+ Antworten
Seite 111 von 115 ErsteErste ... 1161101108109110111112113114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.751 bis 2.775 von 2873
  1. #2751

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    980
    'Gefällt mir' gegeben
    267
    'Gefällt mir' erhalten
    216

    Standard

    Du verwechselst Homöopathie mit Naturheilkunde.

  2. #2752
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.000
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    OK, dann ergänze ich noch: Globuli fair, Ibu 600 nicht.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  3. #2753

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    980
    'Gefällt mir' gegeben
    267
    'Gefällt mir' erhalten
    216

    Standard

    Da Globuli nur Zucker ohne Wirkstoff sind kann jeder so viel davon essen, wie er mag und sich leisten kann.

  4. #2754
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.000
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Ich weiß jetzt nicht, warum du hier eine Nebelbombe zündest, aber egal.

    Dass es ohne Wirkstoff kein wirksames homöopathisches Mittel ist, dürfte hoffentlich klar sein. Nimm als Beispiel Globuli mit dem Wirkstoff Arnica.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  5. #2755
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.332
    'Gefällt mir' gegeben
    1.205
    'Gefällt mir' erhalten
    377

    Standard

    Zitat Zitat von lespeutere Beitrag anzeigen
    Sorry, ich kann da nur schlecht (bzw. nicht, wie man sieht) aus meiner Haut: Ingwer ist genauso "chemische Substanz" wie Arzneimittel.

    Nach Deiner Logik müsste entweder ein hypothetisches leichtes, d.h. so stark wie Ingwer wirkendes, "chemisches" Arzneimittel auch ok sein, da es genauso stark wirkt wie Ingwer. Oder Ingwer ist auch nicht ok, da es, wie jedes geeignete "chemische" Arzneimittel, den Schmerz lindert.

    Die kategorische Unterscheidung ergibt für mich logisch jedenfalls keinen Sinn.
    Ich habe doch nie abgestritten, dass Ingwer aus chemische Substanzen besteht.
    Alles ist Chemie:
    Chemie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften und der Umwandlung von Stoffen beschäftigt.
    Eines jeden Stoffes auch des Ingwers, darum besteht jeder Stoff aus "Chemischen Substanzen"


    Und inhaltlich habe ich doch jeden freigestellt mein Handeln zu kritisieren:
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen

    Ob ein Training nach dem Genuss von Ingwer bereits unfair ist, mag jeder selbst entscheiden.
    Ich für mich kann es meinem Gewissen gegenüber aus den besagten Gründen verantworten.


    Wo ist das Problem ?

    Ingwer lindert ein wenig den Schmerz, manche glauben dies wäre nur ein Placeboeffekt.
    Bewiesen ist eine leichte entzündungshemmende aber keine entzündungsunterdrückende Eigenschaft.
    Wenn es ein Arzneimittel gäb, welches genauso leicht anwendbar, günstig und geschmacklich als Aufgussgetränk zu trinken gäb - warum nicht?
    Die meisten Medikamente gegen Entzündungen die ich kenne, sind eher entzündungsunterdrückend und damit nicht wirklich heilfördernd.

    Ingwer verdeckt keine Entzündungsschmerzen, ich spüre trotz dessen Konsum immer noch die Signale meines Körpers.

    Dies ist kein Widerspruch zu:
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ich persönlich ziehe für mich da die Grenze wo ich glaube nur durch Selbstbetrug Leistung erbringen zu können.
    Ab dem Moment wo ich nicht mehr fähig bin meine Körpersignale zu erkennen, da ich diese medikamentös abgeschaltet habe,
    würde ich mich nicht mehr über meine erzielten Leistungen freuen. Egal ob die Mittelchen legal oder illegal gewesen wären.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (03.09.2019 um 12:34 Uhr)

  6. #2756

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    980
    'Gefällt mir' gegeben
    267
    'Gefällt mir' erhalten
    216

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Ich weiß jetzt nicht, warum du hier eine Nebelbombe zündest, aber egal.

    Dass es ohne Wirkstoff kein wirksames homöopathisches Mittel ist, dürfte hoffentlich klar sein. Nimm als Beispiel Globuli mit dem Wirkstoff Arnica.
    Dann ist es per Definition nicht Homöopathie.

