Banner

Bewertung 1500m Training

851
Mich wundert in Deinem Beitrag aber eins: obwohl Du Dich beruflich mit Bornout-Syndrom beschäftigst, hast Du vom Suchtverhalten nichts verstanden?
Doch, doch, diesen Aspekt habe ich ja auch im einleitenden Satz genannt. Ich wollte dann aber ganz bewusst an den Trainings-Planer in uns appellieren; deshalb folgte dann eine Werbekampagne für die Pause ...
Übrigens: dieser Artikel ist nur eine Meinung von vielen und die Theorie von Saisonspause reicht von "3 Monaten nichts tun" bis "nur 2 Wochen ohne Qualitätseinheiten".
... die ich deswegen auch bewusst extrem - d.h. als 3-4 Wochen Nichts-Tun - angenommen habe. Das andere Extrem war hier nach meiner Wahrnehmung schon vertreten.

Es steht mir ja auch eigentlich nicht zu, Euren Trainingsaufbau zu beurteilen, der sich wahrscheinlich über Jahre bewährt hat. Manchmal, wenn ich glaube etwas verstanden zu haben, kann ich mich nicht bremsen.

stoeps

852
Meine heutige 1500m-Einheit: 6x300 in 49' (relativ locker) Serienpause 5x200 in 30'-31' letzter maximal gelaufen 27' Pausen bei den 300ern 2 Minuten bei den 200ern 80 Sekunden.

853
Runni86 hat geschrieben:Meine heutige 1500m-Einheit: 6x300 in 49' (relativ locker) Serienpause 5x200 in 30'-31' letzter maximal gelaufen 27' Pausen bei den 300ern 2 Minuten bei den 200ern 80 Sekunden.
Was hast du diese Saison Wettkampfmäßig noch vor?

854
Meine Güte... hier geht's ja thematisch spannend zu. Da darf mein Sempf nicht fehlen.

Dominik: Trainingslager zur Cross-Vorbereitung?! Wohl kaum. Lohnt sich bei meinen eher geringen Antrittsprämien nicht :D Im Ernst... Cross ist bei uns doch eher Vorbereitung auf die Bahn im Sommer... ein Fokus liegt da nicht.

Pause: Würde ich drei Monate Pause mache, wäre ich anschließend 10-15km schwerer, außer Form und kreuzunglücklich. Und mit zwei Wochen würde ich nach zwei Monaten Wintertraining nen Vogel kriegen. Wird bei mir und uns auf 4-5 Wochen hinauslaufen. Pause als in "mindestens zwei Mal in der Woche eine Runde joggen, wenn Lust vorhanden ist, mal eine Stunde, wenn keine Lust, dann eine halbe". Dazwischen Fußball, Schwimmen, ... Paintball :D

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

855
alsterrunner hat geschrieben:Dominik: Trainingslager zur Cross-Vorbereitung?! Wohl kaum. Lohnt sich bei meinen eher geringen Antrittsprämien nicht :D Im Ernst... Cross ist bei uns doch eher Vorbereitung auf die Bahn im Sommer... ein Fokus liegt da nicht.
Bekommst du ernsthaft Antrittsprämien für Bahnwettkämpfe? - Das ist ja die Härte. :D

Mein Fokus liegt durchaus auf der Cross-Saison. Ich laufe Cross wesentlich lieber als Bahn oder Straße und bin daher zu einem regelrechten Winterläufer geworden. Wie ich gesehen habe, macht z.B. die LG Nordheide ein Trainingslager im Oktober. Mein Plan wäre Ende September/Anfang Oktober, da ich nur hier Zeit für 1-2 Wochen TL fände.

PS: Empfehlenswerte Ziele werden weiterhin gesucht.

856
D.edoC hat geschrieben:Was hast du diese Saison Wettkampfmäßig noch vor?
Erstmal richtig in Bahnlaune kommen. Bin ab nächster Woche eine ganze Weile in Hamburg. Gibt es da interessante 1500-5000m Wettkämpfe? 800m habe ich Angst mich übel zu blamieren. Alster, wie sieht's da aus?

Heute 10x400m mit noch schweren Beinen von gestern. Eigentlich nicht so klug, schon klar, aber wollte die Gelegenheit mit Jemandem zu laufen nicht sausen lassen.

Die Stadionrunden liefen wirklich gut und zum ersten Mal mit Spikes, allerdings nur für die beiden letzten Intervalle

Pausen 2 Minuten, manchmal vielleicht +30 sek. nach dem 8. Spikes angezogen ca. 3 Minuten.
70, 72, 71, 70, 71, 70, 72, 73 + 67, 66

Wat sagt ihr, womit kann ich auf 1500 oder 3000 rechnen? Hätte überhaupt keinen plan, wie ich das angehen soll.

