+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 29
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    17.05.2014
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard Training Berglauf

    Hallo zusammen,
    Ich habe eine Frage/ Problem:
    Ich trainiere für einen Berglauf im Herbst. Das Ziel eine Durchschnittspace von 4:55min/km auf 11km.
    Nun das Problem. Mit einem Intervalltraining, dass auf die Pace ausgelegt ist, komme ich nicht weit. Es geht erst 6km bergauf, dann 5km abwärts. Gesamt 325HM. D.h. mit 4:55min/km werde ich nie laufen. Wie sieht hier das Training aus? Wie kann der Rennplan aussehen?

    Vielen Dank für eure Tipps.

    Grüße,
    Andy

  2. #2
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Das Ziel des Intervalltrainings ist nicht nur das Tempo, sondern auch die Belastung zu trainieren. Eigentlich sehe ich das Tempo der Intervalle nicht als vorrangiges Ziel dieser Trainingsform und deswegen lasse ich die Intervallen drumherum laufen. Vor allem schneller als WK-Tempo.
    Somit ist für Dich wichtig, dass Du die Belastung des Wettkampfs trainierst und so Deine Intervalle planst (8x1000 in 4:30?)
    Natürlich längere Bergan- und Bergabläufe sollst Du auch einplanen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.459
    'Gefällt mir' gegeben
    4.460
    'Gefällt mir' erhalten
    2.033

    Standard

    Wenn du diesen Lauf als einer der Saisonhöhepunkte für dich bezeichnest, würde ich versuchen die benötigten Fähigkeiten für diesen Lauf mal etwas zu identifizieren.
    Es geht ja nicht immer nur um Fähigkeiten der Energiebereitstellung.

    Ohne sowas jemals gemacht zu haben, würde mir folgendes dazu einfallen (vieles klingt trivial, macht aber Sinn es zu notieren):

    - Bergauflaufen, wie stark sind die Steigungen in dem Lauf? Nicht nur Durchscnitt sondern auch maximal.
    - Bergablaufen, wie stark ist das Gefälle in dem Lauf? Nicht nur Durchscnitt sondern auch maximal.
    - Bergablaufen mit Vorermüdung (hohe Verletzungsgefahr)
    - lockeres Bergablaufen
    - Bergauflaufen mit sofortigem "Umschalten" auf lockeres Bergablaufen

    Ich würde hier das allgemeine Trainingsprinzip anwenden:
    vom Einfachen zum Komplexen

    Z.B. :
    1. Bergaufintervalle mit leichter Steigung, Steigung im Laufe der Zeit erhöhen.
    2. Bergabintervalle mit leichtem Gefälle, Gefälle im Laufe der Zeit erhöhen. Bei Bergabläufen würde ich auch das Tempo zunächst nicht allzu hoch ansetzen. Hier besteht mMn eine erhöhte Verletzungsgefahr, wenn man das bislang noch wenig gemacht hat.
    3. Intervalle bergauf und sofort wieder runter. Und erst im Tal Trabpause machen. Ggf. auch sowas wie: (100m bergauf-100m bergab-100m bergauf-100m bergab) das ganze dann x Mal. Damit "lernt" dein Körper mit den wechselnden Belastungen umzugehen.

    In Richtung Herbst würde ich auch mal längere Bergauf- und Bergabintervalle einsetzen, wenn du die Möglichkeit vor Ort hast.

    Das war jetzt nur mal so kurz angerissen. Hoffe es hilft dir bei der Planung etwas weiter

  4. #4
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.859
    'Gefällt mir' gegeben
    1.234
    'Gefällt mir' erhalten
    3.237

    Standard

    Selbst die 6 Km aufwärts werden sicher nicht gleichmäßig ansteigen, was auch da eine Durchschnittspace unwichtig macht. Du musst im Training halt knüppeln und das vielseitig, unterschiedliche Steigungen und auch das Abwärtslaufen. Sonst zerballerst du dir weit vor dem Ziel die Muskeln, wenn die dies nicht gewöhnt sind.

    Gruss Tommi

  5. #5
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.505
    'Gefällt mir' gegeben
    1.259
    'Gefällt mir' erhalten
    1.772

    Standard

    ...schau mal bei youtube im Kanal von Michael Arend nach. Da gibt es einige Videos, die sich mit dem Thema Berglaufen befassen! Vielleicht ist da was brauchbares für dich dabei!

  6. #6
    MikeStar
    Gast

    Standard

    Warum sollte das Intervalltraining für 4:55/km nicht weiterbringen? Bergauf läufst du dann halt automatisch langsamer und bergab schneller... du läufst einfach wie trainiert und den Rest macht die Physik. Gemütlich mit 5:15 hoch und mit 4:30 runter.

  7. #7
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.538
    'Gefällt mir' gegeben
    3.951
    'Gefällt mir' erhalten
    3.307

    Standard

    Balance finden. Wie ist denn die Strecke? 6km mit 325hm sind im Prinzip ~5,5% gleichmäßig. Das wäre das Ideal. Sollte es so sein, dann würde ich zunächst schauen wie ich da am ökonomischsten hoch komme, denn wenn es wirklich hoch und wieder runter geht, dann musst du oben so fit sein, dass du runter richtig ballern kannst. Der größte Fehler den du machen kannst ist es dich hoch zu zerlegen und dann runter nicht mehr zu können. Denn anders als beim Radfahren muss man auch den Berg hinab Watt bringen können, und je nach steile und Wegbeschaffenheit auch noch Koordination.

    Von daher würde ich zunächst keine konkreten Trainingspläne machen, sondern die Strecke sezieren und einen Matchplan erstellen. Und darauf basierend dann einen Trainingsplan.

    Und vor allem, Auf der Strecke oder auf einem Äquivalent trainieren. In der Ebene können es viele, aber das umzusetzen am Berg ist was ganz anderes. Zumal auch noch nicht bekanntgegeben wurde was du besser kannst, rauf oder runter?

    Also Fragen über Fragen.
    Über mich

  8. #8
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    In Richtung Herbst würde ich auch mal längere Bergauf- und Bergabintervalle einsetzen, wenn du die Möglichkeit vor Ort hast.
    Vorsicht! Bergabläufe müssen immer langfristig geplant werden. Wenn jemand so was noch nicht trainiert hat, ist Muskalkatter (abhängig von der Intensität und Anzahl der Bergabintervalle) vorprogrammiert und die Muskulatur für so was so ca. 6 Wochen vorbereitet werden muss. Also rechtzeitig planen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    RunSim (05.01.2021)

  10. #9
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Warum sollte das Intervalltraining für 4:55/km nicht weiterbringen? Bergauf läufst du dann halt automatisch langsamer und bergab schneller... du läufst einfach wie trainiert und den Rest macht die Physik. Gemütlich mit 5:15 hoch und mit 4:30 runter.
    Naja... optimal ist es nicht. Man kann sagen, dass Training ohne Intervalle Dich weiter bring, nur eben nicht so effektiv wie mit vernünftig geplanten Intervallen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  11. #10
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Und vor allem, Auf der Strecke oder auf einem Äquivalent trainieren. In der Ebene können es viele, aber das umzusetzen am Berg ist was ganz anderes. Zumal auch noch nicht bekanntgegeben wurde was du besser kannst, rauf oder runter?
    Auch wen das bekannt sein sollte, würde ich beide Strecken trainieren lassen. Wobei Bergablaufen eigentlich IMMER schwerer zu trainieren ist als Bergauf.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  12. #11
    MikeStar
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Naja... optimal ist es nicht. Man kann sagen, dass Training ohne Intervalle Dich weiter bring, nur eben nicht so effektiv wie mit vernünftig geplanten Intervallen.
    Der Trainingstipp entspricht lediglich dem Niveau des Ausgangspost. Mehr qualifizierte Infos vom TE, gibt auch bessere Trainingstipps.

  13. #12
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.505
    'Gefällt mir' gegeben
    1.259
    'Gefällt mir' erhalten
    1.772

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Naja... optimal ist es nicht. Man kann sagen, dass Training ohne Intervalle Dich weiter bring, nur eben nicht so effektiv wie mit vernünftig geplanten Intervallen.
    ...und das aus deinem Mund

  14. #13

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.459
    'Gefällt mir' gegeben
    4.460
    'Gefällt mir' erhalten
    2.033

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Vorsicht! Bergabläufe müssen immer langfristig geplant werden. Wenn jemand so was noch nicht trainiert hat, ist Muskalkatter (abhängig von der Intensität und Anzahl der Bergabintervalle) vorprogrammiert und die Muskulatur für so was so ca. 6 Wochen vorbereitet werden muss. Also rechtzeitig planen.
    Absolut richtig. Ich habe ja geschrieben, dass Richtung Herbst, wohlgemerkt 2021, es auch mal längere Bergauf und Bergabpasssgen im Training geben sollte. Nachdem man vorab die von mir genannten Trainingsinhalte/Zwischenschritte erfolgreich absolviert hat :-)

  15. #14
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.538
    'Gefällt mir' gegeben
    3.951
    'Gefällt mir' erhalten
    3.307

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Auch wen das bekannt sein sollte, würde ich beide Strecken trainieren lassen. Wobei Bergablaufen eigentlich IMMER schwerer zu trainieren ist als Bergauf.
    "Am Berg" ist für mich rauf und runter.

    Aber wie auch Mike schon schreibt.

    Wir wissen im Prinzip gar nichts. 11km und 325hm. Das kann alles mögliche sein. Das kann auch 'ne Rampe sein bei denen du Trailstöcke brauchst.

    Von daher muss der TE noch einiges liefern ehe man irgendwas sagen kann was über Allgemeinplätze hinaus geht.
    Über mich

  16. #15
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.538
    'Gefällt mir' gegeben
    3.951
    'Gefällt mir' erhalten
    3.307

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Der Trainingstipp entspricht lediglich dem Niveau des Ausgangspost.
    von nix kann nix kommen.
    Über mich

  17. #16
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Der Trainingstipp entspricht lediglich dem Niveau des Ausgangspost. Mehr qualifizierte Infos vom TE, gibt auch bessere Trainingstipps.
    Nö... die hat er schon bekommen. Die "qualifizierte Infos" sind nicht kaum notwendig um "qualifizierte Antworten" zu geben.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    RunSim (05.01.2021)

  19. #17
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von Bewapo Beitrag anzeigen
    ...und das aus deinem Mund
    Den Satz bis Ende aber schon gelesen, oder?
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  20. #18
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Absolut richtig. Ich habe ja geschrieben, dass Richtung Herbst, wohlgemerkt 2021, es auch mal längere Bergauf und Bergabpasssgen im Training geben sollte. Nachdem man vorab die von mir genannten Trainingsinhalte/Zwischenschritte erfolgreich absolviert hat :-)
    Ja. Wir verstehen und gut. Ich wollte nur unterstreichen...
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    RunSim (05.01.2021)

  22. #19
    MikeStar
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Nö... die hat er schon bekommen. Die "qualifizierte Infos" sind nicht kaum notwendig um "qualifizierte Antworten" zu geben.
    Aus meiner Sicht sind sie notwendig. Einem Anfänger im Berglaufen gibt man einen anderen Trainingsablauf, wie jemandem der schon Bergerfahrung hat und nur noch die Geschwindigkeit und Taktik finden muss. Auch das Ausgangsniveau im Flachen ist relevant. Reden wir hier mit jemandem der im Flachen die Pace locker beherrscht oder der erst mal noch deutlich schneller werden muss.
    Auch die bisherigen Umfänge sind relevant. QTE am Berg sind nochmal anders zu bewerten als im Flachen z.B. hinsichtlich Regeneration.

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von MikeStar:

    JoelH (05.01.2021)

  24. #20
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.223
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.460
    'Gefällt mir' erhalten
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Aus meiner Sicht sind sie notwendig. Einem Anfänger im Berglaufen gibt man einen anderen Trainingsablauf, wie jemandem der schon Bergerfahrung hat und nur noch die Geschwindigkeit und Taktik finden muss. Auch das Ausgangsniveau im Flachen ist relevant. Reden wir hier mit jemandem der im Flachen die Pace locker beherrscht oder der erst mal noch deutlich schneller werden muss.
    Auch die bisherigen Umfänge sind relevant. QTE am Berg sind nochmal anders zu bewerten als im Flachen z.B. hinsichtlich Regeneration.
    Schon klar, deswegen kann man "qualifizierte allgemeine Antworten" geben und kein detaillierter Plan. Aber auch das machen zum Beispiel Buchautoren, die die Leser gar nicht kennen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    RunSim (05.01.2021)

  26. #21

    Im Forum dabei seit
    17.05.2014
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Vielen Dank erst einmal für die ganzen Antworten.
    Hier einmal der Link zum Höhenprofil: http://www.harz-gebirgslauf.de/elf-km.html
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der schlimmste Kilometer bergauf ca. 100HM. Durchgelaufen bin ich hier leider noch nie. Berab geht es auch steil. Zeit verloren habe ich allerdings eher bergauf.

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Andy0509:

    JoelH (05.01.2021)

  28. #22
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.538
    'Gefällt mir' gegeben
    3.951
    'Gefällt mir' erhalten
    3.307

    Standard

    Aha, das ist doch was. Ja, da ist gehen das Richtige, zumindest an der Rampe. Da ist wohl eher einiges an Techniktraining angesagt als Lauftraining.

  29. #23

    Im Forum dabei seit
    17.05.2014
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Aha, das ist doch was. Ja, da ist gehen das Richtige, zumindest an der Rampe. Da ist wohl eher einiges an Techniktraining angesagt als Lauftraining.
    Wie genau meinst du das? Richtung lauf Abc?

  30. #24
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.859
    'Gefällt mir' gegeben
    1.234
    'Gefällt mir' erhalten
    3.237

    Standard

    Du kennst also die Strecke, wäre nett gewesen, wenn du das im ersten Post erwähnt hättest. Dann kennst du auch deine Schwachpunkte. Es wäre sicherlich für uns hilfreich, wenn du diese darlegst.

    Gruss Tommi

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    dkf (05.01.2021)

  32. #25

    Im Forum dabei seit
    17.05.2014
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Du kennst also die Strecke, wäre nett gewesen, wenn du das im ersten Post erwähnt hättest. Dann kennst du auch deine Schwachpunkte. Es wäre sicherlich für uns hilfreich, wenn du diese darlegst.

    Gruss Tommi
    Für mich eindeutig ca. Kilometer 3 bis kilometer 6. Einmal die steile Rampe, wo ich viel Zeit verliere. Und dann nach der Rampe wieder ins Laufen kommen. Das sind dann auch noch 2 Kilometer stetig bergauf.

    Grüße,
    Andy

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Flache Läufe im Berglauf-Training
    Von la_capra im Forum Trainingspläne
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2017, 12:15
  2. Berglauf-Training
    Von jonny68 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.08.2013, 14:02
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 14:45
  4. Angst vor Berglauf! - spezielles Training notwendig?
    Von conrad im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 20:46
  5. Training für Berglauf-Marathon
    Von Snowflake im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 15:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •