Banner

Schlag den Fischer

101
Ich habe in grauer Vorzeit mal Zehnkampf gemacht. Irgendwie sind die schnellen 100m - 1000m immernoch machbar, ist wohl was hängengeblieben. Früher bin ich die 1500m in 4:45 gelaufen. Heute möchte ich das garnicht mehr ausprobieren, das wäre zu frustrierend.
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

102
In Vorbereitung auf meine Laufziele 2010, wo ich dann im Herbst Fischer schlagen werde, möchte ich meinen nächsten HM mit einem 5er Pace laufen. Meinen letzten 10er bin ich mit einem 4:54er gelaufen. Eigentlich sollte ich demnach nur mit einem 5:15er laufen. Aber da zwischen beiden WKs mehr als 4 Wochen liegen, rechne ich mit einem moderaten Leistungszuwachs.

Wenn mir das gelingt, kann ich den ersten HM 2010 mit 4:45 und den im Herbst in 4:30 laufen und dann hab ich ihn! Die Marathon-Zeit macht mir dagegen nicht so eine Angst.

103
Nach Jack Daniels ist entspricht die HM-Zeit einem VDOT Wert von 46,5, während die Marathon-Zeit nur eine 41,8 ist. Das heisst die HM-Zeit ist viel höher zu bewerten als die Marathon-Zeit. Hat wohl nicht genug Zeit zum Trainieren der langen Läufe gehabt :frown:

VDOT-Berechnung gibt es hier.

Ich habe noch keine Wettkampf-Leistung mit einem entsprechenden VDOT-Wert (46,5) :nene: . Jedenfalls nicht aus den letzten Jahren. Selbst mein Marathon aus 2005 (3:28:46) liegt schlechter.
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

104
Ich glaube, die vergleichsweise langsame M-Zeit liegt daran, dass Fischer sich an Steffnys Rat gehalten hat und fürs Debüt optimal mögliche Zeit + 15 Min. gerechnet hat. Dann kommt es hin.
Schau mal ins Steffny Buch, da hat er unterschiedliche Zielzeiten für "Erfahrene" und Debütanten. Da muss man sich natürlich nicht dran halten....

105
Gestern bin ich 22,5 km in 5:45 Pace getrabt. Das lief ganz gut. Da ich nichts zu trinken dabei hatte habe ich anfangs langsam gemacht, so dass die zweite Hälfte wohl so bei 5:35 war. Fehlt aber noch ne Menge bis ich den Joschi schlagen kann. Da mir hauptsächlich Ausdauer fehlt und das Gewicht mit 80-81kg noch zu hoch ist, werde ich die "Langen" jetzt auf 27km verlängern. Als Zielpace strebe ich dann so 5:30 an. Die Strecke habe ich schon rausgesucht.
Gestern nach dem Lauf hatte ich das erste Mal seit langem die 7 vorn beim Wiegen, dabei hatte ich schon nachgetankt :mundauf: .
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

106
Dank euch und dank dem Meister Joseph "Joschka" Martin Fischer quälte ich mich heute über 5 * 1000 in plus minus 4:20 min . Die Tendenz hat leider eher zu plus ausgeschlagen ...

@RioLouco
Glückwunsch zu der 7 beim Wiegen - die habe ich schon lange nicht mehr gesehen

107
Fliegenpilzmann hat geschrieben:In Vorbereitung auf meine Laufziele 2010, wo ich dann im Herbst Fischer schlagen werde.
habe wieder Hoffnung den Frankfurt Marathon (mit relativ wenigen Trainings-KM) laufen zu können, wenn das klappt eröfffne ich die Jagd auf den alten Joschka :D

Fliegenpilzmann hat geschrieben:Meinen letzten 10er bin ich mit einem 4:54er gelaufen. Eigentlich sollte ich demnach nur mit einem 5:15er laufen. Aber da zwischen beiden WKs mehr als 4 Wochen liegen, rechne ich mit einem moderaten Leistungszuwachs.

Wenn mir das gelingt, kann ich den ersten HM 2010 mit 4:45 und den im Herbst in 4:30 laufen und dann hab ich ihn! Die Marathon-Zeit macht mir dagegen nicht so eine Angst.
Da traust Du Dir aber einen ganz schönen Leistungszuwachs zu. Wenn Du einen HM in 04:30 läufst bist Du bei 01:35. In diesem Leben schaffe ich das nicht mehr. Ich hätte gedacht bei mir wird bei 01:39 Schluß sein und nun muß ich noch eine Schippe drauf legen :klatsch:
Nächstes Jahr im Herbst, 5 Kilo weniger und ein Versuch ist es Wert :daumen:
Gruß Rolf
Bild
Bild
:teufel:Mit Bio in der 1.Liga :teufel:

108
Ich komme gerade von einem 10er in der Gruppe. Eigentlich wollte ich knapp unter 5:00 laufen, aber es wurden dann 5:06 weil ich die Gruppe nicht sprengen wollte. Dafür war es aber recht locker und ich hatte ja auch meinen langen Lauf von Sonntag auf Montag schieben müssen und damit keine Pause zwischen "lang" und "Tempodauerlauf".

Mal sehen was noch kommt. Nen erheblichen Leistungsschub müsste ich schon noch bekommen, sonst wird es nix mit dem Angriff. Aber langsam rollt das Training.
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

109
Bio Runner hat geschrieben:habe wieder Hoffnung den Frankfurt Marathon (mit relativ wenigen Trainings-KM) laufen zu können, wenn das klappt eröfffne ich die Jagd auf den alten Joschka :D
Was? Doch schon dieses Jahr?