857
Runni86 hat geschrieben:Erstmal richtig in Bahnlaune kommen. Bin ab nächster Woche eine ganze Weile in Hamburg. Gibt es da interessante 1500-5000m Wettkämpfe?
Vereinswettkämpfe

Sieht gut für Dich aus.
Runni86 hat geschrieben:Die Stadionrunden liefen wirklich gut und zum ersten Mal mit Spikes, allerdings nur für die beiden letzten Intervalle

Pausen 2 Minuten, manchmal vielleicht +30 sek. nach dem 8. Spikes angezogen ca. 3 Minuten.
70, 72, 71, 70, 71, 70, 72, 73 + 67, 66

Wat sagt ihr, womit kann ich auf 1500 oder 3000 rechnen? Hätte überhaupt keinen plan, wie ich das angehen soll.
1500m kenne ich mich nicht aus!

3000m schätz ich das du 9:15-9:25 drauf hast, obwohl du deine 1000er im Training dafür etwas langsam gelaufen bist, dafür hast du aber einige Dauerläufe hinter Dir die ziemlich schnell für GA1 waren und schnelle 200er und 400er bist du auch gelaufen...
Ich denke daher schon das ~ 9:20 für Dich machbar ist.

Ich würde Dir empfehlen den ersten km in 3:08 an zu gehen, das wären auf 400m jeweils 75sec, dieses Tempo müsstest Du drauf haben, hast es ja den ganzen Sommer trainiert (sogar schneller)
Ab den 2ten km wird es hart, hier werden deine schnellen gelaufenen Dauerläufe im Training Dir posetiv weiterhelfen. (hoffe ich)

858
D.edoC hat geschrieben:Vereinswettkämpfe

Sieht gut für Dich aus.



1500m kenne ich mich nicht aus!

3000m schätz ich das du 9:15-9:25 drauf hast, obwohl du deine 1000er im Training dafür etwas langsam gelaufen bist, dafür hast du aber einige Dauerläufe hinter Dir die ziemlich schnell für GA1 waren und schnelle 200er und 400er bist du auch gelaufen...
Ich denke daher schon das ~ 9:20 für Dich machbar ist.

Ich würde Dir empfehlen den ersten km in 3:08 an zu gehen, das wären auf 400m jeweils 75sec, dieses Tempo müsstest Du drauf haben, hast es ja den ganzen Sommer trainiert (sogar schneller)
Ab den 2ten km wird es hart, hier werden deine schnellen gelaufenen Dauerläufe im Training Dir posetiv weiterhelfen. (hoffe ich)
9:20 wird schon sehr schwer, aber wenn er einen guten Tag erwischt durchaus machbar. Bei 1500m kann ich mir 4:23 vorstellen. Für eine gute Prognose sind die Pausen zu lang.

Gruß
Rolli

859
Runni86 hat geschrieben:Erstmal richtig in Bahnlaune kommen. Bin ab nächster Woche eine ganze Weile in Hamburg. Gibt es da interessante 1500-5000m Wettkämpfe? 800m habe ich Angst mich übel zu blamieren. Alster, wie sieht's da aus?
Gibt genug. Komm mal vorbei bei uns, dann quatschen wir mal. Und ich such mal nen bisschen was raus. Kleiner Tipp: Außer hhlv.de auch mal shlv.de gucken.

Training iss bei uns Mo+Do 1830 Uhr, im Stadtpark (Winterhude), schick mal PN, wenn Du vorbeikommen magst (kannst problemlos mal einfach so kommen ohne gleich zwangsgerautet zu werden ;) nur sag halt vorher Bescheid, damit wir Ausschau halten können)

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

860
&quot hat geschrieben:Ich würde Dir empfehlen den ersten km in 3:08 an zu gehen, das wären auf 400m jeweils 75sec
Der Empfehlung schließe ich mich an. Wenn was unter 9:30 rauskommt, ist das ja schonmal ganz ordentlich. Und wenn beim letzten noch ein bisschen was übrig ist, guckste halt was geht. Stell Dich nur drauf ein: Schon der zweite KM wird hart. Das sollte Dich nach 1200m nicht zum Gedanken verleiten "ok, iss zu schnell, geht wohl nicht". Zweiten KM (notfalls mit Qual) hinter Dich bringen und bei 2000m kommt das Aha-Erlebnis: "Nanu, nur noch einen KM. Das ist ja weiß Gott nicht viel."

