Banner

Die flotten Mädels

551
funrunner hat geschrieben: Mit welchem Tempo bestreitet man denn die jeweiligen Vorbereitungs-, Aufbau- und wasweißich-Wettkämpfe?

Wenn ich das alles so lese, kommen mir doch Bedenken, ob man das was ich mache Training nennen kann.
du sprichst mir aus der Seele :zwinker4:
Meine Wettkämpfe bisher waren immer voll und alles-was-geht. Andere bin ich noch nie gelaufen.

Einige aus meinem Verein laufen am 7. Februar einen HM. Das soll so ein Aufbau- bzw. sonstwas-WK sein.
Was kann ich mir darunter vorstellen? Darf man sowas überhaupt voll laufen?

Nach Wettkämpfen habe ich immer einige Tage kein Tempo gemacht.
Nur nach meinem HM im August (PB) habe ich nach 4 Tagen Pause wieder lostrainiert und mich damit so abgeschossen, dass ich wochenlang keinen normalen Lauf mehr machen konnte.
Seitdem habe ich immer die Angst im Hinterkopf, dass es zu viel, zu schnell usw. sein könnte.
Würde im Zweifel wohl immer (zu) früh rausnehmen, statt sowas nochmal zu riskieren.

552
evimaus hat geschrieben: Nur nach meinem HM im August (PB) habe ich nach 4 Tagen Pause wieder lostrainiert und mich damit so abgeschossen, dass ich wochenlang keinen normalen Lauf mehr machen konnte.
Seitdem habe ich immer die Angst im Hinterkopf, dass es zu viel, zu schnell usw. sein könnte.
Würde im Zweifel wohl immer (zu) früh rausnehmen, statt sowas nochmal zu riskieren.
Das ist ja unvernünftig :nene: Wenn ich einen Saisonhöhepunkt wie einen HM oder einen ganzen Marathon habe, dann plane ich doch die Regenerationsphase gleich hintendran.

553
jackdaniels hat geschrieben:Das ist ja unvernünftig :nene: Wenn ich einen Saisonhöhepunkt wie einen HM oder einen ganzen Marathon habe, dann plane ich doch die Regenerationsphase gleich hintendran.
nein, Saisonhöhepunkt hätte der HM 3 Wochen später sein sollen (der dann aber leider ausgefallen ist)

555
Das stimmt so nicht. Man kann nicht immer voll laufen... nicht 24x im Jahr. Das schafft der Körper und vor allem der Geist gar nicht.

Das ist der Unterschied zwischen einem Volksläufer (jeder Volkslauf ist wichtig) und einem Leistungssportler (ich trainiere, um am bestimmten Zeitpunkt 100%-ig vorbereitet zu sein). Dabei möchte ich aber keine Gruppe abwerten bzw. aufwerten.

Ihr musst zwischen "ambitioniert" gelaufenen und "voll" gelaufenen Wettkämpfen unterscheiden. Auch nach einem ambitionierten Wettkampf hat man das Gefühl voll gelaufen zu sein und "es ging nichts mehr". Diese Wettkämpfe werden aus dem Training (oder auch aus Spaß) gelaufen, ohne sich mit der Tempoarbeit im Training darauf spezifisch vorzubereiten, ohne Tapering, ohne WK-Diät usw. Diese Wettkämpfe gehören zum TRAININGSPLAN dazu.
Natürlich entwickeln sich solche Rennen manchmal zum tollen Erlebnis mit neuem PB, das war dabei nicht unsere Ziel sondern nur die süße Beigabe.

Über die Saisonhöhepunkte, die gelungen sind (bei mir nur 2x letztes Jahr) könnte man hier ein Buch schreiben.

Ich selbst kann das auch nur schlecht steuern, deswegen überlasse ich meine Trainingspläne, nach Absprache, meinem Trainer, der das objektiv, emotionslos und unabhängig beurteilen kann.

Gruß
Rolli

558
rote Bohne hat geschrieben:@ Velo: und dir natürlich noch ganz ganz herzliche Glückwünsche zum Sieg beim Silvesterlauf :first:
Nicht schlecht dafür, dass du eigentlich keinen Wettkampf mehr laufen wolltest :zwinker2: Jetzt wissen wir ja, wo wir hin müssen, um mal zu gewinnen. Nächstes Jahr wird die Konkurrenz bestimmt deutlich härter, weil alle flotten Mädels anreisen :P
(und danke für den netten Bericht)
Danke, und jau, das wär doch mal eine Idee! :daumen:

Als was verkleiden wir uns denn?

Exklusiv in diesem Thread: mein Kostüm-Favorit :D

Rolli hat geschrieben:Ihr musst zwischen "ambitioniert" gelaufenen und "voll" gelaufenen Wettkämpfen unterscheiden. Auch nach einem ambitionierten Wettkampf hat man das Gefühl voll gelaufen zu sein und "es ging nichts mehr". Diese Wettkämpfe werden aus dem Training (oder auch aus Spaß) gelaufen, ohne sich mit der Tempoarbeit im Training darauf spezifisch vorzubereiten, ohne Tapering, ohne WK-Diät usw. Diese Wettkämpfe gehören zum TRAININGSPLAN dazu.
Ich hab's geahnt, mein Leben ist ein einziger Trainingsplan... :peinlich:
Helmuts Fahrrad Seiten..............................PresseRad - Der Radfahrer in der Presse

559
rote Bohne hat geschrieben: Sowas sagt der wirklich zu dir? Find ich ja total krass. Egal, was der trinaingstechnisch drauf hat, das würde ich mir nicht sagen lassen.
:
Das ist doch noch die entschärfte Version, um die Leute am Anfang nicht zu verscheuchen. Warte erst mal ab, wenn du bei einem Tempodauerlauf kurz vor dem Kotzen bist und der Trainer auf dem Fahrrad neben dir dich anschreit, weil du einige Sekunden hinter der Sollzeit zurück bist und dein Laufstil zu unrund ist. Und die Arme würdest du auch nicht mitnehmen.

Da fällt mir eine Sache auf: Warum findet man eigentlich so selten einen Trainer mit um den Hals gewickelten Fahrrad im Straßengraben?

560
Santander hat geschrieben:Das ist doch noch die entschärfte Version, um die Leute am Anfang nicht zu verscheuchen. Warte erst mal ab, wenn du bei einem Tempodauerlauf kurz vor dem Kotzen bist und der Trainer auf dem Fahrrad neben dir dich anschreit, weil du einige Sekunden hinter der Sollzeit zurück bist und dein Laufstil zu unrund ist. Und die Arme würdest du auch nicht mitnehmen.

Da fällt mir eine Sache auf: Warum findet man eigentlich so selten einen Trainer mit um den Hals gewickelten Fahrrad im Straßengraben?
Vl solltet ihr euren Trainern mal sagen, dass euch ein Loben während des Trainings weitaus mehr motiviert^^
Anbrüllen lassen hab ich mich zuletzt vor 1,5 Jahren von einem Oberfeldwebel - und das wird auch das einzige Mal gewesen sein in meinem Leben^^
Bevor mich wer mit Brüllen motivieren muss mach ich die Sache doch wirklich lieber alleine.
Ein "Sehr - gut, weiter so, nicht langsamer werden, denk an die Arme" ist doch viel angenehmer ... Oder Laufen in einer Gruppe, DAS bringt wirklich was!

561
Och, mit brüllenden Trainern kann man durchaus eine Menge Spaß haben. Wenn ich an meine Ruderzeit denke...

Einer fuhr immer auf dem Rad auf dem Leinpfad nebenher, der hat sich mal so über unsere mangelnde Leistung aufgeregt, dass er den Lenker verriss und in der Ruhr landete. Ein anderer steuerte unseren Vierer und sprang vor lauter Aufregung mitten auf dem Fluss auf. Wir vier Aktiven sind alle einigermaßen trockengeblieben. :D
Helmuts Fahrrad Seiten..............................PresseRad - Der Radfahrer in der Presse

562
Wie gesagt, Brüllen gehört in eine Armee (auch wenn man da schon am Umdenken ist^^) ... Selbst mein Sportlehrer, der uns in meiner ersten Laufgruppe in der Schule angeleitet hat, hat NIEMALS irgendwie die Stimme erhoben. Und alle hatten Respekt vor ihm und er war doch sehr geschätzt von uns.

563
Santander hat geschrieben:Das ist doch noch die entschärfte Version, um die Leute am Anfang nicht zu verscheuchen. Warte erst mal ab, wenn du bei einem Tempodauerlauf kurz vor dem Kotzen bist und der Trainer auf dem Fahrrad neben dir dich anschreit, weil du einige Sekunden hinter der Sollzeit zurück bist und dein Laufstil zu unrund ist. Und die Arme würdest du auch nicht mitnehmen.
Haha, ganz genau das am Donnerstag: "Kaaathrin, du bist nur 12., das kann DOCH NICHT WAHR sein! Wie läufst du denn, nimm die Arme mit, verdammt!!!"

Mittlerweile kann ich drüber lachen ;) Ich glaub, an sowas gewöhnt man sich schon (sagen die anderen im Team auf jeden Fall ;))

Training war gut heute. Auf zugeschneitem Sportplatz 30 mal die Diagonale sprinten, hat sogar Spaß gemacht, und ich wurde gelobt :)
Bild
Bild
Bild

565
jackdaniels hat geschrieben:Vl solltet ihr euren Trainern mal sagen, dass euch ein Loben während des Trainings weitaus mehr motiviert^^
Anbrüllen lassen hab ich mich zuletzt vor 1,5 Jahren von einem Oberfeldwebel - und das wird auch das einzige Mal gewesen sein in meinem Leben^^
Bevor mich wer mit Brüllen motivieren muss mach ich die Sache doch wirklich lieber alleine.
Ein "Sehr - gut, weiter so, nicht langsamer werden, denk an die Arme" ist doch viel angenehmer ... Oder Laufen in einer Gruppe, DAS bringt wirklich was!
Da muss ich mal aller aller allerheftigst zustimmen. LEIDER! Denn eigentlich sind doofe und harte Sprüche viel schneller und einfacher zur Hand. Aber dieser harte Ton ist meines Erachtens einfallslos und die meisten, die mit den vermeintlich coolen Sprüchen ("wer nicht kotzt läuft nicht am Limit") um sich werfen, wollen damit nur die Härte ausdrücken, die ihnen beim Laufen fehlt.

Also ich fühle mich durch positive Formulierungen auch stärker "in die Pflicht genommen" durchzuhalten und bei "Anschissen" riskiert man eher, dass jemand denkt:"ihr könnt mich alle mal."

567
Wer läuft eigentlich als nächstes? Pippi?

Die Trainingserfahrungen scheinen ja unterschiedlich zu sein. Hoffe, da auch bald beitragen zu können.
Unser Trainer ist "alte Schule" und soll ein ziemlicher Schleifer sein. Lasse mich überraschen.

Wenn ich das Gefühl habe, es steckt Kompetenz dahinter und bringt mich weiter, schreckt mich auch etwas Härte nicht. Denke aber, man darf sich nicht scheuen, auch mal nein zu sagen.
Habe ich bereits getan (zu Silvesterlauf, Bahnläufen und Cross, mache ich alles nicht, zumindest nicht dieses Jahr).
Auch werde ich den Großteil des Trainings allein durchziehen (müssen), was dem Verein nicht gefällt. Mit der Schicht meines Mannes + Fussballtraining meines Sohnes wäre im Januar gerade ein Termin möglich, an dem ich zum Training kommen könnte. Da will ich auch versuchen, hinzugehen.

