2152
So langsam hab ich den Verdacht, dass ich nicht ewig krank war, sondern irgendeine Allergie habe. Naja, ich bin ja nicht der einzigste, der heute seine Wunschzeit nicht erreichen konnte.

2153
Ich finde die Zeit super für deine semi-optimale Vorbereitung nd den Bedingungen (nasse Bahn ohne Spikes ist nicht gerade spaßig)! Da liegst du doch gut im 35er 10er Kurs, mit ein wenig beschwerdefreiem Training über einige Zeit dann RIchtung 34.

Top finde ich, dass du das Ding ob den Widrigkeiten durchgezogen hast

2154
Auch wenn es anderswo schon ausführlich diskutiert wurde: Der heutige Tag hat mir gezeigt, es müssen Spikes her. Da mich aber die Auswahl überfordert, bitte ich um Vorschläge für ein nicht allzu teures Paar LD Spikes.

2155
DerMaschine hat geschrieben:Auch wenn es anderswo schon ausführlich diskutiert wurde: Der heutige Tag hat mir gezeigt, es müssen Spikes her. Da mich aber die Auswahl überfordert, bitte ich um Vorschläge für ein nicht allzu teures Paar LD Spikes.
Spikes helfen da nicht weiter, wenn der Kopf noch nicht will. Augen zu und weiter machen. Wenigstens kein DNF...

2156
@Maschine: Kopf hoch! 10sec über Zielzeit sind 3sec je Km - das ist schon noch im normalen Abweichungsbereich.
Vor allem: du hast den Fokus verloren, bist mental beim DNF gewesen und die Beine haben trotzdem noch eine klare sub10 produziert. Das ist deine Basis, die du immer laufen kannst, auch wenns Sch... läuft. An guten Tagen wird also noch deutlich mehr drin sein!

2157
@Maschine: Glückwunsch zu dieser Leistung. Dass Du nicht zufrieden bist, verstehe ich. Knapp vorbei ist eben auch vorbei. Das war aber, da schliesse ich mich allen Vorschreibern gern an ein gutes Rennen und ein toller Kampf. Du hast allen Grund Stolz darauf zu sein. Vergiss bitte auch nicht, dass da jetzt schon etwas steht. Dir geht´s schon mal weitaus besser als einem Weitspringer, der zwei Fehlversuche hinter sich hat. Du kannst darauf gut aufbauen.

Diese ganzen technischen Gimmicks wie Spikes, etc. sind sicher hilfreich. Die Priorität hast Du aber bereits selbst erkannt:
Jetzt wird gekämpft. Der Lauf hat mir gezeigt, ich muss an meiner mentalen Einstellung arbeiten
Nimm´s ein wenig lockerer. Du musst nicht an Deiner mentalen Einstellung arbeiten. Du willst es. Das sollte auch kein Kampf sein. Den kannst Du Dir für den Wettkampf aufheben. Etwas mehr Spass erhält die Leidenschaft für die Lauferei. Und die ist durch keinen Kampf zu ersetzen. Das ist eine wunderbare ergänzende Fähigkeit. Toll, dass Du gestern so hart gefightet hast. Hebe Dir das aber für die Tage auf, wo es drauf ankommt. Das kann auch mal im Training sein. Das kann aber nicht jeden Tag, während jedem Lauf und dann auch noch in der Zeit dazwischen sein. Du benötigst auch Zeiten, um wieder aufzutanken - auch im Kopf. Das geht am besten mit einem Lächeln, zugegebenermaßen auch ohne Weizen :zwinker5:

2158
Rolli hat geschrieben:Spikes helfen da nicht weiter, wenn der Kopf noch nicht will. Augen zu und weiter machen. Wenigstens kein DNF...
Spikes helfen immerhin gegen Nässe. Den Rest muss ich selber regeln.