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

862
Ich wollte mich jetzt aus diesem MD-Thread verabschieden. Saison heute mit einem 1500m Wettkampf in DO in 4:25,47 abgeschlossen.

Die Zeit ist enttäuschend aber auch die Art, wie ich es gemacht/verloren habe.

Split: 51-2:01-3:12-4:25

Bin hinter einem 4:15-Läufer die Strecke konstant und etwas zu langsam bis 1100m gelaufen. 3:12 war mir deutlich zu langsam... Habe den Druck deutlich erhöht. Bei 1200 die Führung übernommen bis 1300 auf 3m ausgebaut und............. Wieder Beine aus Watte, kein Bock mehr, Müde. Der Kollege kam nach 1400m vorbei und lief mir noch 3s (DREI SEKUNDEN AUF 100m!!!) weg.

Es wird Zeit die Beine hoch zu legen. Ich laufe jetzt eine Woche nicht mehr. Oder 2... oder 3... oder gar nicht mehr...

Tschuß
Rolli

863
Rolli hat geschrieben:Ich wollte mich jetzt aus diesem MD-Thread verabschieden. Saison heute mit einem 1500m Wettkampf in DO in 4:25,47 abgeschlossen.

Die Zeit ist enttäuschend aber auch die Art, wie ich es gemacht/verloren habe.

Split: 51-2:01-3:12-4:25

Bin hinter einem 4:15-Läufer die Strecke konstant und etwas zu langsam bis 1100m gelaufen. 3:12 war mir deutlich zu langsam... Habe den Druck deutlich erhöht. Bei 1200 die Führung übernommen bis 1300 auf 3m ausgebaut und............. Wieder Beine aus Watte, kein Bock mehr, Müde. Der Kollege kam nach 1400m vorbei und lief mir noch 3s (DREI SEKUNDEN AUF 100m!!!) weg.

Es wird Zeit die Beine hoch zu legen. Ich laufe jetzt eine Woche nicht mehr. Oder 2... oder 3... oder gar nicht mehr...

Tschuß
Rolli
Du hast doch selber mal erwähnt das nur eine geringe %-Anzahl von Wettkämpfe bei Dir gut laufen..., heute war halt ein Wettkampf wo nicht zu den geringen %-Anzahl dazu gehörte.

Trotzdem schade das der letzte WK der Saison so enden musste, aber du hast doch dieses Jahr schon einiges erreicht, schöne pB´s gelaufen und darauf kannst du nächstes Jahr garantiert aufbauen!

Gute Erholung!

864
Da ich endlich wieder auf das Internet zugreifen kann, hätte ich eine Frage zur Planung des nächsten (Lauf)Jahres.
Vielleicht erinnert sich ja noch irgendwer an mich ihr habt mir vor gut 2 monaten zum Mittelstreckentraining geraten... Das lief bis jetzt ziemlich gut, ich habe mich von 2.57 auf geschätzte 2.45 über 1000m verbessert (werde ich diese Woche mal genauer testen).
Jetzt zur Frage: Ich trainiere für einen Stadtlauf über 10 km im Juli 2012. Ich habe jetzt noch gut 5 Monate Mittelstreckentraining + Erhöhung der Umfänge geplant und wollte danach auf die 10km umsteigen. Was haltet ihr davon?
Ich würde mich wirklich über jede Antwort freuen!!!

Mit vielen Grüßen
Longrun

865
Hey! Besten Dank für die Tipps in Sachen 1500m-3000m Training. Ich muss echt mal einen guten 3000ern mitnehmen und schauen was geht. In Hamburg werde ich bei euch Rauten mal vorbeisehen. Sage dir vorher per PM bescheid. Freue mich mal eine Top-Gruppe sehen zu dürfen.

Ich komme immer besser in Form: Heute 2000 + 1000 + 500 + 200 + 200.
Zeiten 6:27, 3:00, 1:25, 28, 29 Pausen 8' 6' 4' 3' 3'

866
Longrun hat geschrieben:Da ich endlich wieder auf das Internet zugreifen kann, hätte ich eine Frage zur Planung des nächsten (Lauf)Jahres.
Vielleicht erinnert sich ja noch irgendwer an mich ihr habt mir vor gut 2 monaten zum Mittelstreckentraining geraten... Das lief bis jetzt ziemlich gut, ich habe mich von 2.57 auf geschätzte 2.45 über 1000m verbessert (werde ich diese Woche mal genauer testen).
Jetzt zur Frage: Ich trainiere für einen Stadtlauf über 10 km im Juli 2012. Ich habe jetzt noch gut 5 Monate Mittelstreckentraining + Erhöhung der Umfänge geplant und wollte danach auf die 10km umsteigen. Was haltet ihr davon?
Ich würde mich wirklich über jede Antwort freuen!!!

Mit vielen Grüßen
Longrun
Nicht schätzen sondern laufen ;)

5 Monate Mittelstreckentraining? :confused:
Wenn du jetzt schon 2 Monate Mittelstreckentraining gemacht hast,
warum willst du dich dann noch 5 Monate lang abschießen?

867
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!!
Ich wollte eigentlich einfach untenrum möglichst viel rausholen aber das macht wahrscheinlich wirklich keinen Sinn...
Dann werde ich wohl ein halbes Jahr meine Ausdauer trainieren und dann durch Tempoläufe noch mal das letzte bisschen rauskratzen.

Liebe Grüße
Longrun

868
Longrun hat geschrieben:Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!!
Ich wollte eigentlich einfach untenrum möglichst viel rausholen aber das macht wahrscheinlich wirklich keinen Sinn...
Dann werde ich wohl ein halbes Jahr meine Ausdauer trainieren und dann durch Tempoläufe noch mal das letzte bisschen rauskratzen.

Liebe Grüße
Longrun
Du holst bestimmt nicht möglichst viel aus Dir raus, wenn du von heute auf morgen ohne vorher richtig Mittelstreckentrainig gemacht zu haben auf einen Schlag 7 Monate Mittletraining trainierst.

Nächstes Jahr kannst du untenrum auch noch möglichst viel raus holen, sogar mehr als wenn du jetzt 7 Monate MD training machst.

Im Winter kannst du ja dennoch wenn die möglichkeit besteht in der Halle paar 3.000er machen. Und ganz auf Tempo sollte man im Winter ja auch nicht verzichten.

870
Longrun hat geschrieben:ich habe mich von 2.57 auf geschätzte 2.45 über 1000m verbessert (werde ich diese Woche mal genauer testen)
Ich hab mich in den letzten Wochen übrigens auch von 1:57 auf 1:51,79 über 800m verbessert.

(geschätzt)

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

871
Runni86 hat geschrieben:Hey! Besten Dank für die Tipps in Sachen 1500m-3000m Training. Ich muss echt mal einen guten 3000ern mitnehmen und schauen was geht. In Hamburg werde ich bei euch Rauten mal vorbeisehen. Sage dir vorher per PM bescheid. Freue mich mal eine Top-Gruppe sehen zu dürfen.

Ich komme immer besser in Form: Heute 2000 + 1000 + 500 + 200 + 200.
Zeiten 6:27, 3:00, 1:25, 28, 29 Pausen 8' 6' 4' 3' 3'
Meld' Dich einfach... gerade in Deinem Bereich haben wir ein paar Leute, mit denen Du sehr gut zusammen trainieren kannst.

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

872
alsterrunner hat geschrieben:Ich hab mich in den letzten Wochen übrigens auch von 1:57 auf 1:51,79 über 800m verbessert.

(geschätzt)
Nicht dein Ernst! Riesenglückwunsch. Mit der Zeit wärste bei der DM in Kassel ganze vorne dabei gewesen.

873
alsterrunner hat geschrieben:Ich hab mich in den letzten Wochen übrigens auch von 1:57 auf 1:51,79 über 800m verbessert.

(geschätzt)
Sehr lustig, habe das kleine "geschätzt" erst sehr viel später entdeckt und bereits in den DM-Ergebnissen nachgesehen.

Der Coach hat uns zwei Tage nach der 2+1+500+200+200 heute wieder mörderisch platt gemacht.

5x800m mit vorgegebenen Splits: die ersten 600m relativ locker, stabil in 2:00 und dann die letzten 200m in 30 Sekunden ohne Pause, aus vollen Lauf. Übel war jedoch, dass wir lediglich eine lockere Trabrunde auf dem Rasen Pause machen sollten. Haben die Pause dann aber durch gehen etwas verlängert.

Geworden ist es: 2:01+30, 2:02+29, 2:00+30, 1:58+31, 2:01+28,5

Tempo manchmal etwas verschleppt und dann angezogen, bin froh es hinter mir zu haben. Es war verdammt hart.

