Banner

Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9001
Musst am Ende du selbst wissen, und wenn ich‘s richtig verstanden habe hast du dich ja jetzt sowieso dagegen entschieden, aber völlig unabhängig von den Leistungsdaten, selbst wenn die Schuhe offiziell bewiesen 10% schneller als die Alternative wären, würde ich einfach niemals, never ever, zum Marathon ein Paar Schuhe anziehen, das ich nicht vorher ernsthaft probegelaufen bin. :nene: (Und 1km Test 2 Tage vorm Marathon zähle ich nicht als ernsthaft. :zwinker4:)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9003
ruca hat geschrieben: 26.04.2024, 17:35 Wenn das passiert, dann liegt es nur an @Dartan und nicht an mir. Seine M-Pace ist deutlich schneller als meine 5k-Pace. :prof:
Ich befürchte dann wird dir der SKY nicht richtig Spaß machen… für MICH ist er erst ab etwa 4:30 geil zu laufen - langsamer hätte ich eher zum EDGE gegriffen - den finde ich schon ab 5:00 für cool

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9004
ruca hat geschrieben: 26.04.2024, 17:52 Problem war halt, dass ich meine M-WK-Schuhe zu lange nicht gelaufen bin und sie sich "fremd" anfühlten.
Durch die Rumprobiererei fühlen sie sich jetzt wieder "heimisch" an und alles ist gut.
Am Tag vor dem Marathon fühlen sich sehr wahrscheinlich alle Schuhe locker und fluffig an.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9005
JoelH hat geschrieben: 16.04.2024, 15:01 Bei den Preisen reizt es mich tatsächlich nicht, ich glaube da ist meine Schmerzgrenze aktuell einfach noch deutlich entfernt. 200€ okay, aber darüber hinaus? Ich weiss nicht.
:funnypos: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? :hihi: Leider doch schwach geworden.
Erste Erkenntnis, ich brauche den in 45. More to come.

Hatte auch den neuen Asics am Fuß, aber der war zu schmal.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9006
bestellt: Deviate Nitro 2

kommt weg für Platz im Schuhregal:
-magic speed 1 (weil hab bessere, hatte ich gestern nochmal für Intervalle an mag werde ich irgendwie nicht richtig warm mit) zu verschenken in 44 siehe Flohmarkt
-tri-noosa 14 (ca. 500 km fersenkappe kaputt, hatte ich aber viel als Freizeitschuh an)
-Ride 15 (750km, mache wahrscheinlich noch die 800 voll und sortiere dann aus)
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9008
JoelH hat geschrieben: 16.05.2024, 11:34 Das ist eine Quote von -2
So geht das nicht 🫣
Hehe. Weiß ich selbst.

In engerer Auswahl für diesen Sommer Takumi sen 8/9/10. Will diesen Sommer noch ein paar schnelle 5er laufen könnte gut passen.

Und sonst nochmal ne aktuellen Carbon Racer. Metaspeed Sky Paris oder vielleicht kommt noch ein schnapper oder was interessantes über den Sommer. Habe da aktuell endo pro 2 und 3 und Nitro Elite 2.
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9010
Bergziege! hat geschrieben: 17.05.2024, 09:23 Gilt das immer noch, dass man bei Puma eine Nummer kleiner wählt? Habe sonst (Nike, Saucony, Asics) i.d.R. 44, also würde ich bei Puma 43 nehmen?
Bei mir hängt das vom Modell ab.
Ich laufe Deviate Nitro 2 und Deviate Nitro Elite 2 beide in der gleichen Größe wie meine Sauconys. Den Liberate Nitro 2 allerdings hätte ich eine halbe Nummer kleiner nehmen sollen - der fällt viel größer aus (der Liberate 1 hingegen hatte in der normalen Größe gepasst).

Wie es sich mit den anderen Puma Modellen verhält... :noidea:

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9011
Bergziege! hat geschrieben: 17.05.2024, 09:23
emel hat geschrieben: 16.05.2024, 10:22 bestellt: Deviate Nitro 2
Gilt das immer noch, dass man bei Puma eine Nummer kleiner wählt? Habe sonst (Nike, Saucony, Asics) i.d.R. 44, also würde ich bei Puma 43 nehmen?
Nee, geht mir nicht so. Saucony und Puma sind bei mir beides 44,5.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9012
Eigentlich weiß ich auch nicht warum ich immer andere Schuhe bestelle. 😅

Hätte es mir auch einfach können und einfach tri-noosa, endo-speed oder Ride nachzubestellen.

Wobei Endo-speed kommt bestimmt noch ein neuer. War jetzt auch wieder mein go-to-schuh für den Urlaub wo ich nur ein paar Laufschuhe mitnehmen wollte. Und der geht wirklich gut von 5 Parkrun time trial bis long run.

Dern Nitro werde ich erst nach dem Urlaub testen können. Ist noch nicht da .
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9014
emel hat geschrieben: 20.05.2024, 08:31 Eigentlich weiß ich auch nicht warum ich immer andere Schuhe bestelle. 😅
Weil es langweilig wäre :prof:

Hab jetzt am WE meine Nitro 2 über 100k bewegt und muss sagen, das sind für mich die absolut perfekten Schuhe für sowas. Egal ob Asphalt, Waldweg oder Trail.
Bild
Über mich
wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9015
Steffen42 hat geschrieben: 20.05.2024, 10:14 Läuft hier jemand den New Balance 880 V14?
Brauche demnächst Ersatz für einen Asics Cumulus 23 und die Reviews lesen sich ganz positiv. Hab leider bei dem Lineup von NB mit all diesen Namen und Nummern den Überblick verloren. Bin den 890 früher gerne gelaufen, der wurde aber eingestellt.
Ich habe mir vor kurzem den 13er zugelegt. Allerdings nur einmal kurz zum Probieren wegen der Größe angezogen - ist dann ins Regal gewandert. Hat sich ganz gut am Fuss angefühlt. Ich muss erstmal ein paar Schuhe wegwerfen, bevor ich was neues zum aktuellen Arsenal dazustellen kann (darf :wink:). Daher werden ein paar Modelle (auch der Nitro 2 mit ich persönlich nicht ganz so glücklich bin/wurde) nun erstmal immer wieder gelaufen, bis sie genug Kilometer gesammelt haben.
Grunsätzlich ist der 880er aber ein ruhiger Schuh für normale DLs. Der 890er war meines Wissens die flottere Variante. Von daher würde ich sagen: passt nicht zu deinem 890er Gefühl, aber als Ersatz für den Cumulus (der im Übrigen bei mir genauso auf seinen Einsatz wartet :D)

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9018
Ich hab noch einen Laufschuh von Joe nimble hier. Der geht auch weg weil mindestens 2 Nummern zu groß. Obwohl das eine "43" sein soll würde ich den eher so für "45" real empfehlen. Wenn den jemand haben möchte gerne melden. Verschenke ich gegen Porto.
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9019
76er hat geschrieben: 17.05.2024, 09:57
Bergziege! hat geschrieben: 17.05.2024, 09:23 Gilt das immer noch, dass man bei Puma eine Nummer kleiner wählt? Habe sonst (Nike, Saucony, Asics) i.d.R. 44, also würde ich bei Puma 43 nehmen?
Bei mir hängt das vom Modell ab.
Ich laufe Deviate Nitro 2 und Deviate Nitro Elite 2 beide in der gleichen Größe wie meine Sauconys. Den Liberate Nitro 2 allerdings hätte ich eine halbe Nummer kleiner nehmen sollen - der fällt viel größer aus (der Liberate 1 hingegen hatte in der normalen Größe gepasst).

Wie es sich mit den anderen Puma Modellen verhält... :noidea:
So, meine Deviate Nitro ist da und muss sagen fällt wirklich sehr groß aus (44). Will den auch als Freizeitschuh im Sommer nehmen, da etwas größer ok - aber auch mit meinen Einlagen noch mehr als ein Daumen vorne Platz. Design aber sehr geil und will den Schuh gerne behalten. Hab jetzt noch die (43) nachbestellt und entscheide dann welchen von beiden ich behalte. Glaube erst das zweite mal, dass ich einen Schuhe wegen Größe zurück gebe. Hab ja auch den Deviate Nitro Elite und ebenfalls in 44, der fällt aber etwas kleiner aus.

Und dann erinnert mich shop4runners, dass ich noch 40 Euro "Guthaben" nutzen kann. Werde da nachher wohl nochmal reinschauem MÜSSEN.

Edit: Mit meinem "Guthaben" und einem 20 Euro Gutschein ist mir dann ein Vaporfly Next% 3 für 176 Euro in die Tasche gerutscht! :)
Mein erster Vaporfly, bin gespannt!
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9020
da ich aktuell wieder etwas Platz im Schuhregal habe wollte ich mich bei euch erkundigen ob ihr für folgende 2 Einsatzbereiche Geheimtyps habt:

- ein Trailschuh für Distanzen bis Marathon mit sehr guten Grip auf nassen (Basalt-)Stein
- einen Lightweighttrainer/moderaten Wettkampfschuh ohne Carbon für festen Untergrund bis 50km (Rodgau z.B.) -> hier habe ich den Brooks Hyperion Max im Auge, gibt es dazu noch Alternativen?

danke

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9021
rico098 hat geschrieben: 31.05.2024, 13:16 da ich aktuell wieder etwas Platz im Schuhregal habe wollte ich mich bei euch erkundigen ob ihr für folgende 2 Einsatzbereiche Geheimtyps habt:

- ein Trailschuh für Distanzen bis Marathon mit sehr guten Grip auf nassen (Basalt-)Stein
Einen Geheimtipp eher nicht, aber da empfehle ich Dir einen Blick auf den Hoka Speedgoat 5 zu werfen. Nach den ersten Läufen auf Asphalt und leichtem (Feldwege) Gelände war ich noch skeptisch, weil ich ihn aufgrund des hohen Aufbaus ein bisschen kippelig fand. Das hat sich in anspruchsvollem Gelände mit Fels und Wurzelteppichen komplett gedreht. Der Schuh rollt stets geschmeidig ab und vermittelt einem im Gegensatz zu seiner Erscheinung Sicherheit und Leichtfüßigkeit. Und sie treiben sogar ein bisschen nach vorn - das Speed in der Bezeichnung ist nicht nur Marketing. Die Dinger machen Spaß!

Viele Grüße!

Karl

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9024
Hefeteilchen hat geschrieben: 01.06.2024, 18:12
rico098 hat geschrieben: 31.05.2024, 13:16
Einen Geheimtipp eher nicht, aber da empfehle ich Dir einen Blick auf den Hoka Speedgoat 5 zu werfen.
den Speedgoat 5 habe ich schon (den 3er auch schon) aber selbst die Vibram Megagrip ist auf der Oberfläche überfordert.

Wer den Borderland-Ultra kennt um den 2ten Teil der Strecke geht es
Kenne den Untergrund jetzt nicht genau. Aber der mit Abstand beste Trailrunningschuh den ich vom Grip her jemals hatte ist der La Sportiva Bushido 2. Bis 30km sehe ich damit keine Probleme aber Marathondistanz könnte schon Grenzwertig werden da er eher wenig gedämpft ist.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9025
ich glaube das der Untergrund bzw. die Steine in dem Bereich schon speziell sind da dort auch viele Wanderer unterwegs sind weshalb die Steine schon im Trockenem nicht ohne sind aber sobald es nass wird geht es nur noch langsam sicher nach unten

La Sportiva Schuhe hatte ich bisher noch nie probiert. Die könnten mit dem alpinen Hintergrund evtl. etwas sein.

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9026
Endevour hat geschrieben: 01.06.2024, 19:18 Aber der mit Abstand beste Trailrunningschuh den ich vom Grip her jemals hatte ist der La Sportiva Bushido 2. Bis 30km sehe ich damit keine Probleme aber Marathondistanz könnte schon Grenzwertig werden da er eher wenig gedämpft ist.
La Sportiva tritt im sogenannten Sky- und Trail-Ultra auch des öfteren als Sponsor auf, und es gibt ja da auch nette Filmchen mit den Athleten beim WK. Und ich frage mich auch immer wie die das machen über solche Distanzen mit diesen minimalistisch gedämpften Schuhen zu laufen. :teufel:

@rico098 meine Expertise reicht nur für den Speedgoat 5 und La Sportiva mit den Frixxion-Sohlen. Die würde ich vom Gripniveau als nicht weit voneinander entfernt bezeichnen. Die Frixxion ist schon geil. Ich denke hier werden noch weitere Kandidaten in den Ring geworfen.

Viele Grüße!

Karl

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9027
emel hat geschrieben: 27.05.2024, 09:08 Mein erster Vaporfly, bin gespannt!

Vaporfly ist angekommen. Die sind wirklich unglaublich leicht. So leicht, dass ich sie tatsächlich mal auf die Waage gestellt habe.
201 gramm rechts, 210 gramm links - Hä?

aber egal. Mesh etwas gewöhnungsbedürftig, aber Größe genau richtig. Werde ich die Tage mal bei Intervallen auf Strasse testen. Für mein Bahnworkout heute abend möchte ich die nicht tragen.
5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
10Meilen / 16,1 km: 1:12:52 | Okt 23 --- 21,1 km: 1:35:42 | Okt 23 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9029
rico098 hat geschrieben: 31.05.2024, 13:16 - ein Trailschuh für Distanzen bis Marathon mit sehr guten Grip auf nassen (Basalt-)Stein
- einen Lightweighttrainer/moderaten Wettkampfschuh ohne Carbon für festen Untergrund bis 50km (Rodgau z.B.) -> hier habe ich den Brooks Hyperion Max im Auge, gibt es dazu noch Alternativen?
Am Ende trifft es zwar nicht zu 100% die Einsatzbereiche aber manchmal schaut man bei dem Preis darüber hinweg
- North Face Vectiv Infinite II - 88 Euro
- Scott Speed Carbon RC - 59,99 Euro
- Scott Supertrac RC 2 - 59,99 Euro

Re: Laufschuhholics Selbsthilfegruppe

9031
timmoflove hat geschrieben: 23.06.2024, 18:04
Endevour hat geschrieben: 01.06.2024, 18:58 Besitzt hier schon jemand den Trailschuh NNormal Kjerag und kann hier seine Erfahrung teilen?

Soll ein super Schuh sein, leider mit 190€ recht teuer und soweit ich bisher gesehn habe nur online erhältlich.
Falls noch aktuell, habe in meinem kürzlich eröffneten Blog mittimm.de den Schuh getestet! Bin den jetzt bereits über 300km gelaufen, kurz zusammengefasst: Leicht, stabil, schnell & ausgeglichen mit kleinen Schönheitsfehlern. ;)
Ich bin mit dem Kjerag jetzt 2 Runden gelaufen. (14km 800hm und 18km 1600hm) und bin etwas geteilter Meinung.

Vom Gefühl ist es einer der besten Schuhe die ich bis jetzt hatte, er ist ultra leicht, sehr direkt und angenehm zu laufen, zumindest die ersten 10km. Allerdings habe ich ein Problem das ich bisher von keinem Schuh kenne, schon gar nicht bei so kurzen Distanzen: Mir brennt nach dem Lauf der Fußballen und der große Zeh. Es ist ein Gefühl wie wenn man eine Blase bekommt, aber es ist nichts sichtbar, vielleicht würde bei längeren Läufen eine Blase draus. Sehr unangenehm.

Warum das so ist konnte ich noch nicht feststellen, aber ich habe das Fußbett in verdacht. Beim reinschlüpfen fühlt sich das Fußbett an als würde es leicht kleben. Dadurch bleibt der Socken am Fußbett hängen und es entsteht beim Laufen Reibung zwischen Socken und Fußballen/Zeh. Also genau da wo sie nicht sein sollte.

In anderen Schuhen kann ich mit meinen Laufsocken problemlos nach vorne und hinten rutschen ohne „kleben“ zu bleiben.

Heute war ich mit dem Salomon slab Ultra 3 30km mit 2000hm unterwegs und keinerlei Probleme mit den Füßen.

Kennst du das? Hat vielleicht das Waschen geholfen?
Ein zweites paar Socken könnte auch helfen aber gabe ich noch nicht probiert.

Zurück zu „Laufschuhe“