2159
Meine Woche:

Di: 11km in 50min
Mi: 3km ein, Lauf Abc, Anläufe, 14 Runden mit jeweils 150m Steigerung bis zum SPrint, 2km Auslaufen
Fr: 2km Einlaufen, 10km Wettkampf in 38:22
So: 19km in 4:50/km

Leider hab ich seit Freitag Schmerzen neben der linken Hüfte ( richtung Leiste), genauer gesagt an der Sehne zum Oberschenkel (die beim Heben des Beines rauskommt).
Ich hätte gestern nicht laufen gehen sollen, wollte aber unbedingt am 9.05 den Wettkampf mit einer geilen Zeit finishen.

Hat jemand in dieser Region schonmal Schmerzen gehabt? Wie ist es weggegangen?

Werde jetzt erstmal eine Woche Pause machen.
Lg Johannes

2160
DerMaschine hat geschrieben:Spikes helfen immerhin gegen Nässe. Den Rest muss ich selber regeln.
Wenn du einen Shop vor Ort hast, nimm von dem was der hat die, die am nähesten an "normalen" WK-Laufschuhen dran sind, meistens sind das Langstreckenspikes. Cross-Spikes sind auch gut nutzbar für die Bahn und meist einigermaßen gedämpft.

Wenn du keinen Shop vor Ort hast oder die Preise exorbitant, bestell was von einer Firma, bei der du die Größe kennst. Etwas kleiner kalkulieren als normale Laufschuhe, je nach dem wie groß du deine Laufschuhe wählst normalerweise 0,5 bis 1 Nummer kleiner.

Habe bisher Spikes von Asics, Nike, Puma und Adidas gehabt, alle gut tragbar.

140 Euro für ultraleichte Nikes würde ich nie ausgeben. Meine letzten sind von Puma und haben beim Schuh-Discounter einen 10er gekostet, ist aber schon 2-3 Jahre her.

Gruß

C

"If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
- Sir Roger Bannister

2161
Letztes Jahr am 2.12 hatte ich eine unsanfte Landung beim Laufen, als ich im Dunkeln vom Bordstein stolperte. Es krachte im Knie, ich lief weiter. Die nächsten Tage hatte ich Probleme und pausierte. Immer wieder hatte ich in der folgenden Zeit Beschwerden und musste mein Training teilweise reduzieren. Zum Arzt ging ich nicht, weil die Zeit fehlte und mir von Personen gesagt wurde, da wird schon nichts sein, der Arzt wird sowieso nur zur Pause raten.
Das Ganze regelte sich irgendwie von selbst, beim Laufen zwickt es ab und zu, aber immer weniger, nur hohe Einbeinsprünge gehen nicht. Vor einigen Wochen sprach ich mit meinem Hausarzt darüber und er überwies mich zum MRT.
Heute war ich dort. Der Befund lautet: Die Knischeibe ist gebrochen und noch nicht verheilt. Ich solle zu einem Spezialisten gehen und wohl pausieren. Toll...
Nun bin ich etwas ratlos. Vohin ließ ich die Bilder von einem ehemaligen Krankenpfleger aus meiner Verwandschaft begutachten. Dieser operierte früher an Knien und meinte, das sei eine alte Stressfraktur, die wohl eventuell eine Spätfolge meiner Bakerzystenruptur sei. Sie sei aber wohl verheilt. Man könne nur operieren, was nicht sinnvoll sei oder die Zeit das Ganze regeln lassen und gegen Laufen spräche auch nichts, da ich ja seit dem Unfall immer lief. Er wird die Bilder seinem ehemaligen Chef zeigen.
Nun weiß ich nicht wirklich, wo vorne und hinten ist, sicherlich werde ich aber höchstens pausieren, wenn es nicht anders geht.

2162
Uiuiuiuiui ... so'n Schiet!
Ich kann mir vorstellen, wie sehr sowas verunsichert. Obwohl du ja laufen kannst, ist sicherlich eine Restunsicherheit da.
Ich würde wohl versuchen, den Rat eines Sportmediziners, oder zumindest eines Spezialisten mit Lauf- oder Läufererfahrung einholen. Die gewöhnlichen Spezialisten gehen ja oft auf Nummer Sicher und schließen ein Risiko wie laufen gern kategorisch aus ...

2163
Ex_Sprinter hat geschrieben:Ich würde wohl versuchen, den Rat eines Sportmediziners, oder zumindest eines Spezialisten mit Lauf- oder Läufererfahrung einholen. Die gewöhnlichen Spezialisten gehen ja oft auf Nummer Sicher und schließen ein Risiko wie laufen gern kategorisch aus ...
+1
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

2164
Ex_Sprinter hat geschrieben:Uiuiuiuiui ... so'n Schiet!
Ich kann mir vorstellen, wie sehr sowas verunsichert. Obwohl du ja laufen kannst, ist sicherlich eine Restunsicherheit da.
Ich würde wohl versuchen, den Rat eines Sportmediziners, oder zumindest eines Spezialisten mit Lauf- oder Läufererfahrung einholen. Die gewöhnlichen Spezialisten gehen ja oft auf Nummer Sicher und schließen ein Risiko wie laufen gern kategorisch aus ...
Ach mist! Aber immerhin weißt du jetzt die Ursache!

Ich würde genau auch das machen, der allgemeine Arzt würde eh sagen Pause und gut ist, weil in Wirklichkeit selbst kein Sport macht (könnte noch böseres schreiben ;-)) und ihm das dann eh egal ist...

Deswegen lieber einen Spezialisten der auch läuft auffinden, der wird schon eher eine sinnvolle Antwort geben.

2165
Ex_Sprinter hat geschrieben:Uiuiuiuiui ... so'n Schiet!
Ich kann mir vorstellen, wie sehr sowas verunsichert. Obwohl du ja laufen kannst, ist sicherlich eine Restunsicherheit da.
Ich würde wohl versuchen, den Rat eines Sportmediziners, oder zumindest eines Spezialisten mit Lauf- oder Läufererfahrung einholen. Die gewöhnlichen Spezialisten gehen ja oft auf Nummer Sicher und schließen ein Risiko wie laufen gern kategorisch aus ...
Werde ich wohl auch machen. Da darf ich halt ewig warten. In der Zeit bis dahin will ich aber weiter laufen. Schließlich ging das die letzten Monate auch.

2166
DerMaschine hat geschrieben:Werde ich wohl auch machen. Da darf ich halt ewig warten. In der Zeit bis dahin will ich aber weiter laufen. Schließlich ging das die letzten Monate auch.
Das wäre das sinnvollste. Das Du überhaupt damit laufen konntest...

2167
Rolli hat geschrieben:Das wäre das sinnvollste. Das Du überhaupt damit laufen konntest...
Ja irgendwie seltsam. Aber zum Glück war ich nicht beim Arzt. Dann hätten sie mich entweder operiert, eingegipst oder sonst noch was gemacht. Sicherlich hätten sie mir meine Laufschuhe weggenommen.

2168
Heute habe ich sehr lange über meine Situation nachgedacht. Eine ausgiebige Recherche hat erbracht, dass meine Kniescheibe wohl zwar verheilt ist, aber leider falsch. Anstelle von Knochenbildung ab der Bruchstelle hat sich Knorpel gebildet. So etwas nennt sich Scheinathrose. Nun muss ich durch Vitamin D usw. die Knochenbildung anregen und hoffen, dass es richtig zusammenwächst.
Mein Training möchte ich in der nächsten Zeit fortsetzen, allerdings gibt es einige Tabus und Grenzen. So werde ich wohl lieber keine Spikes kaufen, Einbeinsprünge sowie heftiges Sprinttraining gehören dazu. Wettkämpfe will ich erst wieder ab Juli laufen, da gehe keine unnötigen großen Risiken ein. Tempotraining wie es der Schmerz zulässt.
Das wird gar nicht einfach, der Kopf muss mitmachen, es besteht ein wohl geringes Risiko, dass z.B. bei einem Sturz auf das Knie die Scheibe erneut bricht. Also ist Vorsicht geboten. Aber ich hoffe auf den Herbst.

2169
Mo, Di, und Mittwoch hab ich pausiert wegen den Hüftschmerzen.
Do: 11km in 4:40 min/km
Fr: Krafttraining
Heute: 2,8 km Einlaufen, Lauf ABC, drei Steigerungen und dann alleine 3*2000m (7:12,7:09,7:04) mit 400m Trabpause( ca.2:15min)
Die letzten 2000m waren brutal :)
Heut in einer Woche am 09.05 will ich 10km laufen, alles was geht. Ziel unter 37min (Traum wäre 36:30).
Ist das mit dem heutigen Intervalltraining möglich?
Bin eher der, der im Wettkampf gute Zeiten abruft.

Meine Trainingsplanung bis Samstag:
Sonntag: 2h locker Mtb
Mo: 13km locker und lockeres Krafttraining
Di: Pause
Mi: Bahntraining, Einlaufen, Lauf ABC und 3*1000m in 3:40 min/km, Auslaufen
Do: Leichtes Krafttraining
Fr: 25min +3 Steigerungen
Sa: 10km Wettkampf ( sub 37min)

Wär das so in Ordnung?

Gruß Johannes

2170
Trainingsplanung bis Samstag finde ich top, Joe. :daumen:

Mit 3x2 kann man nicht so viel sagen, hättest du noch einen vierten anhängen können? Dafür aber nur 2:15min TP, das ist gut.
Bist das ja circa in 3:35-3:36 Schnitt gelaufen. Letzterer sogar 3:32, super! Selbst mit -4s Toleranz die man hier annimmt für 10erWK Vorhersage wärst du noch im 36:xx Rahmen. Ich tippe auf 36:4x

2171
Infest hat geschrieben:Trainingsplanung bis Samstag finde ich top, Joe. :daumen:

Mit 3x2 kann man nicht so viel sagen, hättest du noch einen vierten anhängen können? Dafür aber nur 2:15min TP, das ist gut.
Bist das ja circa in 3:35-3:36 Schnitt gelaufen. Letzterer sogar 3:32, super! Selbst mit -4s Toleranz die man hier annimmt für 10erWK Vorhersage wärst du noch im 36:xx Rahmen. Ich tippe auf 36:4x
Da wäre definitiv keiner mehr gegangen :D

Mittlerweile beträgt mein Gewicht 78kg ( also 3kg abgenommen) :daumen:

Gruß Johannes

2172
@joe Um da was zu prognostizieren, hättest du, wie schon gesagt wurde noch einen vierten machen sollen. Allerdings ist die Trabpause echt kurz.
Deine Planung sieht gut aus, solange du in deinem Krafttraining, das du am Donnerstag machen willst, nichts Ungewohntes machst. Ich würde definitiv kein Beintraining machen und auch den Bauch in Frieden lassen.

2173
DerMaschine hat geschrieben:@joe Um da was zu prognostizieren, hättest du, wie schon gesagt wurde noch einen vierten machen sollen. Allerdings ist die Trabpause echt kurz.
Deine Planung sieht gut aus, solange du in deinem Krafttraining, das du am Donnerstag machen willst, nichts Ungewohntes machst. Ich würde definitiv kein Beintraining machen und auch den Bauch in Frieden lassen.
Okay, danke. Werd ich so machen.

2177
okay. Naja ich lauf ja erst wieder seit 2 Monaten wegen der blöden Knochenhautentzündung.
Wichtig ist mir unter 37min und keine Schmerzen.

Absofort lauf ich einmal die Woche ohne Einlagen, damit ich irgendwann von den Teilen wegkomme...

2178
Letzte Woche bin ich 85km verteilt auf sechs Einheiten gelaufen. Den Schock vom Mittwoch hab ich inzwischen verdaut, wobei ich doch vorsichtiger als vor der Diagnose bin. In fünf Monaten hoffe ich meinen Jahreshöhepunkt in Köln laufen zu können. Momentan würde ich dem Knie mehr als einen 10km Wettkampf nicht zumuten.
In nächster Zeit noch etwas vorsichtig sein und dann ab Ende Juni ins HM Training starten.

