Banner

Marathon, Ultra, Marathon, Ultra

Marathon, Ultra, Marathon, Ultra

1
Ich dachte mir, ich mische mal die Rubrik Ultralauf ein bisschen auf, es ist ja nicht soo viel los hier...
Im November hat das angefangen.
Ich wollte ja NIE WIEDER einen Marathon auf Asphalt laufen. Beim ausbauen meiner langen Läufe die ich dann aus Zeitnot doch auf diesem Untergrund gemacht habe, ist es geschehen, ich verspürte plötzlich und unerwartet unbändige Lust mich mal wieder auf einen Marathon vorzubereiten, so richtig, wie früher bei Greif :teufel: . Ein teuflischer Gedanke, den ich auch sogleich meinem Männermensch mitgeteilt habe. Und genau seine Antwort "wie bescheuert muss man denn sein, sich das mit 60 nochmal anzutun.." ließ mich wie in Trance zu meinem PC schweben, meine Finger tippten wie von Sinnen die Anmeldung zum Weinstrassen Marathon. ICH BIN NÄMLICH ERST 59. Und überhaupt.....

Der Plan:
5. April: Weinstrassen Marathon
16. Mai: Donnersberg Ultra Trail 49km mit 2000 Höhenmetern
4. Juli: Arlberg Marathon
9. August: Allgäu Panorama Trail 70km mit 3050 Höhenmetern

Nachdem mir letztes Jahr beim Pitz Alpin die Hörner gestutzt wurden, denke ich dass diese Programm eher für mich passend ist, gerne würde ich ab und zu mal berichten.

Es grüßt euch herzlich und mit vielen guten Wünschen :winken: , Doris

3
Ambitioniert!

Viel Spass und Erfolg.

Im letzten Jahr bin ich den 10er beim Donnersbergtrail gelaufen. Mein erster 10er >60 Min. war schon sehr hart. Auf der anderen Seite sind wir in der Vorbereitung den T23 mehr oder weniger komplett gelaufen, das war ganz angenehm. Bekanntlich tötet ja das Tempo und nicht die Distanz.

Also bring einfach Zeit mit für den Ultra, die Gesamtstrecke soll sehr schön sein. Ich bin zu dieser Zeit in den letzten Zügen der Vorbereitung auf den Stockholm-Marathon und deshalb nicht dabei.

Weinstraße lauf ich auch, allerdings teile ich mir die Strecke mit meiner Frau, geteiltes Leid ist halbes Leid oder ist es geteilte Freude ist doppelte Freude? :gruebel: :gruebel:
:hallo:
Bild
:hallo:
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

4
Hallo,

vor kurzem habe ich noch gedacht, was wohl mit dir ist, weil ich lange nichts gelesen hatte mehr von dir und ich mit Begeisterung deine Berichte zur Vorbereitung auf den Pitz alpin Glacier gelesen habe. Bist da irgendwie Vorbild für mich. :hallo:

Die Ziele hören sich ambitioniert aber gut an und für dich doch auch wohl machbar?! Habe ich es noch richtig in Erinnerung dass du dir eine Verletzung beim Pitz alpin zugezogen hast? Ist da alles auskuriert? Wie sah dein Winter bisher aus...??

Aber du bist so fit (lass das Alter mal einfach das Alter sein, das sagt überhaupt nix aus!), dass ich mir sicher bin, dass du diese Ziele sicher schaffen wirst, so diszipliniert, wie du trainierst.

Verfolge ich gerne hier weiter, was du so schreibst. :)
Bild



5
Ja, ich hatte mich bei einem Sturz verletzt, ist aber alles gut auskuriert
Der Herbst war ein bisschen doof weil ich so schrecklich unmotiviert war, aber jetzt ist alles soweit ok.
Den Donnersberg Trail habe ich vom letzten Jahr noch in bester Erinnerung, darauf freue ich mich sehr.
Was macht dein Eiger Projekt?

6
Gut zu hören, dass die Verletzung auskuriert ist und nun die Motivation bei dir auch wieder da ist. :daumen:

Mein Eiger-Projekt läuft weiter, fest geplant ist der Lauf für 2021 für mich zur Zeit. Dieses Jahr soll Vorbereitung dafür sein mit den ersten für mich "längeren" Wettkämpfen wie Seentrail in Schwerin und Tannheimer TAl (hier 1500 HM) und angemeldet bei den 4Trails bin ich auch. Im Herbst soll es dann ein hügeliger Marathon werden, das entscheide ich aber wenn ich das erste Halbjahr rum habe.

Und dann geht direkt die Vorbereitung auf den Eiger los, also praktisch im Herbst diesen Jahres. Es ist immer noch mein großer Traum und nachdem ich letztes Jahr dort als Osteopathin die Läufer auf der 100 km Strecke behandelt habe, bin ich nach wie vor überzeugt von der Organisation des Events und auch sehr von der traumhaft schönen Landschaft. :)
Bild



7
Hallöchen :hallo:

schöner Fred hier und ich hoffe, du hältst dich daran:
gerne würde ich ab und zu mal berichten.
:wink:

Du hast dir da ein schönes Programm zurecht gezimmert :daumen: Da wünsche ich dir viel Erfolg in der Vorbereitung. Vielleicht schaffen wir es, dass wir uns beim Weinstraßenmarathon (ich laufe da den Halben), mal die Hände schüttelt. Ich glaube, da läuft noch JoelH, der Fred128 und die Lilly mit :) Kleines Foritreffen kwasie.

Und für den Allgäu Panorama wünsche ich dir schon mal jetzt bestes Wetter. Bin da 2013 gelaufen und hatte den ganzen Tag Postkartenpanorama. Das ist ein wunderschöner Lauf! :)

Ich für meinen Teile lese hier gerne mit.

Gruss Tommi
Bild


Bild


Mein Tagebuch: forum/threads/96079-Die-dicken-Waden-der-dicken-Wade

"Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

Thorsten Havener

8
Hallo,
schön von dir wieder zu lesen. Du hast dir ja ein tolles Programm ausgesucht, viel Erfolg dabei, werde immer mitlesen.
Mein Laufkumpel ist 64, läuft dieses Jahr wieder den Zugspitzenultra, ist derzeit schneller als ich obwohl ich erheblich jünger bin. Alter ist also kein Argument...
Liebe Grüße
Cornelius
Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
Laufberichte: www.corneliusrennt.de

10
Von der Firma xxxxxxxx gibt es übrigens ein interessantes Produkt, das sich gerade in der Entwicklung befindet und wovon ich schonmal eine Probe vorab zum Testen bekommen hatte (im Sommer 2019): UnsinnProtect, eine Anti Fiction cream, bietet den optimalen Schutz vor Übertreibung und Selbstüberschätzung.
Ich hab's in einem Selbstversuch getestet, die Wirkung ist genial. Man schmiert sich davon etwas auf die Fingerkuppen und sobald man versucht sich für einen Lauf anzumelden, der eine Nummer zu groß ist und man auf Anmelden klicken will, rutschen die Finger von der Maus ab. Ich habe diverse Läufe in der zweiten Jahreshälfte und Anfang 2020 durchprobiert, keine Chance, alle abgelehnt. Erst beim Marathon Deutsche Weinstraße 2020 war ich erfolgreich.

Man sieht sich dann. Gerne mit Forumstreff, wäre schön. :-)

Ach so, die komischen Zeichen im Anfangspost kommen meiner Erfahrung nach dann, wenn man zu lange im Editor ist und der Text vom System automatsch abgespeichert wird. Wenn man zwischendurch alle paar Minuten mal auf Vorschau geht, dann ist es ok. :prof:
2022: erledigt: G1-Grüngürtel, Kölnpfad 100k, Burginsellauf Delmenhorst 24h Staffel(!), Mega Marsch Köln (63k) ... geplant: nix

11
Ich finde dein Vorgehen eigentlich normal um sich auf Ultras vorzubereiten. Mach ich schon seit Jahren so. Warum? Weil ich im Grunde meines Herzens einfach stinkfaul bin und die Anmeldung zu einem Marathon mich einfach mehr motiviert als 3 oder mehr Stunden irgendwo allein rumzueiern. Ich lauf das Ding dann aber auch nur als Trainingseinheit und hab Spaß dabei. Hast also alles richtig gemacht.