Da traust Du Dir aber einen ganz schönen Leistungszuwachs zu.
Kann ja auch nur Übermut und Selbstüberschätzung sein. Allerdings bin ich bei einem Trainingslauf schon, ohne Absicht, zeitweise mit 4:30 gelaufen und ich war überrascht, dass ich dazu überhaupt in der Lage war. Zur Zeit habe ich aber auch eine enorme Kampfesstimmung und kann es kaum erwarten, den Meister zu schlagen! :zwinker2:
"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." David Ben-Gurion

Bild

110
Fliegenpilzmann hat geschrieben:Was? Doch schon dieses Jahr?
Nein Nein, den Frankfurt Marathon nur mitmachen und ankommen.
Fliegenpilzmann hat geschrieben:
Kann ja auch nur Übermut und Selbstüberschätzung sein. Allerdings bin ich bei einem Trainingslauf schon, ohne Absicht, zeitweise mit 4:30 gelaufen und ich war überrascht, dass ich dazu überhaupt in der Lage war. Zur Zeit habe ich aber auch eine enorme Kampfesstimmung und kann es kaum erwarten, den Meister zu schlagen! :zwinker2:
Mal schauen was nächstes Jahr geht. Vielleicht noch ein Laufseminar vor schalten, nicht soviel naschen und gezieltes Training..........und Deine Kampfesstimmung :daumen:
Gruß Rolf
Bild
Bild
:teufel:Mit Bio in der 1.Liga :teufel:

111
Wir sollten vielleicht die Liste pflegen und ab und zu den Leistungsstand vermerken... was meint Ihr?

Also WK-Zeiten habe ich von diesem Jahr noch garnicht (ausser einer 24:39 auf 5 km, allerdingsam Ende eines Sprinttriathlons). Aber man könnte ja auch Trainingszeiten notieren über 10, 21 und 42 km?

Dann haben wir mal einen Zwischenstand wie das mit den Zeiten sich entwickelt.

Bei mir hiesse das derzeit 48T / 1:53T / xx für Trainingszeit 48 auf 10km, Trainingszeit 1:53 für HM-Distanz, nicht ankommen oder nicht einschätzbar für Marathon.
Jemand der aktuelle Wettkampfzeiten hat trägt die ein und nimmt statt T das Kürzel WK. Die T-Zeiten können auch geschätzt sein, wenn einer z.B: aus seiner 12er Trainingsstrecke runterrechnet auf seine 10er Zeit. Die T Zeiten sollten aber schon echte Testläufe an der Schmerzgrenze sein und nicht irgendwelche extensiven Dauerläufe.

Bei mir gibt es nach einem 10er mit Steigerungen im Wald eigentlich nix besonderes. Dafür an der Gewichtsfront... ich glaube die 7 vorn als Standardwert ist greifbar nahe, morgens zeigt sie sich immer öfter. :daumen:
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

113
RioLouco hat geschrieben:Ich habe in grauer Vorzeit mal Zehnkampf gemacht. ...
Noch so ein Exot :)
Ich war mal 100m-Läufer, ist aber 20 Jahre her.
RioLouco hat geschrieben:Wir sollten vielleicht die Liste pflegen und ab und zu den Leistungsstand vermerken... was meint Ihr?
...
Bei mir hiesse das derzeit 48T / 1:53T / xx für Trainingszeit 48 auf 10km, Trainingszeit 1:53 für HM-Distanz, nicht ankommen oder nicht einschätzbar für Marathon.
Jemand der aktuelle Wettkampfzeiten hat trägt die ein und nimmt statt T das Kürzel WK. Die T-Zeiten können auch geschätzt sein, wenn einer z.B: aus seiner 12er Trainingsstrecke runterrechnet auf seine 10er Zeit. Die T Zeiten sollten aber schon echte Testläufe an der Schmerzgrenze sein und nicht irgendwelche extensiven Dauerläufe.
...
Sehe dabei allerdings die Gefahr, dass man sich unnötig unter Druck setzt, zu viele intensive Läufe macht und dann irgendwann platt ist.
Im Moment habe ich das Problem, dass ich nach einer Verletzung möglichst schnell wieder Anschluß finden wollte, ohne Ende Tempo gebolzt habe und mich im Moment zu den schnellen Läufen doch ziemlich überwinden muss. 10km Vollgas (oder fast) sind halt doch eine ziemliche Quälerei, zu oft kann man das nicht machen (ich jedenfalls nicht). Die langen, langsamen Läufe sind kein Problem, die mache ich nach wie vor gerne.
Meine Trainingsbestzeiten der letzen Wochen: 10km in 46:15, HM in 1:47, 35km in 5:41/km
Intervalltraining sieht bei mir so aus: 1000 m, 6-7 mal, im Schnitt 4:00 min, Pausen 6-7 min
Ich trainiere jeden zweiten Tag und komme in der Woche auf ca. 60-80 km.
(bei den 10 Kilometern glaube ich nicht, dass ich die im Wettkampf auch nur 1 Sekunde schneller hätte laufen können. Habe auf dem dem letzten km geröchelt wie Darth Vader).
Ziel: M unter 3:41 Mitte September; sollte vom Trainingszustand her eigentlich drin sein. Joschkas HM-Zeit ist mir noch eine Nummer zu groß. Die gehe ich dann nächstes Jahr an. :)

Gruß,
Nerd

114
@Nerd: schon was gelernt... Du bist einfach etwas schneller als ich und gehst den HM nicht an... :frown: Aber ich habe ja auch ein paar Wochen mehr Zeit. Bei meinem letzten Marathon war ich schneller als die Zielzeit von meinem Plan, vielleicht habe ich diesmal ja auch Glück.

Die Liste habe ich mal sortiert und ergänzt... braucht ja nicht jeder seine Zeiten einzutragen. Die Gefahr der Überforderung sehe ich jetzt nicht so kritisch, wir sind ja schon erwachsen. Ein schneller 10er gehört ins Wochenprogramm, und der schnelle HM sollte spätestens in der M-Vorbereitung drin sein. Sonst bleibt er halt leer.

Hauptsächlich sehe ich das als positive Motivation. Wir werden aber auch erkennen, wer sich hier leider wieder verabschiedet hat.

19joerg61
binoho HM 2010, M Ulm 20.09. (bin dicht dran, werd aber auch nicht jünger)
Bio Runner (zur Zeit verletzt aber 2010 komme ich ganz groß raus :-)) )
bolk (HM bin ich schon auf Augenhöhe und den Marathon irgendwann 2010)
DanielaN
Dumbo42
Falk99
Fliegenpilzmann (Zieleinlauf Herbst 2010)
hadesnumb
meisenalex (2009 tba und das Finaljahr 2010 wird am 28.03 mit Freiburg HM gestartet)
MoonWalker1973
Nerd 46:15T / 1:47T / 4:00T HM 2010, M Köln 4.10. oder/und Münster 13.9.
ojessen
Pesinho
Pippi L. HM 6.9. Merzig (erstmal schauen), M 4.10. Köln
RioLouco 48T / 1:53T / xx HM 3.10. (klappt eher nicht), M 2010
Tati
Tomk6
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

116
19joerg61
binoho HM 2010, M Ulm 20.09. (bin dicht dran, werd aber auch nicht jünger)
Bio Runner (Im Herbst 2010 krieg ich ihn)
bolk (HM bin ich schon auf Augenhöhe und den Marathon irgendwann 2010)
DanielaN
Dumbo42
Falk99
Fliegenpilzmann (Zieleinlauf Herbst 2010)
hadesnumb
meisenalex (2009 tba und das Finaljahr 2010 wird am 28.03 mit Freiburg HM gestartet)
MoonWalker1973
Nerd 46:15T / 1:47T / 4:00T HM 2010, M Köln 4.10. oder/und Münster 13.9.
ojessen
Pesinho
Pippi L. HM 6.9. Merzig (erstmal schauen), M 4.10. Köln
RioLouco 48T / 1:53T / xx HM 3.10. (klappt eher nicht), M 2010
Tati
Tomk6
Zwergenkuss (Den krieg ich doch locker, 2010)
Bild
Bild
:teufel:Mit Bio in der 1.Liga :teufel:

117
bei dem aktuellen heißen Wetter ist die Motivation zum Laufen nicht allzuhoch, aber dank euch :daumen: kann ich mich zumindest 2 mal die Woche motivieren.

19joerg61
binoho HM 2010, M Ulm 20.09. (bin dicht dran, werd aber auch nicht jünger)
Bio Runner (Im Herbst 2010 krieg ich ihn)
bolk (HM bin ich schon auf Augenhöhe und den Marathon irgendwann 2010)
DanielaN
Dumbo42
Falk99
Fliegenpilzmann (Zieleinlauf Herbst 2010)
hadesnumb
meisenalex 47:05WK/1:53WK /xx (28.03 Freiburg HM)
MoonWalker1973
Nerd 46:15T / 1:47T / 4:00T HM 2010, M Köln 4.10. oder/und Münster 13.9.
ojessen
Pesinho
Pippi L. HM 6.9. Merzig (erstmal schauen), M 4.10. Köln
RioLouco 48T / 1:53T / xx HM 3.10. (klappt eher nicht), M 2010
Tati
Tomk6
Zwergenkuss (Den krieg ich doch locker, 2010)


8-) nach drei mal editieren passt der Beitrag

118
meisenalex hat geschrieben:bei dem aktuellen heißen Wetter ist die Motivation zum Laufen nicht allzuhoch, aber dank euch :daumen: kann ich mich zumindest 2 mal die Woche motivieren.
Ich weiß ja nicht, wie deine Arbeitszeiten sind, aber wenn es passt, dann geh doch morgens. da ist es noch schön kühl. Mach ich zumindest meistens.

119
Oh je, ich bin der totale Wettkampfanfänger, habe bis jetzt nur bei kurzen unter 10k teilgenommen.

Am 20.09. mein erster HM :daumen:

19joerg61
binoho HM 2010, M Ulm 20.09. (bin dicht dran, werd aber auch nicht jünger)
Bio Runner (Im Herbst 2010 krieg ich ihn)
bolk (HM bin ich schon auf Augenhöhe und den Marathon irgendwann 2010)
DanielaN
Dumbo42
Falk99
Fliegenpilzmann (Zieleinlauf Herbst 2010)
hadesnumb
meisenalex 47:05WK/1:53WK /xx (28.03 Freiburg HM)
MoonWalker1973
Nerd 46:15T / 1:47T / 4:00T HM 2010, M Köln 4.10. oder/und Münster 13.9.
ojessen
Pesinho
Pippi L. HM 6.9. Merzig (erstmal schauen), M 4.10. Köln
RioLouco 48T / 1:53T / xx HM 3.10. (klappt eher nicht), M 2010
Tati
Tomk6: erster HM am 20.09.
Zwergenkuss (Den krieg ich doch locker, 2010)
Servus

Tom
Bild
Fitnessstudio & CrossFit:daumen:

120
Jetzt gibt es doch auch läuferisch noch was neues... wegen Hitze habe ich heute aus 6*1 lieber 4*1 gemacht. Immerhin muss ich am Sonntag noch 27km laufen :haeh:

Rausgekommen sind dann 4:02, 4:03, 3:58 und 4:01. Hab mal schnell nachgeblättert, schneller war ich bei den IV nur 2005 nach meinem Marathon und nur auf dem Laufband. Aber ich habe immernoch wahnsinnigen Respekt davor, in ein paar Wochen 4:36 über 21km zu laufen. Im Training geht es halt immer auf und ab, vor allem im Kopf. Morgen ist mal Ruhetag, vielleicht gehe ich radeln.

Also haut am Wochenende auch mal rein :hallo:
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

Intervalle, Trainingspläne, Buchtipp

121
Hallo Ihr Fischer-Jäger,

vielleicht ein Buchtipp, der für Euch nützlich sein kann: Hab mir gestern von Pfitzinger "Advanced Marathon" gekauft - mit Abstand das Beste, was ich jemals über Marathon-Training gelesen habe. Zielgruppe sind natürlich wir, die Ambitionierten, die Erfahrenen, die Fischer-Jäger.
Fangen wir mal an mit der 1. Überlegung: Um den ollen Joschka zu schlagen, müssen wir auf den langen Strecken besser werden. Was tun also: "The best way to prepare for marathon conditions is to do high-quality long runs and tempo runs", schreibt der Autor mit einer Bestzeit von immerhin 2:11.
2. Überlegung bezüglich Intervalle: "A common mistake among marathoners is to do speed work too hard." Demnach sollten Fischer-Jäger Intervalle von 800 bis 1600 Meter laufen - aber nur im 5-KM-Renntempo! Wer die Intervalle voll am Anschlag läuft, schreibt Pfitzinger, schade sich nur: "Running Intervalls much faster than 3.000- to 5.000-meter race pace also produces a smaller stimulus to improve your VO2max." Zudem raubten das "Blau-Laufen" und lange Intervalle a la 4X2.000 oder 3X3.000 die Energie für die Läufe, bei denen es wirklich darauf ankomme: Harte Tempoläufe, ziemlich nahe an der angestrebten Marathon-Pace.
3. Überlegung. Erfahrungen aus meinem Verein. Einer meiner Kumpel, kommt aus der Mittelstrecke, läuft Intervalle wie ein Gott, bringt aber einfach kein Tempo auf die lange Strecke. Kämpft seit 2 Jahren gegen die Fischer-Zeiten. Verhungert beim HM regelmäßig bei 1:46. Marathon bei 3:46. Unser bester Marathoner läuft überhaupt keine Intervalle. Bolzt aber selbst auf den langen Strecken, dass es einem schlecht wird. Resultat: 2:57 und 1:24 auf HM.
4. Trainingspläne: Steffny funktioniert nicht (zumindest für unsere Richtzeiten), Becks Pläne sind eine Katastrophe ebenso wie viele andere, die es im Internet gibt. Die Dinger von Runners World funktionieren für die Leute in unserem Verein zumindest ansatzweise. Was sicher hilft, ist Greif (sagen zumindest unsere Top-Läufer).
5. Pfitzingers Pläne unterscheiden sich in einigen Punkten radikal von den Sachen, die ich kenne: Ich habe noch keinen Trainingsplan gesehen, der so viel Tempo verlangt - nicht bei den Intervallen, sondern bei den langen und mittellangen Läufen. Für mich als Lusche kommt sowie nur der einfachste Plan in Frage: 18 wochen mit bis zu 88 KM die Woche. Ich probier das mal aus...
Versäg den Fischer - bis Ende 2010 HM 1:37, M 3:41
http://www.editgrid.com/user/hadesnumb/ ... ll_of_Fame
Bild
Bild

122
Mit GREIF habe ich auch die besten Erfahrungen... wobei der viel, aber bei den langen (bis auf die Endbeschleunigung) nicht schnell laufen läßt.

Bei mir aber auch kein Wunder, da ich auf den kurzen eh schnell bin und hauptsächlich trainieren muss, das Tempo über die Strecke zu bringen. Die IV mache ich mehr für den Kopf, werde da aber nach Deinem Hinweis das Tempo mal runterschrauben.

Die Umfänge werden bei mir in den nächsten Wochen auch so bei 70-90 km liegen, je nachdem wieviel Lust ich verspüre :nick:
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

123
OK, da mache ich auch mit!
Was der selbstherrliche Sack kann, das können wir auch.

Bin gerade seit Februar dabei mich nach 3-jähriger Pause wieder auf Marathon-Niveau zu bringen. Ziel war bisher Mainz im Mai in 3:45. Na, die zusätzlichen 4 Minuten werde ich auch noch schaffen. HM - mal sehen, Herbst 2010.

Bitte nennt unseren Herrn Fischer auf keinen Fall mehr "Meister" - da wird mir doch leicht übel. Aber auf jeden Fall mehr seiner Zitate aus dem Buch, damit das Transzendentale nicht zu kurz kommt....

Erster Trainings-Check am 13.9. in Worms (10km). Mal sehen, alles unter 60min ist OK. Startet da sonst noch jemand?

Hubertus

124
Ich habe auch kaum sehr schnelle IV drin, höchstens mal 10er Tempo. Aber bei den hohen Umfängen reicht mir das völlig. Ich will mich nicht schon vor dem WK abschießen. Es geht bei mir aber auch nicht um schneller werden, sondern das Tempo über die Strecke zu bringen.
Und die ist ja schon ziemlich laaaaang.
Im Prinzip ist es ja so: Streckenlänge (theoretisch) möglich. 35 km geht derzeit locker von der Länge her.
Tempo über 15 km auch locker möglich.
Und jetzt das Ganze zusammenbringen ohne zwischendurch einzubrechen.
Naja, sind noch ein paar Wochen.

@ RioLouco: Das Abnehmen scheint ja langsam aber sicher Formen anzunehmen. Was peilst du denn an? Aber wenn man merkt, dass es klappt, dann wird es (meistens) einfacher. Klasse. (Und sollte ich je die 7 vorne haben, dann springe ich von der Brücke. Bin aber vermutlich auch ein winziges bisschen kleiner als du...)

125
Bianca ist nun auch drin

19joerg61
Bianca92 (im Herbst 2010)
binoho HM 2010, M Ulm 20.09. (bin dicht dran, werd aber auch nicht jünger)
Bio Runner (Im Herbst 2010 krieg ich ihn)
bolk (HM bin ich schon auf Augenhöhe und den Marathon irgendwann 2010)
DanielaN
Dumbo42
Falk99
Fliegenpilzmann (Zieleinlauf Herbst 2010)
hadesnumb
meisenalex 47:05WK/1:53WK /xx (28.03 Freiburg HM)
MoonWalker1973
Nerd 46:15T / 1:47T / 4:00T HM 2010, M Köln 4.10. oder/und Münster 13.9.
ojessen
Pesinho
Pippi L. HM 6.9. Merzig (erstmal schauen), M 4.10. Köln
RioLouco 48T / 1:53T / xx HM 3.10. (klappt eher nicht), M 2010
Tati
Tomk6: erster HM am 20.09.
Zwergenkuss (Den krieg ich doch locker, 2010)
Bild
Bild
:teufel:Mit Bio in der 1.Liga :teufel:

126
@Pipi: Tja, so auf 76kg wäre schon gut. Vielleicht für den WK selbst auch 74, aber dann bin ich doch schon etwas schmal. Aber als ich heute den Marathon sah dachte ich, so 62 wären auch nicht schlecht :klatsch:

Morgen ist wieder die der lange dran :teufel:
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

127
RioLouco hat geschrieben:@Pipi: Tja, so auf 76kg wäre schon gut. Vielleicht für den WK selbst auch 74, aber dann bin ich doch schon etwas schmal. Aber als ich heute den Marathon sah dachte ich, so 62 wären auch nicht schlecht :klatsch:

Morgen ist wieder die der lange dran :teufel:
Was hat gestern der Moderator beim Herren-Marathon gesagt, der Andre Pollmächter (19. Platz, 2:15:26h) wiegt 59 Kilo, aber gegen die Afrikaner ist er schwer, die wiegen unter 50 Kilo :klatsch:

Und ich, ich wiege 98 Kilo :sauer:
Servus

Tom
Bild
Fitnessstudio & CrossFit:daumen:

128
Ich habe ne gute Ausrede: mein Traininsziel ist ja ein guter Kurz- oder Mitteltriathlon. Da muss man auf dem Rad ja noch Druck machen können. Jedes Kilo zählt :)

Dumm ist nur dass ich ab und zu mit der bayerischen Meisterin im Kurztiathlon laufe, die wiegt so knapp über 50kg und ist auf dem Rad schneller als ich :zwinker2:
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

129
So, seit langer Zeit habe ich mal wieder ein Wochenende mit mehr als 40km hinter mir. Ich fühle mich entsprechend :frown: . Nach gestern 16 waren es heute 27 km.

Heute war eigentlich ganz gut, in dem Tempo bin ich vor meinem Marathon 2005 zwar 35km gelaufen und das wäre heute nicht drin gewesen, aber das lag auch an der komplett fehlenden Wsserversorgung und der noch nicht ganz so ausgeprägten Langzeitausdauer.

Meine Prognose für den HM am 3.10. ist im Moment so etwa 1:40, wenn ich mit dem Training weiter gut durchkomme. Könnte allerdings sein, dass ich dienstlich nach Indien muss (Mumbai).
Ich denke da ist derzeit ganz schlecht mit Laufen :schwitz2:
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

130
Vor den 4:36 habe ich einen ziemlichen Respekt. Andererseits läuft es bei mir derzeit ziemlich gut. Und vom Frühjahr zum Sommer (Mitte April/Mitte Juni) habe ich eine Steigerung von 4:49 zu 4:42 gemacht. Wenn das so weiter geht.... (Sind ja nur noch 6 Sekunden :teufel: )
Ich werde mir mal schön einreden, dass die Strecke ja ziemlich kurz ist. In der M-Vorbereitung sind ja regelmäßig deutlich längere Strecken drin.
Sollte das aber hinhauen, mag ich gar nicht ausrechne, was ich im M theoretisch laufen könnte... :gruebel:
Aber eins nach dem anderen. Es kann ja auch total in die Hose gehen.





19joerg61
Bianca92 (im Herbst 2010)
binoho HM 2010, M Ulm 20.09. (bin dicht dran, werd aber auch nicht jünger)
Bio Runner (Im Herbst 2010 krieg ich ihn)
bolk (HM bin ich schon auf Augenhöhe und den Marathon irgendwann 2010)
DanielaN
Dumbo42
Falk99
Fliegenpilzmann (Zieleinlauf Herbst 2010)
hadesnumb
meisenalex 47:05WK/1:53WK /xx (28.03 Freiburg HM)
MoonWalker1973
Nerd 46:15T / 1:47T / 4:00T HM 2010, M Köln 4.10. oder/und Münster 13.9.
ojessen
Pesinho
Pippi L. 44:02WK / 1:39:13WK, HM 6.9. Merzig (1. Versuch), M 4.10. Köln
RioLouco 48T / 1:53T / xx HM 3.10. (klappt eher nicht), M 2010
Tati
Tomk6: erster HM am 20.09.
Zwergenkuss (Den krieg ich doch locker, 2010)

131
Dumbo42 hat geschrieben: 4. Trainingspläne: Steffny funktioniert nicht (zumindest für unsere Richtzeiten),
Ich denke, man muss den Feind mit seinen eigenen Waffen schlagen. Damit rechnet der doch nicht! Also, Steffny-Pläne. Ich laufe jedenfalls seit diesem Jahr damit und habe bisher her alles erreicht, was ich wollte! So! :D
"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." David Ben-Gurion

Bild

132
Verdammt, ich habe wohl überzogen. Gestern beim Tempolauf hat es nach 5km im linken Oberschenkel hinten/innen einen Stich gegeben. Da mussten wir mal auf 5:10 "abbremsen" für zwei Kilometer. Danach ging es zwar wieder etwas besser, aber das wirft mich jetzt doch arg zurück. :frown"

Insgesamt wurde es dann eine 4:55 auf die ersten 10 km + 2km auslaufen. Aber der Oberschenkel zieht heute noch immer. Bis auf weiteres kein Tempo mehr, nur noch locker traben. Zum Glück ist diese Woche eine Woche mit geringer Intensität, vielleicht also niht soooo schlimm.
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

133
RioLouco hat geschrieben:Verdammt, ich habe wohl überzogen. Gestern beim Tempolauf hat es nach 5km im linken Oberschenkel hinten/innen einen Stich gegeben. Da mussten wir mal auf 5:10 "abbremsen" für zwei Kilometer. Danach ging es zwar wieder etwas besser, aber das wirft mich jetzt doch arg zurück. :frown"

Insgesamt wurde es dann eine 4:55 auf die ersten 10 km + 2km auslaufen. Aber der Oberschenkel zieht heute noch immer. Bis auf weiteres kein Tempo mehr, nur noch locker traben. Zum Glück ist diese Woche eine Woche mit geringer Intensität, vielleicht also niht soooo schlimm.
Hallo RioLouco,

man kommt doch nie durch die Trainingspläne durch ohne irgendeinen Ausfall. Das geht schon.
Lieber ein paar Tage zu viel schonen, als irgendwas verschleppen und dann Totalausfall.
Das ist bestimmt bald wieder weg.
Schöne Grüße.

134
RioLouco hat geschrieben:Verdammt, ich habe wohl überzogen. Gestern beim Tempolauf hat es nach 5km im linken Oberschenkel hinten/innen einen Stich gegeben. Da mussten wir mal auf 5:10 "abbremsen" für zwei Kilometer. Danach ging es zwar wieder etwas besser, aber das wirft mich jetzt doch arg zurück. :frown"

Insgesamt wurde es dann eine 4:55 auf die ersten 10 km + 2km auslaufen. Aber der Oberschenkel zieht heute noch immer. Bis auf weiteres kein Tempo mehr, nur noch locker traben. Zum Glück ist diese Woche eine Woche mit geringer Intensität, vielleicht also niht soooo schlimm.
Ich hatte letzte Woche diesen Stich in der Wade. Habe sechs Tage Laufpause gemacht, bin in der Zeit geschwommen und einmal MTB, am letzten Samstag dann einen langsamen DL über 11km zum testen. War alles wieder o.k..