2179
Vohin Tempotrainig auf der Bahn 5x1200m
1. 3:59min, 400m TP
2. 4:01min, 400m TP
3. 4:03min, jetut wurde es zäh, deshalb 600m TP
4. 4:06min, verballert, 600m TP
5. 3:59min
TP waren rund 2:30min bzw. 3:30min. Etwas nervigen Wind hatte ich auch. War ok, jetzt bin ich müde und hab Hunger.

2180
@Joe93
IV-Training finde ich immer wenig aussagekräftig, besser sind da Schwellenläufe (6-8km)
Wenn 6km in 3:45 angenehm hart oder 3:42 hart gehen,
oder 8km 3:48 angenehm hart und 3:45 hart gehen, dann sehe ich dich bei 36 hoch.
- Das ist so meine Erfahrung.
Bei mir sind 6k-3:48 hart und 6k-3:51 angenehm hart, bei einem 10km-Potenzial von 37:2x

Laufen -> Radsport
Trainingstagebuch:https://forum.runnersworld.de/forum/threads/127128-Vom-Laufen-zum-Radsport
(nicht unter "Letzte Beiträge" gelistet)

2181
Leider laufe ich am Samstag den 10km Lauf wegen kleinen privaten Problemen und anstehenden Abschlussprüfungen (in 2 Wochen) nicht. Mein Kopf ist einfach momentan nicht frei für einen voll gelaufenen Wettkampf.

Heute Intervalltraining: 12*200 in 34s, außer 1. in 31 sec und abschließend 1000m in 3:39min (auf Technik geachtet)

Am 20.6 werde ich 5000m auf der Bahn laufen.

Gruß Johannes

2182
Joe93 hat geschrieben:Leider laufe ich am Samstag den 10km Lauf wegen kleinen privaten Problemen und anstehenden Abschlussprüfungen (in 2 Wochen) nicht. Mein Kopf ist einfach momentan nicht frei für einen voll gelaufenen Wettkampf.

Heute Intervalltraining: 12*200 in 34s, außer 1. in 31 sec und abschließend 1000m in 3:39min (auf Technik geachtet)

Am 20.6 werde ich 5000m auf der Bahn laufen.

Gruß Johannes
Schade, aber durchaus nachvollziehbar. Tolle Einheit, schnell bist du ja.

2183
Schnell bin ich auf keinen Fall. Hatten auch Rückenwind :)
Glaub, dass ich vielleicht grad so 30s laufe auf 200m bei normalen Bedingungen....

Muss ich bald mal testen...

2184
Bin heute mal zu den Leichtathleten gegangen. Netter Kerl der Trainer ;) Leider waren nur Sprinter und Werfer da.
Hab Koordinationsläufe auf der frisch gemähten Wiese gemacht. Hab gemerkt, dass die Füße auf dem "unebenen" Untergrund schön arbeiten müssen.
Hab dann auch noch 6*50m submaximale Sprints gemacht mit Gehpause dazwischen. (auch auf der Wiese)
Später bin ich noch ausgelaufen (teils mit Schuh, teils Barfuß).

Er meinte, dass ich nichts überstürzen soll, da ich so lange verletzt war.

Ich gehe absofort jeden Freitag hin. Nächste oder übernächste Woche will er 100m u. 200m Test mit mir machen. :klatsch: (200m hoff ich auf unter 30s :D )
Er hat mir geraten, dass ich mich eher auf kürzere Wettkämpfe vorbereiten soll (1500m-5000m), da ich noch jung bin und man jetzt die Grundschnelligkeit noch am besten verbessern kann. Außerdem werde ich dann auch später auf den längeren Strecken profitieren.

Ich finde 1500m für mich lahme Ente schon krass, aber Fakt ist, dass mir Tempotraining viel viel mehr Spaß macht, als langes langsames Laufen.


Gruß Johannes

2185
Joe93 hat geschrieben:Er hat mir geraten, dass ich mich eher auf kürzere Wettkämpfe vorbereiten soll (1500m-5000m), da ich noch jung bin und man jetzt die Grundschnelligkeit noch am besten verbessern kann. Außerdem werde ich dann auch später auf den längeren Strecken profitieren.
das hört sich doch schon mal gut an :daumen:
Joe93 hat geschrieben:aber Fakt ist, dass mir Tempotraining viel viel mehr Spaß macht, als langes langsames Laufen.
Da sind wir ja schon zu zweit ;)
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

2186
Heute mal etwas unstrukturiert Tempotraining gemacht. Zuerst 6x270m mit 400m TP in 50-51s, dann 1km in 3:15min(wäre auch schneller gegangen, musste aber eine Straße überqueren und vorher eine enge Kurve am Gehweg laufen), dann noch einmal 270m in 48s.

2188
Ex_Sprinter hat geschrieben:läufst du jetzt in Übersee (300 Yards)? :D
Nein, am Bach auf dem Fußweg entlang von der einen Brücke zur anderen. Samstags kann ich leider nur mit größerem Aufwand auf die Bahn. Im Nachbarort die Bahn ist zu weit weg, um hinzulaufen und es ist nur während den Schulunterrichtszeiten sicher aufgeschlossen.

2189
Vohin Tempotraining auf der Bahn, geplant waren 1000m, 2000m, 1000m, 2000m, 1000m mit 400m nach den 1000ern und 600m nach den 2000ern. Wurde aber nix. Körper hat nicht so gewollt wie ich.
1000m in 3:20min, 400m TP, 2000m in 6:54min, 600m TP. Irgendwie war jetzt Feierabend, der Magen hat ein wenig rebelliert und die Kraft war weg. Trotzdem 1000m gemacht, voll versemmelt 3:34min. Dann gesagt, nix da weiterbeißen. 400m TP. Losgelaufen, aber Abbruch nach 200m, die 2000m wären sonst wohl in 8min weggegangen und dannach hätte man mich von der Bahn kratzen können. Also 3min Pause, um wenigstens noch die 1000m zu machen. Ganze Kraft zusammengenommen und in 3:13min weggeballert. Dann beim Auslaufen bekam ich richtig Seitenstechen und hätte fast gekotzt.
Insgesamt betrachtet natürlich schlecht, dass ich mal wieder eine Einheit verhauen habe, aber was solls.
Bis Ende Mai will ich voll weiter normal trainieren, dann zwei Wochen ohne Tempo und mit Umfangreduktion und dann soll die Vorbereitung für Köln beginnen.

2190
Das Tempo war aber auch ordentlich... vorallem der 2000er noch in 6:54, heftig - und ich weiß nicht wies bei dir heute war in der Gegend aber komme grad von nem lockeren Dauerlauf und das war schon ganz widerliche schwüle Luft, abartig... war selbst für einen normalen Dauerlauf nicht grade spaßig, Intervalle stelle ich mir da net so prickelnd vor...

2192
DerMaschine hat geschrieben:Nein, am Bach auf dem Fußweg entlang von der einen Brücke zur anderen. Samstags kann ich leider nur mit größerem Aufwand auf die Bahn. Im Nachbarort die Bahn ist zu weit weg, um hinzulaufen und es ist nur während den Schulunterrichtszeiten sicher aufgeschlossen.
kenne das Problem bevor ich im Verein war, Lösung: drüberklettern!!! :teufel:
3000m 11:09min l 5km 18:50min l 10km 38:44min

2193
Mit den drüberklettern hatte ich bis jetzt zwei schlechte Erfahrungen :D
Einmal in Hof beim alten Platzwart, der wollte dann die Polizei rufen :klatsch:
Der neue Platzwart ist da viel cooler (kenne den auch noch aus meiner Jugendzeit) - der lässt das Tor einfach 24/7 offen.

In Nürnberg wurde ich quasi auch von einem Platzwart (er hat sich jedenfalls für so einen ausgegeben) raus geschmissen. Aber da war das nicht so tragisch, da ich schon beim Auslaufen war :D
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

2194
:D man muss vorallem aufpassen sich nicht zu verletzen, bei uns haben sie neue Zäune mit so fiesen kleinen Zacken drauf...aber sowohl mein Lauf- als auch der Fußballverein sind da total locker und jetzt ist das Tor auch einfach immer offen...leider konnte bis jetzt kein Zuwachs an Läufern festgestellt werden!

Rausschmiss ok - Polizei rufen finde ich ein bisschen übertrieben. "Verpasste Meisterschaft wegen U-Haft" :zwinker2: "Straftat Sport"
3000m 11:09min l 5km 18:50min l 10km 38:44min

2195
Noizy75 hat geschrieben:"Verpasste Meisterschaft wegen U-Haft" :zwinker2: "Straftat Sport"
:hihi:
800m: 1:59,95 (03.08.2012)
1.500m: 4:01,41 (19.06.2021)
3.000m: 8:32,19 (12.09.2020)
5.000m: 15:05,09 (18.05.2019)
10km: 31:22 (02.09.2018)
HM: 01:08:25 (04.10.20)

2196
Noizy75 hat geschrieben:kenne das Problem bevor ich im Verein war, Lösung: drüberklettern!!! :teufel:
Habe ich auch schon gemacht, aber da hats ganz fieße Stacheln, die können ziemlich böse Wunden geben. Ziemliches Risiko dann noch zu fallen. Und nach dem Training irgendwie total fertig wieder drüber, nein danke. Die Hausmeister sind auch absolut inkompetent.

2198
So meine Woche:

Sa:8,3 km mit 4 Steigerungsläufe
So: 17,5km in 4:45min/km
Di: 11km hügelig in 4:50min/km
Mi: Bahntraining: 2km Einlaufen, Lauf Abc, Skippings und Strecksprünge an Treppe mit 100m Steigerung zwischen jedem Satz, 5*400m in 72s, Barfuß Auslaufen
Heute: Einlaufen, Schnelligkeitstest 75m in 10,7s und 200m in 29,3s ( bei den 200m bin ich auf den letzten 100m extrem eingegangen.)
Anschließen noch Koordination, 5*10m fliegend, 2*50m Steigerung mit Sprintschlitten, 2*50m Steigerung normal.
War das erste mal mit Spikes :)
Also wie befürchtet bin ich leider extrem langsam.
Ziel ist in dem Sommer noch tiefe 28s auf 200m.
Anschließend noch 3*300m locker in 66s Technikfixiert.

Lg Johannes

2199
Joe93 hat geschrieben: Also wie befürchtet bin ich leider extrem langsam.
Ich bin definitiv auch nicht schneller und trotzdem kann ich ganz ordentliche Zeiten über längere Distanzen laufen. Und du wirst ja daran arbeiten.

2200
Joe93 hat geschrieben: Mi: Bahntraining: 2km Einlaufen, Lauf Abc, Skippings und Strecksprünge an Treppe mit 100m Steigerung zwischen jedem Satz, 5*400m in 72s, Barfuß Auslaufen
Heute: Einlaufen, Schnelligkeitstest 75m in 10,7s und 200m in 29,3s ( bei den 200m bin ich auf den letzten 100m extrem eingegangen.)
Anschließen noch Koordination, 5*10m fliegend, 2*50m Steigerung mit Sprintschlitten, 2*50m Steigerung normal.
War das erste mal mit Spikes :)
Also wie befürchtet bin ich leider extrem langsam.
Ziel ist in dem Sommer noch tiefe 28s auf 200m.
So langsam ist das nicht, aber ausbaufähig. Geduld. Schon alleine die Sprintübungen werden schnell zu Verbesserung der Laufökonomie beitragen. Also: MACHEN!
Antworten

Zurück zu „Trainingsplanung für sonstige Distanzen“