P.S. wir sehen uns beim APT

12
Die Weinstraße als schnellen Marathon ist aber für so eine harte Vorbereitung nach Greif meiner Ansicht nach suboptimal.
Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass Greif Weinduschen oder das Auslutschen von weingetränkten Schwämmen im Rennen vorgesehen hätte :hihi: Abgesehen von den vorhandenen Höhenmetern und dem ein oder anderen Gläschen Wein, das auch probiert werden will.


Wenn schnell dann würde ich eher den Bienwald bevorzugen.

Ansonsten schöne Läufe, die für dich sicher kein großes Problem darstellen sollten :nick:

13
Ja klar, der Weinstrassen M ist wellig und eher kein Bestzeiten Lauf, aber weißte, Bestzeiten waren bei mir gestern. Ich brauche einfach das "Greif Gefühl" um mal wieder was aus mir rauszuholen. Ich hab Lzst drauf, mal sehen was draus wird. Und ein bisschen motiviert Tempo zu trainieren hilft auch in den Bergen. Mit dem Weinstrassen M hab ich auch noch eine offene Rechnung😎

15
So, der längste Lauf in diesem Jahr ist vollbracht.
Es waren 24km mit einer Pace von 6:16min/km
Eigentlich sollte es etwas langsamer sein, da war ich nicht achtsam. Kein Wunder dass ich so gemolken war am Ende. Aber der Puls war ganz ol, so wird es die nächsten Wochen nach und nach mehr werden bis ich dann Anfang Februar die 35km gut laufen kann. So der Plan, mal schauen.

Kundalini Yoga

17
Hi,
ich möchte euch heute mal erzählen, weshalb ich ausgerechnet beim Kundalini - Yoga MEIN Ausgleichsyoga für das Laufen gefunden habe.
Ich bin ja hauptberuflich in der Sportwelt tätig, von daher war Krafttraining, funktionelles Training und natürlich Faszien und Dehnen immer schon rein beruflich ein Thema.
Trotzdem, tendenziell war ich immer eher kein Gummimensch. Dass all meine Dehnbemühungen wenig gebracht haben, war schon etwas, jaaa, peinlich für mich :peinlich: .
Also bin ich klammheimlich in ein Yogastudio in dem mich keiner kannte, und habe hoch motiviert Hatha Yoga betrieben. Mit dem Ergebnis, dass ich mich verletzte.
Ok, danach Power Vinyasa Yoga. Ambitioniert, versteht sich. Mit dem Ergebnis, dass ich beim Laufen eher erschöpft war.
Dann habe ich das Kundalini Yoga entdeckt. Ein Yoga, bei dem zu Beginn ein kleines Mantra gesungen wurde, ein Yoga das mich zwar forderte aber trotzdem sanft zu meinen Muskeln war, ein Yoga das unglaublich vielfältig ist, die ersten sechs Monate habe ich kein Set erlebt, das sich wiederholte. Und ich wurde ganz allmählich immer beweglicher. Vor allem ausgeglichener. Ich habe dadurch die Meditation für mich entdeckt.
Das war vor fünf Jahren. Mittlerweile habe ich eigene Meditationskurse und kann mir den Sport ohne diesen geistigen ausgleich gar nicht mehr vorstellen.
Alle Blockaden sind weg, einfach weg.
Und mein Männermensch sagt, dass ich lieber geworden bin, also...was will man mehr? Ein lieber Ultra ich bin :nick:

18
lazydaisy hat geschrieben:Der Plan:
5. April: Weinstrassen Marathon
16. Mai: Donnersberg Ultra Trail 49km mit 2000 Höhenmetern
4. Juli: Arlberg Marathon
9. August: Allgäu Panorama Trail 70km mit 3050 Höhenmetern
Hallo lazydaisy,

viel Spaß bei der Umsetzung deines Plans auf dem Weg zum APUT :daumen:

Ins Schwärmen komme ich vor allem beim Montafon Arlberg Marathon. Eine der atemberaubendsten und wundervollsten Marathonstrecken, die ich kenne. Bei gutem Wetter ein Traum. Technisch nur auf etwa 2 km anspruchsvoll, oben auf dem Sattel, wo die Aussicht am schönsten ist. Dort liegt dann auch der Fotograf auf der Lauer, der fantastische Fotos schießt. Ich hatte schon lange vorher aufgehört "offizielle" Fotos zu kaufen. Aber bei diesen griff ich zu. Dieses blaue Auge des Bergsees, das Grün der Bergwiesen, der Himmel als Hintergrund ... Und der Typ weiß genau wie man fotografieren muss, um den Läufer athletisch aussehen zu lassen an dieser Stelle ... Auf diesen schwierigen zwei Kilometern solltest du vorsichtig sein. Dort weiß man manchmal nicht, wo man/frau den Fuß aufsetzen soll vor Steinen in jeder Größe. Davor und danach fast nur gute Zieh- und Forstwege. Und die Bergkulisse ... boaaah ... hoffentlich hast du schönes Wetter. Wenn du einen Vorgeschmack sehen/lesen willst: Ich hab dazu einen langen Laufbericht geschrieben, mit jede Menge Bildern. Findest du im Laufjahr 2013 auf meiner Seite. Ach das noch: Ich weiß nicht, ob du den Kinofilm "Schlafes Bruder" kennst. Falls nicht: Er ist sehenswert als Film. Und die Szenen an dem dunklen Bergsee mit dem Felsen, die im Film vorkommen, wurden dort oben gedreht. Du kommst an diesem See nicht direkt vorbei. Doch ein paar Kilometer vor dem Pass, während man ständig irgendwelche Bäume und Wiesen auf einem Fahrweg passiert, kann man ihn gut sehen. Man muss dazu nach rechts schauen, liegt tiefer und ist von Wald eingerahmt. Auch ein traumhaft schöner Anblick ...

Übrigens hat auch der APUT eine Traumkulisse zu bieten. Ich kenne davon allerdings nur die Strecke des Marathons bis zum Abzweig des Ultras. Doch bis dahin wirst du schon dem Bergwahnsinn verfallen sein, so schön sind die Allgäuer Berge (auch dafür wünsch ich dir das Wetter, das ich jedes Mal hatte, Sonne satt). Den Marathon bin ich schon viermal gelaufen. Zum Ultra reichte es nie, weil ich entweder gerade außer Form war, oder der APUT zu dicht an den 100 Meilen Berlin lag. Irgendwann wird's hoffentlich noch klappen, auch wenn meine Uhr tickt und solche Ziele höchstens noch ein paar Jahre infrage kommen.

Alles Gute für dich :daumen:

Gruß Udo
"Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger. :hallo:
Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

19
Ja, der Arlberg Marathon ist traumhaft, schon vier mal dabei gewesen. Dass Schlafes Bruder dort gedreht wurde wusste ich nicht.
Ich bin jedes Jahr zwei Wochen in dieser wunderschönen Gegend zum trainieren.

20
Interessanter Plan ! Meiner verläuft recht ähnlich:

5. April: Weinstrassen Marathon
2. Mai: Bilstein-Ultra-Marathon
13.Juni: Fischland-Darß-Zingst-Ultramarathon

Bin in familiärer Begleitung in Bockenheim, aber wenn es paßt würde ich wohl zu einem Fortreffen kommen.

Viele Grüße,
Udo.

21
blade_runner hat geschrieben:Interessanter Plan ! Meiner verläuft recht ähnlich:

5. April: Weinstrassen Marathon
2. Mai: Bilstein-Ultra-Marathon
13.Juni: Fischland-Darß-Zingst-Ultramarathon

Bin in familiärer Begleitung in Bockenheim, aber wenn es paßt würde ich wohl zu einem Fortreffen kommen.

Viele Grüße,
Udo.
Ja wenn so ein Profi wie du einen ähnlichen Plan verfolgt, dann bin ich ja beruhigt.
Auch dir viel Spaß bei deinem Vorhaben😊

22
Dann nutz ich auch mal Möglichkeit des Auflistens ...evtl lauf ich dem einem oder anderen ja mal über den Weg oder jemand holt sich noch Anregungen

- 26.01 Coburg Winter-Marathon
- 8.02 Brocken Challenge
- 21.03 24h-Lauf Leingarten
- 5.04 Linz Marathon
- 2.05 Bilstein 100k Ultra
- 17.05 Trollinger Marathon
- 7.06 Sommeralm Marathon
- 11.06 Backyard Ultra
- 20.06 Mozart 100
- 4.07 Heuchelberg Ultra
- 18.07 Eiger Ultra
- 9.08 Allgäu Panorama Ultra
- 6.09 Fränkische Schweiz Marathon
- 18.09 Bottwartal Ultra
- 25.10 Bestzeit-Marathon

23
Da nimmt noch schnell jemand die Gelegenheit war den Sommeralm Marathon zu laufen, bevor es ihn nicht mehr gibt. :daumen: :daumen: :daumen: Guter Entschluss (gemäß der Veranstalter, Kraxi und Babsi, ist nach 2020 Schluss.). Wir sehen uns dort. Ansonsten leider keine Übereinstimmung bis mindestens in den Sommer und ab da ist meine Planung noch offen. Die ersten 10 geplanten Läufe stehen auf meiner Seite. Hier.

Gruß Udo
"Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger. :hallo:
Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

25
blade_runner hat geschrieben:Interessanter Plan ! Meiner verläuft recht ähnlich:

5. April: Weinstrassen Marathon
2. Mai: Bilstein-Ultra-Marathon
13.Juni: Fischland-Darß-Zingst-Ultramarathon

Bin in familiärer Begleitung in Bockenheim, aber wenn es paßt würde ich wohl zu einem Fortreffen kommen.

Viele Grüße,
Udo.
fiveten hat geschrieben:Dann nutz ich auch mal Möglichkeit des Auflistens ...evtl lauf ich dem einem oder anderen ja mal über den Weg oder jemand holt sich noch Anregungen

- 26.01 Coburg Winter-Marathon
- 8.02 Brocken Challenge
- 21.03 24h-Lauf Leingarten
- 5.04 Linz Marathon
- 2.05 Bilstein 100k Ultra
- 17.05 Trollinger Marathon
- 7.06 Sommeralm Marathon
- 11.06 Backyard Ultra
- 20.06 Mozart 100
- 4.07 Heuchelberg Ultra
- 18.07 Eiger Ultra
- 9.08 Allgäu Panorama Ultra
- 6.09 Fränkische Schweiz Marathon
- 18.09 Bottwartal Ultra
- 25.10 Bestzeit-Marathon
Was ein Programm😎Bin sehr beeindruckt. Dagegen bin ich ja ein kleiner Schnuffi..

28
fiveten hat geschrieben:@U_d_o: ohne dich wäre der Sommeralm auch kaum vorstellbar :daumen:
Ohne mich bestimmt, aber ohne Roxi nicht. Ich hoffe, dass sie auch dieses Jahr noch die Power hat mich zu begleiten.

Gruß Udo
"Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger. :hallo:
Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

29
Meine bewährte Strategie, erst baue ich die Langen auf, dann werden die weniger langen Läufe mit etwas Geschwindigkeit gepeppt, dann kommt noch ein halb langer dazu, dann bin ich bereit für die eigentliche Vorbereitung.
Ich muss das immer sehr vorsichtig angehen, zu wenig Regeneration kann bei mir sofort einen Schub auslösen, dann legt mich meine Autoimmun Erkrankung für zwei oder drei Wochen lahm. Leider konnte ich die letzten Jahre nie komplett durchtrainierten, immer ein Rückschritt war zu verkraften. Es wird Zeit, dass ich mal ein tolles Trainingsjahr habe.
Am Wochenende stehen 26km an. Ich werde ganz brav mein langsames Tempo halten

32
2019: Roxi zum 8. Mal auf dem Weg zur Sommeralm ...
"Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger. :hallo:
Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

34
U_d_o hat geschrieben:[ATTACH=CONFIG]73389[/ATTACH]2019: Roxi zum 8. Mal auf dem Weg zur Sommeralm ...
Wie schön, so einen Laufpartner hatte ich auch mal, nicht ganz so ausdauernd wie deine Roxi, aber es war eine wunderbare Zeit 😥

35
fiveten hat geschrieben:Dann nutz ich auch mal Möglichkeit des Auflistens ...evtl lauf ich dem einem oder anderen ja mal über den Weg oder jemand holt sich noch Anregungen

- 26.01 Coburg Winter-Marathon
- 8.02 Brocken Challenge
- 21.03 24h-Lauf Leingarten
- 5.04 Linz Marathon
- 2.05 Bilstein 100k Ultra
- 17.05 Trollinger Marathon
- 7.06 Sommeralm Marathon
- 11.06 Backyard Ultra
- 20.06 Mozart 100
- 4.07 Heuchelberg Ultra
- 18.07 Eiger Ultra
- 9.08 Allgäu Panorama Ultra
- 6.09 Fränkische Schweiz Marathon
- 18.09 Bottwartal Ultra
- 25.10 Bestzeit-Marathon
Hi fiveten,

bei den Rot markierten deiner Auflistung hast du die Chance einen toatal Verpeilten chaotischen, Tay kennenzulernen, der dich sobald du ihn ansprichst mit ollen Laufkamellen ins Koma labern wird, also obacht. :zwinker2:
Bei der BC ist es die 109.

Meine gesamte Agenda 2020 ist in der Signatur.
Der APU könnte mich dieses Jahr auch mal wieder reizen, war da in 2014 schon mal. Seit 2016 hab ich das Wcohenende für die 100 Meilen Berlin gebloggt, dieses Jahr ist der ja eine Woche später.
Trolli zum wiederholten Mal, klar da wo es für umme Rotwein gibt (schwabian Fusel :teufel: ) muss ich hin. Den Bienwald Backyard hab ich letztes Jahr mitgemacht, ist ein ganz spezielles Flair dort, wobei die Nachstrecke furchtbar öde ist. Hab dort vor es wie letztes Jahr nach 100 Meilen gut sein zu lassen, man wird sehen ob mich wenn alles gut läuft nicht doch noch der Haber sticht.
Dein Pogramm ist recht ambitioniert, gefällt mir, 1 Woche nach dem BBU den Mozart 10:teufel: Das würde ich mich nicht trauen. Eiger Ultra und 3 Wochen später APU :haeh: Mein lieber Herr Gesangsverein, das ist auch nicht von schlechten Eltern.
Ins Bottwartal, wo ich 2019 den 100. Marathon/Ultra gelaufen bin werde ich wohl auch gehen, dort aber eher den Urmensch Ultra angehen.
Den Bienwaldmarathon wede ich vielleicht auch machen, sofern mich der Tags zuvor absolvierte 6 Stunden-Lauf Nürnberg nicht schreddert.
18.02. 3-Seen-Runde
19.02. Vaihingen
25.02. HaWei50
05.03. Neckarufer
23.04. LIWA
06.05. NASWUT
07.05. Trolli
08.07. Heuchelbergtr.
15.07. Maintal UT, 64km 1700hm
30.07. Schwarzwald Trophy 47km 1300hm
12.08. Mauerweg
26.08. Karwendel 52km 2300hm

36
Langsam kommt hier echt wieder Leben rein. :daumen:

@Schauläufer: das wird bei der BC ja fast ein Forumstreffen. Sehr cool... Freu mich - auch auf olle Laufkamellen.
Ich bin selber gespannt, ob und wie ich mein Programm dieses Jahr durchstehen werde. Nach knapp 40 Laufjahren zeigt mir mein Körper ziemlich genau und unmissverständlich, wann Schluß ist.....und meistens höre ich sogar drauf :D

37
Ich traue mich mal ganz bescheiden zu fragen, was für Umfänge ihr Cracks im Moment so absolviert. Ich war heute ganz zufrieden mit 26 Km mit einer 6:30 pace. Befürchte aber, dass das ganz schön Pillepalle ist im Vergleich zu euch?

38
Lange Läufe zw. 30 und 38km (Schnitt 5.15 - 5.25 min/km), die kurzen Läufe zw. 15 und 20km (Schnitt 5.00 - 5.15 min/km), wobei ich in diesem Jahr noch keinen Lauf <20km gemacht habe.

Allerdings, nach Rodgau nächsten Samstag (50km) werde ich für ein bis zwei Monate etwas kürzer treten.

Sportliche Grüße
zimbo

39
Öhem :peinlich: , so richtig ernsthaft bin ich noch nicht drauf für das was da noch kommen soll: Nächste Woche werde ich den langen LALA reduzieren, denn Sonntag geht es nach Rodgau, letzter Formtest für die BC.
Danach wird es eine Schonwoche geben und bis zum Start in Göttingen nicht mehr viel gemacht, da Skifahrn ansteht und ich nicht mehr wie früher nach einem langen Skitag noch Lust verspüre mir die Restermüdung duch ein Trainings-Läufle holen zu müssen. Der Allgäu Vertical am 01.02. in Ofterschwang würde sich anbieten, ist in der Nähe meiner Unterkunft. Ich hab das Ding schon 3-mal durchgezogen und der Untergrund würde als Vorbereitung zu BC super passen. Aber ich befürchte da eine Woche zuvor, nach einem fordernden Skitag zu viel Körner zu verschießen für das was mir bevorsteht.
18.02. 3-Seen-Runde
19.02. Vaihingen
25.02. HaWei50
05.03. Neckarufer
23.04. LIWA
06.05. NASWUT
07.05. Trolli
08.07. Heuchelbergtr.
15.07. Maintal UT, 64km 1700hm
30.07. Schwarzwald Trophy 47km 1300hm
12.08. Mauerweg
26.08. Karwendel 52km 2300hm

40
schauläufer hat geschrieben:..., denn Sonntag geht es nach Rodgau, letzter Formtest für die BC.....
Denk' dran dass der Lauf in Rodgau am Samstag statt findet...nicht dass du dich Sonntag ärgerst :klatsch:

41
Mitte Dezember eine 140WKm und seit dem 22.12. jedes Woe M/U mit ca. 80WKm.
Letzte Woche nur 65, weil ich 2 Tage im Wald war - Holz machen.
Bis zur BC weiterhin jedes Woe einen M mit 80-90WKm.
Nach der BC geht es dann mit M/U/Doppeldecker etc. nahtlos weiter bis zum Ith-Hils-Ultra und HAJ Marathon Ende April.
Je nach Lust und Laune sollten dann immer 80-120WKm auf der Uhr stehen.

42
Ja schade, dass Rodgau Samstag ist. Ich muss leider arbeiten an Samstagen, ist bei langen Wettkämpfen und vielen Bergläufen dann schwierig für mich. Ich muss dann immer Urlaub nehmen oder vertreten lassen - und das Geld fehlt mir dann&#55357;&#56854;.
Aber mental macht es dann auch stark einen 6 Stundenlauf in Runden alleine durchzuziehen.

43
Kerkermeister hat geschrieben:Mitte Dezember eine 140WKm und seit dem 22.12. jedes Woe M/U mit ca. 80WKm.
Letzte Woche nur 65, weil ich 2 Tage im Wald war - Holz machen.
Bis zur BC weiterhin jedes Woe einen M mit 80-90WKm.
Nach der BC geht es dann mit M/U/Doppeldecker etc. nahtlos weiter bis zum Ith-Hils-Ultra und HAJ Marathon Ende April.
Je nach Lust und Laune sollten dann immer 80-120WKm auf der Uhr stehen.
Das ist viel. Ich packe maximal 120 Wkm wenn ich Urlaub habe, danach brauche ich dann eine Regeneration Woche. Meist pendelt sich das Ganze nach einer Aufbau Phase von 8 Wochen (da bin ich gerade drin) bei 90 Wkm ein.

45
zimbo68 hat geschrieben:Denk' dran dass der Lauf in Rodgau am Samstag statt findet...nicht dass du dich Sonntag ärgerst :klatsch:
Autsch, das hätte ins Auge gehen können. :klatsch: :peinlich: Das
18.02. 3-Seen-Runde
19.02. Vaihingen
25.02. HaWei50
05.03. Neckarufer
23.04. LIWA
06.05. NASWUT
07.05. Trolli
08.07. Heuchelbergtr.
15.07. Maintal UT, 64km 1700hm
30.07. Schwarzwald Trophy 47km 1300hm
12.08. Mauerweg
26.08. Karwendel 52km 2300hm

46
Kerkermeister hat geschrieben:Mitte Dezember eine 140WKm und seit dem 22.12. jedes Woe M/U mit ca. 80WKm.
Letzte Woche nur 65, weil ich 2 Tage im Wald war - Holz machen.
Bis zur BC weiterhin jedes Woe einen M mit 80-90WKm.
Nach der BC geht es dann mit M/U/Doppeldecker etc. nahtlos weiter bis zum Ith-Hils-Ultra und HAJ Marathon Ende April.
Je nach Lust und Laune sollten dann immer 80-120WKm auf der Uhr stehen.
Mein lieber Scholli, so extrem drauf war ich glaub noch nie :haeh: , selbst 2018 das Vorbereitungsjahr auf den Sparta hab ich nicht regelmäßig 100 + x gemacht und nur 1 einzige 200 er Woche gepackt.
Und seit letzem Jahr merke ich das mein Körper so große Wochenleistungen auf Dauer nicht mehr schaffen würde, die dafür erforderliche Regenerationsfähigkeit hat bei mir wohl altersbedingt nachgelassen. Wobei ich sagen muss: Doppeldecker in dieser Intensität habe ich nie gemacht und das wird bei mir auch nix mehr. Wie gerne würde ich mal einen Etappenlauf machen, aber das ist nichts für meine Knochen. Lieber eine lange Belastung. 100 km im Wettkampf gehen eigentlich immer recht gut und die 100 Meilen sind zwar fordernder, aber das finishen ist mir bisher noch immer weitgehend komplikationslos gelungen. Zugegeben bei technisch anspruchslosen Wettkämpfen, ich bin die letzten beiden Jahre ein "Flachlandläufer" geworden. Alpine Geschichten wie der ZUT oder der Mozart 100 würden mir schön mächtig Probleme bereiten. Darum versuche ich auch dieses Jahr wieder mehr Höhenmeter auf meinen TE zu sammeln um in dem Bereich nochmal einen Wettkampf nicht suboptimal anzugehen.
18.02. 3-Seen-Runde
19.02. Vaihingen
25.02. HaWei50
05.03. Neckarufer
23.04. LIWA
06.05. NASWUT
07.05. Trolli
08.07. Heuchelbergtr.
15.07. Maintal UT, 64km 1700hm
30.07. Schwarzwald Trophy 47km 1300hm
12.08. Mauerweg
26.08. Karwendel 52km 2300hm

47
Dann oute ich mich dann auch mal KM-Bolzer.

Ich lauf im Schnitt 100+ das ganze Jahr über, wobei ich unter der Woche zwischen 12 und 20k laufe und dann am Wochenende meist einen Doppeldecker mit mindestens 50k für beide Tage reinpacke. In einer Peak-Woche vor einem größeren Event sind schon mal 180 und mehr drin. Pace ist bei mir immer vom Gelände, der Lust und den Mitläufern abhängig. Meist irgendwas zwischen 4:45 und 5:30.
Regenerationstag ist bei mir traditionell der Montag, wobei ich da auch mal gern ein paar langsame KM mit einer meiner Töchter laufe. Ansonsten sehe ich zu, dass ich noch 3x pro Woche Krafttraining einbaue, weil ich mir einbilde, dass mir das alle gewöhnlichen Laufverletzungen vom Hals hält. Wie das alles funktioniert? Ehrlich gesagt, keine Ahnung und ich bin sicher, dass wenn ich anfange darüber nachzudenken, mir alles um die Ohren fliegt :D

48
Das war so auch nicht wirklich geplant, aber die Losfee der BC war mir gnädig gestimmt und da mußte ich jetzt einfach ran.
Dieser schöne Spenden-Lauf stand lange Jahre auf meinem Wunschzettel

Meine Vorbereitung für Ith-Hils bis Neander Ralley etc. sollte eigentlich mit Merkers starten, naja egal, dann eben 8 Wochen vorher Km schrubben.
Die "Wettkämpfe" sind eh nur lange Läufe mit Vollverpflegung und netten Freunden.#
Dazu bin ich auch noch in der glücklichen Situation, dass wir hier im Umkreis von 20-60km vier Marathonausrichter/sammler haben, die zusammengezählt quasi jedes Woe etwas anbieten.
Z.B. am 4.1. zu Ehren eines 500. M/U, am 11.1. zum 800. M/U und wenn man erst einmal so dabei ist, dann läuft sich halt jedes Woe mal fix ein M oder so.

Hochalpin ist auch nicht mein Ding, aber ich laufe hier sehr viel mit einem guten Freund, der in seiner AK beim Deutschen Trail-Cup gut mitmischt, dazu Pitzi, ZUT, Hochkönig etc. läuft

50
nööööö :zwinker4:

- AK50
- "Kind" erwachsen
- verständnisvolle Frau, die auch noch bis 18:30 arbeiten muß und ich 15:30 ....viel Zeit :hihi:

EDIT sagt:
Und ich trainiere so nur max. 6 Monate/Jahr, der Rest ist chillivanilli
Antworten

Zurück zu „Ultralauf“