus um die Ecke (in dem meine Füße operiert wurden) bei einem Schulterspezialisten gemacht. Zweitmeinung kann nie verkehrt sein. Kurz abgeschwoffen (das beschäftigt mich ja auch sehr :( )
    ....

    Einwurf: Heute bekam ich das Päckchen in meine Hände! Lag die Nacht bei der Nachbarin *hoil* Meine neue Laufuhr darinnen. Aber das Päckchen liegt noch im Auto, damit ich hier erst einmal den Bericht fertig schreiben kann. Sollte ich das Päckchen aufreißen, hab ich "keine Zeit" mehr dafür
    Gute Besserung deinem Schatzi!

    Und viel Spaß, Freude und auch Erfolg mit der neuen Uhr!

    Ansonsten: weiter machen (Knie ist hoffentlich wieder besser!)

  4. #4478
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard

    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    Gute Besserung deinem Schatzi!

    Und viel Spaß, Freude und auch Erfolg mit der neuen Uhr!

    Ansonsten: weiter machen (Knie ist hoffentlich wieder besser!)
    Danke und danke und ja dem Knie geht es wieder besser Und Schatzis Krankschreibung hat sich nun ungewollt verlängert. Ab nächste Woche Dienstag sind alle Grundschulen in Berlin geschlossen. Ob es eine Notbetreuung und wie die organisiert wird, das steht allerdings noch in den Sternen. Ist die Frage, ob der Physio sie weiterhin noch behandelt, bzw. behandeln darf. Heute war sie noch einmal in der Praxis.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  5. #4479
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Lockerer Lauf in Grunewald am 13.03.2020

    Am Mittwoch ging der Lauf etwas in die Hose, da war die Erwartung an den heutigen Lauf schon groß. Und daher freue ich mich, dass es doch recht angenehm und für das Tempo nicht zu anstrengend war. Das lief im Großen und Ganzen recht gleichmäßig und am Ende wurde es ein wenig schwerer. Dennoch musste ich mich nicht überwinden, noch einmal um den Block zu rennen, damit ich am Ende auch wirklich 9 Km in der Tasche habe. Wurde dann noch ein wenig mehr, als gedacht. Auch nicht schlecht. Ansonsten war ich während des Laufes ganz gut abgelenkt, also war der Lauf dadurch womöglich ein wenig leichter, als hätte ich mich mehr darauf konzentriert. Weiß man nicht...

    Denn ich hatte heute das erste Mal mein neues Garminchen dabei. Hab mir in einer Kurzschlussaktion die Forerunner 735XT gekäuft. Irgendwie plagte mich der Gedanke an eine neue Uhr schon länger, dann kam hier aus dem Forum der letzte Anstoß. Ich las da was von bestem Preis-Leistungs-Verhältnis. Und ich bin eh ein Garmin-Jünger und schwubbs hatte ich mir das Teil bestellt. Kam rasch geliefert und heute konnte ich es laufend einweihen. Zum Kennenlernen testete ich die Uhr gestern schon auf der Heimfahrt mit dem Auto. Da gibt es sicher noch einiges kennen zu lernen, aber die wichtigsten Funktionen hatte ich rasch gelernt. Ich schaffte es sogar, mir eine geplante Strecke drauf zu laden, was übers Händy ziemlich einfach ging. Selbst wenn ich mal eine Strecke am Rechner erstelle, über die Dropbox ist die schnell auf dem Händy, wenn ich mal das Kabel nicht anstecken will. Leider wählte ich für den Lauf die falsche Strecke Die Funktion der Wurm-Navi konnte ich dennoch bestens testen, dadurch sogar, was passiert, wenn ich die Strecke verlasse. Da gibts einen Hinweis im Display und es vibriert kurz Kürzer zwar als beim Forerunner 910XT aber da werde ich mich dran gewöhnen. Was ich süß finde, es navigiert "wirklich", also ich bekomme Abbiegehinweise vorher und ein kleines Pfeilchen im Display, auch wenn die Naviseite gar nicht angezeigt wird. Werde ich mich sicher schnell dran gewöhnen. Nur das viele Vibrieren könnte eventuell mal störend sein. Der virtuelle Pacer funktioniert auch, gleich mal mit getestet. Die Satelliten hat das Teil wunderbar schnell gefunden und die Aufzeichnung ist schon genauer, als mit meinem alten Gerät Nun hat das neue Teil noch einen optischen Pulsmesser, den ich eigentlich nicht brauche, der dennoch ein schickes Spielzeug ist. Die aufgezeichnete Pulskurve des Laufes kommt mir sehr plausibel vor, mir fehlt allerdings die Kontrolle, da ich keinen Brustgurt habe. Werde ich mir auch nicht kaufen. Fazit: Ich bin jetzt schon glücklich damit und trage die Uhr (ich hab seit Jahrzehnten keine Armbanduhr mehr im Alltag!) bisher ununterbrochen Ist ja auch nicht so klobig und schwer, wie so manch anderes Teil. Jetzt noch flink eine Packung Schutzgläser für die Scheibe kaufen

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Bemerkungen
    1. 1,05 06:50 06:30 Das läuft noch gemütlich aber doch recht locker los.
    2. 1,00 06:08 06:08 Und schon werde ich schneller...
    3. 1,00 06:04 06:04 ...ein wenig den Lauf vom Mittwoch nachholen.
    4. 1,02 06:13 06:06 Und so geht das weiter, mal etwas schwerer fallend...
    5. 1,02 06:10 06:03 ...mal wieder etwas einfacher. Das wechselte heute ein wenig.
    6. 1,25 07:43 06:10
    7. 0,75 04:24 05:52 Was war denn da mit mir los?
    8. 1,01 06:11 06:08
    9. 1,02 06:21 06:14 Ich machte noch einen kleinen Umweg, da ich die 9 Km voll machen wollte.
    9,5 0,42 02:48 06:40 Gemütlich austrudeln
    Brutto 9,54 59:04 06:11
    Gesamt
    9,54 58:52 06:10

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4651028697

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  6. #4480
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard

    Schon wieder Trainingslager? Wir, Schatzi und ich sind schon wieder in Neuruppin im Sporthotel Wir mussten mal raus und möglicherweise ist das für Wochen die letzte Möglichkeit, noch mal was zu unternehmen, ehe absolut alles dicht ist. Corona ist gruselig und niemand weiß, was noch auf uns zukommt. Daher genießen wir hier noch einmal die Stunden.

    Ich hatte heute ein ganz tolles Läufchen bei wunderschönem Wetter, Schatzi war derweil spazieren und etwas im Edeka einkaufen. Anschließend ein paar Bahnen schwimmen und dann noch in der Sauna. Morgen noch ein Läufchen und dann mal schauen, was uns noch einfällt.

    Haltet durch und lasst euch nicht unterkriegen.

    Liebe Grüße vom Tommi

  7. #4481
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.419
    'Gefällt mir' gegeben
    140
    'Gefällt mir' erhalten
    494

    Standard

    Das wünsche ich euch auch! Genießt den WE-Urlaub!

  8. #4482
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard

    Danke und das haben wir. Wer weiß, wann wir mal wieder für paar Tage oder halt übers Wochenende weg fahren können. Daher waren wir froh, kurzfristig gebucht zu haben. War das letzte freie Zimmer Gelaufen bin ich heute auch noch mal bei wieder wunderschönem Wetter Morgen auf Arbeit bastele ich die Berichte. Ja ich darf noch arbeiten und weiß das echt zu schätzen. Ich werde aber weiterhin gut aufpassen und mein Infektionsrisiko so klein wie möglich halten.

    Gruss Tommi

  9. #4483
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Langsamer Dauerlauf in und um Neuruppin am 14.03.2020

    In Zeiten von Corona muss man echt dankbar sein. In Sachen Gesundheit und auch dafür, dass man Dinge noch tun kann, die nächste Woche oder gar schon morgen nicht mehr erlaubt sind. Nein ich will hier weder eine weitere Diskussion lostreten, noch mich beklagen. Ich nehme die Dinge, wie sie derzeit kommen und versuche, so vernünftig zu sein, wie es geht. Dafür sorgt auch Schatzi. Wie schon weiter oben geschrieben, buchten wir kurzfristig eine Nacht im Sporthotel in Neuruppin. Dort hat es uns vor zwei Wochen sehr gut gefallen, da kann man relaxen, schwimmen, saunieren, der Tommi kann laufen und die Speisen sind sehr lecker. Für die Muggibude hatten wir dann nicht einmal mehr Zeit gehabt und zum bowlen dann keine Lust mehr. Dabei haben wir schon auf uns aufgepasst und versucht, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Wie schwer das in heutigen Zeiten ist, sehe ich seit heute Morgen wieder hier auf Arbeit. Da haben so einige (und nicht weniger!) echt den Schuss nicht gehört. Und nahezu jeder hat doch ältere Eltern oder Großeltern. Ist für so manchen Schlosser doch nicht einfach 1 und 1 zusammen zu zählen Dies dazu...

    Im Gegensatz zu vor zwei Wochen sind wir ja erst am Samstag angereist und so fiel der Lauf auf den Nachmittag. Die "Wochenplanung" hab ich zwar in etwa so angepasst, dass die Läufe vorher noch einen langen Lauf am Samstag "erlauben". Sonntag will ich ja auch noch einmal auf die Piste. Das bedeutet auch drei Läufe ohne einen Tag Laufpause hintereinander. Früher ganz normal für mich und mit weiteren Distanzen, diesmal für mich aber eine Premiere. Ich war gespannt. Wir kamen bestens nach Neuruppin, checkten ein und ich war dann nach einem Käffchen auch rasch lauffertig. Das Wetter war hervorragend, blauer Himmel und in der Sonne war es schon angenehm warm. So freute ich mich auf meine schöne Runde, die ich am Abend zuvor noch zusammen geklickt hatte.

    Ich lief los und Schatzi begab sich bei dem Wetter auf einen Spaziergang. Meine Beine fühlten sich wunderbar an und das war ein geiles Gefühl mit dem Wissen, dass ich Tags davor schon eine etwas flottere Einheit absolviert hatte. Kann man bestens auch am Tempo sehen. Gab ich mir vor zwei Wochen noch etwas Mühe, das Tempo zu halten, lief es diesmal fast von ganz allein. Und so genoss ich das und hatte viel Freude dabei.

    Nach gut drei Kilometern war ich aus der Stadt raus und im Stadtpark. Dort war es wunderbar und lief sich perfekt. Hin und wieder nahe am Seeufer, bis ich nördlich des Sees durch Alt Ruppin lief. Dort ein wenig rumgelaufen und schon ging es östlich des Ruppiner Sees wieder zurück bis zum Seedamm. Das war dann eine drei Kilometer schnurgerade aus führende Straße, die auch keinen Radweg hatte. Die entgegen kommenden Autos waren aber alle sehr freundlich, da ich manchmal nicht einmal die Möglichkeit hatte, auf den Rasen auszuweichen. So gab es keine Schwierigkeiten. Über den Seedamm lief ich wieder zurück nach Neuruppin und verbrutzelte dort noch etwa fünf Kilometer. Unter anderem wieder auf den Wallpromenaden. Da merkte ich aber den Boden schon etwas mehr in den Beinen. Das Geschlurfe (obwohl, ich war ja gar nicht soo langsam) auf der Straße lief gut, aber auf den Parkwegen strengte es nun mehr und mehr an. Dann hatte ich es aber nicht mehr weit bis zum Hotel, vor dem bereits Schatzi in der Sonne saß und in ihrem Buch schmökerte. Ich holte mir schnell mein alkfreies Bier und setzte mich ein wenig zu ihr.

    Später gingen wir noch in die Schwimmhalle, die sehr leer war, was unser Gewissen zusätzlich beruhigte. Ich paddelte ein paar Bahnen um die Oberschenkel aufzulockern. Anschließend brutzelten wir noch etwas in der Sauna und so hatten wir später am Abend einen Mordshunger Lecker wars!

    Und hier noch ein paar Bilderchens:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_134555.jpg 
Hits:	5 
Größe:	417,0 KB 
ID:	74001 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_134601.jpg 
Hits:	6 
Größe:	542,3 KB 
ID:	74002 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_135111.jpg 
Hits:	5 
Größe:	425,1 KB 
ID:	74003 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_135722.jpg 
Hits:	6 
Größe:	482,3 KB 
ID:	74004 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_140053.jpg 
Hits:	5 
Größe:	706,7 KB 
ID:	74005 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_140255.jpg 
Hits:	7 
Größe:	681,6 KB 
ID:	74006 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_141201.jpg 
Hits:	6 
Größe:	533,9 KB 
ID:	74007 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_141657.jpg 
Hits:	8 
Größe:	511,3 KB 
ID:	74008 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_141927.jpg 
Hits:	7 
Größe:	244,8 KB 
ID:	74009 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_142407.jpg 
Hits:	8 
Größe:	256,5 KB 
ID:	74010 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_144633.jpg 
Hits:	7 
Größe:	423,0 KB 
ID:	74011 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_144814.jpg 
Hits:	6 
Größe:	577,5 KB 
ID:	74012 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_145126.jpg 
Hits:	7 
Größe:	284,0 KB 
ID:	74013 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_145503.jpg 
Hits:	6 
Größe:	431,0 KB 
ID:	74014

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Bemerkungen
    1. 1,07 06:52 06:25 Na das geht aber flott los.
    2. 1,00 06:24 06:24 Ich kann nix dagegen machen, das flutscht einfach.
    3. 1,00 06:27 06:27
    4. 1,03 06:41 06:29
    5. 1,00 06:42 06:42 Werde ich endlich etwas müde?
    6. 1,15 07:14 06:17 Neee
    7. 1,01 06:35 06:32 Und so geht das weiter bis zum Ziel...
    8. 0,81 05:18 06:32 ...auch, wenn die Beine natürlich pö a pö müder werden.
    9. 1,01 06:31 06:27
    10. 1,00 06:41 06:41
    11. 1,01 06:25 06:21
    12. 1,00 06:25 06:25
    13. 1,00 06:39 06:39
    14. 1,00 06:37 06:37
    15. 1,08 07:01 06:30
    Gesamt
    15,17 1:38:33 06:30 Wunderbares Tempo und ich hab nicht wirklich Druck gemacht.

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4655984591

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Catch-22 (17.03.2020)

  11. #4484
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Langsamer Lauf in und um Neuruppin am 15.03.2020

    Wenn wir schon verreisen, dann muss ich die Gelegenheit natürlich auch zum verstärkten Laufen nutzen. Neue Gegenden bringen doch Abwechslung. So hatte ich mir noch eine Strecke über 10 Kilometer gebastelt und wollte am dritten Tag hintereinander gaaanz langsam laufen. Das gelang mir nicht ganz, aber ein wenig langsamer war schon. Dabei halfen mir die doch müden Beine, vor allem das Gesäß beschwerte sich über die viele Arbeit der letzten Tage. So schaffte ich ein gemütlicheres Tempo und konnte so auch mit viel Freude durch die Gegend hoppeln. Wie schon am Samstag konnte ich mich dabei wunderbar auf die Navi-Funktion meines neuen Garminchens verlassen. So macht das Spaß! Am Tag davor hatte ich noch kleine Probleme mit den Tasten, die Pfeiltasten sind nun auf der anderen Seite als beim alten Garminchen und auch so sind die Tasten sehr leichtgängig. Da löst man schnell mal eine neue Runde aus oder stoppt die Aufzeichnung. Passierte mir am Sonntag aber nicht mehr und ich denke, ich werde mich da noch ganz gut daran gewöhnen.