Vielleicht klappt's bei dir auch so.

Viel Erfolg und gute Besserung.
Servus

Tom
Bild
Fitnessstudio & CrossFit:daumen:

Erste Entwarnung

135
Ich bin gestern noch 8 km mit einem Freund getrabt so bei 6:00 pro km. Ich habe das Gefühl dass es mit jedem km besser geworden ist. Aber die Intervalle heute werde ich nicht laufen, sondern wieder nur traben.

Keine Ahnung was das war oder woher es kam. Wenn es weiter besser wird dann kann ich nächste Woche wieder normal traineren. Am Wochenende bin ich wohl am Gardasee, da ist eh KLettern und Mountainbiken angesagt, ich hoffe dass die Belastung dort eine andere ist und der Oberschenkel dort Ruhe gibt.
Kein Herz für Walker ... oder auch: Spazierengehen ist kein Sport

18.07.2010 Challenge Roth, Marathon, 3:24:51, 25.07.2010 Herzoman 0,4/23/5, 1:09:04, 3. Platz AK,
29.08.2010 Finish Line Lauf Nürnberg, 10km, 40:06, 18.09.2010 Arcadenlauf Erlangen, 10km, 40:33,
03.10.2010 Nürnberger Stadtlauf, HM, 1:34:01


Schlag den Fischer - bis Ende 2010 HM unter 1:37:33, M unter 3:41:36, erledigt
Meine Laufberichte

136
Dumbo42 hat geschrieben:Um meine Füssen-Depression (wieder über 4 Stunden) noch zu steigern, hat mir meine Ehefrau (die Heimtückischste von allen) nun ein schönes Buch aus der Dorf-Bibliothek auf den Nachtisch gelegt: Fischer, Joschka, Mein langer Lauf zu mir selbst. Ungefähr 35 Seiten lang hab ich dieses selbstherrliche Gelaber ertragen. Politisch fand ich den Fischer mal gut, als noch frisch im Bundestag saß. Heute empfinde ich ihn als Witzfigur (Wahrscheinlich typsich deutscher Sozialneid). Einem Kumpel von meinem Verein geht es genauso. Wir haben beschlossen, Fischers Zeiten zu schlagen: HM 1:37 und M 3:41. Davon sind wir beide noch Lichtjahre weg. Aber wir schaffen das, da bin ich sicher. Wie sieht's mit dem Rest da draußen aus? Zielgruppe sind die Luschen. Wer beide Zeiten bis Ende 2010 knackt, kriegt die Minu oder nen Kasten Bier. Macht noch jemand mit?
Hi Dumbo42,

heute hab' ich mir das Buch aus der Stadtbücherei geholt.

Ich fand's bisher nicht sooo schlimm (bin bei Seite 49).

Wenn der Fischer heute sein Buch lesen würde.... hihi

Hast du dir auf Seite 128-133 den Rahmentrainingsplan für den Hamburg Marathon 1998 angesehen? Ganz schön heftig, da muss ich ja noch Gas geben!
Servus

Tom
Bild
Fitnessstudio & CrossFit:daumen:

137
@Fliegenpilzmann: Ich gebe zu: Die Idee, Fischer mit Steffny-Plänen zu schlagen, hat schon einen ganz besonderen Charme. Noch charmanter wäre es dann die Bestzeit im Frankfurt zu knacken, in der Stadt also, in der Fischer einst als "Streetfighter" rumgeturnt ist.

@tomk6: Den Fischer-Trainingsplan für den Marathon hab ich mir nicht genau angeguckt. Ich habe aber ziemlichen Respekt vor seinen Bestzeiten. Die zu knacken - das wird für mich eine ganz harte Nummer. Und eines ist sicher: Mit 90 KG wird das nichts...
Versäg den Fischer - bis Ende 2010 HM 1:37, M 3:41
http://www.editgrid.com/user/hadesnumb/ ... ll_of_Fame
Bild
Bild

138
Dumbo42 hat geschrieben: @tomk6: Den Fischer-Trainingsplan für den Marathon hab ich mir nicht genau angeguckt. Ich habe aber ziemlichen Respekt vor seinen Bestzeiten. Die zu knacken - das wird für mich eine ganz harte Nummer. Und eines ist sicher: Mit 90 KG wird das nichts...
Ich hab' das Buch fast durch, hier ein paar Daten:

Fischer's Gewicht:

1983: 35 Jahre alt, 1,81m groß, 75kg - Einzug in den Bundestag. Immer Sport gemacht, Handball, Rennrad und Fußball. Dann kam das große Fressen (eigene Aussage Fischer)!!

1996: 48 Jahre, 112kg

1998: 50 Jahre, 75kg

Einige Aussagen habe ich im Buch gefunden die de Joschka Fischer mal wieder lesen sollte.

Ich zitiere:
Seite 118: Ein Zurück, ein Rückfall gar in die alten Verhältnisse von "König Dickbauch" war ergo fortan ausgeschlossen, denn so weit kannte ich mich aus langjähriger Erfahrung selbst gut genug. Warum? Ganz einfach, weil ich so eben bin. Wenn mein Zug erst einmal unter Dampf steht und in eine neue Richtung fährt, dann hält er nicht mehr so schnell an, und fährt schon gar nicht rückwärts. So war das immer bei mir gewesen, und diese tiefer liegenden Teile meiner Persönlichkeit waren ganz offensichtlich durch die große Veränderung nicht berührt worden.
Zitat Ende.

Oh, da hat er sich aber getäuscht!!

Nochwas? Ja!

Ich zitiere:
Ich wußte jetzt, daß ich meinen neuen Lebensstilgefunden hatte, daß der Jo-jo-Effekt definitiv überwunden war und daß ich auch in Zukunft dem Laufen treu bleiben würde.
Zitat Ende.

Wir wissen was daraus geworden ist.

Hier die Zeiten:
01.03.1998 HM in Frankfurt 1:37:33h
19.04.1998 M in Hamburg 3:41:36h

Sein Gewicht während des Marathontrainings: 73-75kg

Die Zeiten sind gut, ich werde versuchen da nächstes Jahr hinzukommen.

Momentan habe ich so um die 97-100kg, ich muss versuchen das Gewicht auf ca. 85kg runter zu bekommen, mit dem derzeitigen Gewicht habe ich keine Chance an Fischer's Zeiten ranzukommen.
Servus

Tom
Bild
Fitnessstudio & CrossFit:daumen:

139
Ich glaube, Fischer selbst ist sich dessen durchaus bewusst, dass da was schief gelaufen ist. Und er wird sich sehr darüber ärgern.
Aber einen neuen Anlauf zu nehmen kostet wahnsinnig viel Kraft. Manchmal kann man die auch dann nicht aufbringen, wenn der Verstand genau weiß, dass das was man gerade tut grundfalsch ist.
Den Fischer Trainingsplan muss ich mir auch mal angucken. Mal schauen, was der so gemacht hat.
Ich bewundere eure tapfere Kilo-killerei (ihr kommt doch voran?). Ich habe zum Glück damals nur 10-12 Kilo weg bekommen müssen. - Ich habe mich einfach nicht wohl gefühlt. - Aber das war am Anfang elend. (Keine Süssigkeiten, kein Nachtisch,... Bei Schoki-Verzicht ist irgendwie der Kaffe-Konsum hochgegangen. Das musste ich dann irgendwann auch wieder einrenken.)

@ Dumbo:
du hast ja schon die Hälfte weg. Nennst du dich um, wenn du das Ziel erreicht hast?

@ tomk & RioLouco: es scheint ja allmählich wieder zu laufen. Wunderbar.

Wusstet ihr, dass Steffny aus Trier kommt? Ich habe also Heimvorteil. :zwinker5:


Heute ist Ruhetag, also weiter regenerieren.

Bis dann.

140
Pippi L. hat geschrieben:Ich glaube, Fischer selbst ist sich dessen durchaus bewusst, dass da was schief gelaufen ist. Und er wird sich sehr darüber ärgern.
Aber einen neuen Anlauf zu nehmen kostet wahnsinnig viel Kraft. Manchmal kann man die auch dann nicht aufbringen, wenn der Verstand genau weiß, dass das was man gerade tut grundfalsch ist.
Ja, sicher ist er sich da bewusst. Er ist wieder in die alten Gewohnheiten gefallen, ist mir nach meiner Ernährungsberatung 2006 auch so gegangen. Da hatte ich gute 18-20 Kilo abgenommen, die Ernährungsberaterin hat mich auch noch gewarnt, wenn soviel so schnell abgenommen wird besteht die Gefahr auch wieder schnell zuzunehmen.
Ja, und ich bin wieder um ca. 12 Kilo rauf, habe ich aber letztes Jahr wieder runtergebracht.
Pippi L. hat geschrieben: Ich bewundere eure tapfere Kilo-killerei (ihr kommt doch voran?). Ich habe zum Glück damals nur 10-12 Kilo weg bekommen müssen. - Ich habe mich einfach nicht wohl gefühlt. - Aber das war am Anfang elend. (Keine Süssigkeiten, kein Nachtisch,... Bei Schoki-Verzicht ist irgendwie der Kaffe-Konsum hochgegangen. Das musste ich dann irgendwann auch wieder einrenken.)
Ich halte seit Oktober 2008 mein Gewicht immer so zwischen 97 - 100 kg, war auch mal kurz drunter und auch drüber. So mit meiner Figur bin ich eigentlich (bis auf den Bauch) zufrieden, nur zum laufen bin ich zu schwer, besonders bei den langen, und die liebe ich nun mal.
Pippi L. hat geschrieben:
@ tomk & RioLouco: es scheint ja allmählich wieder zu laufen. Wunderbar.
Ja, mir geht's wieder gut. Ich hoffe die drei Wochen bis zum HM kommt mir nichts mehr dazwischen.
Pippi L. hat geschrieben:
Heute ist Ruhetag, also weiter regenerieren.

Bis dann.
Ruhetag hatte ich gestern, und heute gleich Trainingsbestzeit über 10k :daumen:
Servus

Tom
Bild
Fitnessstudio & CrossFit:daumen:

141
Dumbo42 hat geschrieben: Und eines ist sicher: Mit 90 KG wird das nichts...
Au, Backe! Der Meister brachte nur 78 kg auf die Waage. Mehr möchte ich dann auch nicht wiegen.
"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." David Ben-Gurion

Bild

142
Pippi L. hat geschrieben: @ Dumbo:
du hast ja schon die Hälfte weg. Nennst du dich um, wenn du das Ziel erreicht hast?
Ich wäre auch vorsichtig mit solchen Namen. Das ist ja wie ein Mantra. :confused:
"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." David Ben-Gurion

Bild

143
Fliegenpilzmann hat geschrieben:Au, Backe! Der Meister brachte nur 78 kg auf die Waage. Mehr möchte ich dann auch nicht wiegen.
Also im Buch steht 73-75 kg!!
Servus

Tom
Bild
Fitnessstudio & CrossFit:daumen:

144
tomk6 hat geschrieben:Also im Buch steht 73-75 kg!!
Die 78 hatte ich, glaube ich, aus einem Interview oder so. Das Buch ist natürlich die bessere Referenz, da vom Meister selbst! :daumen:
"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." David Ben-Gurion

Bild

145
@pippi: Ich benenne mich um, wenn ich endlich mal wieder unter 90 KG wiege. Momentan geht gewichtsmäßig einfach nichts weiter. Ich hoffe es geht wieder was, wenn ich wieder Laufen kann - der Fuß wird langsam wieder. Zumindest Gehen geht schon richtig rund. Ich glaub übrigens, dass unserem Joschka die nächste Lebenskrise ins Haus steht: Minu will nämlich nicht mehr nur aussehen, sondern wird langsam flügge. Minu nennt sich jetzt "Filmproduzentin" und hat in der "Zeit" eine erste, schreckliche Filmkritik geschrieben. Ich glaub es wird für den Joschka Zeit, die Laufschuhe wieder anzuziehen...
Versäg den Fischer - bis Ende 2010 HM 1:37, M 3:41
http://www.editgrid.com/user/hadesnumb/ ... ll_of_Fame
Bild
Bild

146
Dumbo42 hat geschrieben: Ich glaub übrigens, dass unserem Joschka die nächste Lebenskrise ins Haus steht: Minu will nämlich nicht mehr nur aussehen, sondern wird langsam flügge. Minu nennt sich jetzt "Filmproduzentin" und hat in der "Zeit" eine erste, schreckliche Filmkritik geschrieben. Ich glaub es wird für den Joschka Zeit, die Laufschuhe wieder anzuziehen...
Wenn das mit dem Aussehen mal klappen würde. Die Fotos, die ich gesehen habe, sehen leider zu sehr nach nur aussehen aus. Ist aber vielleicht auch nur ein Vorurteil, wenn man gleich unterstellt, dass das Aussehen (wollen) das Wichtigste ist.
Muss eigentlich jede(r) ins Filmbiz oder eigene Designerklamotten rausbringen oder so? Nur weil man mit wem verheiratet ist, der auch im Fernsehen zu sehen ist? Können sich die Menschen nicht auf die Dinge konzentrieren, die sie wirklich können? Nein, sie machen das, was sie zu können meinen... (deshalb laufen wir ja auch :hihi: )
Genug gelästert. Ich muss mich auch aufs fit bleiben konzentrieren. Leichte Erkältung im Anflug. Entgegen meinen Gewohnheit habe ich jetzt doch mal in unser Giftschränkchen gegriffen und mich da bedient, ich muss am Sonntag ja voll einsatzfähig sein.
Die IV heute habe ich gekürzt. Ich weiß, dass man das normalerweise nicht macht, aber mein Körper hat ja mit gesund bleiben/werden zu tun. Also nur mal testen, ob ich das Renntempo treffe.

So und nun noch ein Bisschen ausruhen, bevor die hungrige Bande hier einfällt.

147
Pippi L. hat geschrieben:Muss eigentlich jede(r) ins Filmbiz oder eigene Designerklamotten rausbringen oder so? Nur weil man mit wem verheiratet ist, der auch im Fernsehen zu sehen ist? Können sich die Menschen nicht auf die Dinge konzentrieren, die sie wirklich können? Nein, sie machen das, was sie zu können meinen... (deshalb laufen wir ja auch :hihi: )
das unterstellt, dass eine karriere im filmbizz oder als designer irgendwelche qualitäten voraussetzt. in wirklichkeit ist es meiner ansicht nach tatsächlich einfach ein "bizz" - also ein markt, in dem über erfolg oder niederlage ganz andere spielregeln entscheiden als reelle fähigkeiten.
man muss sich nur mal angucken, was in kino und fernsehen in der regel so geboten wird - da kann mir niemand erzählen, dass da tatsächlich leute versuchen qualität zu schaffen. es geht um kostengünstige sendezeitfüllung mit massentauglichem minimalkompromiss - da kann jeder mitmachen, wenn er eine eintrittskarte (wie herrn prof. ex-außenminister fischer) hat, egal ob er talentiert ist oder nicht.

sorry for offtopic :peinlich:

148
Am Samstag steht für mich mein letzter HM für dieses Jahr und mein zweiter überhaupt an. Den laufe ich in Vorbereitung auf meinen ersten Marathon. Für mich steht die Überlegung ihn mit einem lockeren Tempo von 5:15 oder flotter mit 5:00. Bei erstem weiß ich, dass es kein Problem ist, beim zweiten weiß ich noch nicht, ob ich dieses Tempo durchhalten kann. Ich hänge euch mal ein Diagramm meines heutigen, ups gestrigen, Intervall-Trainings an. Vielleicht habt ihr ja einen Tipp für mich. Mir geht es dabei darum, mich an die Zeiten des Meisters anzunähern. Was denkt ihr?

Meine max. HF liegt wahrscheinlich über 182, aber das ist bisher mein höchster Wert mit meiner neuen und genaueren Forerunner.
"Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." David Ben-Gurion

Bild
Dateianhänge
Intervall 01.09.2009, Tempo - Distanz.jpg Intervall 01.09.2009, Tempo - Distanz.jpg 147 mal betrachtet 54.26 KiB

149
@fliegenpilzmann: Fang dann mit den bequemen 5:15 an und steiger dann nach 2, 3 Kilometern kontinuierlich Richtung 5:00. Ab 10 kannst Du das Gefühl entscheiden lassen. Ziel ist doch: Verhalten anfangen, um möglichst lang Spaß zu haben. Zudem hilft es für die Endzeit und Motivation ungemein, in der zweiten Hälfte kontinuierlich Läufer einzusammeln. Bestzeiten werden auf der zweiten Hälfte gemacht. Das klingt jetzt einfach, ist aber verdammt schwer umzusetzen. Mir sind bislang auf dem ersten Kilometer immer die Gäule durchgegangen - die ersten 2, 3 Kilometer immer deutlich unter 5 und dann jedesmal eingegangen...

Viel Erfolg, ich drück die Daumen!
Versäg den Fischer - bis Ende 2010 HM 1:37, M 3:41
http://www.editgrid.com/user/hadesnumb/ ... ll_of_Fame
Bild
Bild

150
@ fliegenpilzmann:
So würde ich es auch machen. Fang lieber langsam an. Da verlierst du weniger.
Anfangs 3 km in 5:15 und dann schneller ist besser als die letzten 3-5km in 5:30, oder?
Mir geht es auch immer so, dass ich anfangs zu schnell bin. Das bereue ich dann aber hinten raus auch gewaltig. Die ersten 10 km fühlen sich ja immer gut an, wenn man nicht gerade im 10er Renntempo unterwegs ist.
Ich muss mir für Sonntag auch unbedingt einen Plan zurechtlegen, wie ich langsam starte. (Das Problem ist, ich habe mich noch nicht so ganz genau entschieden, welche Pace im Schnitt wohl die richtige ist...)
Wie sieht es denn aus mit einem 10er zum hochrechnen? Hast du da was aktuelles? Wäre ja auch eine Hilfe.

Egal was du letztendlich machst,
viel Spaß und viel Erfolg!
Antworten

Zurück zu „Laufsport allgemein“