Banner

Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

Nach dem Einbau :-) einer künstlichen Hüfte

1
Hallo
ich möchte an dieser Stelle meine Fortschritte auf dem Weg zu einer normalen und vielleicht auch noch schnelleren als normalen Forbewegung kundtun.
An einem Dienstag im Jahre 2013 fand die Operation --- Einbau eines künstlichen Hüftgelenkes mit sogenannten Kurzschaft --- statt. Dann noch 10 Tage im Krankenhaus, wobei ich die erste Woche fast nur mit Liegen verbracht habe. Mein Bein war eingeklemmt in eine Ruhigstellenschiene (ich weiss nicht wie das Teil richtig heisst). In der zweiten Woche fanden dann erste Gehversuche mit sogenannten Unterarmgehstützen unter Aufsicht eines Physiotherapeuten statt. Erst im Zimmer , dann auf dem Flur und dann , ich wollte es kaum glauben , nach acht Tagen habe ich endlich wieder eine Treppe gesehen, betreten und auch besiegt. :-). Sage und schreibe 10 Stufen hoch und wieder runtergehumpelt, immer unter den aufmerksamen und kritischen Blicken des Physiotherapeuten. Man was war ich froh und K A P U T T hinterher , welch sportliche und für mich im Moment sehr intensive Leistung ich vollbracht habe. Da ich ja die letzten Jahre doch einige Kilometer zu Fuss und auf dem Rad gesportelt hatte, war ich nun erstaunt wie schnell die Muskeln doch faul werden und sich zurückziehen, wenn sie nicht benutzt werden. Aber dass soll sich ab J E T Z T ändern, langsam aber stetig. Und immer dran denken : " In der Ruhe liegt die Kraft "
An einem Dienstag im Jahre 2013 begann dann die Reha-Kur in einer Klinik für Orthopädie. Aufnahme , Einweisung in verschiedenste Geräte zum Muskelaufbau und Wiederherstellung der kompletten Beweglichkeit und Erstellung eines Trainingsplanes. Sprich Training in der Muckibude und auf dem Ergometer und Laufenlernen wie ein kleines Kind und dass immer unter Aufsicht. Ganz schön schweisstreibend ist der tägliche Sport, wenn er auch sehr dosiert von mir durchgeführt wurde. Fortschritte waren aber schon nach einer Woche sicht - und spürbar (Muskeln waren wieder sichtbar und meldeten sich per Muskelkater zurück. :-) :-) :-) Welch ein seltsames Gefühl, ich und Muskelkater, jahrelang nicht gehabt.
Nach drei Wochen Entlassung aus der Reha unter der Voraussetzung , weiter Sport treiben (Radfahren Schwimmen und Beweglichkeit mit Gymnastik erhöhen).
Die ersten Tage habe ich dann zu Hause auf dem Hometrainer täglich pro Einheit 10 Km abgespult in 20 Minuten (fast ohne Tretwiderstand) und 2 Kilometer Laufen in sage und schreibe 24 (in Worten V I E R U N D Z W A N Z I G) Minuten geschafft, selbstverständich mit Unterarmgehstützen. Diverse Übungen für die Beweglichkeit waren auch Inhalt meines täglichen Sportplanes

Mal sehen wie es weitergeht.

Für Tipps und Tricks hinsichtlich durchführbarer Übungen, die mir bei der Wiederherstellung meiner Beweglichkeit helfen, wäre ich dankbar. Laut Aussage meines Orthopäden gibt es nämlich keine Krankengymnastik mehr, ich muss mich selber kümmern, wann was und wieviel ich mache.

2
Hallo Leissprecher,

ich habe ansatzweise eine Ahnung was Du durchgemacht hast, da meine Mutter bereits die 5. oder sechste ? Hüfte eingebaut bekommen hat. Ich gönne Dir natürlich sehr Deine Agilität und freue mich sehr, daß Du so schnell wieder auf die Beine gekommen bist! Ich hoffe, das bleibt weiterhin so!

Du wurdest hoffentlich darüber aufgeklärt, dass das Implantat immer von Dir unter Beobachtung bleiben sollte? Innerliche Entzündungen , egal wo, es können auch Zähne sein, sollten immer verschärft unter Beobachtung sein, da sich die Entzündung immer auf Dein wertvolles Implantat, das eigentlich sehr haltbar ist, ausbreiten kann! Entzündungsmarker sind ein einfacher Laborbefund!

Ich wünsche Dir viel Mut und Energie, das zu nutzen was Dir gegeben wurde. Meiner Mutter hat es nicht viel genützt, aber die ist auch ein anderer Jahrgang und hat es nicht so mit Sport! Halt uns auf dem LAUFENDEN und mach es besser!!
Steif
---------------------------------------
Ständig verschwinden Senioren spurlos im Internet, weil Sie "ALT" und "ENTFERNEN" gleichzeitig drücken.

3
Hallo Steif
besten Dank für die Wünsche. Das mit der Entzündung wurde mir von mehreren Ärzten gesagt (auch ein vereiderter Zehnagel kann gefährlich werden).
Diese Woche schon einige Kilometer auf dem Hometrainer und zu Fuss mit Stützen geschafft. Bis jetzt alles OK.
Alles Gute und ganz viele Genesungswünsche unbekannterweise an deine Mutter. Schönes Wochenende. Gruss Stefan

4
Hallo Stefan,

ich bin beeindruckt von dem, was du gerade durchmachst und wie positiv du damit umgehst!

Tipps kann ich dir leider keine geben, aber mich hat dein Thread besonders angesprochen, weil mein Sohn vor genau 2 Wochen ein Kreuzbandtransplantat bekommen hat und neben Motorschiene, Physiotherapie, Unterarmgehstützen und Lymphdrainage auch gerade die Belastung steigert und auch er ist geschockt, wie schnell sich die Muskulatur des Beines abbaut. Zu lesen, dass die Muskulatur sich relativ schnell wieder aufbaut, macht mich doch froh. Darum danke für deinen Bericht.

Darf ich fragen, ob du starke Schmerzen hattest?

Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung! Liebe Grüße!
Lauftagebuch


Bild


"Herr Ringel meint, dass Max schlechter gerungen hat, als im Training und befürchtet Wettkampfangst."

5
Hallo
@Irisanna
Um deine Frage bezüglich der Schmerzen zu beantworten, Nein ich hab schon lange keine Schmerzen mehr (die letzten Schmerztabletten hab ich ca. 10 Tage nach der OP genommen), seitdem nix mehr mit Schmerzen, nur die operierte Seite wird manchmal sehr warm. Warum weiss ich auch nicht vielleicht schon Überlastung, obwohl ich sehr gemütlich Sport mache, siehe unten. Alles alles Gute für deinen Sohn, dass wird schon wieder.
Erste Woche zu Ende, folgendes hab ich getan:
Montag 10 Km Hometrainer, fast ohne Widerstand, 2 Km Gehen in 24 Minuten, Pezziball und andere Übungen
Dienstag 11 Km Hometrainer, 2 Km Gehen in 23 Minuten
Mittwoch gar kein Sport, Regeneration ist angesagt
Donnerstag 12 Km Hometrainer, 3 Km Gehen in 35 Minuten, Gymnastik
Freitag 15 Kilometer richtiges Rad (fast nur bergab bzw. ebene Strecke) 3,5 Kilometer Gehen in 38 Minuten (sehr warm) und zur
Belohnung ca. 30 Minuten Schwimmen im offenen See (Wasser war gaaaaanz schön frisch)
ergo ich hab einen MINITRIATHLON geschafft :-) :-) :-) heimwärts Auto
Samstag absolute Ruhe (hatte leichten Muskelkater in beiden Oberschenkeln, ansonsten keine Probleme)

Schönen Sontag allen, jetzt geht es zum See zum Relaxen, ohne sportliche Ambitionen.

6
Hallo
endlich mal wieder ein Bericht von mir. Tagebuch führen ist gaaaaaaamz schön anstrengend und zeitaufwändig.
Zum aktuellen Stand der Dinge --- die neue Hüfte macht was sie soll, sich bewegen ohne Schmerzen zu bereiten ---
EINFACH NUR HERRLICH
Nach vier Wochen Wiedereingliederung bin ich nun seit vier Wochen wieder voll im Berufsleben (als Kraftfahrer). Alles geht bis jetzt sehr gut.
Der Sport klappt auch schon wieder viel besser, seit der Op schon mehrere Hundert Kilometer Fahrrad gefahren (u.a. den Rennsteigradwanderweg in drei Tagen) und das Laufen funktioniert auch schon sehr gut (heute 9 Km in 57 Minuten auf meiner Hausstrecke im schönen Söhrewald --- ganz entspannt und ruhig --- der Weg ist das Ziel und nicht die Zeit).
Mal sehen wie lange es bis zum nächsten Bericht dauert!!! :-) :-) :-)
Schönen Sonntag . Gruss Stefan

7
Hallo Stefan,

wie schön, wieder von dir zu hören! :)

Das klingt dich alles sehr gut, was du schreibst. Endlich schmerzfrei ... man liest deine Erleichterung heraus, schön!
Lauftagebuch


Bild


"Herr Ringel meint, dass Max schlechter gerungen hat, als im Training und befürchtet Wettkampfangst."

8
Hallo Stefan,

schön zu hören, daß es dir so gut geht. Ich weiß, was du durchgemacht hast, habe im Krankenhaus jeden Tag mit Menschen ähnlicher OPs zu tun.

Wünsche dir, daß du das wieder erreichst, das du dir vorgenommen hast.

Gruß baerenmama

9
Ich find das stark, das man sich nach so einem Rückschlag nicht entmutigen lässt und sich wieder ins Laufleben zurück boxt. Wünsch dir alles gute dabei.

ManniD
Startnummer 2808 bei der Nike Winterlaufserie 2014
Bild

10
Hallo
mal wieder eine Rückmeldung von mir.
Erstmal DANKE für die vielen Wünsche.
Also , was soll ich sagen , meine neue Hüfte funktioniert super super super einwandfrei. Herzlichstes Dankeschön an den Prof. Siebert von der OKK, der ist Schuld dass es mir wieder so gut geht. :-) :-) :-)
Im November jede Woche 2 Runden a 8 Km gelaufen (Windräder besucht, Thread : laufenderweise etwas Neues entdecken) und noch einige Kilometer geradelt, alles bis jetzt verletzungsfrei, auch ein paar Klimmzüge und Kniebeugen und Liegestütze.
Arbeit ist auch ganz easy, Lkw raus und rein , Hebebühne hoch und runter alles ohne Schmerzen --- einfach nur SCHÖN ---
Beste Genesungswünsche an alle Kranken und Verletzten. Das wird wieder. Schönen 1. Advent. Gruss Stefan

Wow !!!

11
Hallo @Leissprecher ,

ich bin ehrlich beeindruckt, dass Sie sich, von dem was Sie da hinter sich haben, nicht "ausbremsen" oder unterkriegen lassen !

Es gibt da ein Zitat von Ralph Waldo Emerson, das mir persönlich sehr gut gefällt;
"Was hinter uns liegt, was vor uns liegt, sind Kleinigkeiten, verglichen mit dem, was in uns liegt"

Und für das vor Ihnen liegende Laufjahr, möchte ich Ihnen schon heute, Kilometer für Kilometer viel Glück, Ausdauer und Erfolg wünschen !!!!
(Hab eben Ihren kleinen Beitrag zum Laufjahr 2014 gelesen) Und wer weiß, den kennen Sie ja bestimmt auch;
"wir sehen uns beim Rennsteiglauf ":o)

VG und alles Gute
dkf

p.s.
das Läufer-Du muss ich noch üben...
Ich will es, ich kann es, ich mach es und ich schaff es !!! Unstoppable

Limerick der Woche... (Die kompletten Limericks und weitere Ungereimtheiten finden sich hier)

Einem Läufer (ich glaube aus:idee2:Waterloo)
stand urplötzlich das Wasser im rechten Schuh.
Denn; statt zu nehmen den Bus,
lief er quer durch ’nen Fluss:klatsch:!
So und nicht anders kam es dazu:nick:

[SIGPIC][/SIGPIC]

12
Hallo Leissprecher!!

Ich wünsche weiterhin beste Genesung. und viele Fortschritte beim Laufen. Auf das all deine Läuferwünsche in Erfüllung gehen.

Beste Grüße und einen schönen 2. Advent aus Halle

Meyerchen
17.03.2013 Swim& Run Friedrichroda:nick:
07.04.2013 Berlin Halbmarathon:nick:
21.04.2013 Leipzig 10 Km:nick:
05.05.2013 Goitsche 10 Km:nick:
25.05.2013 Rennsteiglauf HM:nick:
11.07.2013 Panoramatour Sächsische Schweiz angemeldet:nick:
01.09.2013 Mitteldeutscher Marathon angemeldet:nick:
29.09.2013 Berlin Berlin ich komme! angemeldet:nick: :nick:




Es gibt nichts schöneresals den Wind im Rücken,die Sonne von obenund einen Lauffreundan der Seite.

13
Hallo
Danke an alle für die Wünsche .
Ebenso einen schönen ruhigen 2.Advent..
@ Meyerchen Halle an der Saale oder Halle bei Bielefeld?
Was war das für ein Wettkampf in Friedrichroda (das ist ca. 20 Km von Gotha entfernt , meine Geburtsstadt)

14
Hallo
Teil 1 von 4 für Monat Dezember erledigtt. 3x im Wald gewesen, jeweils 8 Km (2x 6:20 Min/Km und einmal für mich im Moment sagenhaft schnelle 5:51 Min/Km, Mann , was hab ich geschwitzt :-) :-) :-) ) : Aber es hat gut getan und ich habe keine Probleme.
Das war die erste Woche in diesem Jahr, in der ich mehr Kilometer gelaufen als geradelt bin. Es war mir doch ein wenig zu kalt und zu glatt für die 2 kleinen Räder an meinem Treckingrad, Ich weiss ich bin weich, aber lieber weich und gesund, als dumm und mit Gipsverband sich bewegen müssen. Mein Fahrrad hat nämlich keine Spikes und deswegen habe ich es gestern mit Sprühwachs behandelt und im Schuppen hochgehängt zum Winterschlaf. Jetzt heisst sich anderweitig (Laufen) zu bewegen.
Schönen 2. Afvent. Gruss Stefan

15
Hallo
Teil 2 von 4 im Monat Dezember erledigt. 3x gelaufen (2x Wald je 8Km und 1x ungeplante 14 Km Strasse/Wald gelaufen. Ich wollte eigentlich nur 12 Km laufen, um zum neuen Auebad nach Kassel zu kommen, hatte aber die Streckenlänge etwas unterschätzt, deswgen sind es 14 Km geworden. War aber sehr gut zu Laufen, die ersten 5 Km fast nur bergab, dann gaaaaanz viel ebene Strecke. Und was soll ich sagen, es ging sehr gut. Ohne Pause durchgelaufen in ca. 1:23h, also 5:55min pro Km. Für mich im Moment NOTE 1. Es war richtig gutes Laufwetter, trocken kühl 4 Grad plus und ein ganz klein wenig Wind. Und das Beste wie immer zum Schluss: :-) Ich war vor meiner Frau am Bad (sie mit dem Auto),aber nur weil ich gesagt hatte, ich würde ca. 1:30h benötigen und dann hat das Bad geschlossen wegen Wettkampf. Also ins Auto und ab nach Niederzwehren ins Hallenbad Süd. Danach gab es dann zur Kalorienauffüllung Kaffee und Stollen.
Schöne Restwoche. Gruss Stefan

16
Hallo
Teil 3 von 4 im Monat Dezember erledigt. 3x gelaufen (2x Wald je 8Km und 1x ungeplante 18Km Wald/Strasse gelaufen). Eigentlich wollte ich nur 16Km auf einer dem Rennsteig ähnlichen Strecke laufen in ca. 2 Stunden, es geht nur bergauf und bergab, kaum ein Kilometer ebene Strecke und sogar ein Stück,ca.1km lang, da geht es gefühlte 15 Prozent bergauf. Ich hab mich nicht beängstigen lassen und bin in ca. 7 Minuten oben gewesen. Mann , ich war stolz wie Oskar, dass es wieder so gut läuft. Deswegen hab ich zur Belohnung noch 2Km Strasse drangehängt und war nach 1: 58 h wieder zu Hause. Die nächste Belohnung schenke ich mir nächste Woche zu Weihnachten (ein paar neue Laufschuhe und die Anmeldung zum Rennsteigmarathon 17.05.2014).
Nächste Woche ist Auffüllen der Kalorienspeicher angesagt, es ist ja schliesslich Weihnachten. In den restlichen 10 Dezembertagen möchte ich noch 2x laufen, um die 100Km-Marke in diesem Monat zu knacken.
Ich wünsche allen einen ruhigen 4. Advent und ein hoffentlich ebenso ruhiges Weihnachtsfest. Gruss Stefan
Achso, das Wichtigste vergessen KEINERLEI PRBLEME ALLES OKAY :-)

17
das freut mich auch sehr zu hören, wünsche Dir auch weiterhin viel Erfolg.Ich hatte 2008 ne Meniskus - OP und habe fast zwei Jahre gebraucht um wieder richtige Distanzen zu absolvieren! Und im Vergleich zu Deiner OP ist das ja nichs!
Habe die Ärzte denn ihr okay gegeben, was diese langen Distanzen angeht?

Gruß
Axel

18
Hallo
Teil 4 von 4 im Monat Dezember erledigt (2 x Wald je 8Km) ruhig und gaaaanz besinnlich absolviert , ich will ja noch viel Zeit ohne Schmerzen mit meiner neuen Hüfte verbringen. Insgesamt waren es 104 Km im Monat Dezember ( incl. 1x 14 Km und 1x 18 Km ), alles ohne Schmerzen und ähnliche Probleme.Meine Weihnachtsgeschenke habe ich auch schon (neue Schuhe von Adidas und die Anmeldung zum Rennsteigmarathon). Jetzt heisst es die Schuhe ordentlich einzulaufen und pro Monat immer etwas mehr Kilometer laufen, damit ich im Mai den Marathon erfolgreich absolvieren kann.
Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und für jeden ein erfolgreiches Laufjahr 2014 . Gruss Stefan

19
Leisprecher,

ich zolle dir meinen aller höchsten Respekt.
Deine Trainingsleitungen sind mehr als respektabel, insbesondere wegen deiner noch nicht allzu lang zurückliegenden Hüft-OP.
Da kannst du wirklich froh sein, dass die OP so gut verlaufen ist und deine Rehabilitierung auch entsprechend gut und ausgewogen war.
Vor allen du selbst wirst einen hohen Anteil am weiteren Wohlbefinden haben. Ein vernünftiges Lauftraining und eine ausgewogenes Krafttraining sollte dich deinen Zielen näherbringen.
Aber im Ernst, man sollte es nicht übertreiben. Mein Vater hat auch zwei neue Hüften und ich habe seinen Leidensweg und seine Genesung sehr genau beobachtet. Taff der "Alte" (Baujahr 38) erzieht immer noch seine Kreise mit dem Rad. Wandern geht er auch noch. Aber ans Laufen ist er nie wieder gekommen, dass hat er wie so viele aus unseren Bekanntenkreis, die neue Gelenke bekommen haben, nicht wieder geschafft.
Daher mein besten Wünsche und erhalte dir deine Gesundheit.

Gruss vom Wulfener See
Andreas

20
Hallo Andreas und all die anderen hier Mitlesenden und Mitschreibenden

besten Dank für die Wünsche .
Mir geht es saugut und ich muss mich manchmal zwingen, die Füsse still zu halten , sprich nicht in den Wald zu gehen.
Wenn es zu wild wird mit dem Drang nach Bewegung, setz ich mich auf den Hometrainer und fahre ein paar Kilometer, aber alles ganz easy.
Ich will ja noch ein paar Jährchen mit meiner neuen und mit meiner originalen Hüfte gut leben.
@Andreas
Alles alles Gute für den Herrn Papa. Bei Interresse einfach mal bei Google HNA und Ultrawanderung 100 Km rund um Kassel eingeben. Vielleicht ist das was für den Herrn Papa.
Nachträglich gesundes neues Jahr wünscht der Leissprecher. Gruss Stefan

Hallo

21
Wieder mal ein Beitrag zu meinem Tagebuch.
Es sind ja nun schon 3 Wochen des neuen Jahres rum und ich bin schon fast soviel Kilometer (99 zu 104) in diesen 3 Wochen , wie im ganzen Monat Dezember gelaufen. Wochentags 2x jeweils 8 Kilometer und Sonntags jeweils 12, 18 und gestern als Test 21 Kilometer haupsächlich Wald- und Wiesenwege gelaufen. Die hiesigen Wege sind ja bei diesem nicht vorhandenen Winter sehr weich, also sehr gut für mich und meine neue Hüfte geignet.
Vielleicht liegt es auch an den neuen Einlegesohlen, die ich zusammen mit meinen neuen Laufschuhen gekauft habe, siehe anderen Beitrag --- Currexsole Runpro Sporteinlagen - Med --- klare Kaufempfehlung meinerseits.
Gestern bei den 21 Kilometern war für mich herrrliches Wetter, trocken, sonnig und Temperaturen um die 5 Grad. Ich brauchte unterwegs nichts zu trinken, da ich ja im Moment nicht so schnell laufe , also auch nicht soviel schwitze. Früher musste ich bei solchen Strecken immer etwas zu trinken dabei haben sonst wäre ich gestorben :-) :-) :-).
Zur Belohnung gab es hinterher wieder eine Stunde PLANTSCHEN im neuen Auebad.
Und als Abschluss möchte ich festhalten : keine Probleme mit der Hüfte oder anderen Extremitäten.
Schöne Woche an alle. Gruss Stefan

22
Hallo
wieder mal eine Erfolgsmeldung von mir auf dem Weg zum Rennsteigmarathon.
Ich habe die letzte Woche (hatte noch Urlaub vom letzten Jahr) mal missbraucht um zu testen, wieviel ich in einer Woche an Kilometern verkrafte. Von Sonntag zu Sonntag waren es 57 Km bei 4 Läufen (1x 8 zügige Km im Schnitt 5:30 min / Km, 1x 12 Km, 1x 16 Km und 1x 21 Km im Schnitt 5:56 min / Km ). Was soll ich sagen : ES IST ALLES IM GRÜNEN BEREICH. Keine Beschwerden mit der neuen Hüfte oder den anderen Extremitäten, noch nicht einmal Muskelkater hatte ich. Wenn das so weiter geht, wird das wohl mit dem Rennsteigmarathon klappen. :-) FREU :-) FREU :-) FREU
Ich wünsche allen Kranken und Verletzten gute Besserung und alles alles Gute. DAS WIRD WIEDER:
Diese Woche lass ich es etwas ruhiger angehen, nur drei kurze Waldläufe sind geplant, sozusagen aktives relaxen.
Gruss Stefan

23
Hallo
möchte wieder mal einen Tagebucheintrag verfassen.
Der Februar 2014 ist ja nun in zwei Stunden vorbei und ich habe meine Laufleistung gengenüber Januar weiter erhöht. Es sind insgesamt 151 Km bei 12 Starts zusammengekommen, darunter ein 24 Km Lauf und ein zügiger Halbmarathon und natürlich diverse kürzere Läufe. Ich hab wieder mal festgestellt: MEIN OPERATEUR HAT SAUGUTE ARBEIT GELEISTET!!! Kein Zwicken und kein Zwacken , die Hüfte macht was sie soll , sich schmerzfrei bewegen. Alles ist gut.
Im März will ich die Intensität der Läufe weiter erhöhen (noch mehr Kilometer und etwas schneller werden). Ich befinde mich schliesslich mitten auf dem Weg zum Rennsteig und kann da nicht einfach stehenbleiben oder zurückgehen, was ich auch nicht will.
Allen ein schönes Wochenende. Gruss Stefan

24
Hallo
Ich habe heute wieder eine Etappe auf meinem selbstgeplanten Weg zum Rennsteig-Marathon erfolgreich beendet.
Ich bin langsam über mich selbst erstaunt und manchmal auch erschrocken über mein aktuelles Leistungslevel.
Heute habe ich einen 28 Km-Lauf absolviert, auf einem dem Rennsteig sehr ähnlichen Kurs (es geht fast nur bergauf und bergab).
Und zum guten Schluss habe ich noch 1,5 Km bergauflaufen trainiert, ca. 10% Steigung. Ich habe also den Zieleinlauf in Schmiedefeld ( S C H Ö N S T E S Z I E L D E R W E L T ) imitiert. Wer die Strecke kennt, weiss wovon ich rede. Auf dem letzten Kilometer in Schmiedefeld müssen nämlich sehr viele Läufer gehen , weil die Steigung für ungeübte Läufer einfach zu steil ist.
Mir passiert das hoffentlich nicht, deswegen hänge ich jede Woche einmal diese stark ansteigende Etappe an den Lauf dran.
Ich bin heute morgen ca. 9.00 Uhr bei herrlichstem Sonnenschein und kühler, aber für mich sehr angenehmer Temperatur von 5,4 Grad plus los. Es war einfach nur HERRLICH: Trinkflasche mit ca. 0,6 Liter Wasser dabei, aber die Flasche war nach dem Lauf noch fast halbvoll, für mich ein sehr grosser Erfolg. Früher brauchte ich bei solchen langen und bergigen Strecken viel Wasser. Ich weiss selbst nicht ,warum ich jetzt so wenig trinke, habe unterwegs auch kein grosses Durstgefühl. So etwa alle 4-5 Kilometer nehme ich 3 kleine Schlucke aus der Pulle und komme im Moment prima damit klar. Ausserdem habe ich jetzt immer bei längeren Läufen einen Kaugummi im Mund, aber ohne ständig zu kauen, nur damit die Speicheproduktion angeregt wird. Liegt es vielleicht daran, dass ich weniger Durst habe? Ich weiss es nicht. Auf jeden Fall klappt es im Moment schon fast zu gut mit der zügigen Fortbewegung.
Mal sehen, wie es weiter geht.
Schönen Sonntag allen Läuferinnen und Läufern
Selbstverständlich wünsche ich allen ein erfolgreiches Training, egal für welchen Lauf.
Gruss Stefan
Kurzer Nachtrag: in der Woche war ich natürlich auch nicht faul. 2 Läufe jeweils 10 Kilometer, nur zur Bewegungstherapie

25
Hallo
schon wieder eine kleine Erfolgsmeldung auf dem Weg zum Rennsteig-Marathon in "meinem" Wald gefunden.
Ich bin heute 33 Km (geplant waren nur 32 Km) im Wald gelaufen. 10.00 Uhr ging es los, bei schon über 20 Grad (der Fühler des Thermometers lag bereits in der Sonne). Ausgiebiges Frühstück war Pflicht (2 Brötchen , Rührei mit Schinken und 2 grosse Pott Kaffee. Mann , war das lecker. (hier ein grosses Lob an meine Frau --- ich hab es nicht so mit Küche und so). Dann ging es hinaus in die Natur, eine Flasche mit 0,6 Liter Trinken hatte ich im Gurt und einen Kaugummi im Mund. Schön langsam und bedächtig ging es durch den schönen Söhrewald, durch Wälder und Wiesen, über Stock und über Steine und ich brach mir nicht die Beine. :-) Hey, ich kann dichten. Cool. Und was soll ich sagen, alles im grünen Bereich. Nur der rechte Oberschenkel hat ein wenig , aber nur ein gaaaaaanz klein wenig gezwickt (Hüfte alles i.O.). Nach der 2. Runde hatte ich schon 32,4 Km auf der Uhr, also habe ich meinen inneren Schweinehund überzeugt und die restlichen 600 m auch noch abgespult. Muss dazu sagen , dass mein innerer Schweinehund heute ganz schwach war, ich brauchte also nicht viel Überzeugungsarbeit leisten. Spritverbrauch war 0,5 Liter auf 33 Km und ein Kaugummi, der bis ca. Km 25 in meinem Mund war und dann in der Mülltonne landete.
Ansonsten alles i.O. Gewichts- bzw. Flüssigkeitsverlust 1,7 Kg.
Schöne Grüsse hinaus in die Läuferwelt. Stefan
Ach so fast vergessen, in der Woche 2x gelaufen a 10 Km, macht insgesamt im Monat März 177 km. (Januar 129 Km, Februar 151 Km).
Zur Belohnung gab es heute Nachmittag frisch gegrillte Thüringer Bratwürste und Thüringer Rostbrätl und leckeren Nudelsalat plus viel Obst und Gemüse , natürlich vorbereitet von meiner Frau, gegrillt hab ich selber, wollte ja nicht als Weichei dastehen. :-)
Antworten

Zurück zu „Tagebücher / Blogs rund ums Laufen“