    Nach ein paar Kilometern Richtung Süden und damit dem Wind entgegen durfte ich wieder umkehren. Um nicht viel später einen hübschen Abstecher durch den Gutspark zu machen. Da wurde es in den Beinen aber richtig schwer, der Radweg vorher war doch schonender für die Muskeln. Als ich wieder in Neuruppin war, konsultierte ich mein Händy und suchte den kürzesten Weg zum Hotel. Reicht nun echt und ich muss mich nicht jetzt noch quälen. Ohne schlechtes Gewissen sparte ich mir einen Kilometer und kam bestens gelaunt und etwas erschöpft wieder an. Leider war nun nicht mehr so viel Zeit, denn ich wollte noch duschen und wir mussten vor 12 Uhr auschecken. War alles prima und anschließend gab es im noch geöffneten aber leeren Café noch ein großes Stück Kuchen zum Irish Coffee

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Bemerkungen
    1. 1,01 06:57 06:53 Heute will ich aber nun echt langsamer laufen!
    2. 1,01 06:43 06:39 Das gelang nur mäßig. Aber immerhin...
    3. 1,00 06:43 06:43 Etwas bremste mich aber auch der Wind.
    4. 1,00 06:41 06:41
    5. 1,01 06:47 06:43
    6. 1,00 06:45 06:45 Nun geht es etwas auf nen Feldweg und das strengt an!
    7. 1,00 06:57 06:57
    8. 1,00 06:43 06:43 Die zwei Kilometer unwegsamerer Boden haben mir den Zahn gezogen.
    9. 1,15 07:33 06:34 Ich schaue aufs Händy und suche den kürzesten Weg zum Hotel.
    Gesamt
    9,18 1:01:50 06:44 Trotz Abkürzen am Ende bin ich sehr zufrieden

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4658217516

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Catch-22 (17.03.2020)

  13. #4485
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard

    Vom Sonntag gab es auch noch ein paar Fotos, die ich euch nicht vorenthalten will. Hatte ich vorhin doch glatt vergssen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_101140.jpg 
Hits:	7 
Größe:	457,7 KB 
ID:	74015 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_101209.jpg 
Hits:	6 
Größe:	435,0 KB 
ID:	74016 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_102222.jpg 
Hits:	4 
Größe:	664,0 KB 
ID:	74017 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_102604.jpg 
Hits:	7 
Größe:	596,8 KB 
ID:	74018 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_103313.jpg 
Hits:	5 
Größe:	494,7 KB 
ID:	74019 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_104048.jpg 
Hits:	4 
Größe:	604,8 KB 
ID:	74020 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_104730.jpg 
Hits:	6 
Größe:	570,5 KB 
ID:	74021 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_105035.jpg 
Hits:	4 
Größe:	435,7 KB 
ID:	74022 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_105253.jpg 
Hits:	3 
Größe:	583,7 KB 
ID:	74023 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_105705.jpg 
Hits:	4 
Größe:	598,6 KB 
ID:	74024 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_110023.jpg 
Hits:	4 
Größe:	409,6 KB 
ID:	74025 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_110412.jpg 
Hits:	3 
Größe:	497,9 KB 
ID:	74026

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  14. #4486
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Wochenabrechnung - Woche 11 - 09.02.2019 - 15.03.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Tempo
    (min/km)
    Bemerkungen
    Montag 15,06 1:38:31 06:33 Langsamer Dauerlauf im Grunewald und in Dahlem
    Dienstag Krafttraining und Dehnung in der Muggibude
    Mittwoch 5,82 0:38:47 06:40 Kurzer langsamer Lauf im Volkspark Wilmersdorf
    Donnerstag Dehnung zu Hause
    Freitag 9,54 0:58:52 06:10 Lockerer Lauf in Grunewald
    Samstag 15,17 1:38:33 06:30 Langsamer Dauerlauf in und um Neuruppin
    Sonntag 9,18 1:01:50 06:44 Langsamer Lauf in und um Neuruppin
    Gesamt
    54,77 5:56:33 06:31

    Corona wird in Deutschland immer schlimmer und so wollten wir noch einmal die Gelegenheit nutzen, die Stadt zu verlassen. Die Ereignisse sollten uns schneller einholen, als wir es für möglich hielten. Am Ende hatten wir noch einmal etwas Erholung und ich konnte das Wochenende noch zwei wunderbare Läufe absolvieren.

    "Vorbereitet" hatte ich das Wochenende so, dass ich von Freitag an drei Läufe hintereinander haben würde. Das war also schon so geplant. Begonnen hatte ich die Woche mit einem für mich noch recht langen Lauf. Die 15 Kilometer fielen mir aber durchaus leichter als ich vorher dachte und ich war auch relativ schnell unterwegs. Das stimmte mich für den Lauf am Mittwoch zuversichtlich. Der Körper war anderer Meinung und spielte den Erschöpften und so kürzte ich den Lauf so gut es ging ab. Wenn es nicht läuft, dann muss ich es auch nicht erzwingen. Da war das Krafttraining am Dienstag nach dem langen Lauf am Montag eventuell zu viel. An sich war das aber trotzdem gut, denn für die nächsten Wochen wird es das letzte Mal gewesen sein.

    Am Freitag war es dann doch schon angenehmer und so war ich ziemlich schnell unterwegs. Natürlich mit der kleinen Sorge, ob das für die kommenden zwei Läufe in Neuruppin nicht zu viel sei. Aber die Sorge war umsonst, der Lauf am Samstag war ein feiner und am Sonntag konnte ich noch einen drauf setzen. Wenn ich diesen auch etwas abgekürzt hatte, war ich sehr zufrieden.

    So schaffte ich die Woche 5 Läufe mit insgesamt fast 55 Kilometern

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  15. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    d'Oma joggt (17.03.2020), JoelH (17.03.2020), klnonni (17.03.2020)

  16. #4487
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Lockerer Lauf zum und um den Grunewaldsee am 18.03.2020

    Da hatte ich zwei Tage Laufpause nach dem laufreichen Wochenende und die taten den Beinen sehr gut. Die waren richtig frisch und gut gelaunt. Und der Tommi auch bei dem herrlichen Wetter. Ich lief natürlich in Kurz-Kurz, das ging gar nicht anders. Bin zwar aus familiären Gründen etwas spät aus dem Haus gekommen, war aber doch noch kurz vorm Sonnenuntergang fertig. Es wurde also noch nicht kalt, was ich ein wenig befürchtete. Natürlich hatte ich die ganze Zeit Corona im Kopf und achtete so gut es ging auf Abstand zu den Mitmenschen. Das war einfacher auf dem Weg zum Grunewald, als dann dort darinnen. Auch wenn deutlich weniger Leute unterwegs waren, als normal bei diesem Wetter, so war es manchmal doch ein wenig Slalomgelaufe. Gute Übung für den Berlin Marathon, falls er stattfindet.

    Die Lauferei selbst ist eher kurz beschrieben, es lief wunderbar und ich war meist deutlich schneller unterwegs, als ich das ursprünglich geplant hatte. Es war aber halt so schön und die Beine so locker drauf. Nur zwei mal am Anstieg (ich umrundete den See zwei Mal) nahm ich etwas Tempo raus. Ich war auch ein klein wenig skeptisch der der Patellasehne gegenüber, da die bei Anstiegen immer mal wieder kurz zickte. Diesmal nicht ein einziges Mal! Bergab anschließend war da auch nichts. Das war ein Lauf über 12,5 Km mit überhaupt keinen Beschwerden von den Knien! Jedenfalls lief das weiter gut und besser. Besser, weil ich trotz steigender Ermüdung locker das Tempo halten konnte, ohne Druck machen zu müssen. Nur der vorletzte Kilometer auf der Königsallee strengte dann doch mehr an. Und am Ende achtete ich noch einmal besser aufs Anfersen (Kniehub hatte ich dabei aber vergessen ) und schon fiel es mir wieder leichter.

    Mein neues Garminchen faszinierte mich wieder einmal. Ich hab mir ein Datenfeld herunter geladen, in dem alles Wichtige angezeigt wurde. Unter anderem auch die Pace, die man gut konfigurieren kann. Aktuelle Pace oder verschiedene Durchschnittspace-Anzeigen. Ich wählte eine für die vergangenen 5 Sekunden. Fand das prima und konnte da schon ganz gut reagieren (hin und wieder war ich doch deutlich zu schnell ) und rasch den Erfolg ablesen. Auch so bin ich immer mehr von den smarten Fähigkeiten begeistert

    Ach ja, da ich ja nun ein neues schickes Schätzeisen am Arm habe, kommt nun noch eine Pulsspalte hinzu.

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,04 06:37 06:22 120 Das ist zum Warmlaufengar nicht so gemütlich. Aber gut.
    2. 1,01 06:12 06:08 132 Beste Beine und daher auch prima Tempo.
    3. 1,00 06:17 06:17 132 Es fehlt noch etwas die Gleichmäßigkeit.
    4. 1,00 06:07 06:07 133
    5. 1,01 06:15 06:12 138 Beim Anstieg das Tempo gehalten...
    6. 1,00 06:27 06:27 135 ...und anschließend etwas getrödelt.
    7. 1,00 06:09 06:09 138 So ist es besser.
    8. 1,01 06:21 06:18 142 Nun kostete der Anstieg schon etwas Kraft.
    9. 1,05 06:18 06:00 138 Dennoch lief es weiterhin wunderbar.
    10. 1,00 06:06 06:06 141 Auf der Königsallee wieder nach Hause.
    11. 1,01 06:10 06:07 141
    12. 1,32 07:56 06:01 141 Ein kleiner Endspurt war auch noch drin.
    Brutto 12,45 1:18:40 06:19 136 Da musste ich mal an den Baum
    Gesamt
    12,45 1:16:56 06:11 136

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4669629598

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    d'Oma joggt (19.03.2020)

  18. #4488
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Tempodauerlauf im Plänterwald am 20.03.2020

    Na endlich! War mal wieder Zeit für ein schnelleres Läufchen. Da die Gelegenheit günstig war, ich hatte Frühschicht und das Auto, dachte ich mir, ich könnte doch mal wieder im Plänterwald laufen. Liegt ja nahezu direkt auf dem Heimweg. Ich wollte die Originalstrecke des Plänterwaldlaufs laufen, mit ein paar Meter Ein- und Auslaufen und ich hoffte, es würde nicht so voll sein, Corona wegen. War es auch nicht, hatte viel mehr Platz als vorgestern am Grunewaldsee. Ich dachte mir, ich renne heute mal so in einer Pace von 5:45. Einige Kilometer schaffte ich die letzten Tage mitunter locker in 6er Pace, da sollten die 5:45 so schwer nicht sein. Was ich vergaß, das viel mit erst nen Tag später ein, dass ich am Donnerstag Blut spenden war Passierte mir früher immer wieder, ich spendete und war den Tag drauf beim Laufen nicht sooo gut drauf und wunderte mich So ging es mir gestern auch, aber das machte dabei nüscht und hinterher erst recht nicht.

    Und so hoppelte ich dann los. Die Beine waren nicht die frischesten aber fühlten sich durchaus noch angenehm an. Das änderte sich schnell, als ich Tempo aufnahm. Das wunderte mich schon (siehe oben), ich hoffte aber, das würde sich noch legen und einlaufen, wie schon so oft. Ich hatte mir ein Datenfeld auf die neue Uhr geladen, dass ne einfache und große Anzeige bot. Leider war die Pace doch nur die momentane und die ist bekanntlich Schrott, da sie stark schwankt. So etwas, wie auf dem anderen Datenfeld, dass ich am Mittwoch hatte, mit der Durchschnittspace der letzten 5 Sekunden, finde ich dann doch besser. So nahm ich mir das Datenfeld des aktuellen Kilometers vor und das war ganz gut nutzbar. Kannte ich von meiner alten Uhr, da hab ich das auch öfters genutzt. Später nutzte ich noch mehr die Anzeige des virtuellen Pacers und war froh, mir aus Spaß die Strecke auf die Uhr mit der Pace von 5:45/km geladen zu haben. Das half mir später richtig gut.

    Der erste Kilometer, so schwer es mir erst einmal fiel, war trotzdem noch etwas schneller und der zweite sogar noch mehr. Na bitte, geht doch! Bei dem Tempo war das dann doch kein Wunder, dass es etwas schwerer fiel. Den dritten Kilometer habe ich wohl etwas vertrödelt, was ich rasch korrigierte. Es war dann wieder wie früher, der Teil der Strecke an der Spree zog sich ewig hin. Das war bei jedem Plänterwaldlauf nervig. Ich freute mich aber, dass in den vergangenen Jahren der Weg ausgebessert wurde. Bei schlechterem Wetter gab es da ne Menge sehr matschige Abschnitte. Schon in der ersten Runde fiel es mir schwerer und schwerer, den Schweinehund zu bekämpfen, der mir immer wieder einflüsterte, dass eine Runde doch reichen würde. Alternativ könnte ich auch ein Intervalltraining draus machen, da könnte ich mich zwischendurch mal erholen. Permanent diese Quälerei muss doch nicht sein!

    Aber wie ich so bin, konnte ich den Hund besiegen und das Tempo weiterhin hoch halten. Und natürlich auch die zweite Runde angehen. Die lange asphaltierte Gerade kam mir da gerade recht und es flutschte wieder etwas besser. Und machte weiterhin Laune. Natürlich wurde es pö a pö anstrengender und ich kam mächtig ins Schnaufen. Und es zog sich und wollte nicht enden. Aber ich wurde nicht langsamer. Also war doch alles bestens. Den vorletzten Kilometer hatte ich sogar noch die Reserven, noch etwas mehr Dampf zu machen. 5:28/km! Für den letzten Kilometer blieb dann nicht mehr so viel übrig, es reichte aber noch, nicht ganz einzubrechen. Auch wenn das für das Tempo viel zu anstrengend war, ich will mich nicht beklagen. Der Grund steht ja weiter oben. Außerdem hab ich durchgehalten und das freut mich noch mehr.

    Und trotz des höllischen Tempos hab ich ein paar Bilder gemacht

    Ein lieber Gruß vom Tommi:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_141621.jpg 
Hits:	8 
Größe:	344,4 KB 
ID:	74051

    Der erste Kilometer schnurgerade aus:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_141921.jpg 
Hits:	4 
Größe:	461,9 KB 
ID:	74050

    Dann geht es ins Wäldchen:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_142807.jpg 
Hits:	5 
Größe:	474,0 KB 
ID:	74052

    Jede Menge frischer Bärlauch, dass es einem fast den Atem nahm:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_142951.jpg 
Hits:	5 
Größe:	487,8 KB 
ID:	74053

    Die Spree und dsa Restaurantschiff Klipper:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_143217.jpg 
Hits:	5 
Größe:	293,0 KB 
ID:	74054

    Frühjahrsputz bei den Schwänen:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_143331.jpg 
Hits:	5 
Größe:	408,7 KB 
ID:	74055

    Schöner Weg:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_143404.jpg 
Hits:	5 
Größe:	438,4 KB 
ID:	74056

    Ein klägliches Überbleibsel des Spreeparks. War ich schon als kleener Stift drin gewesen:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_143716.jpg 
Hits:	5 
Größe:	437,8 KB 
ID:	74057

    Die Spree:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200320_144321.jpg 
Hits:	5 
Größe:	292,9 KB 
ID:	74058

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 0,38 02:38 06:57 119 Einlaufen
    2.
    1,00 05:40 05:40 148 Das geht ja gut los, auch wenn es schon anstrengt.
    3. 1,00 05:36 05:36 159 Hui!
    4. 1,01 05:57 05:54 160 Den Kilometer hab ich vertrödelt.
    5. 1,00 05:39 05:39 163 So ist es besser.
    6. 1,00 05:47 05:47 169 Nun wird das Tempo etwas gleichmäßiger.
    7. 1,00 05:44 05:44 170
    8. 1,02 05:45 05:38 173
    9. 1,01 05:50 05:47 174
    10. 1,01 05:31 05:28 173 Eine Art Vorendspurt.
    11. 1,00 05:38 05:38 173 Da ließen die Kräfte etwas nach, auch der Wille.
    12. 0,52 03:35 06:53 169 Auslaufen
    10er
    10,05 0:57:08 05:41 164
    Da bin ich schon sehr zufrieden
    Gesamt
    10,95 1:03:21 05:47 164

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4676260197

    Gruss Tommi
    Zuletzt überarbeitet von dicke_Wade (22.03.2020 um 01:15 Uhr)


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Rauchzeichen (22.03.2020)

  20. #4489
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Langsamer Dauerlauf im Grunewald am 22.03.2020

    Ach ja, auch wenn es keinen Halbmarathon geben wird, ich laufe so weiter, wie ich das sonst auch gemacht hätte. In zwei Wochen laufe ich meinen privaten Halben und somit habe ich weiterhin ein Ziel und die Motivation zum Training. Einfach so laufen geht natürlich auch, aber ich brauche halt das Salz in der Suppe. So macht das mehr Laune. Und so hatte ich für heute einen Lauf über mindestens 18 Kilometer geplant. Und der Corona-Krise geschuldet wollte ich komplett im Grunewald laufen um so wenig Leuten wie möglich zu begegnen. Da hatte ich die Rechnung ohne das tolle Wetter gemacht. An manchen Stellen waren es doch zu viele und ein Ausweichen unmöglich. Andermal waren zwar nicht viele Leute da, aber sie mussten unbedingt zu dritt nebeneinander laufen oder stehen und ich hatte gar keine Chance auf Abstand, wollte ich nicht komplett durchs Unterholz laufen. Selbst ältere Spaziergänger, die schon für sich selbst sorgen sollten, waren unvernünftig und machten mir keinen Platz Insgesamt waren die meisten Leute lieb und gingen selbst auch etwas zur Seite.

    Ich fuhr mit Gustav zum Fischerhüttenweg und fand gleich ein Parkplätzchen. Hab mich schnell fertig gemacht und bin los gedüst. Und war gleich mal etwas falsch und musste durch einen umgestürzten Baum klettern. Daher war der erste Kilometer etwas langsamer als ich eigentlich gelaufen bin. Und kurz danach, ich war zu sehr mit meiner neuen Uhr beschäftigt und hab an den Datenfeldern rum gespielt, stolperte ich gleich mal wieder. Diesmal konnte ich mich noch gut fangen, bin aber voll mit dem rechten großen Zeh wo gegen gestoßen. Der tat dann gleich mal ziemlich weh und das lies den Rest des Laufes nur etwas nach. Lag auch am etwas zu langen Nagel *rotwerd* Jedenfalls ist das erste Zehenglied, ich würde mal sagen, geprellt. Nicht jetzt ganz dolle schmerzend, aber etwas blau und barfuß humpele ich etwas, da der steife Zeh ja nicht mehr nach oben ausweichen kann.

    Davon ließ ich mir meine Lauffreude aber nicht trüben, war ja auch froh, dass ich nicht schon wieder auf die Fresse geflogen. Ich schaffte es auch, ein prima langsames Tempo zu halten und nur wenn es etwas bergab ging, wurde ich schneller und das korrigierte sich dann fast von allein. Die Beine waren immer noch nicht wieder frisch. Der Tempodauerlauf am Freitag und sicher auch noch die Blutspende am Donnerstag waren "schuld". Daher fand ich das alles ganz okay. Hinzu kam, dass das Gelände immer wieder etwas profiliert war und auch der Boden wechselte ziemlich oft. Ein paar mal geriet ich auch auf Reitwege, wo es auch etwas schwieriger wurde. Das ist das schöne am Grunewald, egal wo man läuft, von den großen "Straßen" wie dem Schildhornweg mal abgesehen, sind die Wege sehr abwechslungsreich. Auch wenn die Strecke von oben schnurgerade aus verläuft.

    So lief ich dahin und mit der Zeit wurden die Beine doch müde und gerade an den Anstiegen merkte ich es deutlich, derweil der Puls nur unmerklich weiter anstieg. Also alles halb so schlimm. Am Ende zickte gar noch die rechte Wade rum. So krampfartig, verspannungsmäßg, verhärtungstechnisch... Was sollte ich davon halten? Ich lief erst einmal weiter und beobachtete das Ganze. Es wurde nicht viel schlimmer und nach ner Weile gab sich das dann doch wieder. Puh! Das kann ich derzeit aber auch nicht gebrauchen! Nun denn, ich näherte mich dem "Ziel" und irgendwie wollte ich es dann doch endlich hinter mir haben. Ich hatte auch Durst! Na sowas!

    Groß ausruhen konnte ich mich anschließend aber auch nicht. Ich hatte versprochen, Mittag-/Abendessen zu kochen. Es sollte Rinderrouladen geben. Meine ersten Rouladen! Selbstverständlich schaute ich erst kurz davor im Netz nach einem Rezept Und so fehlten mir ein paar Zutaten für die Soße Dann las ich, dass die Rouladen noch um die 90 Minuten in den Ofen müssen, ich war nahe dran, aufzugeben. Kann man das Fleisch nicht einfach als Steaks in die Pfanne hauen? Aber Nein! Versprochen ist versprochen und die Blöße wollte ich mir nicht geben. Also bastelte ich die Rouladen, was gar nicht so schwer war, die waren schon so dünn, dass ich sie nicht einmal kloppen musste. Und zur Not mache ich die Soße aus Knorr-Bratensoßenpulver. Aber mitnichten! Aus dem Fond vom Anbraten und Ablöschen, einem guten Schluck Hühnerbrühe und ner halben Buddel Rotwein gelang mir dann doch eine sehr gut schmeckende Soße, die bestens dazu passte.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200322_193401.jpg 
Hits:	10 
Größe:	294,3 KB 
ID:	74097

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,01 07:30 07:25 126 Da musste ich unter nem Baum durchklettern, ansonsten lief es gemütlich los.
    2. 1,01 06:50 06:46 136 Ab hier lies ich es laufen...
    3. 1,01 06:59 06:55 132 ...schaute öfters auf die Pace...
    4. 1,01 06:50 06:46 136 ...musste aber nicht viel korrigieren.
    5. 1,00 06:46 06:46 136
    6. 1,01 06:55 06:51 136
    7. 1,01 07:08 07:04 136
    8. 1,02 07:02 06:54 144
    9. 1,00 06:43 06:43 136
    10. 1,09 07:33 06:55 136 Es wurde doch schwerer und schwerer und ich musste überhaupt nicht
    11. 0,94 06:29 06:54 139 mehr bremsen.
    12. 1,01 06:55 06:51 142
    13. 1,01 07:12 07:08 141
    14. 1,00 06:59 06:59 142
    15. 1,00 06:54 06:54 141
    16. 1,02 07:11 07:03 142
    17. 1,00 06:49 06:49 144 Ein wenig beschleunigte ich unbewusst, wollte nun endlich fertig werden.
    18. 1,00 06:42 06:42 141
    Brutto 18,15 2:08:43 07:06 138
    Gesamt
    18,15 2:05:28 06:55 138

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4684165371

    Gruss Tommi
    Zuletzt überarbeitet von dicke_Wade (23.03.2020 um 23:59 Uhr)


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  21. #4490
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Lockerer Lauf in Halensee und Grunewald am 24.03.2020

    Einen Tag Pause gönnte ich mir nach dem schönen langen Lauf. Gestern machte ich zu Hause eine ordentliche Dehnungseinheit und hoffte, das würde gut zur Regeneration beitragen. Und natürlich allgemein zur Gesundheit der Gräten und dem Wohlbefinden. Da ja noch auf Wochen die Muggibude geschlossen sein wird, muss ich die Dehnung zu Hause etablieren und bisher hab ich das ganz gut geschafft. Vorher war ich eine gute halbe Stunde auf der Wii. Und wenn ich dehne, dann turnt Schatzi auf der Wii rum. Dabei hab ich lecker Musike im Ohr, das hilft bestens beim Abschalten. Das hatte mir früher gefehlt und schon lies ich mich ganz gerne von allem Möglichen Ableonken.

    So genug der Vorrede. Ich lief bei wunderschönem aber kaltem Wetter los und bereute gleich, dass ich keine Handschuhe an hatte. Die Hände sind von der vielen Wascherei schon ziemlich empfindlich, da hilft eincremen leider nur bedingt. Ansonsten fühlte ich mich bestens. Der erste Kilometer war noch etwas hölzern, die Beine brauchten etwas, bis sie die nötige Lockerheit drauf hatten. Ab dann wurde es richtig schick. Ich hatte mir keine Strecke erstellt, wollte frei Schnauze laufen und zwar so, dass ich nach 10 Kilometern wieder zu Hause sein würde. Dies gelang mir bestens. Auch erreichte ich wieder eine schöne Gleichmäßigkeit des Tempos und dabei half mir, dass ich kein einziges mal nach nem vollen Kilometer auf die Uhr schaute. Das hätte mich sicher ein klein wenig verunsichert und eventuell genötigt, am Tempo irgendwas anzupassen. Von den Splits war das Tempo nicht ganz so gleichmäßig. Auch wenn die neue Uhr schon genauer in der Aufzeichnung ist, 100% schafft sie es auch nicht und kürzt ganz gerne mal die eine Ecke oder andere Kurve ab. So ist mancher Kilometer länger als die Uhr meint und spuckt da natürlich eine langsamere Pace aus.

    Was das weitere Befinden anging, so murkelte es mal wieder im rechten vorderen Oberschenkel, nicht so übel und auch nicht nervig und das verging auch wieder nach ner Weile. Später in der Nachtschicht war es aber wieder zu spüren. Ich muss da wohl mal mit der Blackroll drüber gehen Später kam ein sanftes Ziehen im linken hinteren Oberschenkel dazu. Waren die Knie heute mal völlig Beschwerdefrei, obwohl ich die Bandagen vergaß, so melden sich eben andere Stellen im Körper, damit mir auch ja nicht langweilig wird

    Später wurd es dann doch etwas schwerer und bei den sanften Anstiegen kam ich leicht ins Schnaufen. Aber nicht so, dass ich es als anstrengend bezeichnen würde. Lieber gab ich dann doch ein wenig vom Tempo klein bei. Auch das ganz vom Gefühl her. Siehe oben, ich schaute nicht auf die Uhr Dass ich insgesamt eine Durchschnittspace von 6:01/km erreichte, find ich aber schon ganz gut

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,03 06:32 06:20 122 Ein wenig warm laufen.
    2. 1,01 06:08 06:04 137 Und schon wird es schneller.
    3. 1,01 05:58 05:55 139 Und noch etwas und ab jetzt schön gleichmäßig.
    4. 1,00 05:56 05:56 139
    5. 1,05 06:17 05:59 141
    6. 1,00 05:54 05:54 142
    7. 1,02 06:09 06:02 143 Etwas schwerer wird es schon und daher auch etwas langsamer.
    8. 1,01 06:03 06:00 139
    9. 1,00 06:04 06:04 144
    10. 1,12 06:39 05:56 146 Noch ein kleiner Endspurt.
    Gesamt
    10,25 01:40 06:01 139

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4691965431

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  22. #4491
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Wochenabrechnung - Woche 12 - 16.03.2019 - 22.03.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Tempo
    (min/km)
    Bemerkungen
    Montag
    Dienstag
    Mittwoch 12,45 1:16:56 06:11 Lockerer Lauf zum und um den Grunewaldsee
    Donnerstag
    Freitag 10,95 1:03:21 05:47 Tempodauerlauf im Plänterwald
    Samstag Dehnung zu Hause und vorher auf der Wii
    Sonntag 18,15 2:05:28 06:55 Langsamer Dauerlauf im Grunewald
    Gesamt
    41,55 4:25:45 06:24

    Nach dem vergangenen Wochenende mit zwei herrlichen Läufen in Neuruppin gönnte ich mir zwei sportfreie Tage, ehe ich am Mittwoch wieder die Laufschuhe schnürte. Ein lockerer lauf, zweimal um den Grunewaldsee, nebst Hin- und Rückweg. Wunderbares Wetter erwartete mich und ich lief das erste Mal im Jahr in kurzen Sachen. Das war wunderbar!

    Am Donnerstag schaffte ich es endlich mal wieder zum Blutspenden. Ich hatte mir das schon eine Weile vorgenommen, aber immer wieder vergessen. Die Aufrufe in den Medien, gerade jetzt das Spenden nicht zu vernachlässigen, weckten mein schlechtes Gewissen. Allerdings dauerte es etwa 3 Stunden (früher war maximal eine Stunde die Regel), viele folgten dem Aufruf und daher war es ziemlich voll. Das konnte mich nicht ärgern, im Gegentum, es freute mich.

    Das hatte natürlich seine Auswirkungen und so fiel mir der Tempolauf am Freitag im Plänterwald schwer. Auf jeden Fall schwerer, als es für dieses Tempo derzeit sein müsste.

    Am Samstag war ich dafür zu Hause fleißig. Erst auf der Wii, die wir nach längerer Zeit wieder reaktivierten. Auch Schatzi wollte sich wieder mehr bewegen, ist sie doch derzeit Dank Corona zu Hause. Anschließend dehnte ich mich ausführlich und hoffte, das trägt zur Erholung der Beine bei.

    Das tat es in gewissen Grenzen und so lief ich am Sonntag im Grunewald gute 18 Kilometer. Diesmal in echt gemütlichem Tempo, dennoch wurde es am Ende schwer. Aber Gut, das war erlaubt, war das Profil und der Boden auch nicht gerade die einfachste Kombination.

    So hatte ich eine geteilte Woche, Anfangs etwas Erholung und dann wieder die Belastung angezogen mit dem bisher längsten Lauf am Sonntag als Abschluss.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  23. #4492
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Langsamer bis lockerer Lauf in und im Grunewald am 26.03.2020

    Das wurde ein locker fluffiges Läufchen, wie ich es so nicht erwartet hatte. Ich wollte so zwischen gemütlich und schnell laufen, kwasie zwischen 6:15 und 6:30er Pace. Ist mir bestens gelungen und ich hab mich auch nicht groß anstrengen müssen. Wurde es mal doch schwerer, dann hab ich halt etwas Tempo nachgelassen. Immer wohl fühlen, war die Devise und das ging glatt auf. Zwischendurch hat einfach mal die linke Patellasehne etwas rumgezickt, das lief sich aber auch wieder raus. Die kam wohl doch mit dem Tempo nicht so klar. Vorgestern bin ich ja auch schon recht flott gelaufen. Auch wenn ich auf dem Heimweg auf der Königsallee doch etwas müder wurde, musste ich das Tempo nicht so stark drosseln und konnte immer noch ganz angenehm nach Hause laufen.

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,04 06:22 06:07 127 Gemütlich einlaufen? Das sieht vom Tempo etwas anders aus.
    2. 1,00 05:59 05:59 138 Au Bagge! So war das heute nicht geplant.
    3. 1,03 06:19 06:08 138 Also etwas die Handbremse angezogen.
    4. 1,00 06:11 06:11 137
    5. 1,03 06:34 06:23 143 Nun, südlich des Hundekehlesees war es richtig schön...
    6. 0,99 06:22 06:26 143 ...etwas anstrengender und daher auch so langsam,...
    7. 1,03 06:32 06:20 145 ...wie ich das ursprünglich wollte.
    8. 1,03 06:20 06:09 145 Ja ja, ging etwas bergab
    9. 1,02 06:24 06:16 141 Nun wieder nach Hause auf der Königsallee.
    10. 1,00 06:20 06:20 136
    11. 1,01 06:23 06:20 139
    12. 0,88 05:30 06:15 140
    Gesamt
    12,06 15:16 06:14 139

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4699853130

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  24. #4493
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Langsamer Dauerlauf im Grunewald am 28.03.2020

    Wochenende und da muss doch ein langer Lauf her! Dazu kam wunderbares Wetter, was natürlich auch dazu beitrug, dass manche Wege im Grunewald doch recht voll waren. Aber ist es ein Wunder? Die Leute können doch kaum noch woanders hin *soiftz* Jedenfalls war es mir nicht immer möglich, andere Menschen mit dem nötigen Abstand zu passieren. Schatzi nebst Stieftöchterchen fuhren mit zum Schmetterlingsplatz (Parkplatz am S-Bahnhof Grunewald) und wollten einen Spaziergang machen, derweil ich hübsch durch die Gegend laufen tu.

    Ich hatte mir eine eine tolle Strecke zusammen geklickt, die auf den ersten Kilometern auch ein paar trailhafte Abschnitte beinhaltete. Gepaart mit dem Profil war das gar nicht so unanstrengend, auch wenn ich fast immer richtig schön langsam lief. Die wenigen schnelleren Kilometer waren Abstiegen geschuldet, da durfte ich es auch ein wenig rollen lassen. Anonsten lief es herrlich und unaufgeregt und es war einfach ein Genuss. Am Ende wurde es natürlich etwas schwerer, da die Beine am Anfang ein paar Körner lassen mussten. Aber auch das war nicht so schlimm und ich konnte locker flockich die letzten Meter bis zum Auto hoppeln. Wo ich schon erwartet wurde

    Hier mal das Höhenprofil:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Höhe allein.jpg 
Hits:	4 
Größe:	117,7 KB 
ID:	74176

    Ich find ja meine neue Uhr ganz schick. Und toll, wie gut bei mir die Pulsmessung am Arm funktioniert. Sieht man, wie gut der Puls mit den geologischen Gegebenheiten übereinstimmt:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Höhe-Puls.jpg 
Hits:	3 
Größe:	142,3 KB 
ID:	74177

    Und ein paar Bilder hab ich euch auch mitgebracht:

    Auf in den Wald und recht schnell wird es auch schön eng, hier hatte ich auch keinen Gegenverkehr
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_121506.jpg 
Hits:	2 
Größe:	598,7 KB 
ID:	74148 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_122255.jpg 
Hits:	2 
Größe:	622,1 KB 
ID:	74149

    Flink über die Teufelsseechaussee gehüpft und nördlich um den Drachenberg herum
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_122546.jpg 
Hits:	2 
Größe:	507,3 KB 
ID:	74150 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_123122.jpg 
Hits:	2 
Größe:	569,4 KB 
ID:	74151

    Das ging auch schon mal knackich aufwärts. Und dann hatte ich noch einmal ne prima Sicht auf die Funkanlagen auf dem Teufelsberg
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_123324.jpg 
Hits:	2 
Größe:	660,8 KB 
ID:	74152 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_123440.jpg 
Hits:	2 
Größe:	506,7 KB 
ID:	74153

    Da quere ich schon die Straße "Am Postfenn" und hab nördlich davon auch ganz tolle Laufabschnitte. Muss ich öfters mal dort vorbei laufen
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_123846.jpg 
Hits:	2 
Größe:	731,2 KB 
ID:	74154 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_124018.jpg 
Hits:	2 
Größe:	663,1 KB 
ID:	74155 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_124151.jpg 
Hits:	2 
Größe:	623,7 KB 
ID:	74156 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_124732.jpg 
Hits:	2 
Größe:	684,9 KB 
ID:	74157

    Der Abstieg zur Havel und dort renne ich ein kleines Weilchen entlang
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_124842.jpg 
Hits:	2 
Größe:	672,6 KB 
ID:	74158 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_125508.jpg 
Hits:	2 
Größe:	614,8 KB 
ID:	74159 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_130656.jpg 
Hits:	2 
Größe:	482,7 KB 
ID:	74163 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_130946.jpg 
Hits:	2 
Größe:	540,7 KB 
ID:	74164

    Dann umrunde ich den (das?) Schildhorn. Mit Blick auf das Wirtshaus (sehr lecker!) und das Schildhorndenkmal
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_125945.jpg 
Hits:	2 
Größe:	595,2 KB 
ID:	74160 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_130221.jpg 
Hits:	2 
Größe:	337,6 KB 
ID:	74161 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_130310.jpg 
Hits:	2 
Größe:	524,7 KB 
ID:	74162

    Dann verlasse ich die Havel und muss aufwärts hecheln und laufe anschließend ein Stückchen die Havelchaussee entlang
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_131026.jpg 
Hits:	2 
Größe:	640,1 KB 
ID:	74165 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_131801.jpg 
Hits:	2 
Größe:	648,7 KB 
ID:	74166

    Und nun geht es wieder zurück, vorbei an einem Infopunkt der Ausstellung "Wald.Berlin.Klima" und dem Pechsee
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_132007.jpg 
Hits:	2 
Größe:	624,2 KB 
ID:	74167 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_132611.jpg 
Hits:	2 
Größe:	569,9 KB 
ID:	74168 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_132732.jpg 
Hits:	2 
Größe:	693,9 KB 
ID:	74169 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_132921.jpg 
Hits:	2 
Größe:	705,6 KB 
ID:	74170

    Auch am Teufelssee und der Sanddüne laufe ich vorbei
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_134326.jpg 
Hits:	2 
Größe:	560,4 KB 
ID:	74171 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_134547.jpg 
Hits:	2 
Größe:	483,6 KB 
ID:	74172 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_134619.jpg 
Hits:	2 
Größe:	439,7 KB 
ID:	74173

    Und auf der Schildhornallee bis zum Schmetterlingsplatz. Sieht zwar recht voll aus, aber ich konnte die Leute ganz gut umkurven
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_135011.jpg 
Hits:	2 
Größe:	572,7 KB 
ID:	74174 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200328_135301.jpg 
Hits:	2 
Größe:	576,1 KB 
ID:	74175




    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,01 07:10 07:05 122 Ds ging ja schonmal schön gemütlich los.
    2. 1,00 06:55 06:55 133 Ganz wie ich das geplant hatte.
    3. 1,01 06:31 06:27 133 Da waren ein paar negative Höhenmeter schuld
    4. 1,00 07:16 07:16 142 Daran auch, etwa 22 Höhenmeter hinauf.
    5. 1,02 06:57 06:49 140
    6. 1,00 07:02 07:02 137 "Abstieg" zur Havel
    7. 1,02 07:12 07:04 139 Nun ein Stück den Uferweg an der Havel entlang...
    8. 1,02 07:17 07:08 135 ...und die Halbinsel Schildhorn abgelaufen
    9. 1,02 07:06 06:57 144 Und wieder hinauf un dzurück.
    10. 1,02 07:06 06:58 143
    11. 1,02 06:35 06:28 139 Nun etwas den Schwarzen Weg entlang...
    12. 1,00 06:41 06:41 136 ...am Pechsee vorbei und wieder zurück zum Start
    13. 1,00 06:42 06:42 137 Ja, ja es ging mal etwas auf, dann wieder ab...
    14. 1,00 07:00 07:00 142 ...daher die doch unregelmäßigenTempi
    15. 0,90 05:54 06:33 141 Und ein kleiner Endpsurt, gepaart mit leichtem Gefälle zum Schluss
    Gesamt
    15,04 1:43:25 06:53 138 Wunderbares Tempo und keine Pause gebraucht.

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4707119690

    Gruss Tommi
    Zuletzt überarbeitet von dicke_Wade (30.03.2020 um 08:13 Uhr)


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  25. #4494
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Wochenabrechnung - Woche 13 - 23.03.2019 - 29.03.2020

    Strecke
    (km)
    Zeit Tempo
    (min/km)
    Bemerkungen
    Montag Dehnung zu Hause und vorher auf der Wii
    Dienstag 10,25 1:01:40 06:01 Lockerer Lauf in Halensee und Grunewald
    Mittwoch Dehnung zu Hause und anschließend auf der Wii
    Donnerstag 12,06 1:15:16 06:14 Langsamer bis lockerer Lauf in und im Grunewald
    Freitag
    Samstag 15,04 1:43:25 06:53 Langsamer Dauerlauf im Grunewald
    Sonntag
    Gesamt
    37,35 4:00:22 06:26

    Wir haben die Wii ja wieder reaktiviert und so hab ich diese zwei mal ordentlich genutzt, also effektiv über ne halbe Stunde. Am Donnerstag auch nach dem Läufchen noch ein wenig. Gedehnt hab ich danach oder davor auch sehr ordentlich und das tut den Gräten ganz gut. Allerdings war ich dann am Freitag und Sonntag etwas faul *soiftz*

    Gelaufen bin ich drei mal. Mit sinkendem Tempo bei steigender Distanz. *hihi* Hat sich so ergeben. Allerdings muss ich mit dem Tempo aufpassen, die Patellasehnen melden sich ein wenig, das darf ich nicht außer Acht lassen! Am Wochenende hab ich auch daher nicht schon wieder eine Steigerung hingelegt, sondern bin etwas konsevativ nur 15 Kilometer durch den Grunewald gehoppelt. Und ich schaffte es dabei auch, konsequent ein langsames Tempo einzuhalten. Daher war der Lauf sehr angenehm und die Knie haben sich nicht beschwert.

    Aussicht auf die kommende Woche: Da wäre am Sonntag der Halbmarathon fällig gewesen. Ich hab das so im Kopf, dass ich am Sonntag auch für mich einen Halbmarathon rennen werde. Bin mir aber noch nicht schlüssig, wo ich das tun soll. Im Grunewald würde ich ja bevorzugen, da wird es aber auch schwerer, als würde ich auf ebenen Bürgersteigen laufen. Macht aber halt mehr Laune. Da es eh kein Wettkampf ist und ich dies auch nicht für mich machen will, sehe ich da Tempomäßig kein Problem, eine 7er Pace würde mich überhaupt nicht ärgern. Hauptsache es macht Freude! Jo, schaumermal

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  26. #4495
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard

    Ach ja, darf ich mal kurz angeben....ähm...stolz sein Mein Gewichtsverlauf der letzten 5 Monate:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Tom Fedler - Gewicht.png 
Hits:	23 
Größe:	44,6 KB 
ID:	74178

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  27. #4496
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.513
    'Gefällt mir' gegeben
    857
    'Gefällt mir' erhalten
    388

    Standard

    Bitte verhungere aber nicht!
    Na ja, Schatzi wird da wohl höllisch aufpassen!
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von d'Oma joggt:

    dicke_Wade (31.03.2020)

  29. #4497
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.217
    'Gefällt mir' gegeben
    2.419
    'Gefällt mir' erhalten
    1.571

    Standard

    Puh, Glück gehabt! Du bist immer noch schwerer als ich... wie gleichen uns jedoch an. Ich sollte nicht mehr so viel essen...

    Klasse, deine Entwicklung!

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Catch-22:

    dicke_Wade (31.03.2020)

  31. #4498
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard

    Ja ich komme bald in die Region, wo es Ärger geben könnte Und gestern hat Schatzi den zweiten Kuchen gebacken in kürzerer Zeit und es sollen weitere folgen Morgen fahre ich dann in der Arbeit aus am Robbengatter vorbei, eines unserer Stammrestaurants, und nutze den Fensterverkauf. Einmal isses lecker und nach Corona wollen wir da weiterhin einkehren können. Also an guter Nahrung mangelt es nicht

    Gruss Tommi

  32. #4499
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Langsamer bis lockerer Lauf im Volkspark am 30.03.2020

    Eigentlich sollte die Lauferei heute nicht im Vordergrund stehen. Ich war richtig froh um das schlechte Wetter, auf dem Heimweg vonner Arbeit schneite es am Ende heftig. Aber Schnee ist wohl doch noch anders als Starkregen. Dazu hörte es dann doch rasch wieder auf. Jedenfalls war der Volkspark voller, als ich hoffte. Was ich mehr hoffte war, dass der Erwachsenen-Spielplatz (mit den Recks und Barren für Beugestütze und andere Sportspielereien) nicht überlaufen sein würde. Hab mir extra Einmalhandschuhe mitgenommen. Aber es sind nicht nur die Kinderspielplätze gesperrt, nein auch dir für uns Großen *hoil* Also nix mit Krafttraining und zwischen den Sätzen jeweils eine Runde laufen. Hab ich schnell umgedacht und bin dann die komplette Volksparkrunde gelaufen.

    Die Beine waren schon etwas dick, auch wenn der Laufschritt durchaus als locker bezeichnet werden konnte. Auch die Anstrengung hielt sich noch in Grenzen, dennoch war das nicht gerade der schönste Lauf. Seis drum, ich machte das Beste draus und versuchte, nicht zu schnell zu werden. Muss immer noch die Gelenke etwas schonen. Kilometer 4 war auch nur desrum etwas schneller, da ich ein gutes Stück einen Läufer vor mir hatte. Der zog mich automatisch etwas, auch wenn ich nicht vor hatte, ihn zu überholen. Als ich später auch noch etwas müder wurde, gab ich automatisch mit dem Tempo nach. Nur auf dem Heimweg merkte ich, warum mir auf dem Hinweg auf der Seesener Straße so überhaupt nicht kalt war. Da hatte ich den Wind von hinten Das ermunterte mich dann doch noch zu einem flotteren Tempo und am Ende wurden die Beine doch noch lockerer. Lustig die Dinger! Aber dann war auch Schluss, mehr sollte es heute nicht sein. Mittwoch ein wenig mehr, versprochen

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 1,00 06:20 06:20 113 Locker ging es los, trotzdem waren die Beine nicht gerade frisch.
    2. 0,99 06:09 06:13 129 Aber etwas Tempo konnte ich noch aufnehmen.
    3. 1,26 07:49 06:12 133 Da wollte ich eigentlich ein kleines Krafttraining einfügen...
    4. 1,04 06:17 06:03 135 ...der Erwachsenen-Spielplatz war geschlossen.
    5. 1,05 06:25 06:07 138 So lief ich halt ein wenig schneller.
    6. 0,92 05:48 06:18 137 Bis ich dann doch ein wenig müde wurde.
    7. 1,01 06:22 06:18 138
    8,6 1,33 08:05 06:04 136 Da war ich im Endpsurtmodus. Und ich hatte Gegenwind *brrr*
    Brutto 8,60 55:01 06:24 132 Ein paar rote Ampels standen mir doch im Weg.
    Gesamt
    8,60 53:15 06:12 132

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4718242524

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  33. #4500
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.380
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    1.815

    Standard Langsamer Lauf um den Grunewaldsee am 01.04.2020

    Schönes Wetter heute, aber kalt. Schade, hab ich doch lieber lange Sachen angezogen. War aber gut so. Ich wollte um die 12 Kilometer laufen und das schön langsam. Dazu wollte ich mich in den Grunewald begeben und ohne Plan etwas weiter entfernt um den Grunewald laufen. Einfach frei Schnauze und wenn es etwas weiter wird, is auch nicht schlimm.

    Als ich los lief, war ich noch beschwingt. Das gab sich leider rasch, die Beine fühlten sich recht schwer an. Da war nur wenig Lockerheit zu spüren. Die Paulsborner hinunter plagten mich gar Gedanken, die Runde zu verkürzen. Glücklicherweise gab ich dem nicht nach. Meine Hoffnung, dass sich das noch rauslaufen würde, ging zwar nur teilweise auf, aber das reichte, dass mir der Rest noch genug Spaß machte. Gerade der Waldboden und das Profil brachte die richtige Abwechslung und Ablenkung von den Beinen. Die waren ja auch nicht vollkommen fertig, meckerten halt nur rum die faulen Dinger.

    Mit meiner Streckenfindung war ich auch sehr zufrieden. Ich fand immer mal wieder einen schmalen Pfad, der auch mal unwegsamer war. Zwar anstrengend aber mir willkommen. Mit vielen Wurzeln, die meine volle Aufmerksamkeit forderten. Und so fiel es mir auch nicht schwer, das gemütliche Tempo beizubehalten. Auch die Orientierung klappte dank der strahlend scheinenden Sonne gut. Bis ich auf den Hüttenweg stieß. Ein wenig südlicher als ich dachte, aber ich fand mich sofort zurecht. Auf der anderen Seite des Sees fand ich auch ne hübsche Strecke wieder, die ich vor längerer Zeit schon mal lief. Der war, obwohl schon etwas abseits der üblichen Routen am Grunewaldsee, mit Spaziergängern und Familien recht voll. Die nutzten auch den noch rudimentär vorhandenen Trimmdich-Pfad.

    Auch nördlich des Sees fand ich rasch den schmalen Pfad, der auch mehr über Stock und Stein geht. Dabei musste ich auch noch umständlich über einen umgestürzten Baum klettern. Der war vor zwei oder drei Jahren noch nicht da. Auch dieses Stück bewältigte ich bestens und lief anschließend wieder nach Hause. Müde waren die Beine mittlerweile schon, dennoch fiel es mif jetzt leichter, als zu Beginn. Und die gewünschte Distanz schaffte ich auch ohne zusätzliche Umwege.

    Km Distanz Zeit Tempo
    (min/km)
    Puls Bemerkungen
    1. 0,98 06:33 06:41 111 Noch etwas zu schnell und mit unlockeren Beinen.
    2. 1,01 06:43 06:39 120 Na gut, auf den Bürgersteigen fällt mir das Bremsen noch schwer.
    3. 1,03 06:56 06:44 123
    4. 1,01 07:12 07:08 125 Aber im Grunewald wird es rasch richtig langsam.
    5. 1,03 07:30 07:17 128
    6. 1,05 06:56 06:36 126 Nur bei Abstiegen kommt etwas Tempo auf.
    7. 1,04 07:11 06:54 130
    8. 1,01 07:21 07:17 129
    9. 1,05 07:09 06:49 128
    10. 1,01 07:23 07:19 134 Ein umgestürzter Baum bremste mit zusätzlich.
    11. 1,02 06:49 06:41 128 Nun wieder nach Hause.
    12. 1,2 08:08 06:47 130
    Gesamt
    12,44 25:51 06:54 126

    https://connect.garmin.com/modern/activity/4724290915

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Beinahe-Neuling im Vorfußlaufen und die Regenration der Waden...
    Von flatulenzio im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.2014, 17:25
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 22:21
  3. Einlagengeschichte vom dicken Elch
    Von erwinelch im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 09.11.2007, 08:04
  4. an die dicken
    Von annette im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 11:45
  5. Pflege von dicken Beine
    Von DaCube im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.08.2003, 21:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •