Banner

Stryd Power Meter

Re: Stryd Power Meter

1151
Erster "Test" zum Stryd V4:
https://the5krunner.com/2022/12/06/stryd-vs-stryd/

Mich "schockt" am stärksten seine 2. Distanzmessung. 8220 vs 8529m. Ja, er erklärt es mit Fußwechsel, manueller kalibrierung und anderem Schuh. Aber bei Lauf 1 gab es defacto keine Abweichung.
(Und Lauf 3 ist unbrauchbarer Mist. Autokalibrierung macht die Uhr, nicht der Stryd).

Und in der Pacekurve fällt auf, dass sich beide Modelle bei hohem und niedrigen Tempo sehr einig sind, bei mittlerem aber nicht.

Leider fehlt überall ein objektiver Vergleich und die Info, wie konsistent sein alter Stryd ist... genau diese "Ausreißer" hatte ich ja auch immer wieder mit dem V3 (300m auf 8km passt), aber ohne objektiven Vergleich weiß man ja nicht, welcher der beiden Stryds hier falsch unterwegs war...

Zu den anderen Werten sage ich nix, denn die sind nicht objektiv sinnvoll messbar.

Gut möglich, dass er genau die V3-Probleme hat, die ich hatte, genausogut möglich ist, dass der V4 nur "anders" aber nicht besser misst.
Aber es ist definitiv Vorsicht angesagt.

Re: Stryd Power Meter

1152
Hab jetzt paar Läufe mit dem dem V4 Modell hinter mir.
Kalibrierungsfaktor: V2 100.6
Kalibrierungsfaktor: V4 100.4

Distanz passt ohne nennenswerten Ausreißer.
Gelaufen in Altra´s und Saucony, keine Carbonschuhe.

Erster Eindruck ist, dass die Werte (Power) schneller reagieren bzw. visualisiert werden.

LG Christian

Re: Stryd Power Meter

1154
Hallo. Ich habe seit Jahren einen Forerunner 935, mit dem ich prinzipiell zufrieden bin.
Da ich im Rahmen eines Trainingsplans jetzt öfters kurze Intervalle laufe, habe ich mir einen Stryd (Version mit Windmessung) gebraucht gekauft (1 Jahr alt).
Verbunden habe ich ihn. Die beiden Sensoren Laufsensor+Leistung (ANT+) sind verbunden, automatische Kalibrierung deaktiviert, Kalibrierung auf 100,0 und der "Bluetooth-Sensor" vom Stryd ist deaktiviert. Beim Laufsensor sind Distanz + Geschwindigkeit auf "immer" gestellt.
Pace und Distanz sollten also vom Stryd kommen. Der Sensor ist an den unteren Schnürsenkelschlaufen und wackelt auch nicht.
Ich habe jetzt 3 Läufe mit dem Stryd weg und die Distanz passt prinzipiell. Also +-10m auf 1km. Kalibrierung mache ich später mal noch genauer.
Allerdings ist die Paceanzeige richtig schlecht. Ich verwende HMs DIY Datafield und habe auch die Einstellung Durchschnitt 5s bzw. 10s probiert. Ich habe dabei immer noch große Sprünge. Bp: 5:30, bei der nächsten Anzeige 5:20, danach 5:35. Bei durchschnittlicher Anzeige kann das eigentlich gar nicht auftreten. Auf Trainingsseite 2 habe ich mir mal die Garmin-Pace anzeigen lassen. Die wird ja immer auf 5s gerundet. Auch dort habe ich Sprünge von 15s bei zwei aufeinanderfolgen Werten.
Da die Gesamtdistanz ja passt, gehe ich davon aus, dass der Stryd richtig funktioniert. Hat jemand von euch auch ein solches Problem bzw. wie kann ich das lösen?
So wie es jetzt ist, bringt mir der Stryd gar nichts. Leistung brauche ich nicht zwingend.
Ich wundere mich halt, da fast alle von einer fast konstanten Pace berichten.
Außerdem habe ich festgestellt, dass die automatische Kalibrierung sich von selbst wieder aktiviert. Hat das noch jemand?

Hier mal die Aktivität bei runalyze
https://runalyze.com/shared/14eg04
Die Pace zappelt extrem hin und her. Da waren die Ergebnisse bei Verwendung des FR935 mit "nur" GPS deutlich glatter.

Viele Grüße,
Christian
Zuletzt geändert von Christian am 15.01.2023, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Stryd Power Meter

1155
Gerade mal geschaut: Ich hatte bei mir die Glättung mit HMs DIY Datafield und Stryd auf 10-20s stehen. 5s waren utopisch.
(Mit 7X-Multiband funktionieren in der Tat auch 5s).

[edit]
Der Link funktioniert nicht. Bei mir ist in Runalyze aber genau umgekehrt. Mit Stryd eine ziemlich glatte Linie, ohne ein wirres Zickzack.

[edit2]
935 ohne Stryd:
https://runalyze.com/shared/5jbyj
mit Stryd:
https://runalyze.com/shared/4qemu

Außer Konkurrenz: 7X mit Multiband-GPS:

https://runalyze.com/shared/13uexc
Zuletzt geändert von ruca am 15.01.2023, 12:54, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Stryd Power Meter

1158
Nach der Änderung der Einstellungen würde ich sagen: Das passt so - sieht genauso wenig zackig aus wie bei mir.

Mehr als mit den Glättungen von HMs DIY rumzuspielen wird Dir nicht übrig bleiben. Und nach Tempowechseln wird es immer eine gewisse Zeit brauchen, bis die Anzeige brauchbar wird.

Re: Stryd Power Meter

1159
Danke für deine Meinung. Ich werd mal noch etwas mit der Glättung probieren.
Zumindest sieht der Graph bei Verwendung von "nur GPS" deutlich glatter aus. Allerdings fällt da auch bei Wald usw. die Pace deutlich ab, nur halt smooth. Das bringt dann ja auch nichts.
Muss den Stryd auch mal gegen den FR255S mit Multiband von meiner Freundin probieren, wie er sich da schlägt. Bzw. mal die Instant-Pace vom 255S. Aber eigentlich funktioniert der 935 noch und der 955 ist noch recht teuer...

Zum anderen Thema, Kalibrierung: Ich habe vorhin automatische Kalibrierung deaktiviert und 100,0 eingestellt. Jetzt habe ich noch einmal reingeschaut. Automatische Kalibrierung ist nach wie vor aus, allerdings steht es wieder bei 98,1....

Re: Stryd Power Meter

1161
Uli76 hat geschrieben: 22.01.2023, 16:05
Habe ne Suunto 9 Peak und würde gerne meine Auswertungen auf dem Laufband verbessern.
Kann mir hier der Stryd helfen oder gibt es einen Foot Pod für diese Uhr….meine Recherchen im Internet waren leider erfolglos 😕
Helfen wird der Stryd sicherlich. Hat aber auch seinen Preis.

Gebraucht wäre eine Option oder viel günstiger wäre ein Footpod wie z.B. der Zwiftpod. Der spricht auch BluetoothLE wie Deine Suunto.
Dann entfällt natürlich bisschen was im Gegensatz zum Stryd, aber genau genug für das Laufband ist der (hab den Vorgänger).

Re: Stryd Power Meter

1163
Christian hat geschrieben: 15.01.2023, 13:40 Danke für deine Meinung. Ich werd mal noch etwas mit der Glättung probieren.
Zumindest sieht der Graph bei Verwendung von "nur GPS" deutlich glatter aus. Allerdings fällt da auch bei Wald usw. die Pace deutlich ab, nur halt smooth. Das bringt dann ja auch nichts.
Muss den Stryd auch mal gegen den FR255S mit Multiband von meiner Freundin probieren, wie er sich da schlägt. Bzw. mal die Instant-Pace vom 255S. Aber eigentlich funktioniert der 935 noch und der 955 ist noch recht teuer...

Zum anderen Thema, Kalibrierung: Ich habe vorhin automatische Kalibrierung deaktiviert und 100,0 eingestellt. Jetzt habe ich noch einmal reingeschaut. Automatische Kalibrierung ist nach wie vor aus, allerdings steht es wieder bei 98,1....
Also ich habe bei meiner Garmin beim Stryd die Einstellung für Geschwindigkeit und Distanz: Im Gebäude
Aber schon seit Beginn an.

Re: Stryd Power Meter

1166
Im Anhang findet ihr meine Stryd-Aufzeichnung von einem 5k-Wettkampf! Ich schließe mich der Vermutung von dkf an, dass während meines Laufs ein anderer Stryd hineingefunkt hat (siehe sprunghafter Anstieg der Wattwerte)! Kann ich das bzw. auch die Distanz korrigieren?
Bild
Link
Dateianhänge

Re: Stryd Power Meter

1169
Ich nehme an, das sind die Daten, die von der Uhr aufgezeichnet wurden. Du kannst ja auch in der App die Daten direkt vom Stryd auslesen, da findest du die Rohdaten also ohne Kalibrierfaktoren für die Distanz und garantiert ohne dass ein anderer Stryd dazwischenfunkt.

Re: Stryd Power Meter

1171
In der Handy-App klicks du im Einstellungsmenu auf den blauen Balken mit "Stryd" und der Batterieanzeige. Dann einen Moment warten bis sich die App mit dem Stryd verbindet, dann erscheinen weitere Menupunkte. Auf Sync Stryd klicken, dann werden alle Daten vom Stryd an die App übertragen und erscheinen dann auch auf dem Online Account auf dem PC.

Du siehst dann im Kalender jeden Lauf doppelt. Die Rohdaten vom Stryd sind leicht zu erkennen, denn sie enthalten weder GPS-Informationen noch Pulsdaten.

Damit die doppelten Läufe nicht die Statistiken verfälschen kannst du jeweils eine beider Varianten deaktivieren. Das geht wohl wieder nur über die Handy-App. Dazu im Kalender den entsprechenden Lauf anklicken, oben rechts das 3-Punkte Menu aufrufen, View Details, dann Include Run in Analysis abwählen.

Re: Stryd Power Meter

1174
Ich habe es jetzt geschafft, die Rohdaten in einem neuen Account einzulesen. Hierbei werden meine drei mit Garmin separat aufgezeichneten Läufe (Einlaufen - Wettkampf - Auslaufen) in einer Datei zusammengefasst. Wie kann ich nun die Daten vom EL/AL herausschneiden, sodass nur mehr die Daten vom WK übrigbleiben? Ist mir leider im Online Account nicht gelungen.
Bild
Link

Re: Stryd Power Meter

1175
Der Stryd weiß ja nicht, wann dein Lauf beginnt, deshalb zeichnet er alles auf, was er erkennt und dann ist das Ein- und Auslaufen halt auch dabei, finde ich manchmal sogar ganz nützlich.

Im Online Account kannst du nur reinzoomen, aber nicht wirklich etwas abschneiden. Du kannst die Daten aber exportieren z.B. als Fit-File, mit externen Programmen bearbeiten (ich benutze Golden Cheetah, es gibt bestimmt aber auch handlichere Programme) und dann die bearbeiteten Daten wieder einlesen.

Re: Stryd Power Meter

1177
Du kannst die Daten im Prinzip beliebig editieren, ist manchmal etwas mühsam aber es geht. Du kannst auch ganze Kanäle zum Beispiel aus den Stryd Daten in die Garmin Daten rüberkopieren, dabei muss man nur aufpassen, dass sie zeitsynchron sind, denn bei der aufgezeichneten Uhrzeit gibt es in der Regel ein paar Sekunden Versatz.

Re: Stryd Power Meter

1178
Liebe KollegInnen,
Also ich habe neuerdings nichts als Ärger mit meinem Stryd, den ich Anfang 2021 neu gekauft habe.
Anfangs hat er meines Wissens nach noch sehr genau funktioniert und stets auch reproduzierbare entfernungen ausgeben bei gleichen Strecken. Ich hatte die Kalibrierung immer auf OFF und auf 100%. Pace und Distanz kamen und kommenm vom Stryd (Garmin Fenix 5).
Seit einigen Wochen sind die Entfernungen und die Pace aber total ungenau, mal zu viel, mal zu wenig.
Beim Wings for World Run bin ich 28,19 km gelaufen (mit Handy-GPS, Garmin Fenix 5s meiner Frau UND Fahhrad-Computer +- 100 m bestätigt), doch Stryd gab mit mehr als einen km zu viel aus: 29,34 km. Unterschiede in der Pace: 4:48 vs 4:58.

Dann ein offizieller Lauf über 12,3 km, Stryd misst 12,73. Offizielle Pace 4:29, Stryd sagt 4:20.

Ich dachte, ich müsste wohl kalibrieren (weshalb auch immer plötzlich?), doch bevor ich das getan habe, waren die Entfernungen und Pace bei den folgenden Läufen nun plötzlich viel zu kurz bzw. die Pace zu langsam. Auf ein- und derselben Strecke, die ziemlich genau 10 km lang ist, gab Stryd plötzlich nur mehr 9,5 km an, mehrere Male hintereinander. Dann plötzlich wieder 10.

Der Stryd Support ist keine Hilfe, weil die bestehen darauf, dass ich auf einer Laufbahn laufe, damit die Entfernungen auch wirklich stimmen. Dies ist mir leider nicht möglich, außerdem wird das nicht helfen. Wenn wenn Stryd bei identischer Strecke und identischen Bedingungen (gleiches Tempo, gleicher Schuh) von Lauf zu Lauf um über 500m pro 10 km variiert, was soll dann eine Kalibriereung bringen?
250 Euro Fehlinvestition, das Teil (zumindest meines) ist nicht zu gebrauchen. Der Stryd Support meint sinngemäß "es liegt keine eindeutige Sachlage vor, die auf ein defektes Gerät hinweist" und besteht weiterhin auf Entfernungsmessungen auf einer Laufbahn. Vergleich mit Google Maps, mehreren GPS-Geräten und Fahrrad zählt bei denen nicht.
Als nächstes landet das Teil in der Tonne, ich bin stinksauer.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Danke,
Jens

Re: Stryd Power Meter

1179
Jupp:
pulsuhren-gps-trainingssoftware/stryd-p ... l#p2668017

Mir unterstellten Sie sogar mal eine Falschbehauptung, die 5%-Abweichung wäre definitiv nicht von der selben Strecke - obwohl man anhand des Höhenprofils auch bei den unkorrigierten Stryd-Rohdaten eindeutig sah, dass die Strecken identisch waren.

Und nicht mal Daten von einer Laufbahn langen, sie verlangen u.a. folgendes:
https://support.stryd.com/hc/de/article ... librierung
Sie müssen ein zuverlässiges Abstandsrad und ein Stahllineal verwenden.
Dass es gar nicht um den absoluten Wert geht (den man per Kalibrierung beliebig korrigieren kann) sondern um relative Abweichung wollen sie nicht verstehen.

Anfangs war der Stryd echt sehr genau, mit irgendeiner Firmware haben sie es zumindest bei mir aber verbock. Oder die Komponenten altern.

Ist mir inzwischen auch herzlich egal. Der Stryd ist in Rente und Multiband-GPS (Fenix 7XSS) ist bei mir genauer und reproduzierbarer als es der Stryd je war - etwa 100m zuviel bei einem HM und 200m zuviel bei einem M.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Stryd Power Meter

1181
ruca hat geschrieben: 11.07.2023, 12:21 Ist mir inzwischen auch herzlich egal. Der Stryd ist in Rente und Multiband-GPS (Fenix 7XSS) ist bei mir genauer und reproduzierbarer als es der Stryd je war - etwa 100m zuviel bei einem HM und 200m zuviel bei einem M.
Wie gut ist Multiband-GPS denn im Hinblick auf die Momentangeschwindigkeit? Eine exakte Entfernungsangabe kann ich ja auch bekommen, wenn die Momentangeschwindigkeit ständig falsch ist, sofern sich diese Schwankungen im Mittel ausgleichen. :wink:

Re: Stryd Power Meter

1183
Man hört immer wieder, dass der GPS Empfang bei Uhren mit Metallgehäuse schlechter sei als bei jenen aus Kunststoff. Demnach wäre die Forerunner 955 noch besser als zB die Fenix 7. Hat jemand Erfahrung hierzu?
Wenn tatsächlich das Gehäuse eine wichtige Rolle spielt, so wäre es ja auch denkbar, dass es nicht nur aufgrund des Materials sondern auch aufgrund der Größe Unterschiede gibt, zB zwischen Fenix 7S, Fenix 7 und Fenix 7X (42, 47 und 51mm Durchmesser). Die "Antenne" hat ja mehr Platz in den größeren Modellen. Ich habe eher schmale handgelenke und tendiere zu den 42 oder 47 mm Versionen, keinesfalls die 51er (sieht auf meinen Händen aus wie eine Küchenuhr). Sind Euch Vergleichstests bekannt?