Ansonsten bin ich heilfroh, wenn der Kindergarten wieder anfängt. Meine beiden freien Vormittage fallen momentan weg und da komme ich zeitmässig einfach nicht mehr hin.
Montag war ich laufen nach 11 Stunden Büro (sofern man das laufen nennen kann), heute habe ich um 5 Uhr den Wecker gestellt, um vor der Frühschicht meines Mannes laufen zu können.
Bis Samstag ist mein Mann weg, da geht wieder nichts :nene:

Aber nächste Woche geht es so richtig los!

So, fahre mit Zwergi in den Reptilienzoo, da gibt es neue Schlangen...

568
Santander hat geschrieben:Das ist doch noch die entschärfte Version, um die Leute am Anfang nicht zu verscheuchen. Warte erst mal ab, wenn du bei einem Tempodauerlauf kurz vor dem Kotzen bist und der Trainer auf dem Fahrrad neben dir dich anschreit, weil du einige Sekunden hinter der Sollzeit zurück bist und dein Laufstil zu unrund ist. Und die Arme würdest du auch nicht mitnehmen.
Hmm, also es scheint ja einfach unterschiedliche Typen Trainer und unterschiedliche Typen Sportler zu geben, die unterschiedliche Arten von Motivation anwenden bzw. brauchen. Dann müssen sich halt nur noch die passenden Leute finden.

Ich z.B. habe halteinfach keinen Bock, mich anschreien zu lassen. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich mich nicht quälen kann/will oder zu weich für richtiges Training bin. Ich brauch da bloß niemanden, der mich anschreit. Bei uns ist das zum Glück auch nicht so, da ist die Motivation beim TDL eher "super, bis jetzt bist du total gleichmäßig gelaufen und jetzt sind's nur noch 3 km, das packst du!" Da werd ich dann auch nicht mehr langsamer.
Es ist jetzt nicht so, dass ich die ganze Zeit gelobt werden will und hören will, wie toll ich bin. Trainer sind ja dafür da, einem zu sagen, was man besser machen soll. Aber deswegen muss ich mich ja noch lange nicht anmotzen lassen.

Naja, egal, so viel von mir zur Trainerdiskussion.

Ansonsten ist hier aufgrund des vielen Schnees an ein richtiges Training nicht zu denken. Gestern standen eigentlich 400er auf dem Plan, aber auf ner vereisten Bahn ist das auch nicht so das Wahre...Der Schnee scheint uns ja noch ne Weile erhalten zu bleiben :nene:

LG
Bohne
Bild

570
Huhu,

so. Geschafft. Wir haben gestern das erste Tempotraining seit langem und in diesem Jahr hinter uns gebracht. Bei uns ist zwar auch alles noch vereist, aber wir haben das Glück das unter einer Schnellstrasse ein Fahrradweg verläuft, der absolut frei ist und wo 100m Markierungen sind. :D

Begonnen haben wir dieses Jahr mit 12 x 300m in 23sec/100m. Das war natürlich jetzt kein Vollgas, aber wir wollen ja vernünftig wieder anfangen. Hat auch gut geklappt. Heute abend ist lockeres Vereinstraining angesagt und wenn alles gut läuft habe ich für Samstag das nächste TT angesetzt.

@evi: Hast du schonmal darüber nachgedacht ein Laufband anzuschaffen? Wir haben uns eins gekauft, halt für den Winter falls es draussen nicht gut laufbar ist und das derjenige der wegen unserer Kurzen zu Hause ist auch noch eine Möglichkeit hat zu trainieren. Wir haben es auch echt schon gut genutzt.

LG Skippie
http://www.editgrid.com/user/100liegest ... elZZZ_2010

Bestzeiten:
5.000m: 19:38 (2011)
10km: 41:14 (2011)
10.000m: 41:12 (2011)
HM: 1:32:06 (2008)
M: 3:18:09 (2009)

571
:nono: Ach die lieben Trainer,
mein- 305 -macht mir als die nerven kaputt wenn er piepst schneller,schneller und ich bin kurz vorm übergeben :kotz: ,habe dann überlegt ihn einfach in den wald zu
schmeißen :nono: ,macht das mal mit dem Trainern.


Rolli-besser hätte ich es nicht schreiben können :daumen:
bitte keine blöde kommentare wegen rechtschreibung

573
Mal zum Vergleich, wie auf Profiebene gearbeitet wird: schaut euch Videos von Salazar oder Hogen an, wie da mit den Athleten trainiert wird.

(Ihr sollt euch nicht mit dem Niveau vergleichen, aber der Umgang ist entscheidend...)

nur als Bsp:

YouTube - Believe Me, Nothing Comes Easy
Workout of the Year - Best of 2009 | Flotrack's Best of 2009 on Flotrack


Klare Ansagen, Motivation, ruhiger Ton.
Wie gesagt, anders kann ich mir eine vernünftige Arbeitsbasis nicht vorstellen. Für mich ist bspw viel mehr Motivation, die Bestzeiten meiner Vereinskollegen nach und nach anzugreifen; fürher hab ich mit meinem "Trainer" noch zusammentrainiert und wollte dann immer schneller sein. Sowas reizt.
Gelobt werde ich nur sehr selten (ein bisschen grummelig sind ja alle "alten Jahrgänge" ^^), aber wenn, war es doch sehr schön.
Eben weil das auch nur 3,4 mal im Jahr vorkommt :D

So wie Montag:
Er: Daniel, was jammerst du eigentlich rum?
Ich:hä?
Er:Na wer sich bei den Bedingungen beim Silvesterlauf so gut schlägt - du bist doch 3. der Hauptklasse
Ich:hm ok ... ach du meinst ich war ganz gut?
Er:Na sicher
Ich zum Nebenmann: man das muss ich einrahmen ...
(Gelächter)

574
rote Bohne hat geschrieben: Ich brauch da bloß niemanden, der mich anschreit.
Von anbrüllen hat keiner was gesagt, aber ein Lob für miserable Leistung zu verlangen, sollte man im Kita erwarten. Also klare Worte, klare Ziele und klare Entscheidungen.

Im Sport entscheidet die mentale Stärke.

Gruß
Rolli

575
Rolli hat geschrieben:Von anbrüllen hat keiner was gesagt, aber ein Lob für miserable Leistung zu verlangen, sollte man im Kita erwarten. Also klare Worte, klare Ziele und klare Entscheidungen.

Gruß
Rolli
Wie kommst du denn da wieder drauf?

Im Sport entscheidet die mentale Stärke.
Und meinst du die entwickelt sich bei einem Trainer-Athleten-Verhältnis, welches auf dem "Wenn du gut bist ist alles fein und wenn du versagst alles schlecht"-Schema basiert?

Sollte man auch eher in einer Kita erwarten.

577
evimaus hat geschrieben:Wer läuft eigentlich als nächstes? Pippi?


Ansonsten bin ich heilfroh, wenn der Kindergarten wieder anfängt.
So, fahre mit Zwergi in den Reptilienzoo, da gibt es neue Schlangen...
Reptilienzoo? Das wäre was für uns... oh ja. Auch wenn es da keine Saurier gibt.
Kindergarten ist zum Glück wieder, Schule seit heute auch. Puh, vorerst geschafft.
ich hab ja auch schon mit einem Laufband geliebäugelt. Vor allem für die Tage, wo man daheim festsitzt, weil mal wieder ein Kind krank ist. (Soll ja vorkommen, hab ich mir sagen lassen.)

Ja, ich laufe wohl als nächstes. Aber da ich ja inzwischen weiß, dass ich eigentlich nur laufe und gar nicht trainiere,... :D
Für das Wochenende ist bei uns (ja, sogar bei uns) Schnee angesagt. Und weiter Kallllt. Brrr.
12 km Landschaftslauf. Nette Strecke. Ein bisschen Steigung, so als Abwechslung. Ich weiß nur nicht, wie viel.
Letztes Jahr war wohl auch Schnee, und da hatten die Leute gut zu tun. Da muss ich im Zweifelsfall das angestrebte Tempo noch korrigieren. Mal sehen.
Marathon Mama. 26,2 miles of peace and quiet.

