Banner

Die flotten Mädels

1053
@ToMe und Rolli
Danke euch! Mir ging es auch gar nicht um Halle, sondern um vermessene 3000 m, egal wo. Und offen für Jedermänner. 3 km Straße wäre mein Favorit, habe ich aber noch nie in amtlich vermessener Form gesehen. Werde mich denn mal bei den Landesverbänden durchschmökern.

rote Bohne hat geschrieben:Velo, wenn du die Lösung findest, sag bescheid! Ich versteh einfach nicht, wie das gehen soll.
Eva hat sie, s.u.! :daumen:

evimaus hat geschrieben:Problem ist bei mir umgekehrt. Verschlafe den Anfang (habe zu große Angst, zu überziehen) und dann wird es ein Crescendo-Lauf.
Diesmal (Schnitt 4:16) erster km in 4:21, letzter in 4:07.
Siehst du, deshalb bist du 30 s schneller als ich (müsste dein Schnitt nicht bei 4:14 gelegen haben?)! :nick:

Wobei ich beim letzten 10er schon auf dem Weg der Besserung war: KM 1 in 4:15 (das war auch das Tempo, was ich eigentlich dachte durchziehen zu können), Schnitt 4:17. Und die zweiten 5 nicht langsamer als die ersten - zwar auch nicht schneller, aber immerhin exakt 1:1. Richtung stimmt schon mal.

corriere hat geschrieben:Wo wird denn gelaufen??? Daumen drücke ich trotzdem. Lauf einfach NUR den ersten und steig dann aus. Unterstell mal, dass Du die restlichen im selben Tempo absolviert hättest. :)
Viel Erfolg!
Näää, keine fiesen Tricks, Jung! :zwinker2:

Kaisergarten in Oberhausen, aktuell total vereist. Hab heute nachmittag die Strecke besichtigt und schwanke jetzt zwischen Trail- und Schlittschuhen. Hoffe nur, die sagen den nicht ganz ab!

läuferline hat geschrieben:ich wundere mich allerdings immer wieder, dass es doch auch viele vermeintliche läufer (frauen kenne ich bisher noch keine) gibt, die im training wahnsinnige zeiten hinbrettern und im WK dann aber nicht wirklich schneller laufen. für mich ein unding. schnell ja, aber WK ist eine andere liga.
Die haben ja sogar ihre eigene Selbsthilfegruppe gegründet! :D

kobold hat geschrieben:Und ja, HM-Tempo ist eklig und macht nicht wirklich Spaß (nur hinterher, wenn man's geschafft hat).
Um ganz ehrlich zu sein, geht mir das selbst im WK noch so. :peinlich:
Helmuts Fahrrad Seiten..............................PresseRad - Der Radfahrer in der Presse

1054
jackdaniels hat geschrieben:Naja man kann im Training Wettkampftempo trainieren und dann läuft man idealerweise im WK auch nicht extrem schneller ... Mir fällt auch nicht ein wo denn die "Wundertüte" sonst herkommen sollte ? Und eine Tempogefühl braucht man ja auch ...?
das sehe ich schon genauso. hätte vielleicht dazu schreiben sollen, dass ich längere distanzen im renntempo meine. das renntempo muss man ganz klar trainieren. aber ich kenne einige, die ihre 10er und HM-PB's bisher im training aufgestellt haben und eben nicht im WK. bzw. im WK dann nur knapp darunter geblieben sind. so eine trainingsleistung ist mir persönlich unerklärlich. sicher ist aber, dass man natürlich renntempo trainieren muss. egal ober für 10er, HM oder M. aber dementsprechend kürzere distanzen bzw. woche für woche steigernd. 10km im HMRT finde ich für mich eine der forderndsten einheiten im training.
Pippi L. hat geschrieben:Letzten Herbst 4:38. Da hätte ich evtl. noch einen kleinen Tick schneller gekonnt - so im Nachhinein betrachtet. Jetzt bin ich tapfer in 4:29 gerannt (4:30 war geplant.)
3*4000 ist da bestimmt besser als am Stück. Andererseits: sich dann noch mal zum loslaufen aufzuraffen.... bäääh.

@line: Noch schneller geht garantiert nicht dann bin ich ja bei bald meiner Zehner-Pace vom letzten Jahr. Das kann im Frühjahr noch nicht gehen. Irgendwann mal.
4:29 über 10km :geil: wow. aber wenn da noch etwas luft war, denke ich schon, dass da evtl. noch etwas mehr über HM geht. musst es ja aber nicht gleich auf teufel komm raus austesten. :zwinker2: ein HM in 4:29 wäre doch auch schon ein riesen-sprung. :nick:
Pinacolada89 hat geschrieben: @line: Danke für deine EInschätzung...ich finds auch nicht zu viel, was halt nicht optimal war, waren die 3 harten EInheiten in insgesamt 6 Tagen, das ist mir nicht so gut bekommen, ich richte mich demnächst nicht mehr so nach dem Wetter. Mich würde mal interessieren, ob du nach einem Plan trainierst? Weil deine 10er Zeit ja ähnlich ist zu meiner (ich weiß, du bist jetzt sicher wieder um einiges schneller) aber deine HM-Zeit einfach so extrem gut ist :) Und ich schmier immer ab im HM, spätestens nach 17km ist bei mir total Ende :(
aktuell trainiere ich nach dem plan von schoaf für meinen ersten marathon.
die 10er PB, die in der tat überfällig ist, bin ich aus dem vollen marathon-training heraus gelaufen. am tag vorher 16km MRT und beim WK viel zu schnell losgerannt und hinten raus furchtbar eingebrochen.
leider wurde mir der erste marathon letzten herbst aber wegen krankheit versagt.
innerhalb dieses plans bin ich auch eine neue HM-PB von 1:45 gelaufen (vorher 1:47 im frühjahr 2009). die HM-PB von 1:43 vom dezember bin ich dann als saisonabschluss gelaufen, auch weil es mit dem M nicht geklappt hat. allerdings war die strecke etwas zu kurz, sodass hier eine 1:44 wohl realistischer erscheint.
vor 2 wochen wollte ich mich an einer neuen 10er PB versuchen, aber die blieb mir auf schnee und eis auch verwehrt und ich bin lediglich mit 48:08 ins ziel gekommen.
klar, hat es mich gewurmt. aber die gewissheit, dass es normalerweise schneller geht, hat mich umso motivierter ins training zurückkommen lassen. und der eigene antrieb spielt eben auch eine große rolle. außerde gewinnst du mit jedem WK mehr erfahrung und kannst dann mehr aus dir herausholen, auch wenn du dich nicht zwingend gesteigert hast.
rote Bohne hat geschrieben:(und lines 10er Zeit ist schon längst überfällig)[/size]
:umarm:
Pinacolada89 hat geschrieben: Ich weiß, dass line schon schneller ist, nur weil die Zeit von September ist und die HM-Zeit von Dezember find ich das schon extrem gut!
ich denke, dass ich über 10km in der lage sein müsste, eine 45:xx zu laufen. das gilt es aber noch zu beweisen. mein nächstes HM-ziel ist eine 1:42:xx. die beiden zahlen passen schon auch zusammen, denke ich. lauf einfach mal wieder einen HM - du wirst sehen, dass du dich verbessert hast! :nick:

lg,
line
Bild
Bild

Bild
Bild

PB: 5km: 21:14 (Juni 2010) - 10km: 43:38 (Juni 2011) - HM: 1:37:39 (Sept. 2010) - M: 3:31:47 (Oktober 2010)

1055
Pinacolada89 hat geschrieben:
spider hat geschrieben:pina

du tier
was soll mir das jetzt sagen ]

Irgendeine Äußerung deinerseits muss wohl sehr imponierend gewesen sein. Zumindest ist das in meinem Umfeld ein Synonym für "übermenschliche, unfassbare Taten". Also: :daumen: Fühl' dich geehrt! :D

1056
aecids hat geschrieben:Irgendeine Äußerung deinerseits muss wohl sehr imponierend gewesen sein. Zumindest ist das in meinem Umfeld ein Synonym für "übermenschliche, unfassbare Taten". Also: :daumen: Fühl' dich geehrt! :D
:daumen: :daumen: :daumen:
bitte keine blöde kommentare wegen rechtschreibung

1057
Ich glaube, Pina hat einfach den Nach-WK-Blues. Ist doch normal. Da wächst man über sich hinaus und ist superglücklich und plant und rechnet und tut und macht und glaubt, mann könne Bäume ausreißen und es gäbe keine Grenzen mehr...

Dann beim Training kommt die Ernüchterung, weil die Tempi, die man bislang lief nun auch nicht plötzlich leichter fallen, nur weil wir uns das so vorstellen.

Ich habe gestern einen TDL im M-Tempo (nicht HM-Tempo!!!!) durchgezogen. 10 Kilometer hat das gehalten. Und jetzt? Nix! War eben so.

Das letzte mal, dass ich 10k im HMT gelaufen bin, war ca. eine Woche vor einem HM. Das fiel mir so schwer, das Tempo zu halten, dass ich die letzten Meter gesprintet bin, um den Schnitt einzuhalten. Eine Woche später habe ich dann den HM in der Zeitvorgabe absolviert.

Es gibt eben auch einige Gedankengänge, die bei einem WK funktionieren, bei einem Trainingslauf allerdings nicht. Bestimmte Dinge kann ich mir bei einem Trainingslauf nicht selbst sagen um durchzuhalten.

Ralph

1058
Pippi L. hat geschrieben:Letzten Herbst 4:38. Da hätte ich evtl. noch einen kleinen Tick schneller gekonnt - so im Nachhinein betrachtet. Jetzt bin ich tapfer in 4:29 gerannt (4:30 war geplant.)
@line: Noch schneller geht garantiert nicht dann bin ich ja bei bald meiner Zehner-Pace vom letzten Jahr. Das kann im Frühjahr noch nicht gehen. Irgendwann mal.
ok, dann sind die 10er-WK-Zeit und die HM-Zeit sowieso "von gestern". Da hast du über den Winter schon einen riesigen Sprung gemacht! Als ich diese Einheit im Training gelaufen bin, war der HM kurz danach in 1:35 (?, weiß es nicht mehr genau)!
Dürftest du jetzt auch drauf haben, im Februar!
Bei dir geht dieses Jahr so richtig die Post ab! :daumen:


@velo: nein, Schnitt war wirklich nur 4:16, nicht 4:14. Bin laut FR aber auch nur 99xx gelaufen (zu kurz!), hochgerechnet wären es 42:35 oder so gewesen.
Bisher waren fast alle meine 10er zu kurz. Und der war amtlich vermessen. Weiß also nicht, wo ich dann mal einen vollen 10er-WK laufen sollte.. :confused:

1059
@line: ...und deine 10er-Zeit ist natürlich von vorgestern :wink:
Da hast du schon viel viel mehr drauf jetzt! Da bin ich gespannt. Auf den M natürlich auch!
Vorher hast du ja noch den HM. Das dürfte schon eine richtig gute Zeit werden :daumen:

1060
evimaus hat geschrieben: Als ich diese Einheit im Training gelaufen bin, war der HM kurz danach in 1:35 (?, weiß es nicht mehr genau)!
Dürftest du jetzt auch drauf haben, im Februar!
Bei dir geht dieses Jahr so richtig die Post ab! :daumen:
Seh ich ganz genau so. Ich bin das Tempo über 12km im Training gelaufen (und fand das richtig hart), der HM 2 Wochen später war dann 1:35:30 und wäre auch <1:35 gegangen, wenn ich nicht auf den letzten 2 km tierische Kreislaufprobleme bekommen hätte.
Wann läufst du denn HM? Wir sind gespannt!

evimaus hat geschrieben:@velo: nein, Schnitt war wirklich nur 4:16, nicht 4:14. Bin laut FR aber auch nur 99xx gelaufen (zu kurz!), hochgerechnet wären es 42:35 oder so gewesen.
Bisher waren fast alle meine 10er zu kurz. Und der war amtlich vermessen. Weiß also nicht, wo ich dann mal einen vollen 10er-WK laufen sollte.. :confused:
Eva, der amtlich vermessene 10er ist bestimmt genauer als dein FR. Somit ist deine 10er Zeit 42:20 und der Schnitt 4:14. Bei amtlich vermessenen Wettkämpfen würde ich mir wirklich keine Gedanken über zu kurze Strecken machen.
VeloC hat geschrieben: Eva hat sie, s.u.! :daumen:
Bis kurz vorm Start hab ich auch immer Angst, dass ich zu schnell angehe. Da mach ich mir dann so viele Gedanken drücber, dass ich kurz nach dem Start Angst habe, ich könnte viel zu langsam sein, weil ich ja nicht zu schnell starten wollte und außerdem behindern einen lauter Menschen, ich muss ja förmlich schleichen. Also werde ich wieder schneller und bin den ersten Kilometer schon wieder in 4:05 anstatt 4:15 gelaufen. Passiert echt jedes Mal. Ich kann's einfach nicht.
Pinacolada89 hat geschrieben:DNaja und ich lauf auch nie länger als so 19km...vielleicht auch ein Fehler.
Ich würde das vielleicht mal streichen. Bei mir gehören Überdistanzläufe so bis 25km zum HM-Training dazu. Ist auch für den Kopf gut zu wissen, dass man die Strecke locker drauf hat und "nur" das Tempo das Problem ist.
Bild

1061
VeloC hat geschrieben:@ToMe und Rolli
Danke euch! Mir ging es auch gar nicht um Halle, sondern um vermessene 3000 m, egal wo. Und offen für Jedermänner. 3 km Straße wäre mein Favorit, habe ich aber noch nie in amtlich vermessener Form gesehen. Werde mich denn mal bei den Landesverbänden durchschmökern.
Hallo Velo,

den hier kennst du aber Rorup.

10er und HM sind vermessen und ich meine die 3km auch, bin aber nicht 100% sicher. Und Dülmen ist ja auch in der näheren Umgebung.
Bis dann
Ciaron

1062
evimaus hat geschrieben: nein, Schnitt war wirklich nur 4:16, nicht 4:14. Bin laut FR aber auch nur 99xx gelaufen (zu kurz!), hochgerechnet wären es 42:35 oder so gewesen.
Bisher waren fast alle meine 10er zu kurz. Und der war amtlich vermessen. Weiß also nicht, wo ich dann mal einen vollen 10er-WK laufen sollte.. :confused:
Moin Evi,
du bist ja Eine ! :wink: Freu dich doch, weil es so ist. Bei uns gibt es auch ein paar Läufe, die sind auf dem Kopf 9,999999..., da freu ich mich immer. Es gibt leider auch Läufe, die sind dann 10,2 oder sogar 10,3 km lang. Da ärger ich mich immer, über meine im Verhältnis dann schlechtere Zeit. :motz:

@All: Übrigens bin ich auch eine Verfechterin des "längeren" Laufs. 1Mal pro Woche laufe ich immer über 20 km, wenn ich am WE Zeit habe, werden es auch ein paar Kilometer mehr. Dann muss man sich beim HM auch nicht so quälen und kann sein Tempo leichter bis zum Schluß durchlaufen.

Grüße aus dem "saukaltem" Münsterland
Claudia
Laufen macht Spaß und hält jung und gesund !
Jeder braucht seine Ziele !:hallo:

Die flotten MädelZZZ

1063
kobold hat geschrieben:@Mika: Es schadet sicher nicht, wenn zwei Menschen die gleiche Idee für pina haben! Außerdem: Du bist glaubwürdiger! :zwinker5:
Das wird aber nichts ändern :)
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

1064
corriere hat geschrieben: Ich habe gestern einen TDL im M-Tempo (nicht HM-Tempo!!!!) durchgezogen. 10 Kilometer hat das gehalten. Und jetzt? Nix! War eben so.

Das letzte mal, dass ich 10k im HMT gelaufen bin, war ca. eine Woche vor einem HM. Das fiel mir so schwer, das Tempo zu halten, dass ich die letzten Meter gesprintet bin, um den Schnitt einzuhalten. Eine Woche später habe ich dann den HM in der Zeitvorgabe absolviert.

Es gibt eben auch einige Gedankengänge, die bei einem WK funktionieren, bei einem Trainingslauf allerdings nicht. Bestimmte Dinge kann ich mir bei einem Trainingslauf nicht selbst sagen um durchzuhalten.

Ralph
das könnten meine worte sein, ralph. :daumen:
evimaus hat geschrieben:ok, dann sind die 10er-WK-Zeit und die HM-Zeit sowieso "von gestern". Da hast du über den Winter schon einen riesigen Sprung gemacht! Als ich diese Einheit im Training gelaufen bin, war der HM kurz danach in 1:35 (?, weiß es nicht mehr genau)!
Dürftest du jetzt auch drauf haben, im Februar!
Bei dir geht dieses Jahr so richtig die Post ab! :daumen:
siehste, pippi, noch jemand, der das meint. :zwinker2:
evimaus hat geschrieben: @velo: nein, Schnitt war wirklich nur 4:16, nicht 4:14. Bin laut FR aber auch nur 99xx gelaufen (zu kurz!), hochgerechnet wären es 42:35 oder so gewesen.
Bisher waren fast alle meine 10er zu kurz. Und der war amtlich vermessen. Weiß also nicht, wo ich dann mal einen vollen 10er-WK laufen sollte.. :confused:
das ist aber erbsenzählerei, eva. 4:14 oder 4:16 - da würde ich mal eher auf den amtlich vermessenen 10er vertrauen. :nick: ich kann dich aber verstehen. es nervt schon, wenn man das gefühl hat, die strecken weichen irgendwie ab (und nicht der FR).
besonders knackig war es ja bei meinem letzten HM, wo gut 200-300m gefehlt haben müssen. das kann dann schon mal 1-1,5 minuten ausmachen. deshalb rühme ich mich auch nicht mit der offiziellen bruttozeit von 1:43:00 (1:42:52 netto), sondern gebe die sekunden mit einem xx an, was immernoch recht euphorisch ist. aber der lauf waren eben auch nicht vermessen.
evimaus hat geschrieben:@line: ...und deine 10er-Zeit ist natürlich von vorgestern :wink:
Da hast du schon viel viel mehr drauf jetzt! Da bin ich gespannt. Auf den M natürlich auch!
Vorher hast du ja noch den HM. Das dürfte schon eine richtig gute Zeit werden :daumen:
einen neuen 10er versuch wird es vor mai sicher nicht mehr geben. aber ist auch in ordnung so. auf den frankfurter HM freue ich mich wirklich. hoffentlich lassen wir bis dahin endlich mal den schnee hinter uns.... und der M - durch die erfahrung vom letzten jahr bin ich natürlich vorsichtig mit der vorfreude geworden.... aber wir haben so ein schönes package für hamburg gebucht, das muss einfach klappen!! :D
rote Bohne hat geschrieben:Bis kurz vorm Start hab ich auch immer Angst, dass ich zu schnell angehe. Da mach ich mir dann so viele Gedanken drücber, dass ich kurz nach dem Start Angst habe, ich könnte viel zu langsam sein, weil ich ja nicht zu schnell starten wollte und außerdem behindern einen lauter Menschen, ich muss ja förmlich schleichen. Also werde ich wieder schneller und bin den ersten Kilometer schon wieder in 4:05 anstatt 4:15 gelaufen. Passiert echt jedes Mal. Ich kann's einfach nicht.
:hihi: das passt echt wie die faust auf's auge.... :hihi:

zum thema überdistanzläufe und quälerei auf den letzten 4-5km.
ich hab bis letztes frühjahr für HM max. 20km gemacht.
mittlerweile laufe ich ja auch länger. das schadet natürlich auf keinen fall - im gegenteil. und EB's sind auch immer sehr gut. die hab ich schon immer versucht, ab und an mit einzubauen.

aber pina, die letzten km werden im WK immer richtig anstrengend (!). würden sie das nicht werden, dann hättest du ja tempomäßig am anfang zu viel gedrosselt. einem richtigen einbruch kannst du mit langen trainingsläufen und EB's, so wie es die anderen schon beschrieben haben, vorbeugen. aber richtig quälen musst du dich am ende trotzdem. das ist einfach so und wenn es nicht so wäre, würde ja auch was fehlen. :D

lg,
line
Bild
Bild

Bild
Bild

PB: 5km: 21:14 (Juni 2010) - 10km: 43:38 (Juni 2011) - HM: 1:37:39 (Sept. 2010) - M: 3:31:47 (Oktober 2010)

1065
rote Bohne hat geschrieben: Bis kurz vorm Start hab ich auch immer Angst, dass ich zu schnell angehe. Da mach ich mir dann so viele Gedanken drücber, dass ich kurz nach dem Start Angst habe, ich könnte viel zu langsam sein, weil ich ja nicht zu schnell starten wollte und außerdem behindern einen lauter Menschen, ich muss ja förmlich schleichen. Also werde ich wieder schneller und bin den ersten Kilometer schon wieder in 4:05 anstatt 4:15 gelaufen. Passiert echt jedes Mal. Ich kann's einfach nicht.
Ich versteh das Problem nicht. Es gibt da so ein technisches Wunderwerk am Handgelenk welches einem immer den Weg zeigt und nicht erst nach km1 sagt "das war falsch" - sowas hast du doch auch!

Vor 2 Jahren bei meinem zweiten offiziellen 10er (PB bis dahin 46:11) wollte ich so 4330-4400 laufen. Beim Start stürzte die Horde los wie der Teufel. Bei 400-500m zeigte PACE/RUNDE 3:45 an und ich dachte, die :tocktock: :tocktock: :tocktock: sollen mal schön alleine machen und habe schon dann direkt "den Gang rausgenommen".

Der erste km war dann gesamt 4:08, der ganze Lauf endete in 42:00 = 4:12er Pace und damit unwesentlich anders als der erste km. Der ganze Lauf war (per km) zwischen 407 und 415 und wenn man dann noch Wind und Profiländerungen berücksichtigt, war das doch super gleichmäßig. Wenn ich den ersten km aber gesamt mit der Masse durchgezogen hätte, wäre wohl kaum eine bessers Gesamtzeit rausgekommen.

Bei 200m Runden in der Halle könnte ich auch kaum auf die Uhr gucken, aber beim normalen Lauf draussen, kann man bei 400/500m schon mal gut ein Auge riskieren...

gruss hennes

1066
Da hast du recht, ich bin aber bisher erst 2 WKs mit dem Forerunner gelaufen. Beim 10er war er noch ganz neu und ich konnte ihn noch nicht richtig bedienen :peinlich: Ich dachte, die Paceanzeige verwirrt mich bestimmt nur und habe mir nur die Zeit anzeigen lassen, wie bei einer normalen Uhr.

Beim HM war die Pace nicht verwendbar. Da hat das Ding rumgezickt und gemessen, was es wollte, bloß nicht die richtige Strecke.

Aber es stimmt schon, eigentlich ist das ne gute Hilfe auf dem ersten km.
Bild

1067
rote Bohne hat geschrieben:Ich dachte, die Paceanzeige verwirrt mich bestimmt nur
So von Frau zu Frau sollte man sich doch verstehen :D


Aber immer autolap 1km und PACE/RUNDE und nicht PACE angucken... :prof:

gruss hennes

1069
mika82 hat geschrieben:Das wird aber nichts ändern :)
Ich frage mich im Ernst, welches Problem du mit mir hast? Ist langsam auffällig.


Also danke für eure Ratschläge. Das mit dem Nach-Wettkampf-Blues triffts auch irgendwie. Ich werde ab jetzt meinen "langen Lauf" mal länger als HM bis 25km ausdehnen.
Mein letzter HM war auf den letzten km mehr als nur Quälerei,ich konnte teilweise nur noch Sternchen sehen und meine Freundin,diem ich gezogen hat, war kurz davor, die Sanitäter zu suchen...sowas will ich nicht nochmal. Hab davor aber auch fast immer nur 17-18km Läufe gemacht,und selbst bei langsamem Tempo fielen mir da schon immer die letzten Kilometer schwer...hab also jetzt mein hauptproblem gefunden.
Heute bin ich mit ner Erkältung aufgewacht,vielleichthat die gestern noch ihren Teil dazugetan, dabei war ich erst vor kurzem erkältet, naja. Heute lass ich dann also das schwimmen ausfallen, das machts bei mir immer nur noch schlimmer. Stattdessen backe ich Schokoladen-Himbeer-Muffins mit meiner neuen Muffinform :D
Bild
Bild
Bild

1070
Nur auf die Pace gucken hat mich auch schon zur Verzweiflung getrieben....
Da rechnet der wild hin und her. So ungleichmäßig kann man gar nicht laufen. D.h. kann schon..
rote Bohne hat geschrieben: Beim HM war die Pace nicht verwendbar. Da hat das Ding rumgezickt und gemessen, was es wollte, bloß nicht die richtige Strecke.
Aber es stimmt schon, eigentlich ist das ne gute Hilfe auf dem ersten km.
Den letzten TDL bin ich mit VirtualPartner gelaufen. Das ging richtig gut.
Im Wettkampf würde ich wegen der evtl. Überhol- und Ausweichmanöver allerdings nicht mit Autolap laufen. Das hat bei mir nie hingehauen der piepst dann irgendwann zu früh.
Ich lasse mir die Rundenzeit anzeigen und habe vorher ausgerechnet, was ich für 100/250/500 m oder was auch immer brauchen darf bzw. soll Das wird dann ab und zu kontrolliert.
evimaus hat geschrieben: ok, dann sind die 10er-WK-Zeit und die HM-Zeit sowieso "von gestern". Da hast du über den Winter schon einen riesigen Sprung gemacht! Als ich diese Einheit im Training gelaufen bin, war der HM kurz danach in 1:35 (?, weiß es nicht mehr genau)!
Dürftest du jetzt auch drauf haben, im Februar!
Bei dir geht dieses Jahr so richtig die Post ab!
Das hoffe ich auch. Aber im Vergleich zu den "gewohnten" Zeiten ist das so verdammt schnell, da wird mir ganz anders. Das Blöde ist, das der HM erst am 21.3. ist. Ich habe Bedenken, dass die Form zu früh kommt. Am 7.3. habe ich noch den Zehner vorgeschoben. Wenn der gut läuft, dann ist das noch der letzte Kick für mein Selbstbewusstsein im Hinblick auf die zu wählende Pace im HM.
läuferline hat geschrieben: zum thema überdistanzläufe und quälerei auf den letzten 4-5km.
ich hab bis letztes frühjahr für HM max. 20km gemacht.
mittlerweile laufe ich ja auch länger. das schadet natürlich auf keinen fall - im gegenteil. und EB's sind auch immer sehr gut. die hab ich schon immer versucht, ab und an mit einzubauen.
Ich baue inzwischen auch ein paar 23-25 km Läufe ins Training ein. Endbeschleunigung oder Crescendoläufe sind auch gut. Unter anderem für die Psyche. Da weiß man, was man nach einer längeren Belastung noch an Tempo zulegen kann. Der "kürzeste" HM, den ich je gelaufen bin, war der während der Marathon Vorbereitung. Mehr oder weniger aus dem Training raus. Nach einigen 35ern war der gefühlt sowas von schnell vorbei.

Gruß,
Pippi
Marathon Mama. 26,2 miles of peace and quiet.

1071
Pinacolada89 hat geschrieben:Ich werde ab jetzt meinen "langen Lauf" mal länger als HM bis 25km ausdehnen.
Mein letzter HM war auf den letzten km mehr als nur Quälerei,ich konnte teilweise nur noch Sternchen sehen und meine Freundin,diem ich gezogen hat, war kurz davor, die Sanitäter zu suchen...sowas will ich nicht nochmal. Hab davor aber auch fast immer nur 17-18km Läufe gemacht,und selbst bei langsamem Tempo fielen mir da schon immer die letzten Kilometer schwer...hab also jetzt mein hauptproblem gefunden.
Hey Pina,
Ganz abgesehen vom Trainingseffekt der längeren Strecken: Wenn du ein paar mal 25 km gelaufen bist, dann macht das auch im Kopf viel aus, wenn du im WK weißt, es sind "nur" 21. "Die Streckenlänge kann ich doch mit links." Ich rechne mir das ganze unterwegs auch immer schön. Erstmal zehn laufen. Ist ja in dem Tempo nicht so schlimm. Dann noch einer. Dann rückwärts: Noch 9 und der letzte. Man kann sich so herrlich selbst verar.... und das klappt.
lg,
Pippi
Marathon Mama. 26,2 miles of peace and quiet.

1072
Pamela67 hat geschrieben: Bei uns gibt es auch ein paar Läufe, die sind auf dem Kopf 9,999999..., da freu ich mich immer.
Bei mir gibts einen offiziell vermessenen 10er mit 9970m - Adresse nur gegen bar :teufel:

Pippi L. hat geschrieben:Nur auf die Pace gucken hat mich auch schon zur Verzweiflung getrieben....
Da rechnet der wild hin und her. So ungleichmäßig kann man gar nicht laufen. D.h. kann schon..
PACE ist unbrauchbar!

PACE/RUNDE das Mittel der Wahl!

Im Wettkampf würde ich wegen der evtl. Überhol- und Ausweichmanöver allerdings nicht mit Autolap laufen. Das hat bei mir nie hingehauen der piepst dann irgendwann zu früh.
Warum sollte er? Soviel zickzack läufst Du nicht!

Bei vielen WK piepst meine 305erin auf den Meter mit dem Schild unterwegs - falls nicht: steht das Schild falsch :mundauf: :zwinker2:
Ich lasse mir die Rundenzeit anzeigen und habe vorher ausgerechnet, was ich für 100/250/500 m oder was auch immer brauchen darf bzw. soll Das wird dann ab und zu kontrolliert.
:confused: warum nicht einfach min/Km Anzeige der PACE/RUNDE beachten? Die ist 200m nach Anfang einer neuen Autolap stabil... Einfacher als das bei einem 10er kann es doch nix geben...

gruss hennes

1073
Hennes hat geschrieben: :confused: warum nicht einfach min/Km Anzeige der PACE/RUNDE beachten? Die ist 200m nach Anfang einer neuen Autolap stabil... Einfacher als das bei einem 10er kann es doch nix geben...
ja, so mache ich es auch. FR an, Hirn aus. :wink:

1074
@Pina: Ich habe kein Problem mit dir persönlich.

Ich finde nur deine Einstellung und vieles in deinen Posts oder der Art wie du trainierst sehr fraglich und teilweise widersprüchlich. Du willst immer Tipps von den anderen, bekommst super Ratschläge und dann kommt von dir meistens (nicht immer) ein "Aber hier..." "Aber da...".

Dann bist du ständig krank und anstatt mal ne Woche langsam zu machen, schleppst du alles mit dir rum und wunderst dich.... :confused:
Dass du jetzt wieder krank wirst/bist ist doch kein Wunder....mach mal locker und setz dich nicht so unter Druck. Dann wird das alles besser.

Wenn jemand mal Kritik äußert, wie z.B. Bohne gestern, bist du gleich beleidigt.
Wir hatten das Thema "Loben" schonmal und ich weite es nicht weiter aus....

Ich könnte jetzt noch weiter schreiben aber letztendlich ist das alles deine Sache...
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

1075
ja, so mache ich es auch. FR an, Hirn aus
Echt? Mal abgesehen davon das ich gar keine FR sondern eine Polar Uhr habe, laufe ich nie einen Wettkampf nach der Uhr. Immer nach Gefühl und bei den km Schildern schaue ich dann mal drauf um ggf. zu korrigieren. Aber ständig auf die Uhr schauen würde mich wahnsinnig machen. Ich habe aber schon n paar Mal gemerkt dass ich ein ziemlich gutes Tempogefühl habe, mein Papa sagt immer ich würde laufen wie ein Maschinchen. Einmal aufgezogen und losgelassen. :wink:
http://www.editgrid.com/user/100liegest ... elZZZ_2010

Bestzeiten:
5.000m: 19:38 (2011)
10km: 41:14 (2011)
10.000m: 41:12 (2011)
HM: 1:32:06 (2008)
M: 3:18:09 (2009)

1076
skippie hat geschrieben:Echt? Mal abgesehen davon das ich gar keine FR sondern eine Polar Uhr habe, laufe ich nie einen Wettkampf nach der Uhr. Immer nach Gefühl und bei den km Schildern schaue ich dann mal drauf um ggf. zu korrigieren. Aber ständig auf die Uhr schauen würde mich wahnsinnig machen. Ich habe aber schon n paar Mal gemerkt dass ich ein ziemlich gutes Tempogefühl habe, mein Papa sagt immer ich würde laufen wie ein Maschinchen. Einmal aufgezogen und losgelassen. :wink:
Ich habe leider so gar kein Tempogefühl! Das ist teilweise und vor allem am Anfang echt nervig. Aber ich mache es meist auch so, wie Hennes sagte. Autolap aus und nur an den Schildern drücken. Das geht soweit ganz gut....
Mein Problem ist dann eher, die Einschätzung ob es noch schneller geht. In DU hätte ich bestimmt noch 30sek rausholen können, war aber zu ängstlich, weil ich nach hinten nicht eingehen wollte....
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

1077
Pinacolada89 hat geschrieben: Mein letzter HM war auf den letzten km mehr als nur Quälerei,ich konnte teilweise nur noch Sternchen sehen und meine Freundin,diem ich gezogen hat, war kurz davor, die Sanitäter zu suchen...sowas will ich nicht nochmal. Hab davor aber auch fast immer nur 17-18km Läufe gemacht,und selbst bei langsamem Tempo fielen mir da schon immer die letzten Kilometer schwer...hab also jetzt mein hauptproblem gefunden.
Wenn ich das so lese ... beim LANGSAMEN 17-18er fielen die letzten km schon schwer - da frag ich mich, warum du nicht von selbst auf die Lösung deines Problems gekommen bist ... bist doch eine kluge junge Frau, oder? :wink:

Wie auch immer, hau rein! Es ist genau, wie Pippi schreibt: Wenn man die 21 + x ein paarmal im Training gelaufen ist, fühlt es sich im Wettkampf gar nicht mehr so weit an. Und dann kann man sich viel leichter motivieren, so nach dem Motto: "Jetzt bin ich schon 16 so schnell gelaufen, dann gehen die letzten 5 auch noch!" Und dank EB-Training weiß man, dass man notfalls auch dann noch zulegen kann, wenn man schon ein wenig müde ist.

Nur mal eine Frage neugierhalber (hab den Faden jetzt nicht ganz gelesen): Wie sieht denn dein Trainer die Sache? Ich dachte immer, im Verein kriegt man auch die Trainingspläne. Oder machst du dort nur Bahntraining und die Wettkämpfe, zu denen man dich anmeldet, und planst den Rest in Eigenregie?

1078
@kobold: Ja, also ich mache da Bahntraining, Krafttraining und die WK die mein Trainer mir so vorschlägt (aber nicht alle ;)). Sowas wie die Winterserie ist aber meine eigene Sache... einen richtigen Plan will ich nicht, und wenn, dann müsste es schon ein Triathlonplan sein, den würde mir dann aber auch nicht mein Lauftrainer machen. Den frag ich aber natürlich auch oft um Rat, gestern auch, aber während ich dachte, ich sollte vielleicht ein paar Tage ruhiger machen, meinte er, mein durchschnittliches Trainingstempo sei einfach viel zu niedrig, ich müsste überall das Tempo anziehen. Das find ich aber wirklich merkwürdig, denn ich trainier schon eher schnell, sieht man ja auch bei laufsport-liga...naja, aber er hat halt andere Ansichten und glaubt, ich würde dieses Jahr 42min laufen. Also sind manche Zeitangaben nun mal gar nicht angepasst an das, was ich grad wirklich kann.

Achja, mika, ich bin wirklich nicht oft krank. Ich bin seltener krank als die meisten anderen Leute in meinem Umfeld. Dass ich jetzt innerhalb von 3 Wochen 2 mal nen Schnupfen habe, ist schon eine Seltenheit. Und dass ich aufgrund meiner starken beinlängendifferenz immer wieder dieses Pirifomissyndrom habe ist mein persönliches Pech und es ist leider nur wenig beeinflussbar. Ich kann dir sagen, ich beneide alle, die solche Probleme nicht haben und du hast ja scheinbar ziemlich viel Glück mit deinem Körper, bei mir ist allerdings schnell eine Grenze erreicht.
Naja, tut mir leid, wenn ich den Eindruck mache, dass ich Ratschläge nicht befolge oder immer widerspreche, das ist auf jeden Fall nicht meine Absicht. Kann auch sein, dass ich nicht so super kritikfähig bin. Wie auch immer, ist ja jetzt auch egal, ich will mich nicht streiten...
Bild
Bild
Bild

1079
Hmmmm, bei laufsportliga seh ich leider nichts, weil dein Trainingstagebuch nicht öffentlich ist ... von daher hab ich keinen Eindruck davon, ob du zu langsam oder zu schnell trainierst.
Triathlontraining klingt für mir ziemlich komplex, da würde ich sicher nach Plan arbeiten wollen ... minimaler Aufwand, maximales verletzungsfreies (!) Ergebnis.

Wenn man so verletzungsanfällig wie du ist, finde ich es um so wichtiger, dass der grundsätzliche Trainingsaufbau stimmt. Nicht mit einem Plan, nach dem du ohne Rücksicht auf den Körper trainierst. Aber mit einem, der dir vernünftige Grenzen absteckt - wenn man noch wenig Trainingserfahrung hat, neigt mancher dazu, sich zu viel zuzumuten, ein anderer schont sich zu Tode. Und es muss natürllich auch für deinen Lauftrainer klar sein, was du erreichen willst. Wenn er davon ausgeht, dass du den Schwerpunkt auf die Verbesserung deiner Laufzeiten legen willst, du aber eigentlich in Richtung Tria trainieren willst, kann er dir keine optimalen Hinweise geben.

Pinacolada89 hat geschrieben:@kobold: Ja, also ich mache da Bahntraining, Krafttraining und die WK die mein Trainer mir so vorschlägt (aber nicht alle ;)). Sowas wie die Winterserie ist aber meine eigene Sache... einen richtigen Plan will ich nicht, und wenn, dann müsste es schon ein Triathlonplan sein, den würde mir dann aber auch nicht mein Lauftrainer machen. Den frag ich aber natürlich auch oft um Rat, gestern auch, aber während ich dachte, ich sollte vielleicht ein paar Tage ruhiger machen, meinte er, mein durchschnittliches Trainingstempo sei einfach viel zu niedrig, ich müsste überall das Tempo anziehen. Das find ich aber wirklich merkwürdig, denn ich trainier schon eher schnell, sieht man ja auch bei laufsport-liga...naja, aber er hat halt andere Ansichten und glaubt, ich würde dieses Jahr 42min laufen. Also sind manche Zeitangaben nun mal gar nicht angepasst an das, was ich grad wirklich kann.

Achja, mika, ich bin wirklich nicht oft krank. Ich bin seltener krank als die meisten anderen Leute in meinem Umfeld. Dass ich jetzt innerhalb von 3 Wochen 2 mal nen Schnupfen habe, ist schon eine Seltenheit. Und dass ich aufgrund meiner starken beinlängendifferenz immer wieder dieses Pirifomissyndrom habe ist mein persönliches Pech und es ist leider nur wenig beeinflussbar. Ich kann dir sagen, ich beneide alle, die solche Probleme nicht haben und du hast ja scheinbar ziemlich viel Glück mit deinem Körper, bei mir ist allerdings schnell eine Grenze erreicht.
Naja, tut mir leid, wenn ich den Eindruck mache, dass ich Ratschläge nicht befolge oder immer widerspreche, das ist auf jeden Fall nicht meine Absicht. Kann auch sein, dass ich nicht so super kritikfähig bin. Wie auch immer, ist ja jetzt auch egal, ich will mich nicht streiten...

1080
evimaus hat geschrieben:@velo: nein, Schnitt war wirklich nur 4:16, nicht 4:14. Bin laut FR aber auch nur 99xx gelaufen (zu kurz!), hochgerechnet wären es 42:35 oder so gewesen.
Bisher waren fast alle meine 10er zu kurz. Und der war amtlich vermessen. Weiß also nicht, wo ich dann mal einen vollen 10er-WK laufen sollte.. :confused:
Meinst du jetzt nicht ernst, oder? :hihi:

rote Bohne hat geschrieben:1:35:30 und wäre auch <1:35 gegangen, wenn ich nicht auf den letzten 2 km tierische Kreislaufprobleme bekommen hätte.
Ist dir schon mal aufgefallen, dass wir momentan sekundengenau gleichauf liegen? Bin mal gespannt, wie weit wir im Lauf des Jahres da drunter kommen. Und dann womöglich wieder dieselbe neue PB! :P

rote Bohne hat geschrieben:Eva, der amtlich vermessene 10er ist bestimmt genauer als dein FR. Somit ist deine 10er Zeit 42:20 und der Schnitt 4:14. Bei amtlich vermessenen Wettkämpfen würde ich mir wirklich keine Gedanken über zu kurze Strecken machen.
Das sehe ich genauso, traue mich aber nicht, es hier hin zu schreiben, solange Hennes hier rum schleicht... :steinigen:

rote Bohne hat geschrieben:Bis kurz vorm Start hab ich auch immer Angst, dass ich zu schnell angehe. Da mach ich mir dann so viele Gedanken drücber, dass ich kurz nach dem Start Angst habe, ich könnte viel zu langsam sein, weil ich ja nicht zu schnell starten wollte und außerdem behindern einen lauter Menschen, ich muss ja förmlich schleichen. Also werde ich wieder schneller und bin den ersten Kilometer schon wieder in 4:05 anstatt 4:15 gelaufen. Passiert echt jedes Mal. Ich kann's einfach nicht.
Exakt. Aber ich glaube tapfer an die Macht der Übung, auch im fortgeschrittenen Alter. Und du hast noch anderthalb Jahrzehnte mehr Zeit! :daumen:

snoopy2006 hat geschrieben:Hallo Velo,

den hier kennst du aber Rorup.

10er und HM sind vermessen und ich meine die 3km auch, bin aber nicht 100% sicher. Und Dülmen ist ja auch in der näheren Umgebung.
Das ist genial, danke! Der 3er steht tatsächlich in der DLV-Liste (dass ich noch nicht auf die Idee gekommen bin, die mal gezielt nach "3" zu durchsuchen :klatsch: ). Und nach Dülmen ist wirklich ein Katzensprung. Termin ist vermerkt! :hallo:

Hennes hat geschrieben:Bei 200m Runden in der Halle könnte ich auch kaum auf die Uhr gucken, aber beim normalen Lauf draussen, kann man bei 400/500m schon mal gut ein Auge riskieren...
Das geht auch mit einer ganz normalen Stoppuhr, völlig FR-los. Jehova, Jehova, Jehova! :D

Rolli hat geschrieben:Für alle in NRW noch an diesem Samstag!

Steht zwar mit Startpass, würde ich aber eine Mail schicken und fragen.

Gruß
Rolli
Dir auch danke! Bloß diesen Samstag habe ich schon zum Eislaufen verplant (hoffe, das nicht allzu wörtlich nehmen zu müssen). Die Halle hat doch gewisse Vorteile!
Helmuts Fahrrad Seiten..............................PresseRad - Der Radfahrer in der Presse

1081
skippie hat geschrieben: Aber ständig auf die Uhr schauen würde mich wahnsinnig machen.
Was heißt denn ständig? Alle paar hundert Meter mal ein Blick aufs Handgelenk (2-3/1000?) ist doch nicht das große Problem?

mika82 hat geschrieben:In DU hätte ich bestimmt noch 30sek rausholen können,
:nick: :nick:

Weiß Velo eigentlich schon von ihrem Glück als Zugmaschine für den 15er?

Pinacolada89 hat geschrieben:ich bin wirklich nicht oft krank.
Dafür schreibst Du aber zumindest oft davon...


gruss hennes

1082
Hennes hat geschrieben: Aber immer autolap 1km und PACE/RUNDE und nicht PACE angucken... :prof:
Jaja, mittlerweile weiß ich das auch (ist ja auch schwierig, daran vorbeizukommen, wenn man dich nicht auf der Ignorierliste hat :D ). Aber beim 10er hatte ich das gute Stück doch erst eine Woche.
VeloC hat geschrieben: Ist dir schon mal aufgefallen, dass wir momentan sekundengenau gleichauf liegen? Bin mal gespannt, wie weit wir im Lauf des Jahres da drunter kommen. Und dann womöglich wieder dieselbe neue PB! :P
Nee, ist mir noch nicht aufgefallen. Ist ja lustig. Momentan kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, jemals schneller oder auch nur annähernd so schnell zu laufen...Aber das ändert sich bestimmt bald, wenn man wieder ordentlich trainieren kann. Davon geh ich zumindest mal aus :daumen:

VeloC hat geschrieben: Das sehe ich genauso, traue mich aber nicht, es hier hin zu schreiben, solange Hennes hier rum schleicht... :steinigen:
Keine Sorge, der beißt nicht, der will nur spielen :P
Ich weiß nicht, wie genau Hennes' forerunner misst, aber meiner ist definitiv nicht so genau, dass ich die Distanz vermessener Strecken deshalb anzweifeln würde. Im Training ist der super, aber im Wettkampf verlasse ich mich lieber auf die Schilder (jaja, ich weiß, die stehen nicht immer an der richtigen Stelle).

LG
Bohne,
heute irgendwie platt, aber endlich in weniger beschneiten Gefilden (gelaufen bin ich Depp aber noch auf Schnee und Eis :tocktock: )
Bild

1083
Pinacolada89 hat geschrieben: Mein letzter HM war auf den letzten km mehr als nur Quälerei,ich konnte teilweise nur noch Sternchen sehen und meine Freundin,diem ich gezogen hat, war kurz davor, die Sanitäter zu suchen...sowas will ich nicht nochmal.
Hast du beim HM getrunken? Ich dachte bei meinem letzten, ich komm ohne Wasser durch und das ging böse nach hinten los. Es war doch wärmer als gedacht und auf den letzten Kilometern hab ich richtig mit dem Kreislauf zu tun gehabt. Im Ziel wäre ich fast umgekippt. Könnte auch mit ein Grund sein, warum es dir so schlecht ging.
Pinacolada89 hat geschrieben: Hab davor aber auch fast immer nur 17-18km Läufe gemacht,und selbst bei langsamem Tempo fielen mir da schon immer die letzten Kilometer schwer...hab also jetzt mein hauptproblem gefunden.
Das war aber mit Sicherheit das größere Problem. Aber mal ehrlich, da hättest du doch auch selbst drauf kommen können, oder?

LG
Bohne
Bild

1084
rote Bohne hat geschrieben:(jaja, ich weiß, die stehen nicht immer an der richtigen Stelle).
:giveme5:

Ich habe nur ein mal den Schildern vertraut statt dem FR und nachher war klar, dass die Schilder falsch waren. Seit dem sind immer alle Schilder falsch ... wenns nicht gleichzeitig piepst. :D

Aber darum brauche ich mir ja keine Sorgen mehr zu machen...

gruss hennes

1085
Hallo Mädels!
Endlich schaffe ich es, mich zu entschuldigen, daß ich letzte Woche hier so unhöflich reingeplatzt bin. Habe erst hinterher mehr bei Euch gelesen, und gemerkt, daß ihr doch eine sehr feste und sehr schnelle Gruppe seit. Ist sonst eigentlich nicht so meine Art.
Ich werde einfach noch ein bißchen trainieren.... und wenn es gut läuft und ich mich wieder dem Projekt sub45 nähere, werde ich nochmal vorsichtig anklopfen hier, so ganz offiziell!
Ich wünsche Euch alles Gute für die nächsten Wettkämpfe!!! :daumen:
Lieben Gruß, Katti

1086
Hey Katti,

ich glaube nicht, dass das hier irgendjemand unhöflich fand. Wir sind da nicht so :zwinker2:
Ich würde mich jedenfalls freuen, öfter mal was von dir zu lesen.
Und natürlich auch dir alles gute für die Wettkämpfe, wann sind denn bei dir die nächsten geplant?

LG
Bohne
Bild

1087
katti hat geschrieben:Hallo Mädels!
Endlich schaffe ich es, mich zu entschuldigen, daß ich letzte Woche hier so unhöflich reingeplatzt bin. Habe erst hinterher mehr bei Euch gelesen, und gemerkt, daß ihr doch eine sehr feste und sehr schnelle Gruppe seit. Ist sonst eigentlich nicht so meine Art.
Ich werde einfach noch ein bißchen trainieren.... und wenn es gut läuft und ich mich wieder dem Projekt sub45 nähere, werde ich nochmal vorsichtig anklopfen hier, so ganz offiziell!
Ich wünsche Euch alles Gute für die nächsten Wettkämpfe!!! :daumen:
Lieben Gruß, Katti
nein, wieso denn das? Bleib doch gleich hier!!!
Und erzähl doch mal. Was bist du bisher gelaufen, was hast du geplant...

Eva (verflucht das Sch... Knie, werde wohl doch schauen müssen wegen Krankengymnastik)

1089
Okay, dann bleibe ich gerne hier :) , danke


Meine PB über 10km ist 45:20, das ist aber schon im Sommer 2008 gewesen, kurz danach dann Hm 1:40:xx und Ma 3:56:xx.

Das ganze letzte Jahr bin ich weniger gelaufen, hätte immer mit der li Hüfte und dem li Bein Probleme, war wohl dieses Piriformissyndrom. Jetzt dehne ich sehr gewissenhaft und fahre noch Spinning und im letzten Jahr hatte ich auch etwas zugenommen, das verschwindet auch gerade wieder, bin schon wiederr bei 56 angekommen.

Am Sonntag laufe ich den 10er in Köln-Porz, aber als reinen Trainingslauf, versuch sub 50.
Läuft noch jemand dieses We?

@evi
Was ist mit Deinem Knie

Katti

1090
Huhu Katti,

entschuldigen??? Für was denn?
Reingepoltert? So ein Quatsch.
Also wie Skippie und die Anderen sagen: "Hiergeblieben junge Dame" :)

Erzähl doch mal was von dir und was du so vorhast und und und!

Wir sind ein netter Haufen und nur ganz selten mal gemein. :)
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

1091
rote Bohne hat geschrieben:Hast du beim HM getrunken? Ich dachte bei meinem letzten, ich komm ohne Wasser durch und das ging böse nach hinten los. Es war doch wärmer als gedacht und auf den letzten Kilometern hab ich richtig mit dem Kreislauf zu tun gehabt. Im Ziel wäre ich fast umgekippt. Könnte auch mit ein Grund sein, warum es dir so schlecht ging.


Das war aber mit Sicherheit das größere Problem. Aber mal ehrlich, da hättest du doch auch selbst drauf kommen können, oder?

LG
Bohne
Ich hab getrunken, aber nur einmal, eigentlich nur, um das Gel runterzuspülen...

Ok, ich hätte drauf kommen können, ich hatte irgendwie gedacht, dass das nicht nötig ist, weil man ja im M-Training auch nicht 42km oder mehr läuft :peinlich:

Herzlich Willkommen Katti =)
Bild
Bild
Bild

1092
Pinacolada89 hat geschrieben:@kobold: Ja, also ich mache da Bahntraining, Krafttraining und die WK die mein Trainer mir so vorschlägt (aber nicht alle ;)). Sowas wie die Winterserie ist aber meine eigene Sache... einen richtigen Plan will ich nicht, und wenn, dann müsste es schon ein Triathlonplan sein, den würde mir dann aber auch nicht mein Lauftrainer machen. Den frag ich aber natürlich auch oft um Rat, gestern auch, aber während ich dachte, ich sollte vielleicht ein paar Tage ruhiger machen, meinte er, mein durchschnittliches Trainingstempo sei einfach viel zu niedrig, ich müsste überall das Tempo anziehen. Das find ich aber wirklich merkwürdig, denn ich trainier schon eher schnell, sieht man ja auch bei laufsport-liga...naja, aber er hat halt andere Ansichten und glaubt, ich würde dieses Jahr 42min laufen. Also sind manche Zeitangaben nun mal gar nicht angepasst an das, was ich grad wirklich kann.

Achja, mika, ich bin wirklich nicht oft krank. Ich bin seltener krank als die meisten anderen Leute in meinem Umfeld. Dass ich jetzt innerhalb von 3 Wochen 2 mal nen Schnupfen habe, ist schon eine Seltenheit. Und dass ich aufgrund meiner starken beinlängendifferenz immer wieder dieses Pirifomissyndrom habe ist mein persönliches Pech und es ist leider nur wenig beeinflussbar. Ich kann dir sagen, ich beneide alle, die solche Probleme nicht haben und du hast ja scheinbar ziemlich viel Glück mit deinem Körper, bei mir ist allerdings schnell eine Grenze erreicht.
Naja, tut mir leid, wenn ich den Eindruck mache, dass ich Ratschläge nicht befolge oder immer widerspreche, das ist auf jeden Fall nicht meine Absicht. Kann auch sein, dass ich nicht so super kritikfähig bin. Wie auch immer, ist ja jetzt auch egal, ich will mich nicht streiten...
Es ist eben eine Wahrnehmungsfrage. Was man selbst erwähnt, ist manchmal gar nicht so großartig, kommt aber bei anderen vieleicht so an, weil sie immer nur Ausschnitte hören. Ich habe zum Beispiel sehr häufig Beschwerden. Darunter sind aber auch einige, die ich bereits als "alte Bekannte" akzeptiert habe und einschätzen kann. Manche dauern echt nur einen Tag und gut is. Es gibt aber Menschen, die glauben nun, ich sei eigentlich schon Sportinvalide.

Wie auch immer. Du hast in Duisburg ein schönes Erlebnis gehabt und bald kannste Dir das zweite schöne Erlebnis abholen. Ein klitzekleines bißchen neigst Du ja schon zum janken, geele :zwinker5: Macht nix! Ich meine nur, dass Du so ein bißchen auf den Trainer hörst, und ein bißchen auf das Forum und ein bißchen auf Dich selber usw. Eine klare Linie mit Zielen und Terminen und Vorbereitung wäre effektiver. Ich glaube sogar, dass du Deine Leistungen verbessern würdest, wenn Du einen 0815-Plan aus nem Laufbuch machen würdest und dafür alles andere vergessen würdest. Den dafür aber konsequent.

Und nach all dem, was Du über dein Trainer-Athlet-Verhältnis so geschrieben hast, kann ich eines mit Sicherheit sagen: Viel Ahnung von Dir und Deinen Zielen hat er nicht. Ob daran ER Schuld ist oder DU ("richtigen Trainingsplan will ich nicht"), dass kannst Du besser beurteilen als ich.

So und nun lass Dich nicht madig machen und hau die Hacken!

Sportlicher Gruß!
Ralph

1093
Die 42 im M-Training läufst Du nicht, weil es orthopädisch recht riskant ist. Das ist ein 21k-Trainingsläuf beileibe nicht. Es ist eigentlich eine Notlösung, die 42 nie im Training zu laufen.

Und selbst DAS halten einige nicht ein! ;--)

1094
Doch doch, im richtigen Leistungsbereich wird schon mit Überdistanzläufen von 45km gearbeitet, nur verkraftet der allgemeine Hobbysportler sowas nicht :nick:

Und mit seinem Trainer muss man natürlich auch mal reden, und nicht nur im Forum sich beschweren :zwinker5:

1095
mensch, hier war ja was los heute. :haeh: :D

ich wollte nur mal kurz noch was zum FR im WK einwerfen:

meine taktik aktuell:
10km WK: autolap 1km, anzeige: zeit, pace/runde, pace/schnitt, puls
HM WK: autolap aus und bei den schildern abdrücken, anzeige: zeit, pace/runde, pace/schnitt

ähnlich mika, hilft mir das dingens besonders auf den ersten 1-2km, um das richtige tempo zu finden und nicht zu überpacen. später schau ich meist nur noch jeden km beim piepsen oder abdrücken 1x drauf.

@katti: bleib bloß da - ich bin ja auch hier und bin (noch) langsamer als deine PB's. :nick:

@eva: aua.... hoffentlich kriegst du das kurzfristig mit gym wieder in den griff.
lowi klagt "drüben" auch gerade über knieprobs.

@dem rest: habt eine gute nacht!

ich hab mich heute echt knackig auf dem band gequält. ich glaube, draussen, wäre das um einiges schneller und leichter gegangen. aber der plan ist erfüllt. :schwitz2: ist das wichtigste.

lg,
line
Bild
Bild

Bild
Bild

PB: 5km: 21:14 (Juni 2010) - 10km: 43:38 (Juni 2011) - HM: 1:37:39 (Sept. 2010) - M: 3:31:47 (Oktober 2010)

1096
läuferline hat geschrieben: meine taktik aktuell:
10km WK: autolap 1km, anzeige: zeit, pace/runde, pace/schnitt, puls
HM WK: autolap aus und bei den schildern abdrücken, anzeige: zeit, pace/runde, pace/schnitt
Wo liegt denn da der tiefere Sinn?

Entweder stimmt autolap, dann vertrau ich der Sache und mehm ich sie - oder die stimmt nicht und ich nutze sie nicht.

gruss hennes

1097
jackdaniels hat geschrieben:Doch doch, im richtigen Leistungsbereich wird schon mit Überdistanzläufen von 45km gearbeitet, nur verkraftet der allgemeine Hobbysportler sowas nicht :nick:

Und mit seinem Trainer muss man natürlich auch mal reden, und nicht nur im Forum sich beschweren :zwinker5:
Ich schrieb doch "die 42 läufst Du im Training nicht...". Damit ist ja Pina gemeint. Warum Hobbysportler das nicht verkraften sollen, weiß ich nicht. Ich habe das auch schon gemacht. Hat mir aber soviel auch nicht gebracht bis auf etwas Beruhigung. Andere laufen auch einen Trainingsmarathon in der Vorbereitung. So dramatisch ist das also nicht.

Aber beim HM sieht es ja nochmal ganz anders aus. Und ein auf 10K spezialisierter Läufer wird ja auch nicht immer maximal 8K im Training laufen.

Beim Wettkampf kann ich den Virtuellen Partner auch empfehlen. Schön einfach und führt zu recht gleichmäßigen Runden.

1098
Hennes hat geschrieben:Wo liegt denn da der tiefere Sinn?

Entweder stimmt autolap, dann vertrau ich der Sache und mehm ich sie - oder die stimmt nicht und ich nutze sie nicht.

gruss hennes
:D ja, das mit dem tieferen sinn ist so eine sache. ich hatte in der vergangenheit immer autolap an, aber die schilder standen immer woanders und im ziel hat dann sowieso nicht mehr viel gestimmt. mich hat die piepserei 100, 200m vor dem schild irgendwann genervt. beim letzten HM und 15er hab ich es dann mal mit abdrücken versucht und das gefiel mir irgendwie besser.
beim 10er sind a) die abweichungen geringer und b) habe ich weniger kraft auch noch ständig die richtige taste zu erwischen.... :zwinker2:
ich bin da auch eher noch im rumprobiermode. :nick:

lg,
line
Bild
Bild

Bild
Bild

PB: 5km: 21:14 (Juni 2010) - 10km: 43:38 (Juni 2011) - HM: 1:37:39 (Sept. 2010) - M: 3:31:47 (Oktober 2010)

1099
Guten Morgen,

ich wollte mal schnell von meinen 400m Intervallen heute morgen berichten. (Beim letzten Mal gingen die ja ein bissel nach Hinten los :) ) Und dieses Mal hat es dann doch etwas besser geklappt....

Vorgabe: 10*400 in 4:10 mit 2:30 Trabpause + ein- und auslaufen

Meine 400m Zeiten waren letztendlich folgende:

3:52 (93 sec)
3:46 (90 sec)
3:49 (91 sec)
3:53 (93 sec)
3:42 (89 sec)
3:42 (89 sec)
4:02 (97 sec) Gegenwind
4:05 (98 sec) Gegenwind
4:07 (99 sec) Gegenwind
3:58 (95 sec) Gegenwind aber nochmal ganz dolle angestrengt :)

Puls lag in den Intervallen zwischen 172 und 176.

Sau anstrengend :) :D
*********Der Nachschmerz muss ignoriert werden!*********

1100
mika82 hat geschrieben:Guten Morgen,

ich wollte mal schnell von meinen 400m Intervallen heute morgen berichten. (Beim letzten Mal gingen die ja ein bissel nach Hinten los :) ) Und dieses Mal hat es dann doch etwas besser geklappt....

Vorgabe: 10*400 in 4:10 mit 2:30 Trabpause + ein- und auslaufen

Meine 400m Zeiten waren letztendlich folgende:

3:52 (93 sec)
3:46 (90 sec)
3:49 (91 sec)
3:53 (93 sec)
3:42 (89 sec)
3:42 (89 sec)
4:02 (97 sec) Gegenwind
4:05 (98 sec) Gegenwind
4:07 (99 sec) Gegenwind
3:58 (95 sec) Gegenwind aber nochmal ganz dolle angestrengt :)

Puls lag in den Intervallen zwischen 172 und 176.

Sau anstrengend :) :D

Ich bin immer wieder beeindruckt, was du am frühen morgen leisten kannst. Ich bin dann nur zum müden rumgeschlurfe in der Lage und du rennst sauschnelle Intervalle .... :respekt:

Puls bei 174 sagt mir so nichts, wie hoch ist dein Maximalpuls?

Viele Grüße,
3fach
Bild

Some say there's no magic formula. I say there is. It's just that the magic is different for everyone. Keith Dowling

Zurück zu „Tagebücher / Blogs rund ums Laufen“