Das GPS meiner Fenix 5 ist jedenfalls sehr schlecht, viel schlechter als jenes der uralten und einfachen Forerunner 110. Das ist bestimmt auch der Energie-Einsparung geschuldet (die 110er war bereits nach einigen Stunden leer), aber sicherlich liegt es auch am Chip. Die Fenix 5S PLUS meiner Frau ist schon wesentlich genauer als meine 5. Der schlechte GPS Empfang und die extrem schwankende Pace (vor allem zu Beginn jedes Kilometers schwankt die Pace gewaltig, völlig unbrauchbar) waren der Grund, dass ich mir den Stryd angeschafft habe. Nun steht wohl bald eine neue Uhr an, dem Stryd vertraue ich überhaupt nicht mehr.

Re: Stryd Power Meter

1184
Bei den Multiband-Garmins tun sich die Tester insgesamt extrem schwer, reproduzierbare Unterschiede zu finden (und wenn Multiband aus ist, sieht man den Unterschied üblicherweise nur an GPS-Problemstellen, dort dann aber deutlich - Achtung, Multiband haben bei der 7er nur die Pro und die Saphir Solar-Editionen).

Davor würde ich die Unterschiede als größer einstufen.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Stryd Power Meter

1185
Schon spannend. Seit Mitte Oktober lassen sich zwei Stryds koppeln und es gibt dadurch angeblich bessere Werte:

https://blog.stryd.com/2023/10/26/intro ... -footpath/

"Stryd Duo also comes with additional accuracy benefits over the Next Gen Stryd, such as increased data stability without sacrificing responsiveness for existing Stryd power metrics, such as Stryd Power, Form Power and Air Power."

Wenn man das aber genau liest nur für die Metriken, die man nicht nachprüfen kann - nicht für Pace und Distanz...
(Ein Schelm, der hier Böses denkt).

Und was halte ich daran für spannend? Es ist hier immer noch kein Thema. Die "Genauigkeits-Freaks" (zu denen ich mich eindeutig zähle) sind inzwischen bei Multiband-GPS gelandet. Am Rad bin ich froh über einen zusätzlichen Speed-Sensor, beim Laufen halte ich ihn mittlerweile für überflüssig.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Stryd Power Meter

1186
Ich hab mich auch schon gefragt was das mit dem Duo soll. Vermutlich einfach nur der Versuch nochmal Kasse mit Bestandskunden zu machen. Bei mir hatte mein alter Stryd auch irgendwann nur noch sehr komische Daten gesammelt. Und besonders bei meinen Wettkämpfen so richtig versagt. Dachte die Sensoren sind vielleicht einfach nur zu alt und ich hatte dann letztes Jahr noch den next Gen Stryd. Also an Tagen an welchen er funktioniert liebe ich den Stryd und dass ich nach Sekunden schon gute aktuelle Pace habe. An anderen Tagen frage ich mich wiederum warum ich nochmal soviel Kohle für das Upgrade hingelegt habe.

Weihnachten kommt meine 965 und dann versuche ich es erstmal ohne Stryd. Ansonsten werd ich das vielleicht so halten wie von Ruca schonmal weiter oben geschrieben. Pace und Stryd und aber Distanz von der Uhr.
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Stryd Power Meter

1187
ruca hat geschrieben: 03.12.2023, 18:04 Am Rad bin ich froh über einen zusätzlichen Speed-Sensor, beim Laufen halte ich ihn mittlerweile für überflüssig.
+1

Wobei ich den Speedsensor am Rad nur benutze, damit ich präzise Ampelstopps rausstoppe. Müsste mal ausprobieren, ob es nicht auch ohne gehen würde.

Re: Stryd Power Meter

1188
Steffen42 hat geschrieben: 03.12.2023, 19:22 Wobei ich den Speedsensor am Rad nur benutze, damit ich präzise Ampelstopps rausstoppe. Müsste mal ausprobieren, ob es nicht auch ohne gehen würde.
Mein Edge 1040 (auch Multiband) wollte sich mal mit dem Sensor nicht verbinden, mir fiel es dann tatsächlich an Ampelstops auf, bis die Geschwindigkeit dann tatsächlich bei 0km/h war, dauerte es gefühlt ewig.
emel hat geschrieben: 03.12.2023, 19:13 Ich hab mich auch schon gefragt was das mit dem Duo soll. Vermutlich einfach nur der Versuch nochmal Kasse mit Bestandskunden zu machen.
Bei GPS-Geräten hat man ja auch sehr deutlich gelernt, dass aus 2x ungenau nicht 1x genau wird. Die zusätzlichen Satelliten-Systeme (Glonass, Galileo usw.) haben einen etwas schnelleren Fix gebracht, aber bei der Genauigkeit war erst Multiband der Gamechanger.

Wenn 2 Stryds, dann wäre es in dem Moment spannend, wenn es tatsächlich neue Modelle wären, die den Abstand untereinander messen. Damit ließe sich sehr viel anstellen.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Stryd Power Meter

1189
Hallo,

also generell finde ich es gut, dass Stryd da versucht im Footpod Bereich innovation zu treiben. Ich hab Footpods verwendet seit es die ersten von Garmin gab, damals vor allem fürs Laufband, aber durchaus auch mal für "schwieriges" Gelände zum Pacen.

Den Stryd hab ich mir auch nur geholt, weil die Genauigkeit so gelobt wurde, muss aber zugeben da eher enttäuscht gewesen zu sein. Ja klar, die typischen GPS "Sprünge" in Häuserschluchten oder sonstigen schlechten Bedingungen macht der nicht, aber auf freier Strecke konnte ich nie echt das Gefühl bekommen, dass er nachweislich besser ist als die alten von Garmin (was Distanzmessung angeht). Wenn man ihn gut kalibriert ist er schon gut, aber genau wie damals hängt Kalibrierung stark an Geschwindigkeit und Steigung. Also sehr gut war die Angabe da immer nur wenn ich grob so gelaufen bin wie zum kalibrieren. Für Marathon vs 5K Wettkampf könnte man sich da noch mit zwei Werten behelfen, aber wenn es unterwegs Steigungen und Gefälle gibt...

DA könnten die mal innovativ forschen, eine Autokalibrierung die bei GUTEM GPS alle möglichen Tempo/Streckenprofile "erkennt" und für alle Variationen eigene Kalibrierungswerte ermittelt, dabei Ausreisser wegwirft und das dann irgendwie speichert. Und dann anhand ihrer tollen 3D Fussbewegungsmessung erkennt was man grade macht. Müsste nur leider eher Garmin machen als Stryd, im Footpod haben die ja die GPS Daten nicht zur Verfügung.

Seit Multiband bin ich da bei ruca: mir reicht die Uhr alleine. Ich weiss grade nicht mal, wo der Stryd ist, zuletzt hatte ich ihn letztes Jahr bei einem Indoor Marathon verwendet. Und genau für sowas werde ich ihn auch noch aufheben, aber sonst... Höchstens was die Windmessung angeht hätte ich mal noch Interesse gehabt das irgendwie in die Trainingsauswertung zu nehmen, um da zu beurteilen wie viel schlechter ein Lauf bei starkem Wind wirklich war von der Leistung her - aber mein Optimismus dass man das echt sinnvol rausrechnen kann war bisher wohl zu gering das zu probieren.

Was GPS Pace angeht: meine primäre Steuerung ist immer die "Pace aktuelle Runde", mit Autorunde 1k. Klar ist die nach jedem km-wechsel erstmal unklar und gegen Ende des km eher grob, aber immer so paar hundert m "im km" ist die mein bevorzugter Indikator. Wobei die aktueller Pace Anzeige seit dem 955 (oder schon etwas davor?) auch deutlich besser geworden ist, ich schätze ein wenig mitteln tut der nun auch, und rundet auf 5s (immer "auf" scheint mir). Das ist natürlich Fluch und Segen zugleich, schwankt weniger aber ist eigentlih auch nicht genau genug für Profisportler wie uns hier ;) Mit beiden Feldern zusammen komm ich aber gut klar, so dass ich noch kein Datenfeld dafür probiert habe.

Mit genauigkeitsfanatischen Grüßen,

Chief

Re: Stryd Power Meter

1190
Chief Balla hat geschrieben: 03.12.2023, 20:02 DA könnten die mal innovativ forschen, eine Autokalibrierung die bei GUTEM GPS alle möglichen Tempo/Streckenprofile "erkennt" und für alle Variationen eigene Kalibrierungswerte ermittelt, dabei Ausreisser wegwirft und das dann irgendwie speichert. Und dann anhand ihrer tollen 3D Fussbewegungsmessung erkennt was man grade macht. Müsste nur leider eher Garmin machen als Stryd, im Footpod haben die ja die GPS Daten nicht zur Verfügung.
Genau solche "Forschungen" bzw. "Autokalibrierungen" sind ein traumhafter Bereich für KI. Da musst Du nämlich gar nicht kapieren, wie das Ergebnis zustande kommt, Du fütterst die KI einfach mit sovielen Rohdaten wie möglich und bewertest dann die Ergebnisse. Die KI steuert dann selbsttätig nach, bis Du das Ergebnis als ausreichend gut beurteilst.
Und diese "Erfahungen" nutzt die KI dann in Zukunft.

Da dann als "i-Tüpfelchen" GPS-Multiband und einen Sensor wie den Stryd kombinieren, evtl. noch Kartendaten mit einbeziehen ("wie wahrscheinlich ist es, dass er durch das Hochhaus gelaufen ist?") und es gäbe in der Tat eine bisher unvorstellbare Genauigkeit.

Ich glaube aber nicht, dass es in naher Zukunft dazu kommt. Die Qualität vom GPS-Multiband ist inzwischen so gut, dass der Aufwand sich einfach nicht auszahlen würde.

Und von der Firma Stryd erwarte ich sowas schon gar nicht. Dafür müssten sie nämlich defacto wieder bei Null anfangen. Da lieber mit Watt und Trainingsplänen weitermachen.
Runalyze-Profil
Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:34:25 (4/23), M: 3:30:35 (04/19) Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)

Re: Stryd Power Meter

1191
GPS steht und fällt nach wie vor mit der Umgebung. Da beisst die Maus keinen Faden ab. Denn Uhren haben keine Tagesform, nur die Signale.
vs Das eine ist eben ein enges Tal bei schlechtem Wetter mit Blätterdach und das andere ist eisige Küste ohne Wolken und Bäume. Bei letzterem brauchste nicht mal Dualband, da sieht man auch so auf welcher Straßenseite der Bürgersteig verläuft.

Von daher, in schwierigem Gelände hat so ein Stryd sicher noch Vorteile, aber wirklich nur für Fetischisten. Mir ist das mittlerweile relativ egal geworden, muss ich sagen. Ich nutze den Stryd deshalb nur noch für die Windmessung, denn das ist gerade an der Küste wieder sehr interessant, weil sich das durchaus bemerkbar machen kann. Das ist dann eher bei schlechtem GPS uninteressant, weil es da selten so viel Wind gibt, ob der Topologie.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Stryd Power Meter

1194
ruca hat geschrieben: 03.12.2023, 18:04 (…) Die "Genauigkeits-Freaks" (zu denen ich mich eindeutig zähle) sind inzwischen bei Multiband-GPS gelandet. Am Rad bin ich froh über einen zusätzlichen Speed-Sensor, beim Laufen halte ich ihn mittlerweile für überflüssig.
Nutze den Stryd aus Gründen der Genauigkeit vor allem auf dem Laufband. Hier ist mir die Anzeige am Laufband zu ungenau (lt. Aussage Stryd ist das bedingt durch die Flugphase). Die Anzeige der Garmin ist hier zu ungenau.
Draussen nutze ich auch Multiband-GPS, der Stryd ist aber gewohnheitsmässig immer dabei.

Re: Stryd Power Meter

1195
Hat jemand noch das Phänomen, dass Garmin (Fenix 6 pro) in Verbindung mit dem Stryd Wind ein komisches Verhalten bzgl der VO2max hat? Ja ich weiss: das ist nur eine Schätzung und mir ist der Wert eigentlich egal, aber :gruebel: bei mir ist seit ca. einem Jahr der VO2max Wert wie festgenagelt. Selbst bei fast 2 Monaten Laufpause im letzten Jahr keine Änderung.
Strava sagt regelmässig "Fitnesslevel erhöht ", Critical Power (CP) bei Stryd geht nach oben, usw. ...
Hat jemand schon etwas ähnliches beobachtet?

Re: Stryd Power Meter

1197
Hooch hat geschrieben: 22.02.2024, 14:13 bei mir ist seit ca. einem Jahr der VO2max Wert wie festgenagelt.
Bei mir ist die VO2max auch wie festgenagelt. Um Änderungen zu sehen, muss ich mir den Wert in Golden Cheetah anschauen, da wird noch eine Nachkommastelle angezeigt. Ein wenig seltsam finde ich das auch, aber vielleicht stimmt es ja. Unerklärliche Schwankungen von Woche zu Woche, würden mich wohl mehr verunsichern.

Zurück zu „Pulsuhren, GPS, Trainingssoftware, Laufuhren“