Was sagt ihr zur Einheit? Ist doch eigentlich gerade im Hinblick auf Taktikrennen sehr förderlich, um hintenraus nochmal richtig einen rauszuhauen. :daumen:

874
Unsere Gruppe entwickelt sich langsam zu einem Forisammelbecken. Falls Runni da bleibt, wären wir schon zu viert : )

Gestern 6x 300... 44, 44, 43, 42, 42, 42, TP 3 Minuten, anschließend 5x 100. Bin noch etwas instabil im Fuß und etwas wackelig in den Beinen (das sind - ehrlich - Nachwirkungen von 5x 1000 neulich), aber das Tempo passt wieder. Die letzten zwei waren etwas anstrengend, aber mit drei Minuten Pause kann man eigentlich ganz gut was machen, war mein Eindruck. Spricht doch sehr für nochmal 800m versuchen.

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

875
alsterrunner hat geschrieben:Unsere Gruppe entwickelt sich langsam zu einem Forisammelbecken. Falls Runni da bleibt, wären wir schon zu viert : )

Gestern 6x 300... 44, 44, 43, 42, 42, 42, TP 3 Minuten, anschließend 5x 100. Bin noch etwas instabil im Fuß und etwas wackelig in den Beinen (das sind - ehrlich - Nachwirkungen von 5x 1000 neulich), aber das Tempo passt wieder. Die letzten zwei waren etwas anstrengend, aber mit drei Minuten Pause kann man eigentlich ganz gut was machen, war mein Eindruck. Spricht doch sehr für nochmal 800m versuchen.
Es war echt cool, mal bei euch reinzuschnuppern. Vielen Dank dafür! Auf der Uhr hatte ich in schöner Regelmäßigkeit den Anblick Alster's Hinterseite: 46,47,46,47,47,46.

Beste Grüße

876
Der Coach war auch sehr angetan von Dir - also komm gerne wieder. *Noch* ist's lustig - im Winter sind dann wieder Blut, Schweiß und Tränen angesagt.

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

877
Heute Mittag um halb 1 bei gefühlten 35grad 10*200m auf der Bahn gemacht in 30, 29, 29, 31, 30, 30, 30, 30, 31, 31 s ! 2min Pause dazwischen! Gingen auf jeden Fall besser als die 300er letzte Woche obwohl es glaub ich klüger gewesen wäre die 200er letzte Woche und die 300er heute zu machen.

879
3K-Tempo als Vorgabe passt in etwa, ja. Hab allerdings das Training schon heute Morgen gemacht (ab 06:45 Uhr... -_-). Hab mich wegen Uhrzeit und Schwüle genau auf 3er Tempo beschränkt, ja (Ø 1:48). Die zwei Minuten gehen eigentlich... reicht bequem für etwas Gehpause und lockeres Joggen zum 200m-Start. Nur nach hinten raus wurd's etwas lang... sechster und siebter hätten nicht mehr sein müssen. Viel Spaß heute Abend! (Trainer, Tim und ich sind ab 1800 Uhr unterwegs nach Jena)

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

880
Respekt für die Uhrzeit und viel Glück für Jena, auch wenn du logischerweise nicht selber läufst ;)

Die Einheit war extrem hart, habe es mit dem Tempo aber auch ein wenig übertrieben: 1:49, 1:47, 1:50, 1:51, 1:48, 1:49, 1:50 Gehpause 2' bzw. 200m. Leider fast alleine gelaufen.

Eigentlich sollte einen das ja optimistisch stimmen, aber das war gefühlsmäßig nie und nimmer 3000er-Tempo.

881
Ja, kaum sind Coach und Co-Coach mal nicht da, bricht die Disziplin weg.

Heute ist wieder mehr los. Lieblingseinheit: 8x 200, TP 200m. Kommando: Attacke! : ) Und um ein bisschen Druck aufzubauen: Keiner > 28!

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

883
Die Spätform kommt allmählich. Die 200er waren klasse... 6x 27, 1x 28 und den letzten wieder in 27. Pause 2-3 Minuten. Glaube, es gibt wirklich nochmal schöne 800m...

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

884
Bei mir läuft´s auch so langsam wieder richtig gut, wird auch Zeit denn nächste Woche Donnerstag stehen schon die 800m an.

Heute 200/600/300/200 m gemacht in 30,9s/ 1:34min (45-49) / 44,3s / 30,0s mit 3min/ 10min/5min Pause .

Der erste 200er war zum eingewöhnen und war richtig locker.

Am Donnerstag dann nochmal ein paar Bergsprints und am Samstag oder Sonntag noch ein paar schnelle 300er und 200er mit relativ kurzen Pausen.

Nächste Woche dann hoffentlich die 800m in 2:06min :zwinker2:

885
irun94 hat geschrieben:Nächste Woche dann hoffentlich die 800m in 2:06min :zwinker2:
Viel Erfolg :daumen:
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

886
So, ich hab dann auch einen Termin: Nächste Woche Donnerstag nochmal 800m.

@irun94: Viel Erfolg für Deine 800m. Wenn Du's ernst meinst, leg die Füße hoch. Angenommen, die 800m sind nächste Woche am Wochenende, würde ich mich in der kommenden Woche auf 3x 200 (Montag) und einen schnellen 300er (Mi / Do) beschränken. Ihr haut echt immer so lange rein vor dem Wettkampf alle... ich könnte das gar nicht.

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

887
alsterrunner hat geschrieben:So, ich hab dann auch einen Termin: Nächste Woche Donnerstag nochmal 800m.

@irun94: Viel Erfolg für Deine 800m. Wenn Du's ernst meinst, leg die Füße hoch. Angenommen, die 800m sind nächste Woche am Wochenende, würde ich mich in der kommenden Woche auf 3x 200 (Montag) und einen schnellen 300er (Mi / Do) beschränken. Ihr haut echt immer so lange rein vor dem Wettkampf alle... ich könnte das gar nicht.
Der 800er ist am Donnerstag! 3*300m + 3*200m sind am Samstag oder Sonntag geplant, ich denke das stecke ich gut weg.

Glaubt ihr denn dass nach der Einheit von gestern die 2:06min möglich sind? :winken:

888
irun94 hat geschrieben:Der 800er ist am Donnerstag! 3*300m + 3*200m sind am Samstag oder Sonntag geplant, ich denke das stecke ich gut weg.
Was die Kinder eben alle immer so denken. Ich zitiere mal Christof:
&quot hat geschrieben:Soll so 10-14 Tage dauern bis alle Trainingswirkungen verbucht sind. Imo gibt es auch Trainingswirkungen die schneller kommen ... aber die wiegen imo gerade bei den kürzeren WK nicht so schwer wie das Risiko der unvollständigen Erholung. Ich würde eher einen HM aus dem vollen Training laufen als einen 800er.
Meine Weisheit dazu: Vor dem Wettkampf lieber etwas mehr Erholung, als zu wenig.
&quot hat geschrieben:Glaubt ihr denn dass nach der Einheit von gestern die 2:06min möglich sind?
Könnte hinkommen. Die 600m von neulich deuten in meinen Augen darauf hin, dass es mit der Tempoausdauer noch etwas hapert. Meine Glaskugel prophezeit eine 2:08.

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

889
alsterrunner hat geschrieben:Was die Kinder eben alle immer so denken. Ich zitiere mal Christof:



Meine Weisheit dazu: Vor dem Wettkampf lieber etwas mehr Erholung, als zu wenig.



Könnte hinkommen. Die 600m von neulich deuten in meinen Augen darauf hin, dass es mit der Tempoausdauer noch etwas hapert. Meine Glaskugel prophezeit eine 2:08.

Wenn ich die Einheit Samstag mache habe ich doch noch 4Tage zum Erholen!
Ich hab bis jetzt immer die Erfahrung gemacht dass ich mich bis zum Wettkampf immer gut erhole.

Letztes Jahr bin ich vor ich Sonntags, wo der Wettkampf auch Donnertags war, 600m + 300m in 1:36min + 44s gelaufen, danach hab ich mich in Topform gefühlt und bin 2:08min gelaufen.
Dieses Jahr bin ich auch nochmal 2:08min gelaufen, allerdings in einem taktischen Rennen wo wir 65s angegangen sind.

890
alsterrunner hat geschrieben:Meine Weisheit dazu: Vor dem Wettkampf lieber etwas mehr Erholung, als zu wenig.
Also körperliche Erholung ist schon angebracht, da gebe ich Dir Recht, aber wie sieht es denn im Kopf aus?

Habe auch oft gelesen und gehört das vor einem Wettkampf schnelle kurze Sachen nicht unbedingt Leistungsfördernd für den Wettkampf sind, da man in der Zeit sowieso nichts an Leistung hinzu bekommen kann und blabla.

Aber wie sieht es denn im Kopf aus? Evtl ist so eine kurze schnelle Einheit vor dem Wettkampf (3-4Tage) gut für den Kopf was ggf den Athlet im Wettkampf eine kleine Stützte geben kann?
irun94 hat geschrieben:Wenn ich die Einheit Samstag mache habe ich doch noch 4Tage zum Erholen!
Ich hab bis jetzt immer die Erfahrung gemacht dass ich mich bis zum Wettkampf immer gut erhole.

Letztes Jahr bin ich vor ich Sonntags, wo der Wettkampf auch Donnertags war, 600m + 300m in 1:36min + 44s gelaufen, danach hab ich mich in Topform gefühlt und bin 2:08min gelaufen.
Dieses Jahr bin ich auch nochmal 2:08min gelaufen, allerdings in einem taktischen Rennen wo wir 65s angegangen sind.
Evtl wärst du wenn du die TE vorher nicht gemacht hättest in noch besserer Form gewesen.
Probieren geht über studieren, aber wenn du damit ansonsten gut klar gekommen bist, spricht die TE mit den 600m + 300m nichts dagegen. Leistungsfördernd ist diese TE für den Wettkampfes meiner Meinung nicht, aber der Kopf hat ja auch noch einiges zu sagen^^

Also ich hätte die TE dennoch gemacht, weil ich halte nix davon mit dem Gewissen in den Wettkampf zu gehen vorher nix schnelles gemacht zu haben, wobei das Training die letzten Wochen/Monate gut war.. :tocktock: :D

Ich glaube alsterrunner´s Glaskugel ist etwas verstaubt - Die "8" müsste eine "5" sein, also 2:05.
So prophezeit es meine Glaskugel :D
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

891
&quot hat geschrieben:kurze schnelle Einheit vor dem Wettkampf (3-4Tage) gut für den Kopf was ggf den Athlet im Wettkampf eine kleine Stützte geben kann
Jep, das würde ich auch annehmen. Betonung "kurz" - als in "relativ" kurz gesehen im Vergleich zur Wettkampfstrecke. Irgendwas, was nicht nennenswert anstrengt. 1x 300? 2x 200?

3x 300 + 3x 200 finde ich nen ziemliches Ding, wenn man's - wie geplant - schnell und mit kurzen Pausen durchzieht.
&quot hat geschrieben:habe ich doch noch 4Tage zum Erholen!
Würde ich ungefähr für 5-6 Tage zu wenig halten. "Erholung" soll ja auch nicht bedeuten, sich ausschließlich aufs Sofa zu packen.

Weder schnell, noch ausdauernd: 53,77 / 1:56,54 / 2:31,04 / 3:58,65

892
@D.edoC : Für den Kopf hilfts auf jeden Fall.

2:05min wäre schon eine klasse Zeit. Ich denke ich werde irgendwo zwischen 2:05 und 2:08min ins Ziel kommen aber nicht schneller, langsamer geht natürlich immer.


@alsterrunner: Was heißt denn Erholung? Einfach weniger Tempoeinheiten machen?

893
irun94 hat geschrieben:2:05min wäre schon eine klasse Zeit. Ich denke ich werde irgendwo zwischen 2:05 und 2:08min ins Ziel kommen aber nicht schneller, langsamer geht natürlich immer.
kämpfen, kämpfe, kämpfen :daumen:
Voll Angreifen bis zum schluss, auch wen du denkst da geht nix mehr, da geht nämlich garantiert immer noch was!

Langsamer darf es auf keinen Fall werden, wofür hast du denn die letzten Wochen/Monate trainiert um 2:10 zu laufen!? Es darf einfach nicht passieren!

Die ersten 400m diszipliniert in ~62 und 400m-600m trotzdem nicht langsamer werden und dann voll angreifen!! Du schaffst das schon, musst nur dran glauben! Geh das vor dem Rennen öfters durch den Kopf und dann wird es schon :)


Und alsterruner, ich würde gerne eine schöne 800m Zeit dieses Jahr noch von Dir sehen :)

Viel Erfolg euch beiden - ich hatte meine Saison 2011 schon und vermisse jetzt schon die Bahn...
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

894
D.edoC hat geschrieben: Die ersten 400m diszipliniert in ~62 und 400m-600m trotzdem nicht langsamer werden
:nick: Das Problem ist halt zwischen 400m-600m trotzdem nicht langsamer zu werden, das ist nicht einfach, gerade wenn man mit Druck anläuft. Ohne taktische Spielchen würde ich es wie folgt probieren:
- Vorne die ersten 200m, am besten die ersten 400m nicht zu stark drücken. Problem/Risiko: Es muss dabei noch schnell genug bleiben
- Ab 400m Druck aufbauen, sonst wird man langsamer. Problem/Risiko: Was passiert auf den letzten 100m

Zum. stelle ich mir das so vor, auch wenn ich kein Mittelstreckler bin und solche Läufe schon eine kleine Ewigkeit nicht mehr gemacht habe. Reines Bauchgefühl vom Training her und von ganz ganz früher, als ich noch jung war.

Gruß,
Torsten

895
Hi,

wünsche euch beiden auf alle fälle das Glück ein gutes Teilnehmerfeld zu erwischen und ausgeruhte,Spritzige Beine, dafür sind schnelle, nicht so belastende Einheiten paar Tage vorher doch Ideal.
@Irun94, ich würde es Sonntag machen, 4Tage Zeit zum Beine hoch legen sind doch mehr als genug, allerdings 5 Tage ohne was in den Beinen, sehr lang...

Meine Glaskugel sagt mir eher 2:10, aber würde mich sehr freuen wenn es besser wird.

Nach meinem Oberarmkopfbruch war ich heute nach Ärztlichen OK nach 5 Wochen wieder Joggen, man war das geil..... und aber auch hart.

lg,

Christian

896
Ich würde sagen 62s angehen, weiter Druck machen, 1:33/34min bei 600m und dann nur noch kämpfen. Wird wahrscheinlich nicht so klappen aber so wäre meine Taktik obwohl ich mir da eigentlich nicht so die Gedanken mache, ich laufe einfach.

Meine Glaskugel sagt mir selber 2:08min :hihi: oder schneller!

Meine 800er bisher:
Mai ´10 : 2:15,6min
August ´10 : 2:08,8min
Januar ´11: 2:09,1min
Mai ´11 : 2:08,5min

@soko: Wie kommst du auf 2:10min ?
Zur Crosssaison biste wieder fit oder? :winken:

897
Ich (Meine Glaskugel) sehe 2:05,86 bei Dir.
Deine 600er ist schon sehr gut und wenn Du bei 400 (61-62 ist OK) nicht überziehst und am Ende noch ein paar Körner in den Beinen findest, ist diese Zeit durchaus möglich.

Zu den Ruhetagen vor einem WK. Ich laufe meine PB's immer voll aus dem Training. Warum? Keine Ahnung. Jeder reagiert da anders und Du musst das für Dich selbst herausfinden. 5 Tage davor 5x200 finde ich auch OK.

Gruß
Rolli

898
Hab dann Sonntag die Einheit doch bisschen verkürzt und dann ichts mehr so wirklich gemacht :D

Heute dann der 800er. Richtig glück gehabt mit dem Wetter, 10 Minuten später und es wäre nichts mehr gegangen. Totales Unwetter! :haeh:

10Minuten vorher allerdings perfekte Bedingungen, gute Konkurrenz und frische Beine bei mir.

Ich musste in der äußersten Bahn starten sodass ich keinen Überblick hatte wie schnell angelaufen wurde also bin ich erstmal recht zügig los gelaufen. Nach 100m dann an Position 2 eingereiht und da auch bis ca. 550m geblieben dann kamen welche von hinten. Das ganze Rennen eigentlich ein richtig gutes Gefühl gehabt, kraftvoller Schritt usw. und am Ende ist dann eine 2:06,41min rausgekommen :daumen:

899
irun94 hat geschrieben:und am Ende ist dann eine 2:06,41min rausgekommen :daumen:
Glückwunsch :daumen:

Legst jetzt Saisonpause ein oder trainierst noch weiter auf dem jetzigen Niveau?
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

900
irun94 hat geschrieben:Hab dann Sonntag die Einheit doch bisschen verkürzt und dann ichts mehr so wirklich gemacht :D

Heute dann der 800er. Richtig glück gehabt mit dem Wetter, 10 Minuten später und es wäre nichts mehr gegangen. Totales Unwetter! :haeh:

10Minuten vorher allerdings perfekte Bedingungen, gute Konkurrenz und frische Beine bei mir.

Ich musste in der äußersten Bahn starten sodass ich keinen Überblick hatte wie schnell angelaufen wurde also bin ich erstmal recht zügig los gelaufen. Nach 100m dann an Position 2 eingereiht und da auch bis ca. 550m geblieben dann kamen welche von hinten. Das ganze Rennen eigentlich ein richtig gutes Gefühl gehabt, kraftvoller Schritt usw. und am Ende ist dann eine 2:06,41min rausgekommen :daumen:
Glückwunsch! Neue PB? :daumen:
Mal schauen, was Du im Winter noch erreichen kannst.

Vielleicht sieht man sich da in der DO- oder PB-Halle.

Ich werde, nach dem MRT, hier wieder aktiv sein.

Gruß
Rolli
Antworten

Zurück zu „Mittelstrecke“