  7. #2757
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.250
    'Gefällt mir' gegeben
    2.048
    'Gefällt mir' erhalten
    3.057

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    [B]Bewiesen ist eine leichte entzündungshemmende aber keine entzündungsunterdrückende Eigenschaft.
    Ein Eisbeutel unterdrückt die Entzündung auch
    Der Ansatz ist wahrscheinlich ein Irrweg. Letztendlich geht es darum, was ich bereits weiter oben beschrieben hatte:

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Doping wurde übrigens mal folgend definiert: "Doping ist die Verabreichung oder der Gebrauch von körperfremden Substanzen in jeder Form oder physiologischen Substanzen in abnormaler Form oder auf abnormalem Wege an gesunde Personen mit dem einzigen Ziel der künstlichen und unfairen Steigerung der Leistung für den Wettkampf."
    Nun weise das mal nach. Daher hat man es spezifisch auf diverse Substanzen ausgerichtet. Make a long story short… Du hast Recht! Es nützt aber nix
    Bei normalen Lebensmitteln ist das doch ein überschaubares Problem. Man dürfte sich nach der alten Definition sogar vor dem Start bekreuzigen, obwohl daß - zumindest Gläubigen - zusätzliche Kraft verleihen soll.

    Dennoch war die Definition so unpräzise, daß sie einfach nicht praktikabel war. So hat man sich an der Definition von bestimmten Wirkstoffen festgehalten bzw. an Grenzwerten orientiert. Und selbst das ist gar nicht so einfach wie man denkt. Insbesondere seit Herr Schäuble als Innenminister die Klausel eingeführt hat, daß jeder Athlet selbst dafür verantwortlich ist, was in seinem Körper landet. Ich kann mich noch genau an ein Interview erinnern. Da fragte er einen Spitzensportler, nachdem dieser zustimmte: "Wissen Sie was das bedeutet?" Der Sportler antwortete: "Ja und wir wollen das."
    Unglücklicherweise hatte der Sportler keine Ahnung, was er da sagte.
    nix is fix

  8. #2758
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    klnonni (03.09.2019)

  10. #2759
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.250
    'Gefällt mir' gegeben
    2.048
    'Gefällt mir' erhalten
    3.057

    Standard

    Mag unappetitlich sein, entspricht aber wohl den Regeln. Zumindest interpretiere ich das so. Was hättest Du dann gemacht? Ihn dennoch gesperrt?
    Das einzig sinnvolle wäre hier die Regeln anzupassen oder präziser zu definieren.
    nix is fix

  11. #2760
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.000
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Bewiesen ist eine leichte entzündungshemmende aber keine entzündungsunterdrückende Eigenschaft.
    Die Wirkung von Ibu, Diclo usw. gegen Schmerzen und Entzündungen beruht darauf, dass sie die Bildung der Enzyme COX-1 und COX-2 hemmen, die wiederum für die Bildung von entzündungsvermittelnden Stoffen verantwortlich sind.

    Jetzt rate mal, worauf die antientzündliche Wirkung von Ingwer beruht!

    Richtig, auf der Hemmung der COX-2-Bildung! Es ist also nur eine Frage der Dosis, ob Ingwer den Schmerz bzw. die Entzündung unterdrückt oder nur leicht hemmt.

    Man könnte jetzt auf die Idee kommen, dass Kurkumin ja auch entzündungshemmend wirkt, aber nicht entzündungsunterdrückend. Leider ist der Wirkmechanismus von Kurkumin dem von Cortison sehr ähnlich. Beide fördern die Bildung eines entzündungshemmenden Proteins.

    Ist gar nicht so einfach, wirklich fair zu bleiben.

