Banner

Marathon über 5 h: Ist das noch ein Marathon?

3651
SlowDown hat geschrieben:Ist das subjektive Gefühl einen Marathon gelaufen zu sein, mit all seinen Eindrücken und Gefühlen, nicht viel wichtiger als den Fokus auf die Zeit zu richten.
Und warum sollte ich dann einen WK laufen? Koennte ja auch alleine 40 oder 50 Km durch Wald, feld und wiesen hoppeln?
Selig sind Jene, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen

3654
Ein marathon ist immer ein marathon weil es eine strecke ist... also 42.2 km ist immer 42.2 km egal wie schnell man läuft oder geht oder überhaupt nicht ins ziel kommt :-)
Slow runner trying to run a decent marathon.

3655
FourSeasonRunner hat geschrieben:Ein marathon ist immer ein marathon weil es eine strecke ist... also 42.2 km ist immer 42.2 km egal wie schnell man läuft oder geht oder überhaupt nicht ins ziel kommt :-)
Ein neues Argument, ein neues Argument!!! :bounce: :bounce: :bounce: Es kommt sachlicher Fortschritt in den Faden.

:P kobold

3656
kobold hat geschrieben:Ein neues Argument, ein neues Argument!!! :bounce: :bounce: :bounce: Es kommt sachlicher Fortschritt in den Faden.

:P kobold
Leider ein voellig falsches da der Kenner weiss : Ein Marathon ist 42,195 Km lang.
Selig sind Jene, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen

3658
romawi hat geschrieben:Leider ein voellig falsches da der Kenner weiss : Ein Marathon ist 42,195 Km lang.
Da kommen aber nochmal 0,1% Sicherheitsfaktor hinzu. Also ist ein Marathon eigentlich 42,237km lang. :prof:

3659
.iL hat geschrieben:Da kommen aber nochmal 0,1% Sicherheitsfaktor hinzu. Also ist ein Marathon eigentlich 42,237km lang. :prof:
Wenn dus so genau haben willst, sind es dann aber 42,237195km. :prof:
Selig sind Jene, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen

3660
Mein erster marathon war 3:24, hätte ich gewusst, dass ich so langsam laufen werde, würde ich nicht mitlaufen. Es macht kein spass von vielen älteren männer und frauen überholt zu werden. Ich sah aus wie ein M***o. Jeder entscheidet selbst wann er läuft und wenn er mit einer 6:00 zeit zufrieden ist dann soll er auch laufen warum nicht.
Slow runner trying to run a decent marathon.

3661
FourSeasonRunner hat geschrieben:Mein erster marathon war 3:24, hätte ich gewusst, dass ich so langsam laufen werde, würde ich nicht mitlaufen. Es macht kein spass von vielen älteren männer und frauen überholt zu werden. Ich sah aus wie ein M***o. Jeder entscheidet selbst wann er läuft und wenn er mit einer 6:00 zeit zufrieden ist dann soll er auch laufen warum nicht.
Du willst nicht von Frauen überholt werden? Ich muss dir deine Illusionen nehmen, das kann dir auch bei Sub 2:30 passieren... :hihi:
Second star to the right and straight on till morning.

3662
Ich habe gerade mal wieder ein Déjà-vu. :daumen:

Immer wenn ich mal wieder im Forum vorbeischaue,
treffe ich auf diesen legendären 5 Stunden Threat :klatsch:
__________________
2014 (so ist´s geplant)

6 Stunden in Rotenburg
Weiltal Marathon
Rennsteig SM (der macht süchtig :daumen:)
kl. Kobolt (den will ich noch einmal laufen)

was sonst - mal sehen


Bild
[/size]

3664
Sommerregen hat geschrieben:Du willst nicht von Frauen überholt werden? Ich muss dir deine Illusionen nehmen, das kann dir auch bei Sub 2:30 passieren... :hihi:

Glaub ich nicht, weil die Frauen, die sub 2:30 laufen aus der ersten Reihe starten dürfen. :)


tina, die inzwischen ihren ersten und vielleicht einzigen Marathon gelaufen ist und weniger als 5 Stunden gebraucht hat.

3665
klausi hat geschrieben:1896 war der Marathon nur 40km lang. :zwinker2:
Bis 1924 war die Distanz ja auch nicht festgelegt.
Frueher war alles anders. Da sind Leute die 5:00 Stunden fuer den Marathon gebraucht haben auch zu Hause geblieben. :hihi: :hihi:
Selig sind Jene, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen

3666
.iL hat geschrieben:Da kommen aber nochmal 0,1% Sicherheitsfaktor hinzu. Also ist ein Marathon eigentlich 42,237km lang. :prof:
Aber nur wenn er vermessen ist! Ein Marathon ist z. B. als Abschluß einer Triathlon-Langdistanz auch gerne mal ein bißchen kürzer. :zwinker2:
Grüße

schneapfla

I was running so fast - it was like the trees were standing still!

3667
Herrlich........er lebt noch, er lebt noch.....der Pfaden...er lebt noch.

Sofern ich es schaffe, bin ich demnächst für die Marathondistanz

zwischen 8 - 10 Stunden unterwegs und laufe sogar zwischendurch!!!!! :hihi:


Grüße
Michael
2014: RBW; Bonn; JUNUT; TTdR; PTL -> "La mission GeMiNi"; SUT100;

www.kleiner-kobolt.de
www.wibolt.de NEU!!

Finish: 68x M., davon 28x Ultra-M.
Jenseits des Marathon gewinnt die mentale Fitness an Bedeutung.

3668
FourSeasonRunner hat geschrieben:Mein erster marathon war 3:24, hätte ich gewusst, dass ich so langsam laufen werde, würde ich nicht mitlaufen. Es macht kein spass von vielen älteren männer und frauen überholt zu werden. Ich sah aus wie ein M***o. Jeder entscheidet selbst wann er läuft und wenn er mit einer 6:00 zeit zufrieden ist dann soll er auch laufen warum nicht.
Ja eben. Die 6er sind ja das Überholvieh für die 3:24er die wiederum das Überholvieh für die 2:30er sind .... :hihi:

3669
FourSeasonRunner hat geschrieben:Ein marathon ist immer ein marathon weil es eine strecke ist... also 42.2 km
FourSeasonRunner hat geschrieben:Mein erster marathon war 3:24.....


Watt denn nu? Zeit oder Strecke? Oder Zeit und Strecke? :D

Gruß Rono

3670
Sommerregen hat geschrieben:Du willst nicht von Frauen überholt werden? Ich muss dir deine Illusionen nehmen, das kann dir auch bei Sub 2:30 passieren... :hihi:
LOL ich weiss, nur mit sub 2:15 bin ich auf der sicheren seite :D
Slow runner trying to run a decent marathon.

3671
romawi hat geschrieben:Bis 1924 war die Distanz ja auch nicht festgelegt.
. :hihi: :hihi:
Sicher war die Länge festgelegt. Die Länge betrug um die 40km.
Richtig ist nur....der Marathon hatte nicht die Länge von heute. :zwinker2:

Was sagt uns das?
Die Betonung liegt auf Länge.

Was hat jetzt die Zeit damit zu tun. :hihi: :hihi:

3672
hardlooper hat geschrieben:Diese 5 Stunden sind ja nur ein Thema, weil so ein Tag 24 Stunden hat :winken: . Bei 20 Stunden, wäre dieses Thema kein Thema.

Wie meinte Rainer Werner so schön? "Acht Stunden sind kein Tag".

So isses und da beißt die Maus keinen Faden ab.

Knippi
Ist es am 27. März weniger ein Thema oder am 30. Oktober mehr ein Thema?

Weil die Logik hinter deiner Bemerkung habe ich nicht verstanden. :confused:

3677
SlowDown hat geschrieben:Zeit ist irgendwie immer im Spiel. Es heißt doch so schön: "Wer zu spät kommt, den straft der Besenwagen."
Es ist genau umgekehrt - je schneller man ist, umso mehr ist man bestraft wenn man aussteigen will ....
Denn für den Besenwagen muß man sich vieeeel Zeit lassen. Wenn der flotter gewesen wäre, dann wäre ich auch ausgestiegen. Hatte nur keinen Bock so lange zu warten. :hihi:

3678
DanielaN hat geschrieben:Ja da muß man sich aber vieeeel Zeit lassen. Wenn der flotter gewesen wäre, dann wäre ich auch ausgestiegen. Hatte nur keinen Bock so lange zu warten. :hihi:
Eines Tages holt dich ein getunter Besenwagen ein, man kann auch nie wissen, ob nicht ein ehemaliger Rennfahrer das Ding fährt. Dann wird es schnell knapp.

3679
SlowDown hat geschrieben:Zeit ist irgendwie immer im Spiel.


Genau......ein Spiel dauert 90 Minuten, aber ohne Torgehäuse wäre das nicht relevant.

Oder um zum Threadtitel zurückzukommen und in Richtung Fußball argumentiert: Hauptsache 90 Minuten durchhalten, das Ergebnis ist wurscht :D .

Gruß Rono

3681
rono hat geschrieben:Ein Marathon nicht auf Zeit laufen ist wie Fußball spielen ohne Tore :D .

Gruß Rono
Der Vergleich gefällt mir. Allerdings müsste man sagen: wie Ballspielen ohne Tore (es gibt ja nicht nur Fußball). Was ja durchaus auch Spaß macht (hab' ich als Kind immer gerne gespielt - Fußball dagegen fand ich doof. Viel zu brutal und zu stressig).

Oder:

Marathon auf Zeit laufen: wie Badminton spielen
Marathon über 5 Stunden: wie Federball spielen

3682
SlowDown hat geschrieben:Ist es am 27. März weniger ein Thema oder am 30. Oktober mehr ein Thema?
Weil die Logik hinter deiner Bemerkung habe ich nicht verstanden. :confused:
Das hat nichts mit diesen beiden Daten zu tun.

Wenn Du bei einem 24-Stunden-Tag 4 Läufe á 5 Stunden bestreitest, hast Du nach jedem Lauf 1 Stunde Zeit, um ein paar Biere zu trinken.

Wenn Du bei einem 20-Stunden-Tag 4 Läufe á 5 Stunden bestreitest, musst Du leider verdursten, bist aber weiter gelaufen.

Knippi

3684
Lizzy hat geschrieben:Der Vergleich gefällt mir. Allerdings müsste man sagen: wie Ballspielen ohne Tore (es gibt ja nicht nur Fußball). Was ja durchaus auch Spaß macht (hab' ich als Kind immer gerne gespielt - Fußball dagegen fand ich doof. Viel zu brutal und zu stressig).
Wir haben es als Kinder sogar geschafft, auf ein Tor zu spielen, frage mich bitte nicht wie. Der Torwart war neutral und wer das Gummi hatte, war Angreifer (glaube ich) :hihi: . Jedenfalls wurden aus diesem Holz keine Langstreckenläufer geschnitzt.

Knippi

3685
rono hat geschrieben:Genau......ein Spiel dauert 90 Minuten, aber ohne Torgehäuse wäre das nicht relevant.
In dem Beispiel ist es mit und ohne Tore gleich. Beides zu langweilig ....

3687
hardlooper hat geschrieben:Wir haben es als Kinder sogar geschafft, auf ein Tor zu spielen, frage mich bitte nicht wie.
.
.
Jedenfalls wurden aus diesem Holz keine Langstreckenläufer geschnitzt.
sicher nicht? ich hab' grad die Tage wieder an die vielen teils sehr unkonventionellen Kinderspiele denken müssen. Als Anja einen Blogbeitrag "Fischer, Fischer -wie tief ist das Wasser?" genannt hat.

Was auch ein Laufspiel ist irgendwie. Viele Kinderspiele sind bzw. waren Laufspiele ohne "Abschlussziel" - bei dem eben nur der Langstreckenverlauf zählte. Da wurde gespielt, bis die meisten zum Abendbrot reingerufen wurden. Gewinner? Verlierer? wozu?

Gerne gespielt wurde auch immer: "Ich erkläre den Krieg gegen" Dazu brauchte es nicht ganz so viele Teilnehmer wie beim Fischer - sondern nur vier. Es konnte zwar mal jemand ausscheiden - aber ein richtiges Ende hat dieses Spiel genauso wenig wie das "Fischer, Fischer" - und beide konnten Ferientage füllen. Mindestens 5 Stunden ;)

Alles Laufspiele mit so konfusen Regeln, dass mensch sich im Erwachsenenalter wundert, wie das ohne Dauerstreit überhaupt gut gehen konnte.

Lizzy - Spielkind geblieben. Manchmal auch auf Langlaufstrecken.

3688
romawi hat geschrieben:Wenn dus so genau haben willst, sind es dann aber 42,237195km. :prof:
Es werden laut DLV Handbuch beim Marathon aber nur 42m mehr gemessen und nicht 42,195m.
So eine großzügige Regelauslegung häte ich jetzt auch nicht erwartet. :hihi:

3689
Lizzy hat geschrieben:sicher nicht?
Na gut - vielleicht etwas unsicher. Ich bin dort, wo diese Fußballschlachten stattgefunden haben, nach vielen Jahren mit meiner Frau spazieren gegangen. Schrecklich, wie dieser Vorplatz vor dem Lietzenseepark gemessen an der Erinnerung geschrumpft ist.

Knippi

3690
rono hat geschrieben:Ein Marathon nicht auf Zeit laufen ist wie Fußball spielen ohne Tore :D .

Gruß Rono
Ein Marathon auf Zeit laufen ist wie ein zu früh einsetzender Orgasmus schon beim ausziehen der Hose bei Besuch einer Hure. :peinlich:

Besser die Zeit ausblenden.
Stress haben wir doch schon in allen Lebenslagen :zwinker2:

3691
Markus 40 hat geschrieben: Immer wenn ich mal wieder im Forum vorbeischaue,
treffe ich auf diesen legendären 5 Stunden Threat :klatsch:
Heya Markus .... :hallo:

Eigentlich bedenklich daran ist nur, dass die Sommerlochthreads jetzt schon Mitte April aus ihren Löchern kriechen ........... vielleicht liegt's ja an der globalen Erwärmung?

Den Pro-5-Stunden Part muss diesmal aber jemand anderes übernehmen..... ich hab ka Lust!

[
Bild

3692
rono hat geschrieben:Ein Marathon nicht auf Zeit laufen ist wie Fußball spielen ohne Tore :D .

Gruß Rono
Ich würde eher sagen: "s.o." ist wie Fußball spielen mit Toren aber ohne Spielgerät (Ball). Das kann man nämlich mit genügend mentaler Härte auch stundenlang.


Traveläufer

3693
rohar hat geschrieben:Den Pro-5-Stunden Part muss diesmal aber jemand anderes übernehmen..... ich hab ka Lust!
Du meinst, man muss beim hier Mitschreiben auch noch 'ne Meinung haben? :haeh: Nö, da hab' ich dann auch keine Lust :nene:

3694
Ohne Ball find´ich Fußball auch doof.

Aber wenn z.B. jeder Spieler einen hätte, dann bräuchten sie sich nicht dauernd alle um den einen streiten, könnten mal tauschen oder sich zuwerfen und jeder hätte viel mehr Ballkontakte.

3695
klausi hat geschrieben:Ein Marathon auf Zeit laufen ist wie ein zu früh einsetzender Orgasmus schon beim ausziehen der Hose bei Besuch einer Hure. :peinlich:
Besser die Zeit ausblenden.
Stress haben wir doch schon in allen Lebenslagen :zwinker2:
:hihi:
Zeit ausblenden ist gut. Mir war nie so recht klar, was dieser Sportsfreund aus Frankreich gemacht hat: http://666kb.com/i/bsnx08pueim2vi49b.jpg .

Ganz einfach. Der hat Lebensart. Erst mal ein paar Kilometer laufen, dann in Kreuzberg irgendwo ein Tässchen Kaffee nehmen, danach ein paar Stationen mit der U-Bahn und dann die Siegesparade abnehmen. Naja, unter 6 Stunden hat er nicht "hingefummelt".

Knippi

3696
uli.g. hat geschrieben:Aber wenn z.B. jeder Spieler einen hätte, dann bräuchten sie sich nicht dauernd alle um den einen streiten, könnten mal tauschen oder sich zuwerfen und jeder hätte viel mehr Ballkontakte.
Das ist dann so wie absichtlich gleichzeitig über die Ziellinie laufen. Hat Achim Heukemes mal mit zwei Kumpels gemacht. Beim Obermain-Marathon 2006. Sind den ganzen Lauf plaudernd zusammen gelaufen und dann zu dritt nebeneinander über die Ziellinie. Zwei sogar sekundengleich.

Gilt das dann als Laufen oder waren wieder zu viele Tore, Bälle oder zu wenig Schiedsrichter (oder Forenschreiber ;) dabei? Gilt das oder gilt das nicht? Sie haben ja nur gut 3,5 Stunden gebraucht. :confused:

3697
klausi hat geschrieben:Ein Marathon auf Zeit laufen ist wie ein zu früh einsetzender Orgasmus schon beim ausziehen der Hose bei Besuch einer Hure. :peinlich:

Besser die Zeit ausblenden.
Stress haben wir doch schon in allen Lebenslagen :zwinker2:
Einen Marathon nicht auf Zeit zu laufen ist wie hier zu posten ohne zu denken.
Du scheinst zumindest mit einem Erfahrung zu haben. :hihi: :hihi:
Selig sind Jene, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen

3698
uli.g. hat geschrieben:Ohne Ball find´ich Fußball auch doof.

Aber wenn z.B. jeder Spieler einen hätte, dann bräuchten sie sich nicht dauernd alle um den einen streiten, könnten mal tauschen oder sich zuwerfen und jeder hätte viel mehr Ballkontakte.
Da glaube ich nicht dran.

Meine Kinder hatten zusammen 1000 Spielsachen.
Normal hätte das ja funktionieren müssen.

Trotzdem war Streit.
Beide wollten immer nur das eine alleine haben.
Gut das die jetzt groß sind :)

3699
hardlooper hat geschrieben: :hihi:
Zeit ausblenden ist gut. Mir war nie so recht klar, was dieser Sportsfreund aus Frankreich gemacht hat: http://666kb.com/i/bsnx08pueim2vi49b.jpg .

Ganz einfach. Der hat Lebensart. Erst mal ein paar Kilometer laufen, dann in Kreuzberg irgendwo ein Tässchen Kaffee nehmen, danach ein paar Stationen mit der U-Bahn und dann die Siegesparade abnehmen. Naja, unter 6 Stunden hat er nicht "hingefummelt".

Knippi
Unterschätze Michel nicht! Wenn der 6 h und länger das Publikum in Stimmung gebracht hat, hat er auch einen ganzen Haufen Kalorien verbrannt. :D
Helmuts Fahrrad Seiten..............................PresseRad - Der Radfahrer in der Presse

3700
klausi hat geschrieben:Ein Marathon auf Zeit laufen ist wie ein zu früh einsetzender Orgasmus schon beim ausziehen der Hose bei Besuch einer Hure. :peinlich:

Besser die Zeit ausblenden.
Stress haben wir doch schon in allen Lebenslagen :zwinker2:


Ach Klausi, wer in den Puff geht, darf sich nicht wundern, wenn da Nutten sind. Und wer an einem Marathon teilnimmt, darf sich nicht wundern, wenn seine Leistung nach der erzielten Zeit bewertet wird.
Antworten

Zurück zu „Laufsport allgemein“