Banner

10 km sub 39

651
Wann am Samstag müssen jetzt die Daumen gedrückt werden? (Ok, von "müssen" kann keine Rede sein, ihr wisst was ich meine)
5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

654
Infest hat geschrieben:12:30-13:08:xx :teufel:
Ja, hab Puffer eingeplant falls wir eine Minute später starten oder so. Nicht dass die zu früh erschlaffenden Daumen mich auf der Zielgeraden stolpern lassen :D

655
Steffen42 hat geschrieben:Ja, hab Puffer eingeplant falls wir eine Minute später starten oder so. Nicht dass die zu früh erschlaffenden Daumen mich auf der Zielgeraden stolpern lassen :D
Haja das wird! Deine Zeiten aus den letzten Intervalle sprechen ein deutliches Zeichen. Wetter sollte ja morgen auch net so schlecht sein. Erntezeit :-)
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

656
M35 hat geschrieben:Wann am Samstag müssen jetzt die Daumen gedrückt werden? (Ok, von "müssen" kann keine Rede sein, ihr wisst was ich meine)
Bis vorgestern hätte ich gesagt: 12.30 - 13:06:xx. Aber inzwischen bin ich zum Grabmal des unbekannten Mikroorganismus mutiert. :heul2:

Allen Gesunden wünsche ich einen richtig schnellen Lauf bei nicht zu viel Wind! :daumen:
Дуа кинум йах иди, ту пуц ца бофт тар ту-хез йатов̌!

657
aghamemnun hat geschrieben:Bis vorgestern hätte ich gesagt: 12.30 - 13:06:xx. Aber inzwischen bin ich zum Grabmal des unbekannten Mikroorganismus mutiert. :heul2:
Schade. Gute Besserung!
aghamemnun hat geschrieben: Allen Gesunden wünsche ich einen richtig schnellen Lauf bei nicht zu viel Wind! :daumen:
Vielen Dank, ich gebe mir Mühe!

658
aghamemnun hat geschrieben:Bis vorgestern hätte ich gesagt: 12.30 - 13:06:xx. Aber inzwischen bin ich zum Grabmal des unbekannten Mikroorganismus mutiert. :heul2:
Ja, echt schade. Auch von mir gute Besserung!
Allen Gesunden wünsche ich einen richtig schnellen Lauf bei nicht zu viel Wind! :daumen:
Dem schließe ich mich an. 12:30 also, ok. Lädt quasi ein zum Ausschlafen und einem gemütlichen Frühstück gegen 9:00 wenn man schon das Mittagessen nach hinten verschieben muss.
5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

659
Hallo Steffen,

ich drücke dir schon mal fest die Daumen, falls wir uns vor dem Start nicht sehen....
Für mich ist es ja nur Spaß ;-)

VG
Rudi
....höre nie auf anzufangen und fange nie an aufzuhören....

660
tb15rr hat geschrieben: ich drücke dir schon mal fest die Daumen, falls wir uns vor dem Start nicht sehen....
Für mich ist es ja nur Spaß ;-)
Für mich ja auch! Wegen etwas anderem machen wir den Quatsch ja nicht. :nick:

Wir sehen uns bestimmt, ist ja überschaubar da. Bin morgen in Vereinstracht da, nicht zu übersehen :P

661
....schade, dass ich dir bei KM 9 nicht ins Gesicht schauen kann um den Spaß zu prüfen ;-)
In der Summe ist es natürlich Spaß. Vor allem wenn du dein Ziel packen solltest...
....höre nie auf anzufangen und fange nie an aufzuhören....

662
tb15rr hat geschrieben:....schade, dass ich dir bei KM 9 nicht ins Gesicht schauen kann um den Spaß zu prüfen ;-)
Ach Rudi, ich schau schon vor dem Start scheiße aus, das wird bei km 9 nicht viel schlimmer sein :D
tb15rr hat geschrieben: In der Summe ist es natürlich Spaß. Vor allem wenn du dein Ziel packen solltest...
Selbstverständlich. Wie heißt es so schön: "Failure is not an option".

663
Total versagt. 39:40 oder sowas. Bis km 4 stramm auf Kurs und dann totaler Einbruch und nur noch Paces von 4:07 und schlechter. Km 9 wieder unter 4, aber nützt nix. Schlechte Tagesform, zu schnell angegangen.

Tja, Failure is an option.

664
Och Mensch. Das tut mirklich leid, Steffen. (dachte, der wäre morgen :peinlich: ) Aber deine Form passt. Und beim nächsten Mal wirst du sie auch abrufen können, da bin ich sicher.Bleib dran.

VG Jan
„Wenn man gut durch geöffnete Türen kommen will, muß man die Tatsache achten, daß sie einen festen Rahmen haben." (Robert Musil)

665
Mist...schade! Aber so Tage gibt es eben... am Ende ist es viel auch Tagesform. Ich hoffe, du hast evtl. diese Saison noch eine weitere Chance, einen 10er zu laufen? Die Form ist nämlich absolut da, um das zu packen! :-)

Bin mal auf deine 1k Splits gespannt, wie dein Pacing war...

Habe mir morgen für den WK mal vorgenommen, die ersten 1-2 km wirklich nicht 10-15s schneller als mein End-Avg.-Pace in Sekunden zu starten. Also wenn 3:45min/km Zielpace dann maximal 3:40 auf den ersten Kilometer. Mal sehen, ob das gelingt. Der Start ist immer soooo schwer, alle rennen los wie die gestörten :D Fühle mich aber heut auch leicht schwach, als ob sich eine Erkältung anbahnt... aber mit dem Warmup gerade eben mit 4x400m in WK Zielpace hats da glaub einiges rausgeblasen, jetzt gehts mir schon besser
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

666
"Total versagt" ist was anderes.
Will jetzt auch nicht groß schwafeln, ich weiß ja wie es ist:
Man ärgert sich und freundliche, aufmunternde Worte ändern nur wenig dran.
Aber wir wissen doch, dass es an einem anderen Tag schon gleich wieder anders aussieht weil du es 100%ig drauf hast.

Jetzt der 15er und kein weiterer 10er mehr 2014?
Oder magst du im November nach Luxemburg tanken kommen? Langsur, Deulux Lauf *hust*
5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

667
Steffen42 hat geschrieben:Total versagt.
Ach Quatsch. Ich war zwar nicht vor Ort, aber ich kann mir vorstellen, daß die Verhältnisse ziemlich suboptimal waren. Da geht schnell mal eine Minute flöten oder mehr. Wenn man unter solchen Umständen sub 39 draufhat und dann sub 40 läuft, ist das doch schon eine ganze Menge!

@ Rudi: Vielen Dank für die Besserungswünsche. Nach der letzten, als Entscheidungsgrundlage gelaufenen Tempoeinheit vom Mittwoch (2x 1,6k T) gingen heute schon wieder 4 langsame km + 3 Steigerungen. Ich hoffe, das war's für diesmal.
Дуа кинум йах иди, ту пуц ца бофт тар ту-хез йатов̌!

668
Danke Euch für den Trost, Ihr seid echte Sportskameraden! :daumen:

Bin mittlerweile wieder daheim, auf der Rückfahrt nachgedacht, aber den Grund nicht gefunden, warum es mich so zerbröselt hat. Die Wetterverhältnisse waren durchaus gut, ich bin kerngesund, muskulär alles prima, Training lief super.
Gejammer hilft nix, abhaken und auf den 15er vorbereiten. Nein, 10er laufe ich dieses Jahr keinen mehr, das passt a) nicht und b) hab ich auch keine Lust mehr dieses Jahr.

Meine Splits (Garmin zeigte diesmal sogar weniger Strecke an);
1 3:51.7
2 3:49.7
3 3:50.8
4 3:47.2
5 4:04.4
6 4:09.9
7 4:05.0
8 4:04.5
9 3:57.5
10 3:58.1

Gestern noch groß rumgelabert von wegen Wohlfühlpace und km 7 kommt der entscheidende Punkt... Ich habs bei km 4 verkackt und zwar grandios.
Was mich noch am meisten ärgert: den AK-Sieg auch noch verschenkt, den Kollegen hab ich eine zeitlang mitlaufen lassen und dann ziehen lassen weil mir bei km 6 dann nochmal die Puste ausging. Der der hinter mir reinging sagte dann im Ziel, was ich denn für einen Mist gelaufen wäre, ständig beschleunigt, dann wieder zurückfallen lassen um wieder Gas zu geben. Genauso war es auch. Platz 13, AK M40 2.

669
Hallo Steffen,

ich fand die Strecke nicht optimal für eine Bestzeit!!!
Also, Kopf hoch und 2015 starten wir dann zusammen das Projekt Sub 39 :daumen:

VG
Rudi
....höre nie auf anzufangen und fange nie an aufzuhören....

670
Steffen42 hat geschrieben:Total versagt. 39:40 oder sowas. Bis km 4 stramm auf Kurs und dann totaler Einbruch und nur noch Paces von 4:07 und schlechter. Km 9 wieder unter 4, aber nützt nix. Schlechte Tagesform, zu schnell angegangen.

Tja, Failure is an option.
Wirklich schade. Das Training hat ja wirklich auf sub39 hingedeutet. Beim 15er wirst du bestimmt deine Form ins Rennen übertragen.

Viele Grüße

Sven

5000 m - 18min59s VDOT 52,9 (20.04.2018)
10 km - 37min19s VDOT 56,3 (19.03.2017)
Stundenlauf - 15480 m - VDOT 55,6 (03.06.2016)
Halbmarathon - 1h22min58s VDOT 56,0 (22.10.2017)
Marathon - 2h56min31s - VDOT 54,8 (18.10.2015)

BLOG - WETTKÄMPFE

Bild
Bild
Bild
Bild

671
Steffen42 hat geschrieben:Total versagt. 39:40 oder sowas.
Falscher Thread!
Im sub-40 wärst du jetzt der King.

15 km?
sub-60?
Dunkel, nass, windig, kalt. - "Yeah, let's go!!!"
Never stop.
No.Status.Quo.

673
blende8 hat geschrieben:Falscher Thread!
Im sub-40 wärst du jetzt der King.
Und im Sub60 erst! :hihi:
blende8 hat geschrieben: 15 km?
sub-60?
Wird schwierig, sehr schwierig wenn die Kluft zwischen gefühlter und echter Form so bleibt.

Ich werd gleich nach dem Frühstück erstmal was länger laufen, vielleicht reinigt das ja die negativen Gedanken weg. Mal schauen, was mir einfällt.

674
Steffen42 hat geschrieben: Ich werd gleich nach dem Frühstück erstmal was länger laufen, vielleicht reinigt das ja die negativen Gedanken weg. Mal schauen, was mir einfällt.
So, 20km locker gelaufen und stellenweise vor lauter Hirnaktivität gar nicht mehr die Strecke mitbekommen. Gut war es.
Wenn ich mir die fehlenden 40 Sekunden von gestern mal auf der Strecke vorstelle, dann sind das - je nach Rechnung - gerade mal lächerliche 200m. Eigentlich ein Witz.
Die Analyse ist eindeutig:
- Total überpaced am Anfang (Puls lag bei 96% oder sowas bei km 4), viel zu fixiert auf die 3:50 die unrealistisch war, und Best Case. Wahrscheinlich gut für 20-30 Sekunden
- Gewicht zu hoch, ca. 1,5 Kilo gegenüber meiner PB, vielleicht auch nochmal 10-20 Sekunden
- Strecke und Wetterbedingungen nicht so gut wie bei der PB, will es nicht überbewerten, aber vielleicht auch 10-20 Sekunden

Klar kann man das nicht alles addieren, aber so wird das schon erklärbar. Einer meiner "Mentoren", der hier nur noch liest, ein von mir sehr geschätzter Läufer, wird gestern die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen haben. Stimmts, Ralph? Wenn ich von totalem Versagen geschrieben habe. Hab von ihm schon mal nach einer ähnlichen Reaktion ("Katastrophe") nach einem nicht so gelungenen Wettkampf den Kopf gewaschen bekommen. PB läuft man, wenn ALLES stimmt. Und wie recht er hat, dieses Mal hab ich es auch verdient. Dämlich angelaufen, nicht das gewünschte Ergebnis erreicht, das kommt dann halt so. Punkt, aus.

Abhaken jetzt und auf in das Training für den nächsten Wettkampf. :D

676
Gute Einstellung, Steffen!
Kann ich an eigene Schlappen erinnern, für deren Aufarbeitung ich deutlich länger brauchte als nur 24h.
Das ganze auf einem längeren Lauf zu überdenken statt zu Hause auf der Couch ist alleine schonmal eine top Sache!
5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

677
Ja, irgendwas scheint auch grade in der Luft zu sein, was Bestzeiten verhindert. Die letzten Wochen überwiegen hier im Forum die negativen Meldungen. Heute war es (bis auf Zemita) auch nicht wie geplant in Frankfurt. Trotz Bestzeitenwetter. Wurm drin.

678
So komm gerade vom WK zurück, warn so 11.220 zu bewältigen, wellige Strecke circa 150HM insg würde ich sagen. war ganz klar mein bestes rennen diese saison, lief sehr geil und kein einbruch gehabt. obwohl ich anzeichen einer erkältung gestern verspürte und auch ein wenig noch heute morgen mit erhöhtem puls lief es sehr geil...

mein ziel die ersten paar kilometer langsamer zu laufen habe ich total versemmelt. lag daran dass ich mich gleich in der ersten reihe eingerordnet hatte beim start und dann erst mal mit der führungsgruppe mitgelaufen bin .... bei kilometer 1 dachte ich mir schon "du idiot, wieso machst du das schon wieder"... denn die uhr zeigte so 3:18 an :tocktock: , aber irgendwie konnte ich das dann wegstecken. bei kilometer 5 hab ich auf die uhr geschaut und hatte 18:20. krass dachte ich mir, nur wenige sekunden unter meiner 5k bestzeit. 10km habe ich dann bei circa 37:50 passiert. auch nur wenige sekunden unter meiner 10km pb von vor 2 wochen. zielzeit war dann so 42:30 (3:46min/km Pace) rum, im ziel verpeilt auf den stopp knopf zu drücken aber sowas stand auf der ergebnisanzeige ;-)
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

680
Steffen42 hat geschrieben:Herzlichen Glückwunsch, infest! Grade schicke ich meinen Text an von wegen mau mit Bestzeiten und dann lieferst Du schon wieder ab. Top!
Ich glaub das lag heute daran, dass ich "nicht liefern" musste :-) Saisonziel bereits erreicht, und die Strecke heute liegt mir, laufe die gerne. Also war der Druck weg und es lief sich befreiter, konnte mich auch ab und zu im Lauf von der Verkrampftheit lösen und einfach ein wenig genießen, was sonst bei mir immer schwierig ist, da ich zu verkrampft fokussiert bin, strikt das Ding zu laufen. Dazu dann die Erfolgserlebnisse bei 5k und 10k Zwischenzeiten. Das pusht dann natürlich...

Freue mich jetzt sehr auf den Halbmarathon im Dezember. Muss aber wirklich jetzt die restlichen Wochen vermehrt längere Läufe einstreuen, auch mal TDLs mit 8ks... meine wöchentlichen Kilometer belaufen sich so auf 30 bis max 50 momentan, eher so 35k im Schnitt pro Woche ... merks jetzt auch, Waden sind komplett zu :uah:
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

681
Interessanterweise hatte ich heute nicht die Werte aus dem Training pulsmäßig, also circa 160 bpm bei 3:45min/km Pace, sondern war deutlich drüber... so 168-169 war avg. Pace im Rennen -> Screenshot by Lightshot

Lohnt sich aber schon, das zu wissen. Jetzt kann ich beruhigt bis an die 170 im nächsten WK ranlaufen ohne zu überpacen :-)
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

682
Gibst Du in einem WK 100%?
Ich könnte mir nicht vorstellen nach einem 10k-WK (bin ich nie gelaufen im WK) am nächsten Tag 20k zu laufen.
Bin einmal eine Drittel-M gelaufen, da war ich aber am nächsten Tag so was von im Ar$ch, holla die Waldfee!
-----__o
---_\ <,
--(_)/(_)

klar, das ist unterste schiene - da war aber auch nichts anderes zu erwarten.
mein tip: lesen - abschalten - vergessen
"Vermeiden Sie bei der Kommunikation mit Kindern jegliche Form von Ironie oder Sarkasmus. Kinder können damit nicht nur nicht umgehen, sondern sie verstehen solche Sätze nicht." :rolleyes:

683
DaCube hat geschrieben:Gibst Du in einem WK 100%?
Ich könnte mir nicht vorstellen nach einem 10k-WK (bin ich nie gelaufen im WK) am nächsten Tag 20k zu laufen.
Bin einmal eine Drittel-M gelaufen, da war ich aber am nächsten Tag so was von im Ar$ch, holla die Waldfee!
Das ist Gewöhnungssache und sogar Trainingsprinzip z.B. bei Pfitzinger, dass man seinen mittellangen Lauf am Tag nach dem Wettkampf macht und zwar so, wie man noch kann, also ohne konkretere Zeitvorgaben. Geht bei mir eigentlich ganz gut. Anfangs spür ich die Muskulatur schon, aber das vergeht dann.

684
Die Frage ging an Steffen, ok. Aber ich kann zum Beispiel sagen Samstag WK gelaufen (Crosslauf, 7 km) und den wirklich am Anschlag gelaufen. Sonntag dann ebenfalls etwas länger gelaufen, 22 km waren es. Anfangs waren die Beine etwas schwer, das ging dann aber mit der Zeit und wurde ein schöner Lauf. Das geht schon. Die Intensität am Folgetag macht es.
5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

685
auch nach einem Marathon? :geil:
-----__o
---_\ <,
--(_)/(_)

klar, das ist unterste schiene - da war aber auch nichts anderes zu erwarten.
mein tip: lesen - abschalten - vergessen
"Vermeiden Sie bei der Kommunikation mit Kindern jegliche Form von Ironie oder Sarkasmus. Kinder können damit nicht nur nicht umgehen, sondern sie verstehen solche Sätze nicht." :rolleyes:

686
DaCube hat geschrieben:auch nach einem Marathon? :geil:
Lauf ich ja nicht und würde ich auch nicht machen. Pfitzinger gibt das für 10-15k Wettkämpfe vor, dass man am Folgetag einen mittellangen Lauf (oder einen längeren Lauf) macht.
Hab neulich - nach Empfehlung hier - auch angefangen, nach richtig harten Intervalleinheiten dann am selben Tag abends noch extrem lockere handvoll km zu laufen. Das tut richtig gut. Schneller geht es da auch nicht wirklich.

687
So heute hatte ich mir mal vorgenommen die 7x 1k in 3:30 zu laufen mit wie gewohnt 200m Gehpause. Habs geschafft, war aber doch sehr anstrengend, einen weiteren hätte ich dann auch nur noch ungern drangehängt. Zeiten waren 3:28, 3:27, 3:27, 3:27, 3:28, 3:29, 3:26 (Graph Screenshot by Lightshot )

Freitag versuche ich mich mal an dem TDL 8k so wie du es vorschlägst, Steffen. Mal HMRT probieren
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

688
wer hätte denn lust, evtl. hier oder in einem neuen thread gegen ende des jahres oder ggf. auch jetzt schon mit der Planungsphase für 2015 zu starten?

Ziel wäre es, einen Trainingsplan mit Höhepunkten für 2015 rauszuarbeiten, mit geeigneter Trainingsstruktur.

Das wäre gleichzeitig auch der interessante Punkt, um evtl. über Sinn und Unsinn eines Aufbaus zu diskutieren und so sich gegenseitig beim Aufbau eines Konzepts hin zum Plan zu unterstützen.

Bin nämlich noch nie wirklich strukturiert rangegangen, aber sehe das an sich schon als sehr spannendes Thema, Stichpunkt "Der Weg ist das Ziel". Habe dieses Jahr nämlich den gefallen an Trainingsplänen gefunden, so habe ich einen Fitnessplan für Bodyweight Training über 15 Wochen erfolgreich abgeschlossen und das an sich ist schon ein Erfolg, unabhängig vom Ergebnis. Anbieten würde sich hier für mich z.b auf Basis des Buches von Jack Daniels einen Plan zu erstellen. Habe das Buch schon seit mehreren Jahren, aber muss zugeben, noch nie wirklich damit trainiert :peinlich: Das wäre jetzt ein spannender Punkt, darauf ein Trainingsplan aufzubauen.

Man könnte das ganze auch gekapselt in einem extra Thread behandeln, um die Übersicht zu erhalten!

wer hätte da lust daran?
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

689
Ich bin grundsätzlich bei allem dabei, wenn es um Lauftraining geht :zwinker2:

Die Frage ist halt wo: wenn nach Daniels, dann im Daniels Thread. Hier oder einen eigenen Thread fände ich nicht notwendig.

Ich selbst weiß noch nicht, was ich 2015 mache, das wollte ich im November entscheiden. Hängt halt von vielen Faktoren ab, die kann ich nicht beschleunigen. Ob dann Daniels die Lösung ist, kann ich nicht sagen. Bei mir kommt halt noch die Besonderheit dazu, dass ich Triathlet bin und von daher schon eine leicht andere Trainingsplanung habe.

690
Steffen42 hat geschrieben:Ich bin grundsätzlich bei allem dabei, wenn es um Lauftraining geht :zwinker2:

Die Frage ist halt wo: wenn nach Daniels, dann im Daniels Thread. Hier oder einen eigenen Thread fände ich nicht notwendig.

Ich selbst weiß noch nicht, was ich 2015 mache, das wollte ich im November entscheiden. Hängt halt von vielen Faktoren ab, die kann ich nicht beschleunigen. Ob dann Daniels die Lösung ist, kann ich nicht sagen. Bei mir kommt halt noch die Besonderheit dazu, dass ich Triathlet bin und von daher schon eine leicht andere Trainingsplanung habe.
Ja also ich dachte da nicht spezifisch direkt an bestimmte Richtungen, sondern eine allgemeine Diskussion, bei der jeder so einen groben Umriss über seine Planung gibt. Z.b ein 25-30 Wochen Plan mit den HauptWKs am Ende, was jeder so für Ziele hat fürs neue Jahr, wie der Aufbau aussieht, vorallem hinsichtlich Periodisierung, wann harte Wochen, wann ruhigere Wochen. Einfach allgemeine Diskussion und Inspiration von anderen um auch den eignen Plan ein wenig zu erweitern oder anzupassen.

Zum Beispiel was mich jetzt so richtig stutzig macht ist, wie das mit den Ruhephasen aussieht. Man hört ja des öfteren, dass es ganz gut ist, 1-2 x mal im Jahr ein paar Wochen sehr zurückzutreten, manche Quellen schreiben da z.b nur 25-50% des Umfangs und auch nur GLA und erst danach wieder in das Training einzusteigen, um dem Körper auch Zeit zum regenerieren im größeren Sinne zu geben. Z.b gerade in dem Bezug finde ich es super spannend, da ich keinen Plan habe, wie mein Training nach meinem Saisonabschluss HM Anfang Dezember denn aussehen soll.
5.000m: 16:46 (2016)
10 km: 34:20 (2016)
21,1 km: 1:14:31 (2016)

691
Ah, verstehe jetzt, worauf Du rauswillst. Ja, finde ich auch sehr spannend. Können wir gerne machen.

Bei mir wird nach dem 15.11 für zwei Wochen Laufpause sein, dann mache ich vier Wochen nach den Übergangsplänen von lauftipps.ch, die gefallen mir gut. Kannst ja mal reinschauen: FlexRun - Fit bleiben über den Winter oder zwischen den Wettkämpfen - lauftipps.ch

Ich hab heute das erste Mal das "Laufkoordination, Krafttraining" im Verein besucht. Das hat mir sehr gefallen. 1,5h Mix aus lockerem Einlaufen, Gymnastik, Lauf-ABC, Steigerungsläufen und Krafttraining im Kraftraum.

Eine der drei Säulen, an denen ich künftig arbeiten werde ist die Lauftechnik. Das bringt nochmal einen Schub.

692
Hi Infest,

erst mal Hut ab zu dem, was du da mal wieder abgerissen hast heute.
Bzgl. 2015 habe ich Gemeinsamkeiten mit Steffen:
a) Triathlet
b) viele Fragezeichen

Jetzt kommt bei mir hinzu das ich zugegeben schwierig bin. Geduld ist nicht meine Stärke und am liebsten will ich alles und kann mich nicht entscheiden.
Kompatibel miteinander sind die Ziele nicht, es wird also gestrichen werden müssen.
Und egal wie ich entscheide, was ich streiche: ich werde mich so oder so ärgern.
Man das ist aber auch schwierig :-(
5 k 18:59 (12/2014) - 10 k 38:10 (11/2014) - HM 01:26:21 (09/2014) - M 03:20:02 (03/2014)

693
Heute 3x4000m@3:58 auf der Bahn gemacht. So locker wie das ging (gut, letztes Intervall war dann schon zäh gegen Ende) war schon gut. Ich muss bedenken, dass das mein faktisches Renntempo letzten Samstag war.
Eigentlich war die Einheit heute als Test für das 15kRT gedacht gewesen. Um so besser.

695
tb15rr hat geschrieben:...dann hattest du wohl am Samstag nen ganzen schlechten Tag....

Sehr schade!!!
Das, oder zum Trainingsweltmeister geworden. War früher anders rum, schlecht im Training, gut im Wettkampf.
Nun denn, die meiste Zeit verbringt man ja im Training, dann ist der Spaß halt da :zwinker5:

697
Steffen42 hat geschrieben:Das, oder zum Trainingsweltmeister geworden. War früher anders rum, schlecht im Training, gut im Wettkampf.
Nun denn, die meiste Zeit verbringt man ja im Training, dann ist der Spaß halt da :zwinker5:
Vllt. weniger Wettkämpfe machen. Hab nie viel gemacht, weil ich die Gewohnheit hab/hatte mich vollkommen abzuschießen.
-----__o
---_\ <,
--(_)/(_)

klar, das ist unterste schiene - da war aber auch nichts anderes zu erwarten.
mein tip: lesen - abschalten - vergessen
"Vermeiden Sie bei der Kommunikation mit Kindern jegliche Form von Ironie oder Sarkasmus. Kinder können damit nicht nur nicht umgehen, sondern sie verstehen solche Sätze nicht." :rolleyes:

698
DaCube hat geschrieben:Vllt. weniger Wettkämpfe machen. Hab nie viel gemacht, weil ich die Gewohnheit hab/hatte mich vollkommen abzuschießen.
Drei nach der Sommerpause - wovon einer nicht voll gelaufen war - finde ich nicht zu viel.

699
Steffen42 hat geschrieben:Das, oder zum Trainingsweltmeister geworden. War früher anders rum, schlecht im Training, gut im Wettkampf.
Nun denn, die meiste Zeit verbringt man ja im Training, dann ist der Spaß halt da :zwinker5:
...lese hier ganz interessiert mit. Wir haben in etwas das gleiche Leistungsniveau. Ich habe dieses Jahr keinen vernünftigen 10er hinbekommen, alle immer zwischen 39:20 und 39:50.

Mein Training habe ich vor 5 Wochen umgestellt, da ich doch einige Fehler erkannt habe, die keine bessere Zeit über 10K zugelassen haben.

Wenn ich das so lese, bin ich der Meinung, dass Du auch einige meiner Fehler gemacht hast :winken: Du kannst Dich ja da mal selber hinterfragen, ob das ein oder andere auch auf Deine Trainingsplanung zutrifft.
  1. Vernünftiges Verhältnis von GA1, GA2 und Tempotraining
  2. Die Zeitvorgaben beim Intervalltraining passen nicht zur geplanten WK-Pace
  3. Die nicht passenden Zeitvorgaben wurden im Training nochmals unterboten -->GA2 Bereich verfehlt
  4. Dadurch, dass die Intervalle so bombastisch liefen, hast Du im Training den Hammer raugeholt und hier auch mentale Körner verschossen
Den ersten Punkt kann ich nicht beurteilen. Mir fehlten definitiv lange langsame Läufe (ich bin immer im Bereich 4:40-4:50 gelaufen), längere schnellere Läufe und Tempotraining im GA2 Bereich (ich war einfach zu schnell im Training)

Wenn Du 10K SUB39 laufen möchtest, stimmt bei 3x1600M in 3:48 die Pace nicht und die Pausen halte ich für zu lange. Ich hätte hier eher 4x1600M in 3:52 mit 2 Minuten Pause gemacht.

Das Du dann die Läufe noch viel viel schneller gemacht hast führt halt dazu, dass Du aus dem GA2 Bereich rausgerutscht bist. Das von Dir gelaufene Tempo passt überhaupt nicht zum geplanten 10K WK-Tempo (38:59 = 3:54)
Wenn Du öfters so trainierst, verschiesst Du im Training auch mentale Körner, das macht einen zum Trainingsweltmeister.

Du kannst Die Dinge ja mal bei Dir hinterfragen. Ich habe genau diese Fehler gemacht, abgestellt und jetzt läuft es (letztes WE 38:22 über 10K mit Splits 19:20/19:02)

Ich habe vorher z.B. 8x1000M mit 90S Pause in 3:47 gemacht und 4 x 2000M mit 2:30 Pause in 3:46 .......Mittwoch vor dem WK nochmal 4x1000M mit 60S Pause in 3:46 ....alles mit Reserven.........früher bin ich die in 3:40er Tempo geballert, war am Ende platt und glücklich............nur das glücklich sein sollte man sich für den WK aufbewahren :)
LIGHT MAKES FAST !!!!!!!!!!!!!!!
Bild

700
Hi Monchi,

freut mich, dass Du Dich hier einbringst! Es fällt mir mit dem merkwürdigen Editor hier schwer, einzelne Passagen zu editieren, von daher nehme ich mal Deine wichtigsten Punkte:

Vernünftiges Verhältnis von GA1, GA2 und Tempotraining

Ich glaube, da war ich ganz gut unterwegs. Ich hab hier im Forum ja fast ausschließlich meine Tempoeinheiten beschrieben. Was ansonsten an Füllwerk noch passiert, hab ich nicht geschrieben. Richtig langsame Läufe mach ich regenerativ so um die 5:20-5:30 (manchmal auch 5:40). TDLs im GA2-Bereich eigentlich auch gut.

Die Zeitvorgaben beim Intervalltraining passen nicht zur geplanten WK-Pace

Hmmm. Du referenzierst da mein letztes Intervalltraining in der Wettkampfwoche. Das ist richtig. Ansonsten achte ich schon (anhand Daniels) da auf die Zeiten.

Die nicht passenden Zeitvorgaben wurden im Training nochmals unterboten -->GA2 Bereich verfehlt

Wichtiger Punkt. Darauf will ich auch besser achten.

Dadurch, dass die Intervalle so bombastisch liefen, hast Du im Training den Hammer raugeholt und hier auch mentale Körner verschossen

Das habe ich nicht verstanden. Klar, ich bin an meine Grenzen ran, aber sind nicht überschritten. Oder was meinst Du mit "Hammer"?
Zu viel Tempo vs. Umfang? Letzterer ist bei mir ca. 70WKM+/-. Tempo-Anteil davon sagen wir mal 20-25%.

Ich hatte es ja weiter oben in meiner "Analyse des Scheiterns" bereits beschrieben, wo ich denke, dass die Fehler waren: zu schnell angegangen und auch zu viel Gewicht. Mein "die Hände über dem Kopf" zusammenschlagender Mentor sieht das übrigens als Tagesformschwankung an, dass ich 3 Sekunden unter Zielpace war. Was die heutige Einheit auch gut zeigt. Puls lag IMMER unter 90% und das beim selben Tempo wie letzten Samstag. Nur da war die Pace nicht flach sondern Zickzack, erst schnell, dann langsam, dann wieder schnell, .... Das kostet richtig Kraft. Der Kurs übrigens doch auch ein wenig, wenn ich ehrlich bin. Der war anfangs viel zu winklig plus die Steigung am Anfang.


Glückwunsch auf jeden Fall zur Sub 39!

Zurück zu „Trainingsplanung für 10 km“