    Aber mal davon abgesehen, ist die Einstellung, auf Schmerzmittel zu verzichten, wenn man trainiert, ja schon sehr vernünftig. Gesundheit geht schließlich vor und bei keinem von uns hängt unser Leben davon ab, ob wir trainieren oder einen Wettkampf bestreiten können.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    klnonni (03.09.2019)

  13. #2761
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.250
    'Gefällt mir' gegeben
    2.048
    'Gefällt mir' erhalten
    3.057

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Aber mal davon abgesehen, ist die Einstellung, auf Schmerzmittel zu verzichten, wenn man trainiert, ja schon sehr vernünftig. Gesundheit geht schließlich vor und bei keinem von uns hängt unser Leben davon ab, ob wir trainieren oder einen Wettkampf bestreiten können.
    Bedeutet also ca. 5 mal die Woche 30min Sport zu betreiben und auf harte Einheiten zu verzichten? Jeder etwas härter trainierende Athlet nimmt eine höhere Verletzungsanfälligkeit in Kauf. Sonst müsste man auch jeden Ballsportler oder Kontaktsportler als Hasardeur bezeichnen. Es ist nicht das Ziel Risiken zu vermeiden, sondern in ein noch vernünftiges Verhältnis zu setzen.

    Daß aber nur die Gesundheit im Vordergrund steht, würde ich jedem auch nur in Teilen ambitioniert trainierenden Sportler absprechen. Für mich kann ich das definitiv sagen. Wenn ausschließlich die Gesundheit im Vordergrund stehen würde, könntest Du mich tatsächlich jede Woche 5x auf dem Radergometer finden.
    nix is fix

  14. #2762
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.332
    'Gefällt mir' gegeben
    1.205
    'Gefällt mir' erhalten
    377

    Standard

    Zitat Zitat von lespeutere Beitrag anzeigen
    Sorry, ich kann da nur schlecht (bzw. nicht, wie man sieht) aus meiner Haut: Ingwer ist genauso "chemische Substanz" wie Arzneimittel.

    Nach Deiner Logik müsste entweder ein hypothetisches leichtes, d.h. so stark wie Ingwer wirkendes, "chemisches" Arzneimittel auch ok sein, da es genauso stark wirkt wie Ingwer. Oder Ingwer ist auch nicht ok, da es, wie jedes geeignete "chemische" Arzneimittel, den Schmerz lindert.

    Die kategorische Unterscheidung ergibt für mich logisch jedenfalls keinen Sinn.


    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ein Eisbeutel unterdrückt die Entzündung auch
    Was hat jetzt eine physikalische Behandlung mit einer chemischen Substanz zu tun?


    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Der Ansatz ist wahrscheinlich ein Irrweg.
    Ja das sehe ich genauso,
    Wenn ich ein chemischen Wirkstoff nehme, egal ob in biologischer Form oder in synthetischer Form so ist dies nicht mit physikalischer Anwendung vergleichbar.
    Der chemische Wirkstoff wirkt im Organismus über Stunden direkt auf die Entzündungsprozesse im Körper, bis er abgebaut, ausgeschieden oder beides ist.
    Das Kühlkissen wirkt nur Oberflächlich und kurzzeitig und nur indirekt.


    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Bei normalen Lebensmitteln ist das doch ein überschaubares Problem. Man dürfte sich nach der alten Definition sogar vor dem Start bekreuzigen, obwohl daß - zumindest Gläubigen - zusätzliche Kraft verleihen soll.
    Für mich fällt Ingwer unter den "normalen" Lebensmitteln.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Dennoch war die Definition so unpräzise, daß sie einfach nicht praktikabel war. So hat man sich an der Definition von bestimmten Wirkstoffen festgehalten bzw. an Grenzwerten orientiert. Und selbst das ist gar nicht so einfach wie man denkt. Insbesondere seit Herr Schäuble als Innenminister die Klausel eingeführt hat, daß jeder Athlet selbst dafür verantwortlich ist, was in seinem Körper landet. Ich kann mich noch genau an ein Interview erinnern. Da fragte er einen Spitzensportler, nachdem dieser zustimmte: "Wissen Sie was das bedeutet?" Der Sportler antwortete: "Ja und wir wollen das."
    Unglücklicherweise hatte der Sportler keine Ahnung, was er da sagte.
    Ja, ich habe keine Ahnung was Du mir mit Herrn Schäubles Interview sagen willst,
    aber ich sagte für mich klar und präzise:

    "Ich persönlich ziehe für mich da die Grenze wo ich glaube nur durch Selbstbetrug Leistung erbringen zu können.
    Ab dem Moment wo ich nicht mehr fähig bin meine Körpersignale zu erkennen, da ich diese medikamentös abgeschaltet habe,
    würde ich mich nicht mehr über meine erzielten Leistungen freuen. Egal ob die Mittelchen legal oder illegal gewesen wären."