578
Pippi L. hat geschrieben:Reptilienzoo? Das wäre was für uns... oh ja. Auch wenn es da keine Saurier gibt.
Saurier nicht, aber immerhin kleinere Tierchen, die fast so aussehen....

@skippie und pippi: wir haben seit 3 Jahren ein Laufband im Keller. Habe damals darauf angefangen mit dem laufen, mittags während der Schlafenszeit meines Sohnes.
2009 wurde das Gerät aber gar nicht genutzt. Falls möglich, laufe ich draußen.

Wenn mein Sohn abends um 21 Uhr im Bett liegt, geht bei mir einfach nichts mehr.
Und tagsüber mit ihm - keine Chance!!!
@skippie: geht das bei euch, dass ihr laufen könnt, wenn die Kinder wach sind? Meiner lässt mich keine 5 Minuten in Ruhe.
Letzte Woche, als er mit seinem Freund zum Schlittenhügel los ist, wollte ich die Gelegenheit nutzen. Laufband flottgemacht, angezogen, rauf....5 Minuten später war er wieder da, weil er in den Schnee gefallen ist und die Hände klitschnass.... :frown:
Ok, dann wurde das Laufband letztes Jahr für 0.8 km genutzt.... ;-)

Aber nächste Woche ist wieder Kindergarten!!! :bounce:

580
@evi: Dann ist das natürlich schwierig...unsere ist natürlich jetzt auch schon 10 und sehr selbstständig, obwohl sie das eigentlich schon lange ist...aber sie kann und konnte sich immer sehr gut mit sich selbst beschäftigen, hat dann in der Zeit gemalt oder seit sie lesen kann uns etwas vorgelesen während wir auf dem Laufband waren. ; ) Dann musst du dich diesbezüglich wohl noch etwas gedulden. Aber ab nächste Woche gehts ja dann auch bei dir wieder aufwärts. :wink:
http://www.editgrid.com/user/100liegest ... elZZZ_2010

Bestzeiten:
5.000m: 19:38 (2011)
10km: 41:14 (2011)
10.000m: 41:12 (2011)
HM: 1:32:06 (2008)
M: 3:18:09 (2009)

581
rote Bohne hat geschrieben: :hihi: Also das ist mir definitiv zu kalt!
Aber so ein gemeinsamer "flotte Mädels"-Lauf hätte schon was :daumen:
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

583
Rolli hat geschrieben:Von anbrüllen hat keiner was gesagt, aber ein Lob für miserable Leistung zu verlangen, sollte man im Kita erwarten.

Falls du mich damit meinst, frag ich mich grade, wo du diesen Schwachsinn her hast.

Kein Mensch erwartet ein Lob für schlechte Leistungen, aber wenn man gut war, darf schonmal eines kommen, oder siehst du das anders?
Bild
Bild
Bild

584
skippie hat geschrieben:Definitiv...so n schöner Staffellauf mit anschließender Feierei oder sowas.... :D
Au jaaaa!

:daumen:
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

585
rote Bohne hat geschrieben: :hihi: Also das ist mir definitiv zu kalt!
Das kommt davon, wenn man unzusammenhängende Gedanken direkt untereinander schreibt. :peinlich:

Nee, für das Styling bräuchten wir zusätzliche Brusthaartoupets! :P


skippie hat geschrieben:Definitiv...so n schöner Staffellauf mit anschließender Feierei oder sowas.... :D
Dabei! Was wäre denn der geografische Mittelpunkt unserer Wohnorte, wo man mal suchen könnte?
Helmuts Fahrrad Seiten..............................PresseRad - Der Radfahrer in der Presse

586
VeloC hat geschrieben: Dabei! Was wäre denn der geografische Mittelpunkt unserer Wohnorte, wo man mal suchen könnte?
Oh ja, ein Staffellauf wäre richtig super! In Erdkunde war ich allerdings schon immer schlecht. Jedenfalls wohne ich im Osten, so viel weiß ich...
Bild

587
Pinacolada89 hat geschrieben:Falls du mich damit meinst, frag ich mich grade, wo du diesen Schwachsinn her hast.

Kein Mensch erwartet ein Lob für schlechte Leistungen, aber wenn man gut war, darf schonmal eines kommen, oder siehst du das anders?
Oh, ich habe mein Beitrag eher allgemein gehalten, hast Du Dich angesprochen gefühlt, dann :sorry: :peace:

Gruß
Rolli

588
Also ich wohne grob gesagt im Dreiländereck von NRW, Hessen und Rheinland Pfalz.
Evi wohnt dann eher im Süden und falls wir auch noch jemanden aus dem Norden dabei haben befinde ich mich wohl so ziemlich in der Mitte von allen. Ich glaube mika u line auch so grob.

Wir können ja mal die Augen und Ohren offen halten und wenn jemand eine Idee hat, sofort her damit!

Heute ist bei mir Pause angesagt. Aber morgen gehts schon wieder weiter. Das Vereinstraining von gestern war relativ lahm, bedingt durch Schnee und Eis. Wird sich hier wohl auch nicht so schnell ändern.

Wünsch euch einen schönen Tag!
http://www.editgrid.com/user/100liegest ... elZZZ_2010

Bestzeiten:
5.000m: 19:38 (2011)
10km: 41:14 (2011)
10.000m: 41:12 (2011)
HM: 1:32:06 (2008)
M: 3:18:09 (2009)

589
skippie hat geschrieben: unsere ist natürlich jetzt auch schon 10 und Dann musst du dich diesbezüglich wohl noch etwas gedulden.
da hast du ja schon eine große Tochter. Sie bleibt doch bestimmt auch schon länger allein?
Dann gedulde ich mich noch ein paar Jahre. :wink:
VeloC hat geschrieben: Was wäre denn der geografische Mittelpunkt unserer Wohnorte, wo man mal suchen könnte?
oweh. Hatte im Abi Mathe und Bio und konnte deshalb Erdkunde abwählen (hurra!)
Denke aber, dass ich fast am weitesten vom Schuß bin. Der Ballungsraum dürfte eher in Richtung Ruhrgebiet oder so liegen. Habe aber gerade keine Karte da...
skippie hat geschrieben:Heute ist bei mir Pause angesagt. Aber morgen gehts schon wieder weiter. Das Vereinstraining von gestern war relativ lahm, bedingt durch Schnee und Eis. Wird sich hier wohl auch nicht so schnell ändern.
mit was für Tempoeinheiten steigt ihr denn da nach dem Winter wieder ein? Eher kurz und schnell oder lang und gemässigt (oder beides)

590
@Evi: Da sie sehr vernünftig ist, könnte man sie schon länger alleine lassen. Wir versuchen es aber trotzdem weitestgehend zu vermeiden, es sei denn sie möchte es auch gerne. Abends machen wir das allerdings noch nicht. Es sei denn ihre Freundin ist dabei, dann ist es für 2-3 Stündchen auch machbar.
Hmmm...ich würde sagen beides...ich versuche immer 1x die Woche kurz und schnell und ein zweites Mal die Woche dann einen TDL oder längere IV...es dauert jetzt natürlich auch erstmal eine Zeit bis man die Schnelligkeit einigermassen wieder drin hat...
Was hast du so für nächste Woche geplant?
http://www.editgrid.com/user/100liegest ... elZZZ_2010

Bestzeiten:
5.000m: 19:38 (2011)
10km: 41:14 (2011)
10.000m: 41:12 (2011)
HM: 1:32:06 (2008)
M: 3:18:09 (2009)

591
skippie hat geschrieben:Also ich wohne grob gesagt im Dreiländereck von NRW, Hessen und Rheinland Pfalz.
Evi wohnt dann eher im Süden und falls wir auch noch jemanden aus dem Norden dabei haben befinde ich mich wohl so ziemlich in der Mitte von allen. Ich glaube mika u line auch so grob.
Und ich bin dann ganz im Westen zu finden. Wir müssten uns dann wohl wirklich in der Mitte treffen.
Aber so ein Lauf zusammen wäre echt nett. :nick:

Als Tempoeinheiten nach(?) dem Winter mache ich derzeit lieber lang und nicht ganz so schnell. So bis Schwellentempo reicht mir derzeit, bin halt nur ein Mädchen... :zwinker2:
Für richtig schnell fehlt mir noch das Tempo und der nötige Wille zum Durchhalten und mich quälen. Das Wetter nimmt mir die Entscheidung ja teilweise ab. Bei Schnee ist da ja nichts zu machen. Und ich muss meine Lunge bei Minus irgendwas auch nicht zu sehr strapazieren, die brauche ich nämlich noch. Aber bei schneefrei wird es dann wohl doch ernst.
Marathon Mama. 26,2 miles of peace and quiet.

592
Von denen, die gerade eben hier diskutieren, bin ich wohl das Nordlicht, ansonsten hat Pamela67 im Münsterland noch ein paar Kilometer mehr zu bieten. Pippi im Westen und Eva im Süden ist klar, und der Osten scheint eher der nahe Osten zu sein. Mein erster Gedanke war Köln, aber der Frankfurter Raum liegt noch mittiger. Fände ich toll, wenn wir das irgendwann im Jahresverlauf hinkriegten!

Wg. Kinder: Meine sind inzwischen ziemlich groß (MJA und WSchB), aber ich kann mich noch gut an das vielfach verhinderte Training erinnern. Richtig entspannt wurde es erst, als meine Tochter mit Beginn der Grundschule auch die Begeisterung für etwas längere Radfahrten entdeckte. Mein Sohn war damals noch ein begeisterter Läufer, und so sind wir oft zu dritt losgezogen, zwei laufend, eine mit Fahrrad. Inzwischen verbringt mein Sohn lieber mit seinen Freunden die Zeit beim Indoorsport, aber die Lauf-/Radtouren machen wir als Mutter-Tochter-Team immer noch einigermaßen regelmäßig. Ist bei dem aktuellen Wetter natürlich nicht drin, und bei kranken Kindern hilft halt nur zuhause bleiben und Händchen halten. Aber die Kleinen werden auch ziemlich schnell größer, und dann kann man sich ein paar Jahre voll ins Freizeit- und Trainingsvergnügen stürzen, bevor man dann die Enkelchen aufs Auge gedrückt kriegt! :zwinker2:
Helmuts Fahrrad Seiten..............................PresseRad - Der Radfahrer in der Presse

594
VeloC hat geschrieben:Von denen, die gerade eben hier diskutieren, bin ich wohl das Nordlicht, ansonsten hat Pamela67 im Münsterland noch ein paar Kilometer mehr zu bieten. Pippi im Westen und Eva im Süden ist klar, und der Osten ...........
....wird von jackdaniels vertreten.

*scnr*

gruss hennes

597
VeloC hat geschrieben: Nur denkt bei der Auswahl der WK-Kleidung dran, dass wir als Frauenstaffel starten!
Kein Problem - fällt nicht auf!

gruss hennes

599
skippie hat geschrieben:Gibt es nicht im Rahmen des Köln Marathons eine Karnevalsstaffel?! :D
Das hast Du nicht richtig verstanden, der Köln Marathon ist die Karnevalsstallel!

Aber mal ernsthaft, was wollt Ihr mit einer Staffel - da lauf ihr doch alle "hintereinander" - besser wäre doch ein Lauf "zusammen" in einem Lauf - oder?


JD steht auch am Rand und lobt Euch alle ganz dolle :D

gruss hennes

600
Hallo guten Morgen,

ich fände Köln und Frankfurt gut. Kann ich beides mit der Bahn gut erreichen.
Jetzt müssten wir nur noch einen netten Lauf finden...

GLG

Mcihaela
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

Zurück zu „Tagebücher / Blogs rund ums Laufen“