    Und damit:
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ja es ist es gibt eine große Grauzone und wie bei vielem im Leben gibt es kein klares "Richtig" oder "Falsch".
    Dafür gibt es ja die Dopingmittelliste, als kleinster gemeinsamer Nenner.
    Müsste alles gesagt sein.

  15. #2763
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.928
    'Gefällt mir' gegeben
    1.699
    'Gefällt mir' erhalten
    2.539

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wenn ich ein chemischen Wirkstoff nehme, egal ob in biologischer Form oder in synthetischer Form so ist dies nicht mit physikalischer Anwendung vergleichbar.
    Der chemische Wirkstoff wirkt im Organismus über Stunden direkt auf die Entzündungsprozesse im Körper, bis er abgebaut, ausgeschieden oder beides ist.
    All das, was Du jetzt schreibst, trifft auch auf die Vitamine A, C und E zu...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  16. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (03.09.2019), leviathan (03.09.2019)

  17. #2764
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.332
    'Gefällt mir' gegeben
    1.205
    'Gefällt mir' erhalten
    377

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    All das, was Du jetzt schreibst, trifft auch auf die Vitamine A, C und E zu...
    +1

    Ja, ich verstehe jetzt auch nicht wo das Problem liegt.

    Ausgangspukt war der Satz:
    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Wenn einer eine Verletzung hat, (erlaubte) Schmerzmittel nimmt, damit er weiter trainieren kann, handelt doch nicht unfair.
    Es ging also nicht juristisch um den Begriff Doping sondern um meine persönliche Meinung zum Thema Fairness.
    Was fair ist, bleibt die persönliche Definition eines jeden einzelnen, grundsätzlich gibt es keine absolute Fairness sondern nur feste Grundsätze in Form von einzuhaltende Normen wie zum Beispiel Substanzen, die in der Dopingliste festgeschrieben sind.

  18. #2765
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.293
    'Gefällt mir' gegeben
    1.811
    'Gefällt mir' erhalten
    1.079

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ich persönlich ziehe für mich da die Grenze wo ich glaube nur durch Selbstbetrug Leistung erbringen zu können.
    Das ehrt dich, bringt aber eine Dopingdebatte nicht weiter, denn würden alle so handeln, dann würde es keiner WADA bedürfen. Davon ab, wie sieht es aus mit Eigenblut? Doping? Immerhin hast du es selbst produziert, es ist ein körpereigener Stoff und im Prinzip kann man den Vorgang über ein Höhentraining auch auf natürlichem Wege bis zu einem gewissen Maß nachbilden.

    Selbstbetrug oder nur das Höhentraining "abgekürzt"?

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    klnonni (03.09.2019)

  20. #2766
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.628
    'Gefällt mir' gegeben
    443
    'Gefällt mir' erhalten
    938

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Mag unappetitlich sein, entspricht aber wohl den Regeln. Zumindest interpretiere ich das so. Was hättest Du dann gemacht? Ihn dennoch gesperrt?
    Das einzig sinnvolle wäre hier die Regeln anzupassen oder präziser zu definieren.
    Da ich einen Beitrag über die Dopingermittlungen gegen Coleman gepostet hatte, war dies nun der Hinweis auf den Abschluß des Verfahrens. Formal ist dann wohl alles regelkonform gewesen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  21. #2767
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.000
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Bedeutet also ca. 5 mal die Woche 30min Sport zu betreiben und auf harte Einheiten zu verzichten?
    Nein, das habe ich auch gar nicht geschrieben. Für mich heißt das, wenn ich solche Schmerzen habe, dass ich ohne Schmerzmittel nicht laufen kann, dann lasse ich es. Ich höre meist auch nicht auf, wenn ich der Meinung bin, dass es nichts Schlimmes ist, musste aber leider auch schon feststellen, dass die Verletzungspause kürzer gewesen wäre, wenn ich aufgehört hätte.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Daß aber nur die Gesundheit im Vordergrund steht, würde ich jedem auch nur in Teilen ambitioniert trainierenden Sportler absprechen. Für mich kann ich das definitiv sagen. Wenn ausschließlich die Gesundheit im Vordergrund stehen würde, könntest Du mich tatsächlich jede Woche 5x auf dem Radergometer finden.
    Ich würde auch in Frage stellen, dass ambitionierte Sportler vernünftig sind - und da schließe ich mich ein. Es gibt nur bestimmte Grenzen, die ich trotz aller Ambition nicht überschreiten würde. Mit einer starken Erkältung/Mandelentzündung oder einer Verletzung, die schwerwiegende und/oder langfristige orthopädische Probleme nach sich ziehen könnte, wenn ich sie mit Hilfe von Schmerzmitteln zu ignorieren versuche, würde ich definitiv eine Pause einlegen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich richtig erinnere, aber bei Fahrradfahren mit einer gebrochenen Rippe wäre bei mir die Grenze überschritten.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  22. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    klnonni (03.09.2019), leviathan (03.09.2019)

  23. #2768
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.332
    'Gefällt mir' gegeben
    1.205
    'Gefällt mir' erhalten
    377

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen

    Selbstbetrug oder nur das Höhentraining "abgekürzt"?


    Der ist gut, den muss ich mir merken.

  24. #2769
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.250
    'Gefällt mir' gegeben
    2.048
    'Gefällt mir' erhalten
    3.057

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Was hat jetzt eine physikalische Behandlung mit einer chemischen Substanz zu tun?
    ...
    Ja das sehe ich genauso,
    Wenn ich ein chemischen Wirkstoff nehme, egal ob in biologischer Form oder in synthetischer Form so ist dies nicht mit physikalischer Anwendung vergleichbar.
    Da hast Du grundsätzlich Recht und genau darauf wollte ich auch hinaus. Du hast eben nicht in Richtung Medikament argumentiert, sondern in Richtung Grund. Und bei letzterem öffnest Du dann auch diese Tür.

    Ich kann übrigens einer therapeutischen Einnahme von Schmerzmitteln nicht in jedem Fall etwas negatives abgewinnen. Das betrifft auch die Vorbereitung auf einen Wettkampf oder das Training. Rein ethisch kann man hier durchaus auseinanderhalten, ob es sich um die therapeutische Einnahme wegen einer Einschränkung handelt oder eben um das vorab geplante Vermeiden oder einer Linderung von Schmerzen im Wettkampf. Damit meine ich aber insbesondere die Erwartung, daß irgendwann die Muskulatur aufgrund der Anstrengung zu brennen bzw. zu schmerzen beginnt. Das ist ein ganz normaler limitierender Vorgang. Diesen chemisch zu unterdrücken, würde ich rein ethisch zu 100% als Doping klassifizieren.

    Wenn jemand Kopf-, Zahn- oder was auch immer für Schmerzen hat, sehe ich das als normale therapeutische Anwendung. Da so eine Unterescheidung allerdings nicht nachweisbar ist, unterlässt man diese einfach. So bleibt letztendlich "nur" das verbotene Mittel als Definition stehen.
    nix is fix

  25. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    dicke_Wade (03.09.2019), JoelH (03.09.2019)

  26. #2770
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.250
    'Gefällt mir' gegeben
    2.048
    'Gefällt mir' erhalten
    3.057

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Da ich einen Beitrag über die Dopingermittlungen gegen Coleman gepostet hatte, war dies nun der Hinweis auf den Abschluß des Verfahrens. Formal ist dann wohl alles regelkonform gewesen.
    Ich hatte das "sauber" als Wertung interpretiert

    Übrigens werte ich es genauso
    nix is fix

  27. #2771
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.554
    'Gefällt mir' gegeben
    1.668
    'Gefällt mir' erhalten
    1.091

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    ...einer Verletzung, die schwerwiegende und/oder langfristige orthopädische Probleme nach sich ziehen könnte, wenn ich sie mit Hilfe von Schmerzmitteln zu ignorieren versuche, würde ich definitiv eine Pause einlegen...
    Ist aber auch eine relativ neue Einsicht bei dir. Wenn ich mich recht an deinen Boston Bericht erinnere.

  28. #2772

    Im Forum dabei seit
    10.10.2016
    Beiträge
    695
    'Gefällt mir' gegeben
    1.473
    'Gefällt mir' erhalten
    1.032

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ich habe doch nie abgestritten, dass Ingwer aus chemische Substanzen besteht.
    Doch, genau in dem von mir zitierten Absatz. Vielleicht war es nicht Deine Absicht, dann hast Du Dich unpräzise ausgedrückt. Aber die Gegenüberstellung von Ingwer auf der einen Seite und Arzneimitteln auf der anderen Seite in dem oben von mir zitierten Abschnitt, lässt keinen anderen Schluss zu, als dass Ingwer für Dich nicht als chemische Substanz aufzufassen ist:

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Der Unterschied zwischen Wärmeanwendungen und Ingweraufgüsse gegenüber Arzneimittel ist der, dass Ingwer zwar entzündungshemmend ist und auch leicht schmerzlindernd wirkt, aber ich beim Training weiterhin mit jedem Schritt spüre, verletzt zu sein und meine Körpersignale empfange und reagieren kann - wenn ich spüre das Training belastet zu sehr breche ich ab.
    Chemische Substanzen greifen meist direkter bei den Schmerzrezeptoren ein und bewirken ebend eine falsche Körperwarnehmung...


    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wo ist das Problem ?
    Mein Problem war lediglich, dass Du kategorisch "Arzneimittel" auf der einen Seite und Ingwer/Wärmeanwendungen auf der anderen Seite gegenüberstellst, garniert mit der (wie im Nachhinein wohl klar geworden ist, unbeabsichtigten) Deklarierung von Arzneimitteln als chemischen Substanzen im Gegensatz zu Ingwer.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Dies ist kein Widerspruch zu: ...
    Nee, darum ging es mir auch nicht.

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von lespeutere:

    klnonni (03.09.2019)

  30. #2773
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.928
    'Gefällt mir' gegeben
    1.699
    'Gefällt mir' erhalten
    2.539

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Es ging also nicht juristisch um den Begriff Doping sondern um meine persönliche Meinung zum Thema Fairness.
    Tja, ich halte hingegen (Un-)Fairness gerade im Laufsport nicht für ein großes Problem, wenn man mal ein wenig über den Tellerrand hinaussschaut und sieht, was in anderen Sportarten so abgeht.

    Laufen hat hier "nur" ein Dopingproblem, das wäre für andere Sportarten ein Traum.

    Woanders gibt es extrem viel Theater mit den Entscheidungen von Schiedsrichtern und Kampfrichtern, die -freundlich gesagt- nicht immer objektiv sind. Beim Laufen sind sogar die Wettkämpfer untereinander meistens äußerst fair.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  31. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    JoelH (03.09.2019), klnonni (03.09.2019), leviathan (03.09.2019)

  32. #2774
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.000
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Zitat Zitat von Catch-22 Beitrag anzeigen
    Ist aber auch eine relativ neue Einsicht bei dir. Wenn ich mich recht an deinen Boston Bericht erinnere.
    Nicht wirklich. Ich bin in der Vorbereitung erst wieder gelaufen, nachdem die Schmerzen durch die Plantar fasziitis zurückgegangen waren. Ca. 4 Wochen vor dem Marathon und auch während des Marathons war ich vollkommen schmerzfrei (mal abgesehen von der untrainierten Muskulatur). Ich bin auch nie mit Schmerzmitteln gelaufen.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  33. #2775
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.250
    'Gefällt mir' gegeben
    2.048
    'Gefällt mir' erhalten
    3.057

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Beim Laufen sind sogar die Wettkämpfer untereinander meistens äußerst fair.
    https://www.youtube.com/watch?v=uvY5Z-efSIA
    nix is fix

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Doping
    Von loops im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 18:20
  2. Doping
    Von DaCube im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 14:25
  3. Der Weg zum Doping
    Von Bio Runner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 13:45
  4. doping
    Von muli im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.11.2004, 17:52
  5. DOPING
    Von Rivaldo im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 17.01.2003, 23:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •